DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Allez!» Trotz seiner 35½ Jahre erfreut sich Roger Federer in Melbourne bemerkenswerter Frische.
«Allez!» Trotz seiner 35½ Jahre erfreut sich Roger Federer in Melbourne bemerkenswerter Frische.Bild: JASON REED/REUTERS

«Wie der Roger von früher» – das sagen die Experten über Federers Traum-Comeback

Nach der Gala gegen Tomas Berdych gleich noch der erfolgreiche Fünfsätzer gegen Kei Nishikori. Roger Federer ist wieder da und das ist natürlich auch den Tennis-Experten nicht verborgen geblieben. Hier ein paar ausgewählte Statements.
23.01.2017, 12:3623.01.2017, 18:23
«Er spielt wieder fantastisch, und auf diesem schnellen Belag ist für ihn alles möglich.»
Goran Ivanisevic, der Coach von Tomas Berdych
«Dass er so spielt nach sechs Monaten Pause, konnte man nicht erwarten. Es macht ihm unglaublich viel Spass und das ist auch notwendig.»
Heinz Günthardt ist in Melbourne wie gewohnt für SRF unterwegs.
Heinz Günthardt ist in Melbourne wie gewohnt für SRF unterwegs.bild: screenshot srf
«Roger Federer spielt weiter eine exzellente Imitation des früheren Roger Federers.»
Christopher Clareynew york times
«Wir wussten ja, dass er sich gegen die Besten steigern wird, wenn er motiviert und gesund ist.»
Carlos Moya, der Coach von Rafael Nadal
«Jetzt, wo Andy und Novak draussen sind, gibt es viele Spieler, die das Turnier gewinnen können. Einer von ihnen ist Roger.»
Michael Chang, der Coach von Kei Nishikori
«Federer erinnert schon wieder an seine besten Jahre und glänzt aus allen Lagen.»
René Stauffertagesanzeiger
«Roger ist definitiv zurück, das ist mal klar. Er oder Milos Raonic wird das Turnier gewinnen.»
Pat Cash
«Ich hoffe, er bricht meinen Rekord. Und so wie er spielt, bin ich mir sicher, dass er noch einen Grand Slam gewinnen kann.»
Fabrice Santoro, Rekordhalter mit 70 Grand-Slam-Teilnahmen. Federer steht bei 69.
«Am Australian Open ist sein Spiel schneller zurückgekommen, als wir es zu hoffen gewagt haben.»
Greg Baumsydney morning herald
«26,89 Prozent.»
Brad Gilbert über die Chancen auf einen Final Federer gegen Nadal.
Brad Gilbert trainierte unter anderem grosse Namen wie Agassi, Roddick, Murray und Nishikori.
Brad Gilbert trainierte unter anderem grosse Namen wie Agassi, Roddick, Murray und Nishikori.Bild: AP
«Roger Federer ist mein Lieblingsspieler. Er erfüllt jeden Autogrammwunsch. Die Leute lieben ihn und wie er spielt.»
Rod Laver
«Du bist mein Lieblingsspieler!»
John McEnroe – aber nicht zu Federer, sondern zu Mischa Zverev.
«Die Begegnung gegen Zverev wird eine, die physisch nicht allzu anstrengend ist. Es wird kurze Punkte geben und ich gehe davon aus, dass Roger das liegt.»
Heinz Günthardt
Mischa Zverev nach seinem überraschenden Triumph gegen Andy Murray.
Mischa Zverev nach seinem überraschenden Triumph gegen Andy Murray.Bild: EPA/AAP
«Roger ist das Idol von Mischa Zverev. Das kann ihn bereits in der Garderobe zerbrechen lassen.»
Goran Ivanisevic
«Mein Volley ist okay, aber er kann immer noch besser werden. Vor allem wenn man gegen Federer spielt, da muss er schon sensationell sein.»
Mischa Zverev
«Es tut mir leid.»
Roger Federer nach seinem letzten Duell gegen Zverev. 2013 in Halle gewann er zum zweiten Mal in seiner Karriere 6:0, 6:0.

Eine einseitige Angelegenheit:

(drd)

Die besten Bilder des Australian Open 2017

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
lilie ❤ Bambusbjörn
23.01.2017 12:43registriert Juli 2016
Es ist toll, dass Roger wieder so fit ist auf dem Court und im Viertelfinale steht.

Aber lieber nicht zu früh freuen. Er war lange weg, und das Australian Open ist noch nicht vorbei...
374
Melden
Zum Kommentar
avatar
JonathanFrakes
23.01.2017 14:33registriert März 2015
Wird wohl ein Schweizer gegen Rafa Nadal den Final bestreiten. Schon alleine die Tatsache, das 2 Schweizer im Viertelfinale stehen, ist sensationell! Wird's wohl in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr so oft geben.
233
Melden
Zum Kommentar
17
Mehrkampf-Gold für Lilli Habisreutinger und Noe Seifert

Lilli Habisreutinger heisst die neue Schweizer Meisterin im Kunstturnen. Die Thurgauerin gewinnt in Montreux Mehrkampf-Gold. Den Titel bei den Männern sichert sich der Aargauer Noe Seifert.

Zur Story