DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump verwirrt mit «Game of Thrones»-Poster in Kabinettssitzung



«Sanctions are coming – November 4.»

Die Trump'sche Antwort auf «Winter is coming»: Wenn der Winter kommt, heisst das bei «Game of Thrones» selten etwas Gutes.

Klingt nach «Game of Thrones», ist aber eine Art politisches Meme im Posterformat, das Donald Trump am Mittwoch bei der Kabinettssitzung im Weissen Haus vor sich auf dem Tisch liegen hatte. 

Dieses Bild kursiert gerade im Internet:

Trump sprach in der Sitzung über die zum Teil lahm liegenden Regierungsgeschäfte, seine Mauerpläne für Mexiko, Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und Börsenschwankungen. Doch es waren kaum jene aktuellen politschen Themen, sondern dieses provokante Poster, das im Nachhinein in den sozialen Netzwerken für Aufsehen sorgte. (usatoday.com)

Hier das Poster nochmal aus einer anderen Perspektive:

Das Bild ist nicht neu, Donald Trump twitterte es schon einmal am 2. November vergangenen Jahres in einem anderen Kontext, um die Wiederauferlegung der Iran-Sanktionen zu bewerben. Damals war aber vom 5. November die Rede. 

HBO, die Macher von «Game of Thrones», reagierten damals übrigens wenig begeistert und sprachen von Marken-Missbrauch:

Dothrakisch ist eine konstruierte Sprache aus der Fantasy-Romanreihe «Das Lied von Eis und Feuer», die Vorlage von «Game of Thrones» ...

Die Serien-Macher wiesen in einem Statement damals darauf hin, dass sie nicht wollen, dass «GoT» politisch instrumentalisiert werde. 

Trump beeindruckte das offenbar wenig. Das digitale Poster hat er nun also auch ausgedruckt und in der Kabinettssitzung ausgebreitet.

Warum er das tat? Völlig ungewiss. Laut US-Medien nahm er während der Sitzung keinen Bezug auf das Plakat. Und Sanktionen, die am 4. November 2019 in Kraft treten könnten,  gibt es eigentlich auch keine. Und warum nun plötzlich der 4. statt 5. November? Verwirrend.

Vielleicht wollte Trump einfach nur die «Game of Thrones»-Macher ärgern ...

(as)

USA: Inselbewohner wollen Klimawandel nicht wahrhaben

Video: srf/SDA SRF

Star-Fotograf Marco Grob über Trump: «Er trat sehr vulgär auf»

Trump unter Druck

Trotz Teil-«Shutdown» der US-Regierung: Trump vergibt Bauvertrag für Mauer

Link zum Artikel

Die Lügenbilanz zum 700. Amtstag: Donald Trump, ein Pinocchio ohne Boden

Link zum Artikel

Trump erwägt bereits die nächste Entlassung – diesmal soll es den Notenbank-Chef treffen

Link zum Artikel

Trumps Personal-Verschleiss: So viele Leute sind (oder wurden) gegangen 🙈

Link zum Artikel

«Verbündete mit Respekt behandeln»: US-Verteidigungsminister geht – und kritisiert Trump

Link zum Artikel

Dieses Dokument beweist, dass Trump wegen des Trump Towers in Moskau gelogen hat

Link zum Artikel

Trump ergreift erstmals Massnahmen gegen Waffengewalt – Waffenlobby ist enttäuscht

Link zum Artikel

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst

Link zum Artikel

Urteil überraschend verschoben – Richter erhebt schwerste Vorwürfe gegen Michael Flynn

Link zum Artikel

Trump will den Prediger Gülen an Türkei ausliefern

Link zum Artikel

Trump kickt nächsten Minister raus – warum das Good News sind für Umweltschützer

Link zum Artikel

«Er hat mich angewiesen, die Zahlungen vorzunehmen» – hier packt Cohen über Trump aus

Link zum Artikel

Woher hatte Trump das ganze Wahlkampf-Geld? Es gibt neue Theorien

Link zum Artikel

Der Skandal-Verleger und Donald Trumps schmutzige Geheimnisse

Link zum Artikel

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link zum Artikel

Stolpert Trump über diese drei Männer?

Link zum Artikel

Trump in der Defensive: Kelly geht, Russland-Affäre kommt neu auf

Link zum Artikel

Wie wär's mit einem Treffen von Putin und «Individuum 1»? Muellers neue heisse Spur

Link zum Artikel

Tillerson über Trump: «Ich sagte ihm, das kann man nicht machen, es verletzt das Gesetz»

Link zum Artikel

Saudi-Arabien soll US-Veteranen-Treff finanziert haben – in Trump-Hotels

Link zum Artikel

Putin-Sprecher bestätigt Kontakt zu Trumps Ex-Anwalt

Link zum Artikel

Im Trump Tower Moskau stand ein 50-Millionen-Penthouse für Putin bereit

Link zum Artikel

Ihr glaubt gar nicht, an wie vielen Fronten Trump kämpfen muss

Link zum Artikel

War's das, Donald Trump?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Milo Rau macht's jetzt nicht mehr unter einem Jesusfilm. Ist er der neue Mel Gibson?

Der Regisseur für die grössten Fragen aus Gegenwart und Vergangenheit hat sich jetzt an die Bibel gewagt. Passend zu Ostern kommt der mit dem Schweizer Filmpreis gekrönte Dokfilm ins Internet.

Der Milo-Mix geht so: Man nehme ein drängendes soziales Problem, ein böses System, eine antike oder biblische Erzählung, gewaltige Musik, echte Gewalt, gezeichnete Gesichter und werfe alles in des Mixer des ebenso bodenständigen wie intellektuellen Zugriffs. Heraus kommt Kunst. Theaterprojekte. Filme. Die jetzt schon als Weltkulturerbe gelten. Da sind sich nicht nur die zentraleuropäischen, sondern auch die englischen und amerikanischen Feuilletons einig. Und so gern wir hier spotten …

Artikel lesen
Link zum Artikel