Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Duckietown ETH

Die Mini-Taxis sind nur mit einem Mini-Computer, einer Kamera und ein paar LEDs ausgestattet.  Bild: ETH Zürich/Peter Rüegg

ETH-Forscher zerbrechen sich den Kopf, wie Badeenten Taxi fahren können



In einem internationalen Wettbewerb sollen Forschende Mini-Taxis das autonome Fahren in einer Modellstadt beibringen. Fahrgäste und Stadtbewohner sind dabei Badeenten, die natürlich nicht überfahren werden dürfen.

In Duckietown geht es aufs Finale zu: In dieser von Badeentchen bevölkerten Modellstadt messen sich Programmiererinnen und Programmierer darin, Mini-Taxis das autonome Fahren beizubringen. Die «Artificial Intelligence Driving Olympics» (AIDO), ein von Andrea Censi und Jacopo Tani von der ETH Zürich lancierter Wettbewerb, hat das Ziel, Forschende aus den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz zusammenzubringen.

Eigenständige Entscheide

Dank lernenden Algorithmen können Fahrzeuge zwar bereits Objekte erkennen, treffen aber noch keine eigenständigen Entscheidungen. Diese Hürde sollen die Teilnehmenden der «AIDO» nehmen.

Duckietown ETH

Wer die Qualifikationsphase geschafft hat, darf am Finale am Freitag an der Machine-Learning-Konferenz «Neural Information Processing Systems» in Montréal antreten. bild: eth zürich/peter rüegg

Die Mini-Taxis, die nur mit einem Mini-Computer, einer Kamera und ein paar LEDs ausgestattet sind, sollen ihre gelbe Gummifracht von A nach B transportieren, dabei die Spur halten, anderen Badeentchen ausweichen und als Teil einer ganzen Taxi-Flotte mit anderen Fahrzeugen interagieren. Und das alles, ohne dass zwischendurch ein Mensch eingreift.

Duckietown ETH

In Duckietown geht es aufs Finale zu: In dieser von Badeentchen bevölkerten Modellstadt messen sich Programmiererinnen und Programmierer darin, Mini-Taxis das autonome Fahren beizubringen. bild: eth zürich/peter rüegg

Die teilnehmenden Teams konnten ihre Code-Pakete zunächst in Simulationen testen, dann in der Modellstadt Duckietown, die physisch im Maschinenlabor der ETH aufgebaut ist. Wer die Qualifikationsphase geschafft hat, darf am Finale am Freitag an der Machine-Learning-Konferenz «Neural Information Processing Systems» in Montréal antreten. Das Team mit dem Code, der die Taxis mit ihren Badeenten mit den wenigsten Fehlern durch Duckietown steuert, darf sich über den Sieg freuen. (whr/sda)

19-jähriger Informatiker entwickelt einen Roboter, der mit Oculus Rift gesteuert wird

watsons basteln bis zum Schluss

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt ist es aber höchste Zeit, dein Walliserdiitsch aufzufrischen!

Viola Amherd ist die erste Frau aus dem Wallis, die in den Bundesrat gewählt wurde. Höchste Zeit also, dein Walliserdiitsch aufzupeppen. 

Disclaimer: Ja, Dialektquiz sind immer heikel. Wörter werden in einem Tal so ausgesprochen, im zweiten so und im dritten nochmals anders. Wir beziehen uns in diesem Quiz auf heida.ch, aloisgrichting.ch und den «Walliserdeutsch»-Eintrag auf Wikipedia. Haben wir gewisse Wörter völlig falsch übersetzt, schreibt uns in den Kommentaren. Bitte seid grosszügig: Walliserdeutsch ist für uns eine Fremdsprache.  

Artikel lesen
Link to Article