Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Kebab: Die schnelle Vollmahlzeit für zwischendurch kostet in Schweizer Städten zwischen sieben und elf Franken.

Kebab-Kartell erhöht die Preise: So viel kostet der Döner in 9 Schweizer Städten

Die Winterthurer Kebabstand-Betreiber haben im Rahmen einer Absprache beschlossen, den Kebab-Preis von neun auf zehn Franken zu erhöhen. Damit bewegen sie sich im schweizerischen Vergleich im Hochpreissegment. 



In Winterthur kostet ein Kebab künftig zehn statt wie bisher neun Franken. Gemäss dem Landboten haben die Chefs der rund einem Dutzend Kebab-Restaurants Winterthurs dies während eines Treffens abgesprochen. Bereits die flächendeckende Preiserhöhung von acht auf neun Franken Anfang 2014 sei auf diese Weise durchgesetzt worden. 

Zu befürchten haben die Winterthurer Kebab-Bosse nichts, die Wettbewerbskommission will Preisabsprachen für einzelne Produkte innerhalb einer Branche nicht beurteilen, solange nicht entsprechende Entscheide des Bundesgerichts- und des Bundesverwaltungsgerichts vorliegen. 

Deshalb dürfte es vorderhand bei einem Einheitspreis von zehn Franken pro Kebab bleiben. Damit liegt Winterthur am oberen Ende der Preisskala für Kebab: 

1. Zürich: 11 bis 12 Franken

New Point

New-Point-Filiale in Zürich Wiedikon.
yelp

Der Kebab in Zürich kostet in der Regel 11 Franken. Verschiedene Anbieter mit 24-Stunden-Betrieb verlangen in den Nachtzeiten einen Franken Zuschlag. 

2. Winterthur: 10 Franken 

Bild

Das Zermatt Kebab in Winterthur. 
quandoo

Der Kebab in Winterthur kostet seit Anfang Jahr 10 statt 9 Franken. Das sogenannte Kebab-Kartell hat diesen Preis festgelegt. 

3. St.Gallen: 9 bis 11 Franken

Bild

Die Crew des Alpen-Dedi in St. Gallen.*
facebook

In St.Gallen variieren die Preise für Kebab mit den Variationen stark. So kosten Taschenbrot-Kebab 9 Franken, Fladenbrot-Kebab (Dürüm) 11 Franken, sogenannte Lady-Dürüm aber nur 5 Franken (halbe Portionen).

4. Luzern: 9 Franken

Bild

Erdem Kebab in Luzern.
Erdem kebab

Ebenfalls teuer ist der Kebab in Luzern. Der Richtpreis liegt bei rund 9 Franken, es können aber auch schon mal 10 Franken sein. 

5. Baden: 9 Franken

The Stadtturm (city tower) in Baden in the Canton of Aargau, Switzerland, pictured on April 8, 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Der Stadtturm in Baden im Kanton Aargau, aufgenommen am 8. April 2015. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Badens Innenstadt.
Bild: KEYSTONE

In Baden drückt die Nähe zu Zürich den Kebab-Preis offenbar nach oben. Ein Kebab an guter Lage kostet dort 9 Franken. 

6. Bern: 9 Franken

Bild

Kebab gibt's in Hauptstadt zu gemässigten Preisen.
yelp

In Bern beträgt der Richtpreis für Fleisch im Taschen oder Fladenbrot 9 Franken, wobei auch in der Hauptstadt die Preise in den späten Abendstunden steigen können. 

7. Aarau: 8 Franken 

Bild

Der Steingrill in Aarau.
kebabtest.ch

In der Aargauer Hauptstadt kostet der Kebab im Take-Away-Betrieb in der Regel 8 Franken und damit weniger als in Baden. 

8. Genf: 8 Franken

Bild

Das Parfums de Beyrouth in Genf.
tripadvisor

In Genf kostet der Kebab, beziehungsweise Shawarma 8 Franken. Und das im auf allen Reise- und Gastroportalen gut empfohlenen libanesischen Lokal Parfums de Beyrouth. 

9. Basel: 7 Franken

Bild

Aziz Imbiss im Kleinbasel, Gewinner vieler Kebab-Testkäufe.
streetview

In Basel sind die Preise für Kebab vergleichsweise niedrig, was auch der hohen Kebabrestaurant-Dichte im Kleinbasel geschuldet ist. Preisabsprachen sind fast nicht möglich. Bei Aziz Imbiss ist der Kebab im Taschenbrot derzeit für 7 Franken zu haben. (thi)

* Das ursprüngliche Bild stammte vom Tegersche Kebab in Degersheim (SG), der nicht repräsentativ für städtische St. Galler Kebab-Imbisse ist. Wir bedauern die Unachtsamkeit.

Foodporn für Ordnungsfanatiker: Frühstücks-Symmetrie vom Feinsten

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Food, Essen, Rezepte

Was es mit dem Sriracha-Kult auf sich hat (und weshalb dieser völlig gerechtfertigt ist)

Link zum Artikel

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Wir vermissen dich, Anthony Bourdain! Kochen wir dir zu Ehren ein paar deiner Rezepte

Link zum Artikel

Welche Grillsauce bist du?

Link zum Artikel

Und NUN: Welche ist die beste aller Pasta-Formen?

Link zum Artikel

Heikler Esser? Wie viele dieser «unbeliebten» Speisen magst du? Mach' das Quiz!

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

Was die watsons so in ihrer Quarantäne-Cuisine auf die Teller zaubern

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Sagt mal, sauft ihr mehr oder weniger seit dem Lockdown?

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Leute, wenn ihr euch dieses Jahr nur ein Kochbuch zutut, dann dieses

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

72
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
72Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kyle C. 27.01.2016 09:09
    Highlight Highlight In den Kommentarspalten verschiedener Onlinedienste dreht sich die Diskussion weniger um die Absprache selbst, sondern darum, dass die Preise zu hoch seien. Aber mal ehrlich, 9 fürn Döner ist ja nun wirklich nicht so wild. Das ist im Endeffekt eine ausgewachsene Mahlzeit. Da tun mir 4.50 fürn kleinen Espresso oder 5.50 für ein Mineral deutlich mehr weh. Darüber hinaus haben viele Dönerbuden am Wochenende 24h-Betrieb, was auch gedeckt werden muss. M.M.n. gibt es aber zu viele Anbieter. Ich würde mir etwas mehr Abwechslung in der internationalen Kulinarik wünschen...
  • michu 27.01.2016 07:58
    Highlight Highlight Wo ist die Fribourger Rue de Kebab in dieser Auflistung? 😋 Gehört vermutlich auch eher zu den günstigeren...
  • Kopold 27.01.2016 03:37
    Highlight Highlight Im Cricket Corner (Winterthur) ist er noch 9.50

    Dass die Weko bei solch offensichtlichen Absprachen nicht einschreitet finde ich aber untragbar.
    Und Kebap mit einem stinknormalen Sandwich zu vergleichen ist fast noch schlimmer. Der Logik nach hätte man auch das Biermonopol intakt lassen können, da man ja stattdessen Wein trinken kann.
  • kat. 26.01.2016 21:28
    Highlight Highlight Zug: CHF 11.-
  • Lester Nygaard 26.01.2016 20:53
    Highlight Highlight Aziz, beeeschte ;-)
    • dickmo 26.01.2016 23:15
      Highlight Highlight Genau.
  • illuzion 26.01.2016 20:42
    Highlight Highlight sagen wir mal, 200 mal döner verkaufen für 5.- das stück pro tag oder eher 50 döner für 10.- das stück pro tag, lassen wir mal die türken rechnen :-)
    • Paganapana 26.01.2016 23:39
      Highlight Highlight Lieber 50x für 10fr, da man dann an den produktionskosten spart ;)
    • Paganapana 26.01.2016 23:40
      Highlight Highlight Und die verkaufszahlen sind zur preissenkung nicht proportional
    • Alnothur 26.01.2016 23:44
      Highlight Highlight Weil man natürlich problemlos auf fast die ganze Marge verzichten kann, Löhne, Material und Miete bezahlen sich schliesslich von alleine...
  • wasabitom 26.01.2016 20:21
    Highlight Highlight Hab mir früher öfters ein Döner gegönnt. Aber mehr als 8 Fr. ist doch Abzocke.. 12 in Zürich!? Mit Getränk dann wohl 17?! Und das wird echt noch gekauft? Da kann ich grad ein Menu im Restaurant bestellen.
    • Dä Brändon 26.01.2016 22:49
      Highlight Highlight Ich find kein Menü für 12.- auf jedenfall nicht Dietikon Umgebung
    • rasca 28.01.2016 05:16
      Highlight Highlight 11-12 zahlst du höchstens in der Nacht im Ausgehviertel und im Newpoint. Und das Newpoint wenig mit Dönerkultur zu tun hat sollte bekannt sein
  • illuzion 26.01.2016 20:02
    Highlight Highlight verkaufen sie halt weniger döner, sind ja nicht die reichen die döner essen, somit schneiden sie sich ins eigene fleisch gerade wenn man daran denkt das in deutschland ein döner 3-4 euro kostet :-)
    • cheeky Badger 26.01.2016 22:35
      Highlight Highlight Die verkaufen doch nicht weniger wegen einem Franken mehr.

      Das ist immernoch eine sehr günstige verpflegung im urbanen Gebiet.
      Wer einen Kebab für 7.- verkauft, arbeitet vermutlich nahezu gratis. Denn da bleibt so gut wie kein gewinn übrig.
    • dickmo 26.01.2016 23:17
      Highlight Highlight Aziz Imbiss hat keinen Schnickschnack. Keinen Stuhl, keinen Tisch, kein nichts. Nur eine Tiefkühltruhe, auf die man sich draufsetzen kann und eine Kaffee-Maschine. Reduce to the Max, dann gehts.
    • rasca 28.01.2016 05:14
      Highlight Highlight Wir hatten in nem Pfadilager mal nen eigenen Dönerstand. Selbstkosten waren damals 5 Franken / Döner.
  • DerRaucher 26.01.2016 19:46
    Highlight Highlight Eigentlich eine Frechheit da man in der Schweiz dann nicht mal die Auswahl zwischen drei Sossen hat. In Deutschland hat man z.b immer die Auswahl zwischen Kräuter, Knoblauch oder Joghurt und dazu noch eine scharfe Sosse. Hier bekommt man in den Mehrzahl der Buden immer die dämliche Cocktailsosse drauf geklatscht die meiner Meinung nach nicht zu einem Döner passt.
    • Dä Brändon 26.01.2016 22:50
      Highlight Highlight Ja ja diese Sossen...
    • Alnothur 26.01.2016 23:45
      Highlight Highlight Man muss nur in eine anständige Dönerbude. Z.B. Hemen beim Parkingdeck des Bahnhofs Bern. Absolut top!
    • rasca 28.01.2016 05:11
      Highlight Highlight Der wirkliche Unterschied ist in Deutschland ist Hackfleisch Spiess die Ausnahme während es hier fast standard ist
  • rasca 26.01.2016 19:04
    Highlight Highlight Nur Zugezogene zahlen in Zürich 11-12 Franken für Döner. Der beste Dürüm in der Stadt gibts für 7.50 und der beste Taschenbrot Döner hat kürzlich aufgeschlafen von 8.50 zu 9
    • thedarkproject 26.01.2016 21:00
      Highlight Highlight Akkusativ vs. Nominativ. Bitte nochmals nachschlagen :)
    • ramonke 26.01.2016 23:48
      Highlight Highlight dann sag uns wo?
    • rasca 27.01.2016 07:23
      Highlight Highlight Zur Sicherheit unseres Grammatiknazis behalt ich das lieber geheim, wir wollen ja nicht, dass er auf die Fresse bekommt weil er dem Dönermann erklären will das "mit ohne scharf" grammatikalisch nicht korrekt ist. Nebenbei sind beide gemeinten Läden schon lange keine Geheimtipps mehr, müssten einfach recherchierbar sein. #locherguet #lindenplatz
  • mrgoku 26.01.2016 19:01
    Highlight Highlight #amk !
    • Dä Brändon 26.01.2016 22:51
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • deepsprings 26.01.2016 17:32
    Highlight Highlight Ich mag mich noch verschwommen an einen "Döner" aus Oslo auf dem Bahnhofsplatz erinnern, der hatte so eine Art Hackfleisch, Mais, Salat, Zwiebeln und eine leckere Sauce drin. Etwas Besseres in Sachen Döner habe ich bis heute nicht gehabt...
    • blueberry muffin 26.01.2016 19:12
      Highlight Highlight Das ist kein Kebap. Das nennt sich Burritound gibts auch hier.
  • SuicidalSheep 26.01.2016 17:10
    Highlight Highlight Jetzt hab ich Bock auf einen Kebab, viel scharf mit allem... Danke watson!
  • Dä Brändon 26.01.2016 17:09
    Highlight Highlight Der beste war mal im Tivoli in Spreitenbach. Nach dem Umbau musste er weichen, seitdem gibt es auch keinen Grund mehr in dieses Einkaufszentrum zu fahren.
    • Señor Ding Dong 26.01.2016 22:38
      Highlight Highlight der oben drin? Da hab ich meinen ersten döner gegessen, mit 10 Jahren :')
    • Dä Brändon 26.01.2016 22:47
      Highlight Highlight Ja genau! Im Tivoli Dörfli, ich weiss aber nicht mehr wie er hiess. Die Joghurtsauce hat er selber gemacht. Hmmmmmm...
  • Zappenduster 26.01.2016 16:42
    Highlight Highlight Kann mich einer aufklären? Solche Preisabsprachen sind doch ilegal?

    • Toessemer 26.01.2016 17:03
      Highlight Highlight Wer den Artikel liest, ist im Vorteil
    • Alex_Steiner 26.01.2016 17:10
      Highlight Highlight "Grundsätzlich sind in der Schweiz Preisabsprachen unter Konkurrenzbetrieben verboten. In diesem Fall zögert die Wettbewerbsbehörde Weko jedoch einzuschreiten, wie der «Landbote» berichtet. So ist offenbar unklar, ob der Döner Kebab ein eigener Produktemarkt im kartellrechtlichen Sinn darstellt. Vielmehr würden die Fleischtaschen zu einem grösseren Markt im Take-away-Bereich gehören. " www.tagi.ch/29932082
    • blueberry muffin 26.01.2016 19:13
      Highlight Highlight Illegal x'D in der Schweiz. Hach, was für ein linkes Land das wäre.
  • Toessemer 26.01.2016 15:59
    Highlight Highlight Bei Yildirim zahle ich den Preis gerne 😍
    • RKonny 26.01.2016 19:26
      Highlight Highlight <3
  • koks 26.01.2016 15:23
    Highlight Highlight wucherpreise und dann ausländisches gammelfleisch drin?
  • glüngi 26.01.2016 14:52
    Highlight Highlight Zürich limmatplatz kann man für 10 Franken einen kebab / dürüm oder was man will mit getränk haben.
  • guido85 26.01.2016 14:50
    Highlight Highlight Abgesehen vom Preis, von Berliner Dönerbuden kann die Schweiz noch sehr viel abschauen!
    • M2020 26.01.2016 15:36
      Highlight Highlight Jup. Echtes Fleisch, Lamm, Poulet, ergänzt mit Ziegenkäse ... Und ich bin no laang nöd fertig!!!
    • guido85 26.01.2016 15:48
      Highlight Highlight Genau. Und was ich hasse: Grusige Sauce, die einfach oben auf den gestopften Kebi geschüttet wird. Wäre ja auch voll doof, die Sauce ins Brot zu streichen, dann könnte sie ja schön verteilt sein!
    • Alex_Steiner 26.01.2016 16:40
      Highlight Highlight Schon den Gammelfleisch Skandal in 2007 vergessen? Darum sind die so billig - weil sie K3-Fleisch verwenden. Über 2 Jahre hinweg haben sie Fleisch das nicht für Menschen gedacht war verwendet... hmm lecker.
  • Anded 26.01.2016 14:50
    Highlight Highlight So, endlich was gefunden, wo ich als Zürcher die Basler beneide. Nein, nicht Joggeli und FCB, sondern die Dönerpreise! :-D
  • aschgyyge 26.01.2016 14:45
    Highlight Highlight während im deutschen ein döner duchschnittlich 2.50€ kostet
    • Dä Brändon 26.01.2016 17:04
      Highlight Highlight Das Fleisch muss sehr gut sein ujujuj. Wenn ich bedenke das der noch Miete, Steuern und Lohn zahlen muss.
    • SanchoPanza 26.01.2016 23:06
      Highlight Highlight quatsch, sicher nicht im durchschnitt. War grade kürzlich in Stuttgart und da gans Döner kaum unter 4 Euro. Und such in Berlin vor nem Jahr gabs nur an den wirklich schäbigen Ecken so billigen Döner.
  • janskulowski 26.01.2016 14:42
    Highlight Highlight Kübban in Biel
    Beschte 😍
    • Katerfutter 26.01.2016 14:58
      Highlight Highlight LaVilla! <3
    • MaskedGaijin 26.01.2016 16:17
      Highlight Highlight LaVilla ganz klar am besten!
  • CreatorsWolf 26.01.2016 14:35
    Highlight Highlight Um hier die Wutrede von Klaus Kinski zu zitieren "mussts ja nicht fressn!".
    • TanookiStormtrooper 26.01.2016 14:48
      Highlight Highlight War aber nicht Kinski sondern Produzent Walter Saxer. Kinski hat sich ja über den Frass beschwert.
      Play Icon
    • ramonke 26.01.2016 23:52
      Highlight Highlight kinski: "hätte er die peitsche genommen und ihm in die fresse gehauen" muss jedes mal lachen wenn ich das seh😂😂😂😂
  • Luca Brasi 26.01.2016 14:30
    Highlight Highlight Herr Thiriet muss eben mal raus aus dem Büro kommen und sämtliche Döner-Buden in den urbanen Zentren vergleichen, sowohl preislich als auch qualitativ. Dann kommen Verwechslungen mit Städtenamen gar nicht mehr vor. Und der Chef bezahlt sicher gerne die Mahlzeiten für Recherchezwecke. ;)
    • dickmo 26.01.2016 14:35
      Highlight Highlight Ich frag mal.
  • Lezzelentius 26.01.2016 14:14
    Highlight Highlight Das Eine ist ja der Preis, das andere die Grösse des Döners. Über die Zeit ist er in Luzern bei Erdem nämlich auf die Hälfte geschrumpft.
    • Androider 26.01.2016 15:18
      Highlight Highlight Und der beste ist er bei weitem nicht.
  • Tortejäger 26.01.2016 14:10
    Highlight Highlight Dönerstand bei der ETH (abwechselnd Höngg oder Zentrum): 8.50 Fr. und sehr lecker!
  • Scaros_2 26.01.2016 14:00
    Highlight Highlight Sollen die machen. Esse 1-2 Dönner/Jahr da ist mir das ehrlich gesagt Wurst. Bin tendenziell kein Freund von Fast Food jeglicher Art ob fleischig oder grün.
  • TanookiStormtrooper 26.01.2016 13:57
    Highlight Highlight Aber aber! Der Tegersche Kebap ist nicht in St. Gallen, sondern in Degersheim, was ja wohl kaum eine Stadt ist...
    • Don Quijote 26.01.2016 14:20
      Highlight Highlight Jop, Watson, nehmt den Alpendedi. Das ist der beste Dürüm der Stadt und erst noch im selbst gebackenen Brot mit eigener Sauce etc. Kostet 9 Fr.
    • dickmo 26.01.2016 14:39
      Highlight Highlight Gut. Nehmen wir also Alpendedi.
  • Paesq 26.01.2016 13:57
    Highlight Highlight Kann mir jemand einen Tipp geben wo es Döner gibt vom selbst gemachten Fleischspiess? (Also keine Industrieware wie von zB Royal Döner o.ä.) am besten in der Region Zürich-Chur. Danke im Voraus
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 26.01.2016 14:02
      Highlight Highlight Bescht Döner wo du chasch ha. Löwe Döner in Dietike!
      Mit ganz viel Fleisch und trotzdem nu 8 Stutz fufzig. Einfach Hammer da!
      S'Fleisch isch natürli 100% Bio Kobe Rind, handmassiert und Bier gfüttert... nei seich Mann! Aber Döner isch trotzdem super!
    • G-Man 26.01.2016 14:16
      Highlight Highlight Tasty Kebab in Uster (Und evt. auch in Pfäffikon und Volketswil?) hat wenns mir recht ist seine Fleischspiesse von der Hotz Metzg... Was sich aber auch im Preis niederschlägt. 12 Stützli für normale Grösse (Die ist aber sehr gross) da kann das Wintikartell noch was lernen :) Lohnt sich trotzdem, ich mag den am allerliebsten.
    • Paesq 26.01.2016 14:23
      Highlight Highlight Ok, liegt auf dem Weg, danke dir ;) Aber grundsätzlich geht es mir nicht um die Menge an Fleisch die es drin hat, sondern um die Qualität des Fleisches. Seit dem ich einmal einen Döner vom selbsgemachten (und vor allem selbst gewürztem) Spiess hatte, habe ich die Nase voll von diesen Fertigfleischspiessen die die Buden sich liefern lassen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 26.01.2016 13:51
    Highlight Highlight Die Espresso Theke befindet sich beim Bahnhof Brugg, nicht Baden. Beides Aargau, aber nicht ganz identisch. :)
    • dickmo 26.01.2016 14:07
      Highlight Highlight Diese bedauerliche Verwechslung wird selbstverständlich sofort entverwechselt!
    • blabarber 26.01.2016 14:16
      Highlight Highlight Lustigerweise wurden in ganz Baden die Preise auch vor kurzem um einen Franken erhöht

Offen gesagt

«Liebe Frau Amherd, wir müssen reden ...»

Sollte die Schweizer Stimmbevölkerung die Beschaffung neuer Kampfjets Ende September auch im zweiten Anlauf ablehnen, wäre das gut für die Schweiz. Sie könnte dann die längst überfällige sicherheitspolitische General-Debatte führen.

Liebe Frau Amherd

Herzliche Gratulation zu den jüngsten «Polls», wie man in Amerika sagen würde. 58 Prozent der Stimmberechtigten gedenken laut einer Tamedia-Umfrage, den Kredit für die Kampfflugzeuge mit «Ja» oder «Eher Ja» anzunehmen.

Aber wie sagt man so schön? «It's not over, until it's over», und solche Abstimmungsbarometer wirken ja eher mobilisierend auf das Lager, das gerade im Rückstand ist.

Für Sie hoffe ich natürlich, dass Sie Ihr erstes grosses Geschäft als Verteidigungsministerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel