Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 3. Quali-Runde

Nikosia – Trondheim 3:0, HS: 1:2
Tiflis – Zagreb 0:1, HS: 0:2
Karabach – Pilsen 1:1, HS: 0:0
Roter Stern – Ludogorets 2:4, HS: 2:2
Dundalk – Borrisow 3:0, HS: 0:1

epa05452286 APOEL FC Giannis Gianniotas celebrates a goal during the UEFA Champions League third qualifying round, second leg soccer match between APOEL FC and Rosenborg Trondheim at GSP Stadium in Nicosia, Cyprus, 02 August 2016.  EPA/KATIA CHRISTODOULOU

Grenzenloser Jubel bei Apoel und Gianni Gianniotas.
Bild: KATIA CHRISTODOULOU/EPA/KEYSTONE

Sensationssieg des irischen Meisters Dundalk – Nikosia vom 0:0 zum 3:0 in der Nachspielzeit



Rosenborg Trondheim reist mit einem 2:1-Sieg aus dem Heimspiel nach Zypern zu Apoel Nikosia. Lange schaut es so aus, als könnten die Norweger diesen knappen Vorsprung über die Zeit retten. Bis in die 90. Minute steht es 0:0, als die sechs Minuten Nachspielzeit beginnen. Da passiert der folgenschwerer Ballverlust von Rosenborg in der eigenen Platzhälfte. Nikosia schaltet blitzschnell um und in der Mitte verwertet der Grieche mit dem klingenden Namen Giannis Gianniotas.

Die zypriotische Erlösung

abspielen

streamable

Das Stadion tobt, der Jubel bei den Spielern und den Fans ist grenzenlos. Aber es geht ja noch weiter. Können die Gäste zurückschlagen? Nein, im Gegenteil. Trondheim ist geschockt und die Zyprioten legen gar noch zwei Treffer nach. Am Ende heisst es 3:0 für das Heimteam, besonders kurios ist der letzte Treffer. 

Da war die Luft bei Trondheim draussen

abspielen

streamable

Zuerst unterschätzt der Argentienier Tomas De Vincenti einen hohen Ball, bekommt diesen aber nach einem Missverständnis in der Defensive von Trondheim doch noch vor die Füsse und kann ins verwaiste Tor einschiessen. Mit diesem Sieg steht Apoel Nikosia in den Playoffs zur lukrativen Champions League.

Tolles Solo und eine irische Sensation

Der bulgarische Meister Ludogorets Rasgrad setzte sich auswärts bei Roter Stern Belgrad erst in der Verlängerung durch. Wanderson erzielte drei Tore beim 4:2-Sieg, doch der schönste Treffer des Abends gelang seinem Teamkollegen Jonathan Cafu zum zwischenzeitlichen 1:1.

Was für ein Solo

abspielen

Cafu macht das 1:1 für Rasgrad.
streamable

Derweil sorgt Dundalk gegen BATE Borrisow für eine Überraschung. Letzte Woche verloren die Iren zwar auswärts in Weissrussland mit 0:1, doch dieses Resultat konnte der irische Meister im Heimspiel noch drehen. Für die beiden ersten Treffer beim 3:0-Sieg war Stürmer David McMillan zuständig. 

Das zweite Tor von McMillan bedeute für Dundalk den Einzug in die Playoffs

abspielen

streamable

In der Nachspielzeit fällt sogar noch das 3:0. Damit zieht der kleine FC Dundalk gegen die doch ambitionierten Weissrussen in die Playoffs der Königsklasse ein. Bemerkenswert: Im Team von Dundalk-Trainer Stephen Kenny findet man nur einheimische Spieler und der Marktwert der gesamten Mannschaft liegt unter einer Million Euro. Die Spieler von Borrisow sind insgesamt über 18 Millionen Euro wert.

So wird dieser Coup gefeiert

Ebenfalls für die CL-Playoffs qualifiziert haben sich Dynamo Zagreb und Viktoria Pilsen. Während Zagreb souverän eine Runde weiter kam (3:0 Gesamtscore), wurde Pilsen erst in der 85. Minute durch das Kopftor von Michal Krmencik erlöst. Mit seinem 1:1 schoss er das nötige Ausgleichstor für die Tschechen. Das Hinspiel endetet 0:0.(jwe)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Witziges zum Fussball

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel