Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Begeistert sah Ronaldo bei der Präsentation der alten Büste nicht aus. bild: twitter

Der Erschaffer der hässlichen Ronaldo-Büste hat eine 2. Chance gekriegt – und sie genutzt



Im Leben kriegt man immer eine zweite Chance. Besonders glücklich darüber ist in diesen Tagen der portugiesische Bildhauer Emanuel Santos. Exakt heute vor einem Jahr wurde der Flughafen von Madeira in «Aeroporto Internacional da Madeira Cristiano Ronaldo» umbenannt. Zu Ehren des portugiesischen Star-Fussballers wurde auch eine bronzene Büste von Cristiano Ronaldo enthüllt, die Santos gestaltet hatte.

Viel Ähnlichkeit hatte die Skulptur allerdings nicht mit CR7: seltsames Grinsen, schiefe Zähne, leichtes Schielen und ziemliche Pausbacken. Bald lachte die ganze Welt über die neue Ronaldo-Büste, Bildhauer Santos wurde mit Hohn und Spott nur so eingedeckt.

Ronaldo, der eigentlich für seine Eitelkeit bekannt ist, nahm es allerdings wie ein echter Champion. Er lächelte brav und machte gute Miene zum bösen Spiel.

Santos hatte da schon mehr Mühe mit der Kritik. «In der Nacht habe ich nur noch daran gedacht. Das war hart. Ich habe mich danach völlig zurückgezogen, wollte mit niemandem mehr sprechen», gibt er ein Jahr nach dem Desaster zu. Er und seine Frau hätten viel geweint.

Doch der Künstler hatte Glück im Unglück. Das amerikanische Sportmagazin Bleacher Report hat Santos, der mit seiner Arbeit eigentlich zufrieden war, Anfang 2018 eine Chance gegeben, es besser zu machen und der 41-Jährige akzeptierte die Challenge. «Zuerst dachte ich ‹Nein›. Aber dann dachte ich mir, dass es gut sein könnte, der Welt zu zeigen, dass ich es wirklich kann.»

Einen Monat lang arbeitete er – begleitet von einem B/R-Reporter-Team – an der neuen Büste. Und siehe da: Das Resultat sieht dem fünffachen Weltfussballer doch schon deutlich ähnlicher.

Versuch 1 und Versuch 2:

Auch Santos ist zufrieden. «Ich mag die Büste. Sie ist sehr gut, sieht aus, wie er», sagt er, bevor er zögerlich anfügt: «Zumindest ist das meine Meinung.»

Wie gefällt dir die neue Ronaldo-Büste von Santos?

Die neue, 36 Kilogramm schwere Skulptur steht derzeit in den Londoner Büros von Bleacher Report. Dass das neue das alte Ronaldo-Porträt ersetzen soll, ist momentan nicht geplant.

abspielen

10-minütige Dokumentation über Bildhauer Santos und die beiden Ronaldo-Büsten (englisch). Video: YouTube/Bleacher Report

Für immer unvergessen! Diese Sportler gibt's als Statue

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elias776 30.03.2018 00:53
    Highlight Highlight Ich finds ziemlich schade das er wegen seiner ersten Skulptur so runtergemacht wurde..
  • Baba 29.03.2018 20:31
    Highlight Highlight Jetzt sieht sie aus wie eine Büste von Becks... Damit steht sie ja in England richtig 😉
  • w'ever 29.03.2018 20:08
    Highlight Highlight die erste version ist in 20 jahren sicher mehr wert als die zweite.
  • Joe Smith 29.03.2018 19:55
    Highlight Highlight Die Portraits von Picasso sehen seinen Modellen auch nicht wirklich ähnlich. Aber Banausen hatten halt noch nie einen Sinn für Abstraktion.
    • Citation Needed 30.03.2018 07:20
      Highlight Highlight Abstraktion? Dieses Sportlerbüstengenre ist doch gerade darauf angelegt, möglichst unabstrakt zu sein.
  • bokl 29.03.2018 19:46
    Highlight Highlight Ich fand die erste Version besser ...
  • mostlyharmless 29.03.2018 19:24
    Highlight Highlight Hm, ich fand die erste ganz passend.
  • pfffffffff 29.03.2018 19:14
    Highlight Highlight Ganz klar, die 2. ist zwar schöner, die 1. hat aber mehr Ähnlichkeit mit CR, bei der 3. klappts dann bestimmt 🤣
  • DichterLenz 29.03.2018 18:41
    Highlight Highlight Werde mir die alte misslungene Büste am Dienstag anschauen (sofern sie dann noch am Flughafen steht).
    • Citation Needed 30.03.2018 09:39
      Highlight Highlight DichterLenz, nimm eine Papptüte mit zum Drüberstülpen! #weltschönermachen
  • Siebenstein 29.03.2018 18:12
    Highlight Highlight Für mich ist es ein Sieg der Menschlichkeit, dass dem Mann eine zweite Chance gegeben wurde und vor allem auch einmal nicht nur der Perfektion der Vorzug gegeben wurde! 👍☺️
    • elias776 30.03.2018 00:53
      Highlight Highlight Ich finds ziemlich schade das er wegen seiner ersten Skulptur so runtergemacht wurde..
    • Siebenstein 30.03.2018 14:54
      Highlight Highlight Ja, Reflexe lassen sich halt auch da schlecht unterdrücken, schade nur dass in den heutigen Zeiten der "social" networks alles immer gleich so ausufern muss...

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel