Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions-League-Halbfinale, Rückspiel

Real Madrid – Manchester City 1:0 (1:0)

Real Madrid's Gareth Bale celebrates after scoring the opening goal during the Champions League semifinal second leg soccer match between Real Madrid and Manchester City at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Wednesday May 4, 2016. (AP Photo/Francisco Seco)

Der Mann des Abends: Gareth Bale zieht mit Real dank seinem ersten Champions-League-Treffer dieser Saison in den Final ein. Bild: Francisco Seco/AP/KEYSTONE

Das Madrider Derby ist perfekt: Bale schiesst Real gegen ManCity in den Champions-League-Final

In einer weitaus unterhaltsameren Partie als es das Hinspiel war, bodigt Real Madrid die Gäste aus Manchester mit 1:0 und zieht in den Champions-League-Final ein. Unter den Augen vieler Tennis-Stars avanciert Gareth Bale zum Mann des Abends.



Die Tifosi können sich freuen: Am 28. Mai kommt es im San Siro im Rahmen des Champions-League-Finals zum Madrider Derby. Und wie jeder Fussball-Fan weiss: Ob Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien.

Das musst du gesehen haben

Die Partie hat noch nicht begonnen, da zeigt Ronaldo bereits, wie heiss er auf der Partie ist – oder wie erklärt ihr den etwas überdrehten Portugiesen?

Image

Ronaldo vor dem Spiel etwas aufgedreht.

Item. Die Partie beginnt mit einem Schock für die Gäste. Ihr Captain Vincent Kompany muss bereits in der achten Minute ausgewechselt werden. Der Belgier verletzt sich ohne gegnerische Einwirkung.

Bale mit der Führung

Es dauert ein wenig, bis die beiden Teams Fahrt aufnehmen. Grund genug für die Bayern-Fans, sich bereits einen Tag nach dem Ausscheiden zu rechtfertigen:

Doch nur fünf Minuten nach diesem Tweet klingelt es das erste Mal im Bernabeu. Der Waliser Gareth Bale erzielt mit seinem ersten Tor der laufenden Champions League die Führung für das Heimteam.

Play Icon

Das 1:0 durch Gareth Bale.
streamable

In der 36. Minute jubeln die Königlichen bereits das zweite Mal – doch erstummt dieser Jubel sogleich wieder. Pepe steht beim Freistoss von Toni Kroos im Abseits, der Treffer von Sergio Ramos wird zurecht aberkannt.

Play Icon

Das zurecht aberkannte Tor von Sergio Ramos. streamable

So fehlt den Citizens weiterhin nur ein Treffer, um in den Final vorzustossen. Kurz vor der Pause gelingt dieser Fernandinho beinahe. Das Geburtstagskind (25.) trifft jedoch nur den Aussenpfosten.

Play Icon

Fernandinho verpasst den Ausgleich nur knapp.
streamable

Die zweite Halbzeit

Die zweiten 45 Minuten beginnen mit einer dicken Möglichkeit für Luka Modric. Doch der Kroate kann den Ball nach perfektem Steilpass von Bale nicht an Joe Hart vorbeischieben.

Play Icon

Modric verpasst das 2:0.
streamable

Obwohl der Druck von ManCity etwas zunimmt, ist es Madrid, welches immer wieder Nadelstiche setzt. Zuerst prüft Ronaldo Goalie Hart mit einem satten Schuss, danach verhindert die Latten-Unterkante den zweiten Treffer vom starken Gareth Bale (64.).

Play Icon

Bale trifft in der 64. Minute nur die Latten-Unterkante.
streamable

Die Partie lebt weiter von der Brisanz, dass die Gäste nur ein Tor für den Finaleinzug benötigen. Doch scheinen die Jungs von Manuel Pellegrini weit davon entfernt zu sein. Nur Agüero stellt die Nerven der Madrider Fans in der 89. Minute noch einmal auf die Probe.

Play Icon

Agüero erzielt mit diesem Knaller beinahe noch den Lucky Punch. streamable

Doch weil City bis zum Schluss kein Tor gelingt und Ronaldo auch mit den Händen torlos bleibt in dieser Partie, steht es nach 94. Minuten immer noch 1:0.

So kommt es wie schon 2014 im Champions-League-Final zum «derbi madrileño». (qae)

Glückwünsche der Legende.

>>> Hier geht's zum Liveticker der Partie

Die Tennis-Stars sind live vor Ort

epa05289881 Spanish tennis player Rafael Nadal (R) greets Serbian tennis player Novak Djokovic (L) before the UEFA Champions League semi final, second leg soccer match between Real Madrid and Manchester City at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 04 May 2016.  EPA/JUAN CARLOS HIDALGO

Djokovic und Nadal strahlen um die Wette.
Bild: EPA/EFE

Das Telegramm

Real Madrid - Manchester City 1:0 (1:0)
78'000 Zuschauer.
SR Skomina (SLO).
Tor: 20. Fernando (Eigentor) 1:0.
Real Madrid: Keylor Navas; Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo; Modric (88. Kovacic), Kroos, Isco (67. James Rodriguez); Jesé (56. Lucas Vazquez), Cristiano Ronaldo, Bale.
Manchester City: Hart; Sagna, Kompany (10. Mangala), Otamendi, Clichy; Fernando; Jesus Navas (69. Iheanacho), Fernandinho, Touré (61. Sterling), De Bruyne; Agüero.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Benzema, Casemiro (beide verletzt), Manchester City ohne David Silva, Zabaleta (beide verletzt), Nasri (nicht spielberechtigt). 8. Kompany mit Oberschenkelverletzung ausgeschieden. 44. Pfostenschuss von Fernandinho. 64. Kopfball von Bale an die Latte. Verwarnungen: 30. De Bruyne. 71. Fernando. 83. Lucas Vazquez. 94. Otamendi (alle Foul). (sda)

Deshalb trifft Real Madrid im Final auf Stadtrivale Atlético:

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link to Article

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link to Article

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link to Article

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link to Article

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link to Article

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link to Article

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link to Article

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link to Article

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link to Article

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link to Article

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link to Article

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link to Article

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link to Article

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Luca Brasi 05.05.2016 09:46
    Highlight Highlight Ein kleiner Seitenhieb an meine mailändischen Freunde (nicht böse sein, ist nur Spass): ;)
    Endlich mal wieder ein spannendes Derby im San Siro, bei dem es um etwas geht. *duckundweg *
  • DerTaran 04.05.2016 23:29
    Highlight Highlight Ok, Championsleague zu machen und in Zukunft einfach den spanischen Meister zur besten Clubmannschaft Europas küren.
    Spass beiseite, Gratulation nach Madrid zur gewonnenen Championsleague, ob Real oder Athletico ist eigentlich gleich.
    Und uneigentlich wäre mir Athletico doch lieber.
  • niklausb 04.05.2016 23:14
    Highlight Highlight Wer will das sehen??!!!
    • ponebone 05.05.2016 09:52
      Highlight Highlight Alle Realf und Atletico Fans.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article