DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oops! Shakira hat offenbar ziemlich heftig Steuern hinterzogen



epa07087294 Colombian singer Shakira performs during a concert as part of her 'El Dorado World Tour', at the Azteca Stadium in Mexico City, Mexico, 11 October 2018.  EPA/JORGE NUNEZ

Bild: EPA/EFE

Der kolumbianischen Popsängerin Shakira droht einem Zeitungsbericht zufolge eine Strafanzeige wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe in Spanien. Es soll um 14.5 Millionen Euro gehen.

Die spanische Staatsanwaltschaft habe die 41-Jährige informiert, dass sie ihre Ermittlungen abgeschlossen habe, das Verfahren aber nicht einstellen werde, berichtete die Zeitung «El País» am Freitag. Dies bedeute, dass Shakira in den nächsten Tagen mit einer förmlichen Anzeige rechnen müsse.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, sagte er der Nachrichtenagentur AFP.

Boah! Krass! OMG! Shakira geht zum Frauenarzt!

Die spanische Steuerbehörde wirft Shakira vor, zwischen 2011 und 2014 keine Steuern gezahlt zu haben, obwohl sie schon in Spanien lebte. Das Strafverfahren bezieht sich aber nur auf die Jahre 2012 bis 2014, da die Vorwürfe für 2011 bereits verjährt sind. Laut «El País» geht es um insgesamt 14.5 Millionen Euro.

Die kolumbianische Sängerin ist seit 2011 mit dem beim FC Barcelona unter Vertrag stehenden spanischen Fussball-Star Gerard Piqué liiert, sie haben zwei schulpflichtige Söhne. Ihren Wohnsitz hat sie offiziell aber erst seit 2015 in Katalonien.

Davor war sie auf den Bahamas angemeldet. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft «entspricht dies nicht der Realität», da ihr Partner und ihre Kinder in Barcelona leben.

Shakiras Anwälte argumentieren hingegen, dass der Grossteil ihrer Einnahmen bis 2014 aus internationalen Tourneen stammte und sie wegen der Konzertreisen nicht mehr als sechs Monate im Jahr in Spanien zugebracht habe. Erst ab dieser Frist muss der steuerliche Wohnsitz in Spanien angemeldet werden. (aeg/sda/afp)

Trump hat 413 Millionen Dollar Steuern hinterzogen

Video: srf

Musik

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

Tod, Alkohol und Scheidung: Weshalb Country die brutalste Musik der Welt ist 

Link zum Artikel

Zu 50 Jahre Woodstock gibt's Bilder, Bilder und noch mehr Bilder ... und ein paar Videos

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Rolls, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

To Sarah With Love. Gute Frau, muss man mal sagen

Link zum Artikel

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese berühmten Bands ... anhand der Musiker?

Link zum Artikel

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

Link zum Artikel

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

Link zum Artikel

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

Link zum Artikel

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Link zum Artikel

Heil, Heil, Rock'n'Roll: Weshalb fahren gewisse Rocker auf Nazi-Kram ab?

Link zum Artikel

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Link zum Artikel

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Link zum Artikel

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

Link zum Artikel

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

Link zum Artikel

So ist es wirklich, als Schweizer Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

Link zum Artikel

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

Link zum Artikel

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Link zum Artikel

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Drama geht weiter: Ägypten beschlagnahmt die «Ever Given» und fordert 900 Millionen

Neues Ungemach für das riesige Containerschiff «Ever Given»: Ägypten hat den Frachter beschlagnahmt und fordert Schadenersatz. Derweil sind immer noch 25 Besatzungsmitglieder an Bord gefangen.

Das könnte die teuerste Parkbusse aller Zeiten werden.

Eine Woche lang hat die Welt gebannt auf den Suezkanal geschaut, wo sich das riesige Containerschiff «Ever Given» im Sand verkeilt hat. Zehntausende Kubikmeter Sand mussten ausgebaggert werden, bis Schlepper das Schiff befreien und der gigantische Schiffstau wieder aufgelöst werden konnte. Doch der Albtraum ist noch nicht vorbei.

Die Ever Given befindet sich nämlich nach wie vor im Suezkanal, genauer gesagt im grossen Bittersee in der Mitte …

Artikel lesen
Link zum Artikel