DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mark Zuckerberg soll den Profit über das Wohlergehen seiner User auf Facebook und Instagram gestellt haben.
Mark Zuckerberg soll den Profit über das Wohlergehen seiner User auf Facebook und Instagram gestellt haben.bild: reddit

30 bitterböse Cartoons, die mit Facebook abrechnen

Politiker, Justiz und Datenschützer wollen Mark Zuckerberg und Facebook an den Kragen. Der umstrittene Social-Media-Koloss im Spiegel der Karikaturisten.
08.11.2021, 16:5008.11.2021, 18:50

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, klicke für unseren hilfsbereiten IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Facebook in einem Bild erklärt

Was Facebook wirklich von dir will

Bereits 2010 berichteten Medien, dass die Facebook-App sämtliche Informationen aus dem Adressbuch abgreift.

Warum wir nicht von Facebook loskommen

«Ich habe auf Facebook gepostet, dass diese Art von Social Media schädlich und gefährlich ist. – Jetzt kann ich es kaum erwarten zu sehen, wie viele Likes ich bekomme.»

«Hol dir deinen Stoff, Junge!»

Die Facebook-Führung war sich der Risiken und Nebenwirkungen von Instagram für Jugendliche seit Jahren bewusst, sagen ehemalige Angestellte.

Leider nur zu wahr

«Ich kann nicht glauben, dass du das nutzt!» –

«Instagram schädigt Teenager.» –

«Facebook schadet der Gesellschaft.»

😂

Wie Facebook entscheidet, wer und was gesperrt wird

Wie du Facebooks Löschhammer entgehst 😉

«Wollt ihr mitfahren?»

Wie aus Hass, Lügen und Falschinformationen Profite werden

Trump- und QAnon-Verschwörungsanhänger verbreiteten auch über Facebook die Fake-News, das Wahlergebnis sei gefälscht. In der Folge kam es zum Sturm auf das Kapitol.

Mark Zuckerberg nach JEDEM Facebook-Skandal

Gesucht: Wegen Verbreitung von Fake News, Aushöhlung der Demokratie und der Gefährdung der Gesundheit von Kindern.

Zuckerberg: «Der Algorithmus ist schuld!»

Zuckerbergs ewiges Ritual

Wenn du Verschwörungserzählern und Klimaleugnern eine Bühne gibst

«Entschuldigt den Ausfall, Leute. Ihr könnt damit fortfahren, die Welt zu einem schöneren Ort zu machen.»

Facebook wurde wiederholt wegen des Sammelns von Nutzerdaten ohne Einwilligung der User bestraft – diverse weitere Klagen sind hängig

Wenn dir Datenschutz wirklich egal ist

Das Geschäftsmodell von Facebook und Fox News

«Wer hätte gedacht, dass sich mit Hass so viel Geld verdienen lässt?»

Wenn Facebook wieder verspricht, dass man den Datenschutz verbessert habe

Das Geschäft mit Online-Werbung kurz erklärt

Zuckerberg be like

Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit tolerierte Facebook bis 2020 die Leugnung des Holocausts

Russische Propaganda-Organisationen mischten sich 2016 mit der Verbreitung von bezahlten Fake-News auf Facebook heimlich in den US-Wahlkampf ein

Zuckerberg: «Ich hatte damit nichts zu tun.»

Wenn du dir einen neuen Namen gibst, aber der alte Konzern bleibst

Wie sich Zuckerberg das Metaverse vorstellt

Wenn dir einfach niemand mehr vertraut

Plötzlich ein guter Konzern?

«Das nehmen wir dir nicht ab...»

Wenn du den besten Meta-Joke bringst

Was Facebook laufend von dir sammelt

Wenn du merkst, dass dein Reputationsproblem grösser ist, als du gedacht hast

«Und du bist sicher, dass ich nur ein Autogramm gebe und nicht meine Seele verkaufe?»

«Ha! Als ob du eine hast, Zuckerberg.»

Und zum Schluss: Wie das mit Facebook und den AGB wirklich ist, erfährst du unter diesem Link! (NSFW).

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Facebook erklärt seine Spielregeln

1 / 14
Facebook erklärt seine Spielregeln
quelle: epa/dpa / maurizio gambarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ehemalige Facebook-Mitarbeiterin enthüllt Geheimnisse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Facebook verschluckt sich an Giphy – Meta muss den GIF-Dienst wieder verkaufen
Facebook hatte die Übernahme von Giphy vor knapp anderthalb Jahren angekündigt. Nun legen die Kartellwächter ihr Veto ein. Der US-Konzern müsse die Online-Datenbank für GIF-Dateien wieder verkaufen. Meta kann noch Widerspruch einlegen.

Britische Wettbewerbshüter wollen den Facebook-Konzern Meta zwingen, die im vergangenen Jahr übernommene GIF-Plattform Giphy wieder zu verkaufen. Der Zusammenschluss schwäche den Wettbewerb zwischen Online-Diensten in Grossbritannien, stellte die Kartellbehörde CMA in ihrer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung fest.

Zur Story