DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NLA, Playout, Spiel 6
SCL Tigers – Biel 4:3nV (2:0,1:1,0:2)
Während hinten die Emmentaler jubeln, macht Biel-Goalie Meili ein langes Gesicht.<br data-editable="remove">
Während hinten die Emmentaler jubeln, macht Biel-Goalie Meili ein langes Gesicht.
Bild: KEYSTONE

Sommerferien für die SCL Tigers – Biel muss noch abwarten, wie der NLB-Final ausgeht

Die SCL Tigers gewinnen den Playout-Final gegen den EHC Biel mit 4:2 Siegen. Die Entscheidung in der Ilfishalle fällt in der Verlängerung. Während für die Langnauer die Saison vorbei ist, müssen die Bieler möglicherweise noch einmal ran.
31.03.2016, 22:2631.03.2016, 22:32

– In der ausverkauften Ilfishalle ist alles bereit, um zu jubeln. Die SCL Tigers führen zwei Minuten vor dem Ende mit 3:2 und sie dürfen in Überzahl spielen, weil Biels Raphael Herburger auf der Strafbank sitzt. Doch zunächst muss die Nichtabstiegsfeier vertagt werden: Robbie Earl gleicht 96 Sekunden vor dem Ende mit einem Shorthander aus und erzwingt eine Verlängerung.

Abgebrüht lässt Earl Langnau-Goalie Ciaccio aussteigen: Das 3:3.<br data-editable="remove">
Abgebrüht lässt Earl Langnau-Goalie Ciaccio aussteigen: Das 3:3.
Bild: KEYSTONE

– In der Overtime muss Langnaus Martin Stettler bereits nach 14 Sekunden auf die Strafbank, doch die Tigers überstehen diese heikle Situation problemlos. Danach sind sie die bessere Mannschaft und Tobias Bucher wird in der 72. Minute zum Matchwinner. Er erzielt das 4:3 und löst Jubelstürme aus, als wären die SCL Tigers soeben Meister geworden.

– «Es war ein etwas naiver Fehler im Powerplay, aber umso schöner, dass wir es in der Verlängerung noch reissen konnten», resümierte Langnaus Sportchef Jörg Reber im «Teleclub».

– Langnau war vor 6000 Fans perfekt ins Spiel gestartet und hatte schon nach acht Minuten 2:0 geführt. Topskorer Chris DiDomenico und Thomas Nüssli trafen. Als Joel Fröhlicher kurz vor Spielhälfte verkürzte, dauerte es nur wenige Minuten, ehe Kevin Hecquefeuille den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte. Doch mit dem Ligaerhalt vor Augen gaben die Tigers diesen noch Preis.

– Während für die SCL Tigers die Saison dank dem Sieg beendet ist, dürfen die Spieler des EHC Biel noch nicht in die Ferien. Denn sollten im NLB-Final die SC Rapperswil-Jona Lakers den HC Ajoie besiegen, kommt es zu einer Liga-Qualifikation. Gewinnen indes die Jurassier die Serie, in der sie mit 3:2 Siegen führen, haben alle Ferien, da Ajoie nicht aufsteigen will. Spiel 6 des NLB-Finals ist morgen Freitag im Voyeboeuf-Stadion in Pruntrut. (ram)

SCL Tigers – EHC Biel 4:3 (2:0, 1:1, 0:2, 1:0) n.V.
6000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Eichmann/Stricker, Bürgi/Wüst.
Tore: 2. DiDomenico (Kevin Clark) 1:0. 8. Nüssli (Albrecht, Adrian Gerber) 2:0. 27. Fröhlicher 2:1. 32. Hecquefeuille (DiDomenico, Nüssli/Ausschluss Maurer) 3:1. 43. Herburger (Rossi) 3:2. 59. Earl (Huguenin/Ausschluss Herburger!) 3:3. 72. (71:19) Tobias Bucher (Hecquefeuille, DiDomenico) 4:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Biel.
Bemerkungen: SCL Tigers ohne Deny Bärtschi, Anton Gustafsson, Jordy Murray und Kyle Wilson, Biel ohne Ehrensperger, Macenauer, Simon Rytz (alle verletzt) und Spylo (krank). Weisskopf und Tschantré verletzt ausgeschieden. Pfostenschüsse: Sven Lindemann (31./Latte); Fabian Lüthi (10./Latte), Moss (51.). (sda)

So schön ist's im Emmental: Die 82. Etappe der Tour dur d'Schwiiz

1 / 76
Tour dur d'Schwiiz, 82. Etappe: Willisau – Sumiswald
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fischers Union stösst Gladbach noch tiefer in die Krise + BVB schlägt Hoffenheim glücklich

Borussia Mönchengladbach ist nach dem blamablen Ausscheiden unter der Woche im Cup gegen Hannover auch in der Bundesliga weiter in der Krise. Die Gladbacher verlieren zuhause gegen Union Berlin 1:2.

Zur Story