DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 NL-Grafiken, die jeder Hockey-Fan kennen muss

Corsi, Fenwick, PDO, icGF – die Advanced Stats sind im Eishockey derzeit in aller Munde. Wie gross der Nutzen ist, darüber scheiden sich die Geister. Für einmal ist das auch egal, hier zeigen wir dir einfache Zahlen und Fakten, die trotzdem spannend sind.
07.04.2018, 10:4308.04.2018, 10:08

Anzahl Meistertitel der aktuellen NL-Klubs

Fribourg, Servette, Lausanne und Ambri wurden noch nie Schweizer Meister.
Fribourg, Servette, Lausanne und Ambri wurden noch nie Schweizer Meister.grafik: watson

Anzahl Vize-Meistertitel

Bis zur Saison 1952/53 wurde die Meisterschaft in bloss sechs Spielen entschieden. Lausanne wurde seither nie Vizemeister.
Bis zur Saison 1952/53 wurde die Meisterschaft in bloss sechs Spielen entschieden. Lausanne wurde seither nie Vizemeister.grafik: watson

Jahre seit dem letzten Meistertitel

Fribourg, Servette, Lausanne und Ambri wurden noch nie Schweizer Meister.
Fribourg, Servette, Lausanne und Ambri wurden noch nie Schweizer Meister.grafik: watson

Jahre seit dem letzten Aufstieg in die NL

grafik: watson

Nicht mehr vergebene Trikotnummern

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

All-Time-Topskorer

S = Spiele, P = Punkte.
S = Spiele, P = Punkte.grafik: watson

Meisten Skorerpunkte in einer Saison

grafik: watson

All-Time-Strafenkönige

grafik: watson

Meisten Strafminuten in einer Saison

grafik: watson

All-Time-Shutouts

grafik: watson, zahlen: srf Sport

Der 1000er-Klub

1 / 18
Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bonus: Die Liga der Extreme

Der Älteste

Cristobal Huet (Lausanne), 42 Jahre (3. September 1975).
Cristobal Huet (Lausanne), 42 Jahre (3. September 1975).Bild: KEYSTONE

Der Jüngste

Keijo Weibel (SCL Tigers), 17 Jahre (29. November 2000).
Keijo Weibel (SCL Tigers), 17 Jahre (29. November 2000).bild: instagram

Der Grösste

Colin Fontana (HC Lugano), 201 cm.
Colin Fontana (HC Lugano), 201 cm.Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Der Kleinste

Lino Martschini (EV Zug), 168 cm.
Lino Martschini (EV Zug), 168 cm.Bild: KEYSTONE

Der Schwerste

Eliot Antonietti (Servette), 107 kg.
Eliot Antonietti (Servette), 107 kg.Bild: KEYSTONE

Der Leichteste

Niklas Schlegel (ZSC Lions), 66 kg.
Niklas Schlegel (ZSC Lions), 66 kg.Bild: KEYSTONE

Auch spannend: Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Video: Angelina Graf

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Eine_win_ig
07.04.2018 11:51registriert Dezember 2016
Grafik 9. Eine Legende der Herr ;)
891
Melden
Zum Kommentar
avatar
miarkei
07.04.2018 13:14registriert März 2017
Todd Elik eine Legende.
753
Melden
Zum Kommentar
avatar
sansibar
07.04.2018 13:31registriert März 2014
Gottéron war 1983 Vizemeister. Da fehlt ein „dunkelblauer“ Vize-Titel 🤔 von denen haben wir immerhin 5 😂😂😂
620
Melden
Zum Kommentar
14
Schweizerinnen verlieren im letzten Test vor der EM
Das Schweizer Nationalteam der Frauen verliert den letzten Test vor der EM gegen England 0:4. Trotz einer neuerlichen Niederlage gehen die Schweizerinnen mit einem guten Gefühl in ihre zweite Europameisterschaft.

Zwei Niederlagen, 0:11 Tore. Betrachten die Schweizerinnen die nackten Fakten der beiden Testspiele gegen Deutschland und England, könnten sie mit sehr kleinem Selbstvertrauen an die Europameisterschaft in die England reisen. Doch am Donnerstagabend ist die Gefühlslage im Lager der Schweizerinnen eine positive, trotz 0:4-Niederlage gegen EM-Gastgeber England. Weil das Team von Nils Nielsen ein ganz anderes Gesicht zeigte, als noch am vergangenen Freitag gegen die Deutschen, als die defensive Organisation und die offensive Durchschlagskraft gänzlich gefehlt hatten. «Wir waren viel besser organisiert», sagte Lia Wälti. Die Captain, die nach einer Oberschenkelzerrung wieder ins Team rückte, hatte massgeblichen Anteil daran, dass dem so war, auch wenn sie nur eine Halbzeit auf dem Feld stand.

Zur Story