DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt in St.Moritz
1. Beat Feuz
2. Steven Nyman (USA) +0,08
3. Erik Guay (Kan) +0,54
8. Carlo Janka +1,14

Alle Weltcupsiege von Beat Feuz

1 / 15
Alle Weltcupsiege von Beat Feuz
quelle: ap / alessandro trovati
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Feuz gewinnt in St.Moritz die letzte Abfahrt des Winters! Fill schnappt sich die Kristallkugel

Nach mehr als vier Jahren gewinnt Beat Feuz erstmals wieder eine Weltcup-Abfahrt. Historisch ist auch die Disziplinen-Wertung: Als erster Italiener überhaupt holt sich Peter Fill die kleine Kristallkugel.
16.03.2016, 11:1516.03.2016, 13:47

Der Sieger

Der Blick auf die Anzeigetafel: Die «1» leuchtet grün auf.<br data-editable="remove">
Der Blick auf die Anzeigetafel: Die «1» leuchtet grün auf.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Beat Feuz feiert seinen sechsten Weltcupsieg, den vierten in einer Abfahrt. Der Emmentaler gewinnt mit acht Hundertstel Vorsprung auf Steven Nyman. Mit dem Amerikaner steht mit dem Kanadier Erik Guay ein weiterer Nordamerikaner auf dem Podest.

«Ich glaubte schon gestern daran, dass etwas möglich ist. Sensationell, dass es aufgegangen ist», freute sich Feuz im SRF-Interview. Den Sieg am Ende seiner Comeback-Saison bezeichnete er als «Tüpfli aufs i». Feuz hatte im Sommer einen Achillessehnenriss erlitten und war erst Mitte Januar am Lauberhorn in den Weltcup zurückgekehrt.

Der Abfahrts-Weltcup

Fills erster Jubel …<br data-editable="remove">
Fills erster Jubel …
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS
… und sein Siegerkuss.<br data-editable="remove">
… und sein Siegerkuss.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Ein 10. Platz reichte Peter Fill für einen historischen Triumph. Als erster Italiener in der Geschichte des Weltcups entschied er die Abfahrts-Disziplinenwertung für sich. Sein Highlight des Winters war der Erfolg in der Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel – bislang. Denn das Erringen der kleinen Kristallkugel bezeichnete Fill im SRF als «das grösste, das ich je erreicht habe. Das ist der Wahnsinn, es war mein Traum. Ich bin mehr als glücklich!»

In der Endabrechnung hat Peter Fill 26 Punkte Vorsprung auf Aksel Lund Svindal. Der zuvor dominante Norweger musste die Saison nach einem schweren Sturz in Kitzbühel abbrechen. Hinter Kjetil Jansrud und Dominik Paris beendet Beat Feuz die Saison als fünftbester Abfahrer der Welt.

Der Aufsteller

Österreich ist nach wie vor die erfolgreichste Nation im Ski-Weltcup. Doch in der Königsdisziplin, der Männer-Abfahrt, war's ein enttäuschender Winter. Für Schweizer Fans ein Aufsteller: Die Österreicher gewannen keine einzige Abfahrt. (ram)

Bald darf Lara Gut eine grosse Kugel in die Höhe stemmen

1 / 13
Alle Schweizer Ski-Gesamtweltcupsieger
quelle: epa/keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Wintersport-Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Spektakuläres 3:3 zwischen England und Deutschland – Italien gewinnt die Hammergruppe

Im sportlich bedeutungslosen Prestigeduell zwischen Absteiger England und Deutschland sorgte beim 3:3 eine torreiche zweite Halbzeit für beste Unterhaltung. Die Deutschen gingen bis zur 67. Minute durch Treffer von Ilkay Gündogan und Kai Havertz 2:0 in Führung.

Zur Story