Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweizer Fussballfans feiern den Sieg gegen Serbien an der Zuercher Langstrasse am Freitag, 22. Juni 2018. (KEYSTONE/Walter Bieri)

So wurde an der Zürcher Langstrasse gefeiert. Bild: KEYSTONE

Die ganze Schweiz zusammen in Partylaune: So wurde in der Nacht getanzt und gefeiert

Nach dem unglaublichen Last-Minute-Sieg der Schweizer Nati gegen Serbien verwandelten sich die Schweizer Strassen in Partymeilen. Es wurde getanzt, gejubelt – und vor allem gehupt. Was natürlich nicht fehlen durfte: Die albanischen Flaggen.



Ekstase pur kurz vor 22 Uhr Schweizer Zeit. Xherdan Shaqiri zieht von der Mittellinie in Richtung serbisches Tor los – und verstaut die Kugel eiskalt im Netz. 2:1 Schweiz, das WM-Achtelfinale steht vor der Tür.

abspielen

Nochmals zum Geniessen: Xherdan Shaqiri trifft in der 90. Minute zum 2:1 für die Schweiz. Video: streamable

Es platzen alle Dämme. Wie im Stadion wird auch auf sämtlichen Public Viewings in der Schweiz ausgelassen gefeiert. Bier schleudert durch die Luft, Fahnen werden geschwungen und sicherlich auch die ein oder andere Träne verdrückt.

epa06831987 Swiss supporters celebrate as they watch the broadcast of the FIFA World Cup 2018 group E preliminary round soccer match between Serbia and Switzerland in the public viewing zone on Plainpalais in Geneva, Switzerland, 22 June 2018. Switzerland won 2-1.  EPA/MARTIAL TREZZINI

So sieht das aus, wenn in der 90. Minute der Siegtreffer fällt. Bild: EPA/KEYSTONE

Doch das Fest nimmt auch Stunden nach Spielschluss noch lange kein Ende. In Wil, an der Langstrasse in Zürich sowie wohl überall in der Schweiz halten die Fans die Einwohner noch bis tief in die Nacht mit Hupkonzerten und Tanzeinlagen wach. Ein Volksfest, das hoffentlich noch lange andauern wird.

Hupkonzert in Zürich

abspielen

Es wurde gehupt, was das Zeugs hält. Video: streamable

Auch die Touristen haben bemerkt, dass sich die Schweiz wohl etwas freut über den Sieg.

Jubel in Wil

Am Schwanenkreisel in Wil war die Hölle los.

Party!

abspielen

Tanzfreudige Schweiz-Fans an der Langstrasse. Video: streamable

abspielen

Stetiger Begleiter der Festivitäten: Die albanische Flagge. Video: streamable

Autsch

Bitte nicht nachmachen: Ein Fan fällt beim Feiern aus dem Auto. Passiert ist zum Glück nichts.

Übrigens: Auch im Kosovo dürfte in dieser Nacht etwas los gewesen sein:

Mehr zum Thema

(qae)

Die Noten der Schweizer beim Sieg gegen Serbien

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Trump feuert Generalinspekteur der Geheimdienste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Weniger Hospitalisierte im Tessin – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Illuminati 23.06.2018 10:08
    Highlight Highlight Und einmal schreiben die Medien von Partystimmung hinterlegt mit einem Bild auf welchem Pyrotechnik zu sehen ist. Zünden dann aber wieder die FCZ oder FCB Fans sind es wieder hooligans und schwerverbrecher und die ersten besorgten papis und mamis schreiben wieder dass sie sich mit den Kindern an kein ligaspiel mehr getrauen etc. Schöne verkehrte Welt
    • Tugium 23.06.2018 11:45
      Highlight Highlight Dasselbe bei Skirennen, wenn dort Fackeln brennen sind es super Fans und tolle Stimmung. Beim Fussball sinds dann Schwerverbrecher und Kriminelle und es werden drakonische Strafen gefordert. Doppelmoral zum Kotzen🤮
  • 's all good, man! 23.06.2018 09:52
    Highlight Highlight Genau so soll es sein und genau das rerpräsentiert doch viel mehr, wie es wirklich ist. Das ganze Land freut sich über einen grandiosen, wichtigen Sieg und feiert zusammen mit denen, die diese Nation genauso mitgestalten wie alle anderen auch. Draussen wird bis spät in die Nacht gefeiert und niemand kümmert sich um irgendwelche Symboliken, drinnen hocken die ewigen Lästermäuler und schreiben gehässige Kommentare im Internet.
    • Red4 *Miss Vanjie* 23.06.2018 16:03
      Highlight Highlight #teamkater
  • lilie 23.06.2018 08:53
    Highlight Highlight Ah, jetzt weiss ich, warums in meinem Kaff gestern totenstill war: Die waren alle an der Langstrasse am Feiern! 🤣

    Süss, dass sie im Kosovo die Schweizer Fahne aufgehängt haben. Es gibt immer einen schönen Grund, sich zu freuen! 🤗
  • lily.mcbean 23.06.2018 08:36
    Highlight Highlight Connecting people. Genau das ist doch das Schöne an einer WM. Albaner, Kosovaren und Schweizer können zusammen feiern und sich freuen. Nun holt eure Taschentücher raus und oppaaa 💃
  • Schniggeding 23.06.2018 08:31
    Highlight Highlight Alle feiern miteinander nur Roger Köppel schmollt da wieder wegen den Balkanjungs.
  • Kollani 23.06.2018 08:27
    Highlight Highlight Ist doch schön, wenn alle zusammen (und vor allem friedlich) feiern können. Die Schwippis freuen sich nun mehr als vorher, weil man das Gefühl hat, dazuzugehören. Und im Kosovo feiert man, weil man als Kosovare nun auch ein ganz kleines bisschen an einer WM vertreten ist. Das ist auch schon alles! 😎
    • Barracuda 23.06.2018 10:36
      Highlight Highlight Mit dem kleinen Unterschied, dass es den Kosovaren kein bisschen um Fussball oder die Schweiz ging (wie so oft). Wenn es nämlich wieder gegen andere Mannschaften geht, dann werden wir keine jubelnden Kosovaren und Doppeladler mehr sehen. Das zeigt doch überdeutlich, dass alles nur politisch motiviert war und ist! Sorry, wenn ich da einige Träumer und Romantiker enttäuschen muss.
    • Kollani 23.06.2018 11:08
      Highlight Highlight „... mit dem Unterschied, dass es den Kosovaren kein bisschen um Fussball oder die Schweiz ging“
      Da weisst du ja richtig Bescheid und kennst ALLE Kosovaren👏

      Dass es eine spezielle Situation war wegen der Vorgeschichte und dem Gegner will ich nicht runterspielen. Es ist wirklich so. Da waren alle ein bisschen „emotionaler“ und haben sich provozieren lassen.

      Man ist aber dennoch für die Schweiz und freut sich wahnsinnig. Tja, dann bin ich halt eine „Träumerin/Romantikerin“🇨🇭😎.
    • Barracuda 23.06.2018 14:17
      Highlight Highlight @Kollani
      Wieviel Wahrheit in deiner Aussagae liegt, wird sich zeigen ;-) Mal schauen, ob die Albaner genauso zu uns halten, abfeiern und den Doppeladler zeigen, wenn wir gegen Costa Rica spielen (vielleicht ausnahmsweise auch mal mit der Fahne des Landes, dem sie verdammt viel zu verdanken haben!). Die Antwort kennen wir alle...
    Weitere Antworten anzeigen

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel