DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tennis - Australian Open - Melbourne Park, Melbourne, Australia - 22/1/17 Switzerland's Roger Federer reacts during his Men's singles fourth round match against Japan's Kei Nishikori. REUTERS/Jason Reed

«Allez!» Trotz seiner 35½ Jahre erfreut sich Roger Federer in Melbourne bemerkenswerter Frische. Bild: JASON REED/REUTERS

«Wie der Roger von früher» – das sagen die Experten über Federers Traum-Comeback

Nach der Gala gegen Tomas Berdych gleich noch der erfolgreiche Fünfsätzer gegen Kei Nishikori. Roger Federer ist wieder da und das ist natürlich auch den Tennis-Experten nicht verborgen geblieben. Hier ein paar ausgewählte Statements.



«Er spielt wieder fantastisch, und auf diesem schnellen Belag ist für ihn alles möglich.»

Goran Ivanisevic, der Coach von Tomas Berdych

«Dass er so spielt nach sechs Monaten Pause, konnte man nicht erwarten. Es macht ihm unglaublich viel Spass und das ist auch notwendig.»

Heinz Günthardt

Bild

Heinz Günthardt ist in Melbourne wie gewohnt für SRF unterwegs. bild: screenshot srf

«Roger Federer spielt weiter eine exzellente Imitation des früheren Roger Federers.»

Christopher Clarey new york times

«Wir wussten ja, dass er sich gegen die Besten steigern wird, wenn er motiviert und gesund ist.»

Carlos Moya, der Coach von Rafael Nadal

Kein Tennisexperte, aber recht hat er!

Zach Tuohy ist Australian-Rules-Football-Spieler.

Er hier ebenso

«Jetzt, wo Andy und Novak draussen sind, gibt es viele Spieler, die das Turnier gewinnen können. Einer von ihnen ist Roger.»

Michael Chang, der Coach von Kei Nishikori

«Federer erinnert schon wieder an seine besten Jahre und glänzt aus allen Lagen.»

René Stauffer tagesanzeiger

«Roger ist definitiv zurück, das ist mal klar. Er oder Milos Raonic wird das Turnier gewinnen.»

Pat Cash

«Ich hoffe, er bricht meinen Rekord. Und so wie er spielt, bin ich mir sicher, dass er noch einen Grand Slam gewinnen kann.»

Fabrice Santoro, Rekordhalter mit 70 Grand-Slam-Teilnahmen. Federer steht bei 69.

«Am Australian Open ist sein Spiel schneller zurückgekommen, als wir es zu hoffen gewagt haben.»

Greg Baum sydney morning herald

«26,89 Prozent.»

Brad Gilbert über die Chancen auf einen Final Federer gegen Nadal.

Brad Gilbert, coach of Great Britain's tennis player Andy Murrray, watches a match between Murray and Alessio Di Mauro, at the US Open tennis tournament in New York, Friday, Sept. 1, 2006. (AP Photo/Elise Amendola)

Brad Gilbert trainierte unter anderem grosse Namen wie Agassi, Roddick, Murray und Nishikori. Bild: AP

«Roger Federer ist mein Lieblingsspieler. Er erfüllt jeden Autogrammwunsch. Die Leute lieben ihn und wie er spielt.»

Rod Laver

«Du bist mein Lieblingsspieler!»

John McEnroe – aber nicht zu Federer, sondern zu Mischa Zverev.

«Die Begegnung gegen Zverev wird eine, die physisch nicht allzu anstrengend ist. Es wird kurze Punkte geben und ich gehe davon aus, dass Roger das liegt.»

Heinz Günthardt

epa05740622 Mischa Zverev of Germany reacts during the match against Andy Murray of Britain during round four of the Men's Singles at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Victoria, Australia, 22 January 2017.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Mischa Zverev nach seinem überraschenden Triumph gegen Andy Murray. Bild: EPA/AAP

«Roger ist das Idol von Mischa Zverev. Das kann ihn bereits in der Garderobe zerbrechen lassen.»

Goran Ivanisevic

«Mein Volley ist okay, aber er kann immer noch besser werden. Vor allem wenn man gegen Federer spielt, da muss er schon sensationell sein.»

Mischa Zverev

«Es tut mir leid.»

Roger Federer nach seinem letzten Duell gegen Zverev. 2013 in Halle gewann er zum zweiten Mal in seiner Karriere 6:0, 6:0.

Eine einseitige Angelegenheit:

abspielen

Video: YouTube/ALLTHEBESTHIGHLIGHTS

(drd)

Die besten Bilder des Australian Open 2017

Unvergessene Tennis-Geschichten

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel