DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: shutterstock

Make Mexico Great Again – trinkt mehr Tequila! Hier kommen 7 (½) der besten

03.02.2017, 17:2804.02.2017, 10:09

Leute, es sieht düster aus. Die Mauer soll gebaut werden. Und Mexiko soll sie mittels einer 20%-Importsteuer bezahlen. Was natürlich kompletter Quatsch ist.

Ob nun deshalb für Amerikas Hipster Avocados demnächst unerschwinglich werden, bleibt abzuwarten. Für uns gilt: Kauft mehr mexikanische Waren, esst mehr mexikanisches Essen, ...

... geht nach Mexiko in die Ferien und vor allem:

Trinkt mehr Tequila!

Bild: watson/obi

Obiges schönes Bild bot sich uns, als ich vor Kurzem beschloss, meine liebe Chefin Madeleine abzufüllen ... womit wir gleich beim grundlegenden Imageproblem des Tequilas wären:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Ziemlich genauso ist das hiesige Verhältnis zum mexikanischen Edelbrand: ein Partygetränk. Mit meist katastrophalen Folgen. Fast jeder von uns hat eine Tequila-Story und keine enthält die Worte «Agaven-Aroma mit einer leichten Note von Vanille und Karamell». 

Und? Tequila?

Dabei ist das Tequila-Universum riesig, die traditionsreiche Geschichte lang und ehrenwert und die dazugehörige Trinkkultur durchaus gesittet. Zumindest bei Madeleine war's so, bei mir ... na ja.

Höchste Zeit also, mit den Irrtümern aufzuräumen! Fangen wir gleich beim Grundsätzlichen an: Tequila wird nicht aus Kaktus gewonnen. Nope. Tequila wird aus der blauen Agave gewonnen. Ebendiese Agave tequilana mag zwar scharfe Blätter und spitzige Nadeln besitzen, gehören tut sie zu einer komplett anderen botanischen Ordnung, der der Asparagales nämlich, der spargelartigen Gewächse – womit sie nicht nur mit der Yucca und dem Joshua Tree verwandt ist, sondern auch mit der Speisespargel. Einen Shot Spargelsaft gefällig, Amigo?

Dann sollte man noch wissen, dass es Tequila in diversen Kategorien gibt, unter anderem ...

  • den klaren Tequila Blanco oder Plata, der nach der Destillation unmittelbar in Flaschen abgefüllt wird,
  • Tequila Oro, ein Blend aus weissem Tequila mit gealterten Tequilas,
  • Tequila Reposado, der zwei bis elf Monate in Eichenholz-Behältern geruht hat, oder
  • Tequila Añejo, der mindestens ein Jahr, aber weniger als drei Jahre in Eichenholz-Behältern lagert. Der Alkoholgehalt wird mit Wasser reguliert.
Blanco – oro – Añejo!
Blanco – oro – Añejo!Bild: wikiCommons

Okay, und dazu muss man Salz schlecken und in einen Limettenschnitz beissen, gell? Oder Chlöpfti!

Nein.

Du willst Tequila wie ein Mexikaner trinken? Dann trink ihn wie Whisky. Will heissen: Schenk dir 3–5 cl in ein Glas und nippe daran genussvoll. Am besten beim gemütlichen Zusammensein mit Freunden. Besitos nennen die Mexikaner die Schlückchen, die man sich gönnt – «Küsschen». 

Das mit dem Salz oder Sprite-Chlöpfti könnt ihr also getrost sein lassen, ist diese Trinkart einzig darin begründet, dass man hierzulande viel zu lange bloss qualitativ schlechten Tequila zur Verfügung hatte.

Aber das hat sich zum Glück inzwischen geändert. Hier kommt eine Auswahl an sieben grossartigen Tequilas! Fangen wir doch bei einem guten Allrounder an:

Espolòn Tequila Blanco

Bild: lcbo.com

Eher weich und mit einer sanften Gewürznuance: Espolòn Tequila Blanco ist der ideale Allrounder für deine Hausbar. Eignet sich sowohl zum Purtrinken als auch zum Mixen. Und als Bonus bekommt man eines der besten Product Designs der Welt gratis dazu:

1 / 10
Das geniale Product Design von Steven Noble für Espolòn Tequila
quelle: stevennoble.com / stevennoble.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der verantwortliche Illustrator Steven Noble ist ein Genie!

Vamos! Weiter mit den Tequila-Tipps!

Chinaco Blanco

Geradezu kremig schmeckt dieser Brand ... mit einer besonderen Salznote – ein grossartiger Sipping Tequila.

Roca Patrón Reposado

Hierfür wird ein 500 Jahre alter Herstellungsprozess angewendet, bei dem die Agave vor der Destillation mit vulkanischem Gestein zerstossen wird. Dieser Reposado wird danach fünf Monate in Bourbon-Fässern gelagert, was diesem Tequila eine gerundete, geschmeidige, fast buttrige Geschmacksnote verleiht.

Sierra Milenario Fumado

Sierra Tequila? Kennt man, oder? Genau: Der mit dem roten Sombrero-Deckel. Und nun vergesst alle eure Voreingenommenheiten dem gegenüber! Neuerdings gibt es nämlich den 100% de Agave Tequila Luxury Range Sierra Milenario! Und die Fumado-Variante ist dann die Innovation darunter: Hier werden die Agaven in einem komplizierten Verfahren mit Mesquite-Holz zunächst geräuchert und danach destilliert. Unbedingt probieren!

Milagro Reposado

Hach! Samtig, geradezu, dieser Tequila! Mit Vanille- und Karamell-Noten und einem Hauch Tabak beim Abgang.

Tapatio Blanco

In Mexiko seit bald 80 Jahren ein Nationalheiligtum, wird Tequila Tapatio noch nach dem traditionellen Verfahren mit der Tahona (einem sich drehenden Steinrad, das in einer Mulde die Agavenherzen zermalmt) produziert. Unter Barfachleuten seit jeher ein Favorit, gehört er zwingend in deine Hausbar.

KAH Tequila Reposado

Bild: drink.ch

Dieser Reposado reift während zehn Monaten in französischen Limousin-Fässern, bevor er in handgemachte Keramik-Totenkopf-Flaschen abgefüllt wird – eine Hommage an den Día de los Muertos, den Tag der Toten. Tod hin oder her – das Wort KAH steht in der alten Maya-Sprache für Leben

Bonus: Am besten schmeckte meiner Chefin aber dieser Tequila-Kaffee-Likör

bild: watson/obi

Jap, das ist ein Likör. So ein süsses, klebriges Ding. Eigentlich ist er ein Dessert. Und er ist SUPER!

In diesem Sinne also:

¡Salud, amor y pesetas!
¡Y tiempo para gastarlas!
Tequila findet man hierzulande nebst beim Spirituosenhändler deines Vertrauens auch online – u. a. bei casadeltequila.ch, drink.ch, premiumchoice.ch, drinkdirect.ch oder natürlich beim Online-Shopping-Grossverteiler.

Und nun doch noch etwas Liebe für den nördlichen Nachbarn Mexikos: 40 gute Gründe, weshalb man trotz Trump die USA immer noch lieben kann

1 / 43
40 (momoll, vierzig!) Gründe, weshalb man trotz Trump die USA immer noch lieben kann
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Martinov
03.02.2017 17:44registriert April 2016
Mir gefällt am beste deine Chefin... äää sorry tequilla #2 natürlich 🤷🏼‍♂️
471
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
03.02.2017 17:48registriert August 2015
Mir gefällt der Titel nicht! Er impliziert Mexiko sei momentan nicht grossartig.
2813
Melden
Zum Kommentar
40
Und NUN: Eine Riesenschwette Klappscheinwerfer-Gifs aus der Geschichte des Autos

Klappscheinwerfer – erinnert ihr euch? Hach, Klappscheinwerfer waren THE SHIT. Aufgrund moderner Sicherheitsauflagen wird es sie wohl nie wieder geben. Schade, denn anno dazumal wusste jedes Kind: Hatte ein Auto Klappscheinwerfer, ist es ein sauschnelles Ding!

Zur Story