DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Japans Kaiser Akihito dankt am 30. April 2019 ab

01.12.2017, 04:0801.12.2017, 06:40

Japans Kaiser Akihito wird am 30. April 2019 abdanken. Das teilte Regierungschef Shinzo Abe am Freitag nach einem Treffen mit dem Monarchen mit. Es ist das erste Mal seit mehr als 200 Jahren, dass ein Kaiser in Japan abdankt.

Den Thron soll dann Akihitos ältester Sohn, Kronprinz Naruhito, übernehmen.

Akihito leidet an Krebs
Akihito leidet an Krebs
Bild: AP/AP

Der 83-jährige Akihito sitzt seit fast drei Jahrzehnten auf dem Chrysanthemen-Thron. Im vergangenen Jahr hatte er sein Land mit dem Wunsch in Aufruhr versetzt, die Krone an seinen ältesten Sohn, Kronprinz Naruhito, weiterzureichen.

Als Gründe für seinen Entschluss nannte der Kaiser sein Alter und gesundheitliche Probleme. Er wurde zuletzt wegen Prostatakrebs behandelt und musste sich einer Herzoperation unterziehen.

Akihitos bevorstehende Abdankung hatte auch eine Debatte über die Nachfolgeregelung im japanischen Kaiserhaus ausgelöst: Zwar gab es in der japanischen Geschichte auch Kaiserinnen, nach den heutigen Gesetzen jedoch dürfen nur Männer den Thron besteigen. Nach Naruhitos jüngerem Bruder Akishino und dessen zehnjährigem Sohn Hisahito gibt es derzeit aber keinen weiteren männlichen Thronfolger. (sda/afp)

«Shiki-Shima» – Japans Luxuszug

Geschichte – die Vergangenheit lebt!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nordkorea feuert Rakete Richtung Japanisches Meer – Südkorea testet U-Boot-Rakete

Nordkorea hat am Mittwoch nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens zwei nicht identifizierte Geschosse ins offene Meer abgefeuert – der erste Raketentest seit sechs Monaten, der ausserhalb der Landesgrenzen stattfand.

Die Projektile seien in Richtung Japanisches Meer (koreanisch: Ostmeer) geflogen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf den südkoreanischen Generalstab.

Über den Typ der Raketen und ihre Flugweite lagen zunächst keine Angaben vor. …

Artikel lesen
Link zum Artikel