DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Toronto – Carolina (mit Niederreiter) 1:4

Buffalo – Nashville (mit Josi, ohne Weber) 2:3

Columbus (mit Kukan) – Boston 2:6

Minnesota (mit Fiala) – Winnipeg 5:1

Colorado (mit Andrighetto) – Edmonton 6:2

Vancouver (mit Bärtschi) – San Jose (mit Meier) 4:2

Carolina Hurricanes center Jordan Staal (11) celebrates his goal against Toronto Maple Leafs goaltender Garret Sparks with teammates during the third period of an NHL hockey game, Tuesday, April 2, 2019, in Toronto. Carolina Hurricanes right wing Nino Niederreiter (21) picked up an assist on the play. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)

Niederreiter jubelt mit seinen Teamkollegen. Bild: AP/The Canadian Press

Niederreiters Hurricanes feiern wichtigen Sieg im Playoff-Kampf – Andrighetto trifft



In der NHL spitzt sich der Kampf um die letzten Playoff-Plätze in der Eastern Conference weiter zu. Nino Niederreiter und die Carolina Hurricanes haben gute Chancen.

Die Hurricanes setzten sich im 80. Saisonspiel auswärts bei den bereits für die Playoffs qualifizierten Toronto Maple Leafs 4:1 durch. Niederreiter bereitete in der 50. Minute das 3:1 durch Jordan Staal mit seinem 29. Assist der Saison vor, Dougie Hamilton traf für die Gäste zweimal.

abspielen

Niederreiter legt beim 3:1 auf Staal ab. Video: streamable

Carolina überholte mit dem Sieg in der Tabelle die Columbus Blue Jackets mit Verteidiger Dean Kukan, die zuhause den Boston Bruins 2:6 unterlagen. Columbus liegt zwei Runden vor Schluss mit 94 Punkten gleichauf mit den neuntklassierten Montreal Canadiens (4:2 gegen Tampa Bay) auf dem letzten Playoff-Rang der Eastern Conference. Neben Carolina (95) müssen auch die Pittsburgh Penguins (97) noch um die Teilnahme an den Playoffs zittern.

» So sieht der Playoff-Kampf aus.

Nicht ganz so brisant präsentiert sich die Situation im Westen. Die auf Platz 8 liegenden Colorado Avalanche setzten sich zuhause gegen die Edmonton Oilers 6:2 durch und liegen zwei Runden vor Schluss vier Punkte vor den Arizona Coyotes, die zuhause den Los Angeles Kings 1:3 unterlagen.

Sven Andrighetto erzielte für Colorado seinen 7. Saisontreffer. Während sich die Dallas Stars die Teilnahme an den Playoffs mit einem 6:2 gegen Philadelphia sicherten, sind Kevin Fiala und die Minnesota Wild trotz eines 5:1 gegen die Winnipeg Jets aus dem Rennen.

abspielen

Andrighetto erzielt sein siebtes Saisontor. Video: streamable

Neben Niederreiter liess sich auch Roman Josi einen Assist gutschreiben. Beim 3:2-Sieg der Nashville Predators in Buffalo gelang dem Verteidiger der 41. Assist der Saison, womit Josi nun bei 56 Skorerpunkten steht. (pre/sda)

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/NHL

Die Schweizer NHL-Skorer:

Bild

bild: nhl.com

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Eishockey-Saison 2018/19

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im längsten Eishockeyspiel der Welt fallen in klirrender Kälte 5177 Tore

Eishockey ist Kanadas Nationalsport und für einen wohltätigen Zweck wird daraus ein Ausdauersport. Mehr als zehn Tage lang «chneblen» 40 Spieler am Stadtrand von Edmonton nonstop, um Geld im Kampf gegen den Krebs zu sammeln. Umgerechnet 1,3 Millionen Franken kommen dabei zusammen. «Wir sind überwältigt», freute sich eine der Organisatorinnen, Kate Gallagher.

251 Stunden, 30 Minuten und 56 Sekunden dauerte die Partie, die als längstes Eishockey-Spiel der Welt ins Guinness Buch der Rekorde soll. …

Artikel lesen
Link zum Artikel