Sport

Nach dem Italo-Flop: 10 weitere wunderschöne Eishockey-Eigentore

Der Italiener Alexander Egger sorgte an der Eishockey-WM mit einem peinlichen Stolper-Eigentor gegen Dänemark für viele Lacher. Doch Egger ist nicht alleine. Wir haben die besten Hockey-Eigentore gesammelt – darunter sind auch drei Schweizer.

16.05.17, 10:23 16.05.17, 17:51

WM 2017: Alexander Egger

>>> Hier gibt's die Geschichte dazu

Video: streamable

WM 2008: Philippe Furrer 

>>> Hier gibt's das Unvergessen dazu.

Video: streamable

WM 2004: Nobuhiro Sugawara

>>> Hier gibt's das Unvergessen dazu

Video: streamable

NLA-Quali 2011/12: Sven Berger

Video: streamable

NLA-Quali 2012/13: Thomas Nüssli

Video: streamable

NHL-Saison 2007/08: Bryan McCabe

Video: streamable

NHL-Saison 2006/07: Niclas Wallin

Video: streamable

NHL-Saison 2000: Marc Bergevin

Video: streamable

AHL-Saison 2008: Steve Martins

Video: streamable

NHL-Playoffs 1986: Steve Smith

Video: YouTube/NHL

NHL-Saison 2013: Roberto Luongo

Video: streamable

Haben wir ein wichtiges oder kurioses Eigentor vergessen? Dann schreib' in die Kommentare und lass es uns wissen!

Die besten Bilder der Eishockey-WM 2017

Witziges zum Eishockey

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7 Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Fischer15ehcm 16.05.2017 17:35
    Highlight Mike smith's kurioses eigentor!
    0 0 Melden
    600
  • exeswiss 16.05.2017 12:33
    Highlight anmerkung das eigentor von thomas nüssli kann nicht aus der saison 06/07 sein, da die ilfishalle erst auf die saison 12/13 umgebaut wurde.
    1 0 Melden
    • Fischer15ehcm 16.05.2017 17:35
      Highlight Ausserdem stieg der ehc biel erst 2008 auf 😂
      0 0 Melden
    • Adrian Buergler 16.05.2017 17:52
      Highlight Ihr habt recht. Das Tor ist aus der Saison 12/13.
      0 0 Melden
    600
  • Misses Odin 16.05.2017 11:48
    Highlight Kleine Anmerkung zu Sven Berger:
    Dies war das erste Spiel gegen Rappi nachdem Berger von den Lakers zu Kloten wechselte... Ein Schelm, wer böses dabei denkt ;)
    1 1 Melden
    • play off 16.05.2017 14:28
      Highlight Dümmer gehts nimmer!!!
      0 0 Melden
    600
  • Osch1934 16.05.2017 11:33
    Highlight Jonathan quick!!
    4 0 Melden
    600

Nach der Attacke auf Rüfenacht – kommt es im Spielerhotel noch zu einer Schlägerei?

Die wohl irrsinnigste Attacke der WM-Geschichte könnte noch ein Nachspiel haben. SCB-Stürmer Thomas Rüfenacht hat erst hinterher gemerkt, dass er hätte sterben können.

Der Schreck sitzt Thomas Rüfenacht noch immer in den Knochen. «Ich hätte sterben können.» Er mag nicht ausschliessen, dass die ganze Sache ein Nachspiel haben wird.

Niemand bemerkte die Szene. Nicht die Zuschauer. Nicht die Schiedsrichter. Nicht die Spieler. In der 28. Minute der Partie gegen die Slowenen ist Thomas Rüfenacht in einer Rangelei bei der Spielerbank verwickelt.

Da tritt von der Seite Ziga Jeglic mit dem scharf wie ein Messer geschliffenen Schlittschuh nach dem Hals des Schweizers. Es …

Artikel lesen