DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Europa-Expertin Georgina Wright gibt der BBC ein Interview – vor einem unerwünschten Hintergrund.
Europa-Expertin Georgina Wright gibt der BBC ein Interview – vor einem unerwünschten Hintergrund.
Bild: screenshot bbc

Der Kampf zwischen BBC-Kamera und lustigem Brexit-Gegner ist grosses Kino 🤣

15.11.2018, 10:2815.11.2018, 10:48

Historische Tage in Westminster: Grossbritanniens Premierministerin Theresa May hat ihren Brexit-Entwurf vorgestellt und im Kabinett eine Mehrheit dafür gefunden. Klar dominiert das Thema die Medienberichterstattung auf der Insel – auch in der BBC.

Am Mittwochvormittag befragt eine Journalistin des Fernsehsenders die Europaexpertin Georgina Wright von der Denkfabrik Chatham House zu den neusten Entwicklungen. Wie viele andere TV-Beiträge zur britischen Politik wird das Live-Interview vor dem Westminster Palace gedreht – dem Sitz des britischen Parlaments. Dort hat sich eine kleine Gruppe EU-freundlicher Demonstranten eingefunden. Wie jeden Tag demonstrieren die Aktivisten des «Stand of Defiance Euorpean Movement» für einen Verbleib Grossbritanniens in der EU.

Einer von ihnen erblickt das Drehteam der BBC, welches mit zwei Kameras vor Ort ist. Er stellt sich ins Sichtfeld der einen Kamera und hält seine Schilder hoch. «Stop the Brexit Mess!» ist dort unter anderem zu lesen.

Es beginnt ein köstliches, zweiminütiges Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem Demonstranten und den BBC-Regisseuren. Die Fernsehmacher versuchen, stets die Bilder der Kamera zu wählen, auf welcher der Demonstrant nicht zu sehen ist.

Dieser wechselt aber munter seinen Standort und kommt immer wieder ins Bild. Die BBC-Journalistin und die Europaexpertin Wright lassen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie bleiben «cool as a cucumber», wie die Briten sagen. (cbe)

Die hässlichsten Gebäude Grossbritanniens

1 / 14
Die hässlichsten Gebäude Grossbritanniens
quelle: ap/ap / frank augstein
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel