DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NLB-Playoff-Final, 5. Spiel
RJ Lakers – HC Ajoie 4:3nV (1:2,0:1,2:0,1:0), Serie: 2:3
Reto Schmutz gleicht für die Lakers in der 58. Minute zum 3:3 aus und rettet sein Team in die Verlängerung.<br data-editable="remove">
Reto Schmutz gleicht für die Lakers in der 58. Minute zum 3:3 aus und rettet sein Team in die Verlängerung.
Bild: KEYSTONE

Biel und Langnau zittern weiter: Lakers besiegen Ajoie nach 1:3-Rückstand in der Overtime

Die Rapperswil-Jona Lakers verkürzen im NLB-Playoff-Final auf 2:3. Der NLA-Absteiger gewinnt die fünfte Partie gegen Ajoie 4:3 nach Verlängerung.
29.03.2016, 22:3829.03.2016, 23:22

– Ajoie startet mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen in Serie. In der vierten Minute bringt ausgerechnet Routinier Steven Barras seine Farben in Führung. Der Altstar wird zum Saisonende seine Karriere nach 17Jahren und über 700 Partien für den Verein beenden. In der 12. Minute erhöht Stefan Mäder gar auf 2:0, ehe Ryan McGregor in der 14. Minute die Hoffnung für die Lakers zurück bringt.

– Im zweiten Abschnitt sorgt erneut Mäder wieder für den Zweitore-Vorsprung. Keeper Melvin Nyffeler sieht dabei nicht gut aus (25.). Die Lakers wirken in der Folge ideenlos. Doch vier Minuten vor Schluss ist es erneut McGregor, der mit einem Buebetrickli die Hoffnung zurückbringt. Und tatsächlich gelingt Reto Schmutz der lange nicht mehr erwartete Ausgleich der Lakers 2:21 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Eine Verlängerung musste her.

Grenzenloser Jubel bei den Rapperswil-Jona Lakers nach dem 4:3 durch Andrew Clark.<br data-editable="remove">
Grenzenloser Jubel bei den Rapperswil-Jona Lakers nach dem 4:3 durch Andrew Clark.
Bild: KEYSTONE

– In der Overtime ist Rappi eigentlich besser. Aber Ajoie gelingt in der 7. Minute der vermeintliche Treffer. Die Schiedsrichter müssen diesen auf dem Video nochmals anschauen, entscheiden dann auf kein Tor. Wenig später ist es Rappi, das nach einem Konter in Unterzahl durch Andrew Clark in der 70. Minute den Siegtreffer erzielt.

Telegramm

Rapperswil-Jona Lakers - Ajoie 4:3 (1:2, 0:1, 2:0, 0:1) n.V., SERIE: 2:3
3672 Zuschauer. – SR Clément/Mandioni, Gnemmi/Pitton.
Tore: 4. Barras (Hazen, Casserini) 0:1. 12. Mäder (Ramon Diem, Büsser) 0:2. 14. McGregor (Schommer) 1:2. 25. Mäder (Girardin, Casserini) 1:3. 57. McGregor (Schlagenhauf, Thöny) 2:3 (ohne Torhüter). 58. Reto Schmutz (Schlagenhauf, Profico) 3:3. 70. (69:19) Andrew Clark (McGregor) 4:3.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 Minuten gegen Ajoie.
PostFinance-Topskorer: Kuonen; Devos.
Rapperswil-Jona Lakers: Melvin Nyffeler; Profico, Valentin Lüthi; Geyer, Patrick Blatter; Sataric, Grieder; Marc Zangger, Grossniklaus; Aulin, Andrew Clark, Rizzello; Kuonen, Schlagenhauf, Reto Schmutz; Hügli, McGregor, Schommer; Schaub, Vogel, Thöny.
Ajoie: Descloux; Rouiller, Hauert; Casserini, Simon Barbero; Kevin Ryser, Büsser; Pouilly, Orlando; Hazen, Devos, Barras; Ramon Diem, Kummer, Horansky; Frossard, Victor Barbero, Girardin; Staiger, Mäder, Tuffet. (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

1 / 38
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cabral-Abschied aus Basel soll fix sein +++ Zwei Ukrainer als Nachfolger gehandelt

Im neuen Jahr beginnt in Europa traditionell wieder das Winter-Transferfenster. In den Topligen des Kontinents, also in England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, dauert dieses vom 1. Januar bis zum 31. Januar.

Zur Story