DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Basels Torhueter Martin Hansen, links, und Geoffroy Serey Die, rechts, schauen dem Ball zum 3:0 nach, waehrend YBs Loris Benito, Mitte, zum Jubeln ansetzt, beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League, des BSC Young Boys gegen den FC Basel, am Sonntag, 23. September 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Sieben Mal zappelt der Ball beim Auswärtsspiel gegen YB im Basler Netz. Bild: KEYSTONE

Die 7 höchsten Niederlagen des FC Basel – was Gilbert Gress damit zu tun hat

1:7 verliert ein hoffnungslos unterlegener FC Basel gegen YB. Dieses Resultat reiht sich – Ironie des Schicksals – auf Platz 7 der höchsten Basler Niederlagen ein.

Jakob Weber/Nordwestschweiz



Xamax – Basel 9:1

Am 15. August 1987 demütigt Gilbert Gress mit Xamax Neuchâtel den Aufsteiger aus Basel. Gress bestach schon damals mit schicker Frisur und markanter Brille. Zur Pause führte Xamax durch Tore von Robert Lüthi (2x), Robert Lei-Ravello und Beat Sutter bereits mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel trafen Sutter und Ravello erneut. Heinz Hermann (2x) und Alain Geiger sorgten mit ihren Toren in den letzten zehn Minuten für die höchste Basler Niederlage überhaupt. Für den FCB hatte einzig Ralph Thoma zum zwischenzeitlichen 1:6 getroffen.

ZUM 75. GEBURTSTAG DES EHEMALIGEN FUSSBALLTRAINERS UND FUSSBALLSPIELERS GILBERT GRESS AM SAMSTAG, 17. DEZEMBER 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Xamax-Trainer Gilbert Gress, aufgenommen im Mai 1987. (KEYSTONE/Str)

Gilbert Gress im Sommer 1987. Bild: KEYSTONE

Servette – Basel 9:1

Xamax Neuchâtel muss sich diesen inoffiziellen Titel allerdings mit Servette teilen. Auch die Genfer besiegten den FC Basel einst mit 9:1. Das Spiel liegt deutlich weiter zurück. Am 20. Dezember 1942 gingen die Basler in Genf unter. 

Sion – Basel 8:1

Die Romandie ist für den FCB ein gutes Pflaster, um Rekordniederlagen zu sammeln. Auch in diesem Jahrtausend. Am 4. Juli 2001 verlor der FCB mit 1:8 gegen Sion. Nach einem 0:2 zur Pause gelangt dem Team von Christian Gross durch George Koumantarakis noch der Anschluss. Doch gleich zwei lupenreine Hattricks von Julien Poueys und Samuel Ojong besiegelten das FCB-Debakel im Wallis. Kurios: Der FC Basel wurde am Ende trotzdem noch Meister. Sion beendete die Saison auf Rang 6.

abspielen

«Zubis Comeback: Ein Desaster!», urteilt TV-Reporter Beni Thurnheer. Video: YouTube/TheSullenEye

Biel – Basel 8:1

Auch im Januar 1934 verliert der FC Basel in einer zumindest halb französischsprachigen Stadt sehr hoch. In Biel gibt es ein 1:8. 

Lausanne – Basel 7:0 (gleich zwei Mal)

Welcher grosse Verein aus der Romandie fehlt noch? Genau Lausanne. Gegen die Waadtländer verliert der FC Basel sogar gleich zweimal mit 0:7. Sowohl im September 1946 als auch im April 1983 fahren die Basler mit einer 0:7-Klatsche im Gepäck aus Lausanne heim. 

YB – Basel 7:1

Der 23. September 2018 wird sowohl Basel als auch YB noch lange im Gedächtnis bleiben. Sieben Tore, sieben verschiedene Torschützen, siebter Sieg im siebten Spiel, Basel auf Rang 7 gestürzt. Klar, dass das 7:1 der Berner Young Boys auch auf Rang 7 der höchsten Basler Niederlagen landet. Das Team von Marcel Koller geht gegen den unangefochtenen Leader aus Bern gnadenlos unter und ergibt sich in der Schlussphase seinem Schicksal.

Alle Spieler mit mehr als 100 Toren in der Premier League

1 / 31
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Schweiz im Zuckerrausch

Video: srf

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel