Sport
Fussball

Brutal: Ausgerechnet Russ' Bock bringt Nürnberg in der Relegation das wichtige Auswärtstor

Bundesliga-Relegation, Hinspiel
Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)
Frankfurts Captain Marco Russ (rechts) sieht das Unglück kommen.
Frankfurts Captain Marco Russ (rechts) sieht das Unglück kommen.Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Brutal: Ausgerechnet Russ' Bock bringt Nürnberg in der Relegation das wichtige Auswärtstor

Frankfurt und Nürnberg trennen sich im Relegations-Hinspiel 1:1 unentschieden. Der nach einer Hiobsbotschaft in die Partie gestartete Eintracht-Captain Marco Russ schiesst dabei ein bitteres Eigentor.
19.05.2016, 22:2020.05.2016, 07:22
Mehr «Sport»

Das musst du gesehen haben

Fussball kann manchmal richtig grausam sein: Kurz vor dem Relegations-Hinspiel in Frankfurt wird beim Eintracht-Captain Marco Russ eine schwere Tumorerkrankung diagnostiziert. Ausgerechnet diesem Russ unterläuft dann der Bock, der kurz vor Ende der ersten Halbzeit zur Führung und dem wichtigen Auswärtstor für Nürnberg führt. Der Innenverteidiger lenkt eine Freistoss-Flanke unglücklich ins eigene Tor.

streamable

Mehr zum Thema

Bundesliga
AbonnierenAbonnieren

Nach einer guten Stunde gelingt Frankfurt der Ausgleich: Timothy Chandlers Flanke findet Mijat Gacinovic, der sich durch die Nürnberger Defensive bulldozert und zum 1:1 einschiesst.

streamable
«Der Fussball darf nicht herhalten für irgendwelche Inszenierungen. Es tut mir Leid, dass er krank ist. Doch der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist nicht ideal gewählt.»
Der Schweizer Coach von Nürnberg, René Weiler, angesprochen auf Marco Russ

Dabei bleibt es, trotz aller Offensivbemühungen der Gastgeber. Damit können die Nürnberger mit leichten Vorteilen ins Rückspiel am Montag steigen.

Nach Spielschluss stärken die Heimfans ihrem Captain eindrücklich den Rücken: Lautstark schallen «Marco Russ»-Rufe durchs Stadion. Eine starke Geste in dieser schwierigen Zeit für Russ. (twu)

Das Telegramm

Eintracht Frankfurt – Nürnberg 1:1 (0:1).
51'500 Zuschauer.
Tore: 43. Russ 0:1. 65. Gacinovic 1:1.
Bemerkungen: Frankfurt mit Seferovic. (sda)

Embolo auf Rang 5: Die 20 grössten Talente des Weltfussballs

1 / 23
Embolo auf Rang 5: Die 20 grössten Talente des Weltfussballs
Die italienische Sportzeitung «Gazzetta dello Sport» hat die grössten U20-Talente der Welt gekürt. Mit Breel Embolo ist auch ein Schweizer dabei, an der Spitze liegen zwei Bundesliga-Profis ...
quelle: freshfocus / andy mueller/freshfocus
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Fussball-Quiz

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Murat Yakin über Pickford: «Mit einem englischen Gentleman hatte das nichts zu tun»
Stört es Murat Yakin, dass er auch nach der Vertragsverlängerung weniger verdient als sein Vorgänger Vladimir Petkovic? Trauert der Nati-Trainer der verpassten Chance im EM-Viertelfinal gegen England nach? Und wer wird künftig im Tor der Schweizer stehen? Der 49-Jährige im exklusiven Interview.

In Andratx, einem Küstenort auf Mallorca, deutet nichts darauf hin, dass Spanien kurz zuvor die Fussball-EM gewonnen hat. Murat Yakin verbringt hier Urlaubstage mit seiner Familie. Und das erstaunlicherweise ziemlich anonym. Selbst im Beach-Club, der zwei Gehminuten von seinem gemieteten Feriendomizil entfernt ist, wird er kaum erkannt. Doch plötzlich tönt es: «Muri!» Yakin blickt sich um und erkennt ein bekanntes Gesicht: Xamax-Trainer Uli Forte. Dieser klopft dem Nati-Trainer anerkennend auf die Schulter und meint: «Jetzt hast du es wieder mal allen gezeigt.»

Zur Story