Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hinweis zum Artikel: *No footballers were harmed – Keine Fussballer kamen zu Schaden*

8 Szenen aus England-Kolumbien, die uns pausenlos kotzen lassen



Henderson geht schwer verletzt zu Boden

Wilmar Barrios steckt Jordan Henderson während die Freistoss-Mauer gestellt wird mit einem «Kopfstösschen» nieder. Barrios sieht Gelb, Henderson geht zu Boden und bleibt dort eine Weile liegen. Harry Maguire kriegt derweilen fast einen Herzkasper, weil er unbedingt den Videobeweis will.

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Mina geht schwer verletzt zu Boden

Zweikampf zwischen Raheem Sterling und Yerry Mina. Der 1,95 Meter grosse Mina geht nach einer Berührung vom 1,70 Meter kleinen Sterling zu Boden wie ein getroffener Boxer. Mina übersteht die «Attacke» wie durch ein Wunder aber ohne bleibende Schäden.

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Sterling wird vom Staff angegangen

Während Raheem Sterling auf dem Weg in die Kabine ist, wird er von einem kolumbianischen Staff-Mitglied angerempelt. Sterling ist jedoch zu überrascht, um den sterben Schwan zu spielen. Welch' verpasste Chance!

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Kolumbianer umringen Schiri Geiger

Foul von Davinson Sanchez an Harry Kane, welches zum Penalty und zur gelben Karte führt. Gleich sieben Kolumbianer umringen Schiedsrichter Mark Geiger. Der verpasst es jedoch, den Spielern die Meinung zu geigen und sie mit Karten abzustrafen. 

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Mina übersteht Kopfnüsschen 

Weil «Kopfnüsschen» vom Unparteiischen Geiger nur mit Gelb geahndet werden (siehe Punkt 2), lässt sich auch Jordan Henderson zu einem Mini-Kopfstösschen hinreissen. Mina bleibt diesmal standhaft – was für ein Kerl!

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Falcao liegt schwer verletzt am Boden

John Stones streift den am Boden liegenden Radamel Falcao mit dem Fuss am Kopf. Dieser dreht in einer neymaresken Schockreaktion sofort eine Rolle am Boden. Er übersteht das «Attentat» auf sein Haupt dann aber doch und ein kurzes Fassen an den Kopf bringt Gewissheit: Der Skalp ist noch dran.

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Maguire erliegt der Schwerkraft

Im gegnerischen Strafraum gelten andere Gesetze – zumindest was die Schwerkraft betrifft. Das merkt auch Harry Maguire, als er wie vom Blitz getroffen zu Boden sinkt. Er merkt jedoch sofort, dass seine erbärmliche schauspielerische Einlage noch nicht mal für einen Til-Schweiger-Film reicht und entschuldigt sich beim Schiedsrichter.

Was hältst du von dieser Situation?

Der Domino-Effekt

Die Spieler haben jetzt gemerkt, dass Schiedsrichter Geiger die Partie komplett entglitten ist. Bei jeder Berührung liegt nun ein Spieler am Boden. Spätestens jetzt haben wir die Gewissheit: Es ist nicht Fussball-WM, nein, heute ist internationaler Domino Day!

abspielen

Video: streamable

Was hältst du von dieser Situation?

Weil Neymar so schön fliegt, es die watson-Bauernregeln gibt

Unvergessene WM-Geschichten

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren zum Weltstar

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel