DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Achtelfinals

Manchester City – FC Basel 1:2

Tottenham Hotspur – Juventus Turin 1:2

epa06587806 Brahim Diaz of Manchester City (L) reacts during the UEFA Champions League round of 16 second leg soccer match between Manchester City and Basel FC in Manchester, Britain, 07 March 2018.  EPA/Peter Powell

Echt jetzt? Der FC Basel schlägt Manchester City auswärts. Bild: EPA/EPA

Basel verabschiedet sich mit einem Exploit – Juve bucht Viertelfinal-Ticket

Kein Basler Märchen aber ein Achtungserfolg: Drei Wochen nach dem 0:4 im Hinspiel gewinnt der FC Basel auswärts das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Manchester City mit 2:1.



Hier geht's zum Spielbericht der Partie Tottenham – Juventus sowie dessen Liveticker zum Nachlesen.

In England fühlt sich der FC Basel fast immer wohl. Trotz der Mängel, die er in den letzten Wochen offenbarte, schaffte er beim besten englischen Team einen veritablen Exploit. Er fügte Manchester City die erste Heimniederlage der Saison zu. In der 71. Minute gelang Michael Lang mit einem herrlichen Schuss aus spitzem Winkel der Siegtreffer. Zuvor hatte Mohamed Elyounoussi kurz nach Ablauf der ersten Viertelstunde den frühen Rückstand egalisiert.

abspielen

Das 1:0 durch Gabriel Jesus. Video: streamable

Spannung kam trotz dem 2:1 von Lang mit dem ersten Basler Torschuss der zweiten Halbzeit nie auf. Die Entscheidung war im Hinspiel gefallen und das wirkte sich auf das Auftreten von Manchester City aus, das nicht annähernd mit der gleichen Intensität spielte wie noch vor drei Wochen in Basel. Der Schweizer Meister hingegen präsentierte sich gut, war aggressiv, taktisch smart und setzte auch spielerisch Akzente. Das schnelle Umschaltspiel funktionierte einige Male sehr gut, etwa auf dem Weg zum 1:1, als Mohamed Elyounoussi von einem starken Flankenlauf von Blas Riveros profitierte.

abspielen

Das 1:1 durch Mohamed Elyounoussi. Video: streamable

Unzufriedener Pep Guardiola

Dass die Geschehnisse auf dem Platz nicht nach dem Gusto von Pep Guardiola waren, konnte man problemlos von seinem Gesicht ablesen. Der Spanier hatte zwar im Vergleich zum Hinspiel neun personelle Veränderungen vorgenommen, aber sicherlich mehr von seiner B-Mannschaft erwartet. Die Basler Abwehr um den in Abwesenheit von Taulant Xhaka und Eder Balanta zum Verteidiger umfunktionierten Fabian Frei fand sich nach der schwierigen Startviertelstunde immer besser zurecht. Nach dem 0:1 war das nicht zu erwarten gewesen. Gar einfach hatten Leroy Sané und Bernardo Silva die Defensive der Basler ausgehebelt und den Treffer von Gabriel Jesus vorbereitet.

«City schlägt man nicht jeden Tag.»

Fabian Frei srf

Weil es für Manchester City nur noch ums Verwalten des klaren Vorsprungs ging, ist sicherlich ein Teil des Basler Exploits der Zurückhaltung des Gegners geschuldet. Ein Exploit ist es aber trotzdem, im Stadion der Premier-League-Leader als erstes Team in dieser Saison als Sieger davonzuziehen. Andere Mannschaften verliessen die Arena mit Kanterniederlagen und eine solche hätte sicherlich auch dem FC Basel gedroht, wenn er sich nicht als kompaktes Team präsentiert hätte.

abspielen

Das 1:2 durch Michael Lang. Video: streamable

Moralspritze für den Saisonendspurt

Die Truppe von Raphael Wicky rief nach dem katastrophalen Start ins 2018 in Erinnerung, weshalb sie überhaupt in Manchester war und als einziges Super-League-Team europäisch überwintern konnte. Sie liess mehr als nur erahnen, wie sie Manchester United daheim bezwingen oder zweimal den portugiesischen Meister Benfica Lissabon schlagen konnte. Gut möglich, dass der zuletzt strauchelnde Schweizer Meister in Manchester etwas von seinem Selbstvertrauen zurückgeholt hat. Sicher ist, in der Champions League hat er sich einmal mehr bestens verkauft.

Basel in bester Gesellschaft.

Dass er in den Achtelfinals insgesamt doch an seine Grenzen gestossen ist, darf nicht überraschen. Der FC Basel war unter den besten 16 Mannschaften Europas ein Aussenseiter, ein finanzielles Leichtgewicht. Er ist in der Vergangenheit schon einige Male zum Stolperstein für Schwergewicht geworden. Aber wenn in der K.o.-Runde die «Grossen» alle ihre Kräfte für zwei Spiele bündeln, ist für die Basler der grosse Coup kaum möglich.

«Gratulation an den FCB! Die haben heute ein perfektes Spiel gezeigt.»

Pep Guardiola srf

Für die Meisterschaft könnte dieser Erfolg in Manchester nun den erwünschten Aufschwung bedeuten. Den Beweis muss der FCB aber am Sonntag in Luzern erbringen. Er ist auf eine positive Serie angewiesen, um die Hoffnung auf den neunten Meistertitel in Serie aufrecht zu erhalten, aber auch um sich für die nächste Champions League in eine gute Position zu bringen. Der kommende Meister muss in der nächsten Saison für den Einzug in die Gruppenphase nur eine Runde gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner überstehen. Auf den Zweiten warten hingegen im besten Fall drei Runden gegen voraussichtlich beachtliche Widersacher. (bal/sda)

Das Telegramm

Manchester City - Basel 1:2 (1:1)
SR Kralovec (CZE).
Tore: 8. Jesus 1:0. 17. Elyounoussi 1:1. 71. Lang 1:2.
Manchester City: Bravo; Danilo, Stones, Laporte, Sintschenko; Gündogan (66. Diaz), Touré, Foden (89. Adarabioyo); Bernardo Silva, Jesus, Sané.
Basel: Vaclik; Suchy, Frei, Lacroix; Lang, Serey Die, Zuffi, Riveros; Bua (68. Stocker), Oberlin (van Wolfswinkel), Elyounoussi.
Bemerkungen: Manchester City ohne Mendy, Sterling und Fernandinho (alle rekonvaleszent). Basel ohne Xhaka (gesperrt) und Balanta (verletzt). Verwarnungen: 44. Lacroix. 77. Jesus (beide Foul).

Zürcher Reizfiguren beim FC Basel

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel