DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss League, Playoff-Halbfinals, Spiel 1

La Chaux-de-Fonds - Thurgau 4:3 (1:0, 1:2, 1:1, 1:0) n.V.
Olten - Langenthal 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)

Olten gewinnt erstes Halbfinal-Derby – Chaux-de-Fonds setzt sich in der Verlängerung durch

In der Swiss League starten Qualifikationssieger La Chaux-de-Fonds und Olten (3.) in die Playoff-Halbfinals mit Siegen.



La Chaux-de-Fonds – Thurgau 4:3 n.V.

La Chaux-de-Fonds setzte sich gegen Thurgau in der Verlängerung nach 68 Minuten durch das zweite Goal im Spiel des Kanadiers Timothy Coffman mit 4:3 durch. Olten gewann das bereits neunte Mittelland-Derby der Saison gegen Langenthal dank einem Blitzstart mit 2:1.

Thurgau stellte zwei Tage nach dem überraschenden Grosserfolg gegen Ajoie auch La Chaux-de-Fonds vor grosse Probleme. Goalie Nicola Aeberhard (30 Paraden) und der junge Schweizer Stürmer Michael Loosli (2 Tore) - bereits in der Serie gegen Ajoie die herausragenden Akteure - sorgten dafür, dass die Thurgauer im Neuenburger Jura bis zur 56. Minute mit 3:2 führten. Samuel Grezet und Coffman realisierten indes die Wende für den HCC, der im letzten Monat sein 100-jähriges Bestehen feierte und die Jubiläumssaison mit einem Titelgewinn krönen will.

La Chaux-de-Fonds - Thurgau 4:3 (1:0, 1:2, 1:1, 1:0) n.V.
3574 Zuschauer. - SR Borga/Urban, Dreyfus/Wermeille. -
Tore: 4. Augsburger (Coffman, Carbis) 1:0. 32. Michael Loosli (Arnold, El Assaoui/Ausschluss Hobi) 1:1. 35. Frei 1:2. 40. (39:21) Coffman (Hasani/Ausschluss Arnold) 2:2. 51. Michael Loosli (Collenberg) 2:3. 56. Grezet (Bonnet, Lüthi) 3:3. 68. (67:49) Coffman 4:3. -
Strafen: 7mal 2 plus 10 Minuten (Miéville) gegen La Chaux-de-Fonds, 6mal 2 Minuten gegen Thurgau. -
Bemerkungen: Thurgau ohne Ryan (gesperrt). - Timeout La Chaux-de-Fonds (58.). - Pfostenschuss Coffman (59.). - La Chaux-de-Fonds mit Wolf, Thurgau mit Aeberhard im Tor. (sda)

Olten – Langenthal 2:1

Aufstiegsgelüste hegt auch Olten. Die Solothurner kamen gegen Langenthal bereits zum sechsten Derby-Sieg in dieser Saison. Diego Schwarzenbach und Bryce Gervais brachten Olten in den ersten 14 Minuten 2:0 in Führung. Langenthals Goalie Philip Wüthrich - in der Viertelfinalserie gegen Kloten fast nicht zu bezwingen (3 Gegentore in den letzten 4 Spielen) - gab bei den Gegentoren keine gute Figur ab. Beim ersten Gegentreffer ermöglichte er Schwarzenbach mit einem Fehler einen Schuss ins leere Tor; vor dem 0:2 liess er einen Puck auf die Stockschaufel von Gervais abprallen.

Oltens Torhüter Simon Rytz (32 Paraden) gewann das erste Duell gegen Wüthrich (25 Paraden). Langenthal kam in der 47. Minute durch Nico Dünner zum Anschlusstreffer, schaffte im Finish den Ausgleich aber nicht mehr.

Olten - Langenthal 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)
5143 Zuschauer. - SR Kaukokari/Müller, Kehrli/Schlegel. -
Tore: 5. Schwarzenbach (Mäder, Lüthi) 1:0. 14. Gervais (Haas, Lüthi/Ausschluss Rytz) 2:0. 47. Dünner (Dal Pian) 2:1. -
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Olten, 5mal 2 Minuten plus Spieldauer (Müller) gegen Langenthal. -
Bemerkungen: Langenthal ohne Campbell und Tschannen (beide verletzt). - Timeout Langenthal (58.). - Olten mit Rytz, Langenthal mit Wüthrich im Tor. (sda)

Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys

1 / 16
Der 1000er-Klub des Schweizer Eishockeys
quelle: ti-press / samuel golay
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eishockey-Saison 2018/19

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aufstieg perfekt! Ajoie feiert nach Overtime-Sieg gegen Kloten

Nach 28 Jahren kehrt der HC Ajoie in die höchste Schweizer Eishockeyliga zurück. Vor der Partie bestätigte Ligadirektor Denis Vaucher, dass die Jurassier im Siegesfall das 13. Team der nächsten National-League-Saison sein werden.

Matthias Joggi heisst der grosse Held des Abends in Pruntrut. In der 72. Minute schoss der 35-Jährige das Siegtor zum 5:4-Erfolg des HC Ajoie, welcher damit die Finalserie gegen den Qualifikationssieger EHC Kloten mit 4:2 Siegen für sich entschied.

Ein spektakulärer Spielverlauf machte aus der Partie einen Thriller. Kloten ging schon nach 77 Sekunden durch Nicholas Steiner in Führung, doch mit einem Doppelschlag wendeten Thibault Frossard und Philip-Michel Devos (9./10.) die Partie zugunsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel