DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05998281 Wolfsburg's Vieirinha-De Freitas (C) celebrates his goal with Daniel Didavi (L) and Luiz Gustavo (R) during the German Bundesliga Relegation soccer match between Eintracht Braunschweig and VfL Wolfsburg in Braunschweig, Germany, 29 May 2017.  EPA/FOCKE STRANGMANN (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Didavi, Torschütze Vierinha und Gustavo (v.l.n.r.) bejubeln den entscheidenden Treffer im Relegations-Rückspiel. Bild: FOCKE STRANGMANN/EPA/KEYSTONE

Wolfsburg bejubelt den Klassenerhalt – Braunschweig scheitert an sich selbst

Wolfsburg verteidigt seinen Platz in der Bundesliga. Der Meister von 2009 setzt sich in der Relegation gegen den Herausforderer Eintracht Braunschweig durch. Nach dem Hinspiel gewinnt Wolfsburg auch das Auswärtsspiel mit 1:0.



Das musst du gesehen haben

Der 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf bleiben die einzigen zwei Mannschaften, die seit der Wiedereinführung 2009 über die Barrage den Aufstieg geschafft haben. Eintracht Braunschweig fordert Wolfsburg zwar, scheitert aber an der fehlenden Effizienz. Zahlreiche gute Chancen lässt die Mannschaft mit den beiden Schweizern Saulo Decarli und Salim Khelifi aus, bevor Vieirinha in der 49. Minute das 1:0 für Wolfsburg gelingt. 

Wolfsburg, das seit 1997 ununterbrochen in der 1. Bundesliga ist, hat zum Ende der völlig verpatzten Saison mehr Glück als spielerische Klasse. Im Hinspiel sorgte ein unberechtigter Handspenalty für den Unterschied, vier Tage später gelingt dem Oberklassigen ohne den verletzten Ricardo Rodriguez und den Ersatzgoalie Diego Benaglio bemerkenswert wenig. Der erste gelungene Angriff führt dann aber gleich zum Siegtreffer: Nachdem Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzic gegen Yunus Malli gerettet hatte, traf Vieirinha sehenswert ins verlassene Tor.

abspielen

Die Wolfsburger Führung durch Vierinha. Video: streamable

Braunschweig erholt sich vom Rückschlag nicht mehr. Ihre besten Möglichkeiten hat die Eintracht in der 13. Minute, als der Schwede Christoffer Nyman nach schöner Vorarbeit von Khelifi an Goalie Casteels scheitert, und kurz vor der Pause, als Captain Ken Reichel aus guter Position übers Tor schiesst.

abspielen

Valsvik vergibt in der 25. Minute.  Video: streamable

abspielen

Reichel knallt das Leder aus bester Position über das Tor. Video: streamable

Dass Braunschweig in beiden Spielen zumindest nicht schlechter war, kann kein Trost sein. Auch nicht für die Fans. Einige von ihnen stürmten nach dem Spiel den Platz.

Fussball: Bundesliga - Relegation, Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg am 29.05.2017 im Eintracht-Stadion in Braunschweig (Niedersachsen). Braunschweiger Fans stehen Polizisten und Ordnern nach dem Abpfiff auf dem Platz gegenueber. (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien waehrend des Spiels auf insgesamt fuenfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) (KEYSONE/DPA/Julian Stratenschulte)

Frust in Braunschweig: Ein Teil der Anhänger stürmt nach Spielende aufs Feld. Bild: dpa

Das Telegramm

Eintracht Braunschweig - Wolfsburg 0:1 (0:0). -
23'000 Zuschauer. -
Tor: 49. Vieirinha 0:1. -
Bemerkungen: Wolfsburg ohne Rodriguez (verletzt) und Benaglio (Ersatz). Braunschweig mit Decarli und Khelifi (bis 79.). 82. Gelb-Rote Karte gegen Sauer (Braunschweig). (sda)

Hä, Leipzig auf Rang 7 und Bayern die Nummer 1?! So beliebt sind die 18 Bundesliga-Klubs 2017

1 / 21
Hä, Leipzig auf Rang 7 und Bayern die Nummer 1?! So beliebt sind die 18 Bundesliga-Klubs 2017
quelle: epa/epa / filip singer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fussball-Quiz

Hands oder nicht? Jetzt bist du der Schiedsrichter!

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Wer war der häufigste Mitspieler in der Karriere von …?

Link zum Artikel

Was weisst du über die Sponsoren der Premier-League-Klubs?

Link zum Artikel

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Link zum Artikel

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Link zum Artikel

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Link zum Artikel

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Link zum Artikel

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Link zum Artikel

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Link zum Artikel

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Link zum Artikel

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Link zum Artikel

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Link zum Artikel

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Link zum Artikel

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel