DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06871849 Supporters of England celebrate after the FIFA World Cup 2018 quarter final soccer match between Sweden and England in Samara, Russia, 07 July 2018. England won 2-0.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA   EDITORIAL USE ONLY

Diese zwei England-Fans haben schon, was die Spieler in acht Tagen haben wollen: den WM-Pokal. Bild: EPA

It's coming home! Ja, ich wünsche mir England als Weltmeister

Kann das tatsächlich sein? Kann England wirklich Weltmeister werden? Liebe «Three Lions»: Bitte zieht das Ding endlich durch!



«Wie wär's mit England!?»

Mitleidiges Lächeln. Wer bei vergangenen Turnieren in einer Diskussion über den möglichen Weltmeister die Engländer ins Spiel brachte, der erntete genau das. Ein mitleidiges, schadenfreudiges Lächeln. Die Engländer haben wohl eine gute Liga. Aber erstens kein gutes Nationalteam, zweitens gewinnen sie niemals ein Penaltyschiessen und drittens steht da jeweils ein Fliegenfänger im Tor.

2018 ist alles anders. Nationaltrainer Gareth Southgate hat ein Team zusammengeschustert, das funktioniert. In den Achtelfinals hat England gegen Kolumbien tatsächlich ein Penaltyschiessen gewonnen. Und mit Jordan Pickford haben sie einen Keeper, der bislang glänzend halt und noch keinen Flop produziert hat.

Wird 2018 also wirklich das Jahr, in dem alles zusammenpasst? Das Jahr, von dem sie in England noch ihren Ur-Grosskindern erzählen werden, dass sie es miterlebt hätten? Es wäre so schön!

Ein mehrfacher Übersteiger von John Barnes ist eine meiner frühesten Erinnerungen an Fussball im Fernsehen. So etwas wie vom bulligen Liverpool-Stürmer hatte ich bis dahin noch nie gesehen. Und dann dieser Lärm der Fans, wenn ein Tor fiel!

Als Bube freute ich mich zwar am Sonntagabend im «Sport am Wochenende» über Waffenlauf und Radball – aber noch viel mehr über kurze Zusammenfassungen der englischen Liga.

abspielen

Ein Best-of von John Barnes. Video: YouTube/TJC TV

Ein paar Jahre später, ich war gerade aus der Schule gekommen, wird die EM 1996 in England ausgetragen. Ein grosses Team hat der Gastgeber, mit Alan Shearer, Tony Adams, Stuart Pearce, Paul Ince, Teddy Sheringham und natürlich mit Paul Gascoigne. Unvergessen sein Tor im Wembley gegen Schottland.

abspielen

Legendäres Tor, legendärer Jubel: «Gazza» gegen Schottland. Video: streamable

An diesem Turnier kommt eine Hymne auf, die dieser Tage gerade ihr Revival erlebt: «Football's Coming Home». Leider für die Engländer endet der Traum vom zweiten Titelgewinn seit jenem bei der WM 1966 im Halbfinal. Im Penaltyschiessen. Gegen Deutschland.

David Beckham, Steven Gerrard, Paul Scholes, Rio Ferdinand, Frank Lampard, Michael Owen, Wayne Rooney – an grossen Spielern fehlt es den Engländern auch in der Folge nie. Aber einem Final kommen sie nie mehr nahe. Und nun fehlt bloss noch ein weiterer Erfolg.

Rio Ferdinand, Alan Shearer und Gary Lineker im BBC-Studio – mit Gast Jürgen Klinsmann (Zweiter von links).

Mich hatten die Engländer trotz des sich wiederholenden Scheiterns längst an Bord geholt. Als hoffnungsloser Fussball-Romantiker wünschte ich an jedem Turnier, einen Exploit der «Three Lions» mitzuerleben. Die Grundeinstellung des britischen Fussballs macht es schliesslich einfach, für sie zu sein. Es geht vorwärts, es wird gekämpft, aber in der Regel fair und ohne Schauspielerei.

Viele Bücher vom englischen Fussball der 80er- und 90er-Jahre habe ich verschlungen, voll mit wunderbaren Anekdoten. Die Zeiten haben sich auch in England geändert, aber nach wie vor ist der Fussball auf der Insel anders als bei uns.

Die Zuschauer in England singen nicht pausenlos wie in anderen Ländern. Aber kaum hat das eigene Team eine nur schon im Ansatz gefährliche Aktion, steigt der Lärmpegel im Stadion an. Ich habe schon oft Fussballspiele in England besucht – absichtlich nicht in der Premier League – und die Atmosphäre nimmt mich jedes Mal wieder mit. Egal ob in Nottingham oder Huddersfield, in Birmingham oder Coventry, man spürt: Hier wird der Fussball tatsächlich gelebt. Und man sieht auch: Viele Fans haben vermutlich nicht das einfachste Leben. Ihre Klubs geben ihnen etwas zurück und das Nationalteam eint alle Fans.

Beim Public Viewing in London fliegen die Bierbecher durch die Luft, als Dele Alli gegen Schweden das 2:0 erzielt.

Die Euphorie in England war schon vor dem Halbfinal-Einzug riesig, jetzt ist sie es erst recht. Schliesslich hat vor der WM 2018 erst einmal ein englisches Nationalteam an einer Weltmeisterschaft so viele Tore erzielt: 1966 beim legendären WM-Triumph im eigenen Land. «Keine Ahnung, ob das etwas zu bedeuten hat und was», sagt Trainer Southgate und gibt sich alle Mühe, auf die Euphoriebremse zu treten. «Heute Abend sollten wir es aber alle geniessen, denn so oft hatten wir ja nicht Gelegenheit dazu, den Einzug in einen WM-Halbfinal zu feiern.»

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich könnte mich für jedes der verbliebenen Teams freuen, würde es in Russland Weltmeister werden. Für die einen mehr, für die anderen etwas weniger. Aber für niemanden so sehr wie für die «Three Lions».

Nicht: Was denkst du? Sondern: Was willst du?

«Wie wär's mit England!?»

Wenn jetzt über den möglichen Weltmeister diskutiert wird, lacht keiner mehr.

Und jetzt alle:

abspielen

«Three Lions» (Football's Coming Home) von Baddiel, Skinner & Lightning Seeds. Video: YouTube/LightningSeedsVEVO

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Hier sind sie schon die Besten: Beim Hill Cheese-Rolling

Video: srf

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

Link zum Artikel

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

Link zum Artikel

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

Link zum Artikel

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

Link zum Artikel

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

Link zum Artikel

Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» mäht brutal Erling Haalands Vater um

Link zum Artikel

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

Link zum Artikel

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

Link zum Artikel

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Link zum Artikel

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

Link zum Artikel

Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

Link zum Artikel

Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel in einem Herzschlag-Finale weg

Link zum Artikel

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt – die erste Station von einem bekannten Flitzer

Link zum Artikel

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

Link zum Artikel

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Link zum Artikel

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Link zum Artikel

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

Link zum Artikel

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rückkehrer Embolo und zwei andere treffen – die Nati-Anwärter im WM-Formcheck

Die WM in Russland rückt immer näher. Diverse Schweizer Spieler wollen sich noch für das Saison-Highlight im Sommer aufdrängen. Wir sagen dir, wie gut es ihnen gelungen ist.

Artikel lesen
Link zum Artikel