DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Journalisten besuchen die Schweiz und sind von unserer Hockeykultur begeistert

Mit den New Jersey Devils ist am Samstag auch eine Delegation nordamerikanischer Journalisten in der Schweiz gelandet. Die Medienleute erkunden seither unser Land und sind fasziniert von der hiesigen Eishockeykultur
30.09.2018, 14:1401.10.2018, 01:30

Morgen Abend (19.30 Uhr) spielen die New Jersey Devils ein Freundschaftsspiel in Bern gegen den SCB. Die Delegation aus Newark, bestehend aus Spielern, Coaches und einer Menge Journalisten, ist aber bereits am gestrigen Samstag in der Schweiz angekommen.

Doch die Journalisten aus Übersee kommen natürlich nicht nur wegen der schönen Aussicht. Sie wollen auch Hockey sehen. So hat sich Corey Masisak beispielsweise die Arenas in Bern und in Biel genauer angeschaut.

Und dann sind sie alle am Samstagabend in die PostFinance-Arena getilgert, um den Spitzenkampf zwischen dem SC Bern und Biel zu beobachten. Und sie waren begeistert – vor allem von den Fans und der Stimmung im Stadion. 

Und heute geht der NHL-Wahnsinn in Bern gleich weiter. Beim Training der Devils in der Berner Arena haben sich rund 60 Schweizer Trainer versammelt, um dem Geschehen zuzuschauen. Und sich von New Jerseys Coach John Hynes noch den einen oder anderen Tipp abzuholen.

Eishockey mit Glasboden-Effekt

Video: watson/nico franzoni

Meilensteine aus 100 Jahren NHL

1 / 32
Meilensteine aus 100 Jahren NHL
quelle: nhl
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fluchender Medwedew schlägt Tsitsipas +++ Nadal wartet im Finale
Zur Story