Wissen

Vielleicht wird aus ihm hier mal ein «Schnick, Schnack, Schnuck»-Profi. Bild: shutterstock

So klug wie 4-jährige Kinder: Schimpansen können «Schere, Stein, Papier» lernen

13.08.17, 10:56 13.08.17, 15:54

«Schere, Stein, Papier» – ein Spiel für Kinder? Nicht nur. Auch Schimpansen können es lernen. Die geistigen Fähigkeiten der nächsten Verwandten des Menschen liessen sich mit denen vierjähriger Kinder vergleichen, sagen Forscher.

Ungeachtet von Alter oder Geschlecht begreifen die Schimpansen den kreuzweisen Zusammenhang der Handsymbole, wie eine Studie der Kyoto Universität und der Peking Universität ergab. Die Tiere brauchten zwar weit länger als Kindergartenkinder zum Lernen, meisterten das auch als «Schnick, Schnack, Schnuck» bekannte Spiel am Ende aber ähnlich gut, berichten die Forscher im Fachjournal «Primaten».

Im Spiel schlägt das Symbol für Schere das Papier, das sich schneiden lässt, wickelt das Papier den Stein ein und macht der Stein die Schere stumpf. Kein Element hat damit einen gleichbleibenden Wert. Diese nicht-linearen Zusammenhänge zu erkennen, erfordert fortgeschrittene geistige Fähigkeiten und hilft, komplexe Beziehungen und Probleme zu lösen sowie bekanntes Wissen zu ergänzen.

Wahl auf Computer-Touchscreen

An dem Versuch hatten sieben Schimpansen im Forschungszentrum für Primaten an der Kyoto Universität teilgenommen. In einer Box wurden sie trainiert, auf einem Computer-Touchscreen die jeweils stärkere Option auszuwählen – angefangen mit Papier und Stein, dann Stein und Schere und schliesslich die Kombination von Schere und Papier.

Sobald sie die Bedeutung erfasst hatten, wurden ihnen die Paare in zufälliger Abfolge präsentiert. Fünf der sieben Schimpansen erfüllten die Aufgabe nach durchschnittlich 307 Sitzungen.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Affen wiederkehrende Muster erlernen können. Allerdings brauchten sie bedeutend länger, um auch noch die dritte Option mit Schere und Papier zu begreifen und damit die Komplexität abzurunden.

Alter spielt grosse Rolle

Den Lernprozess verglichen die Wissenschaftler mit 38 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Die Kinder hatten wenig Probleme, das Spiel zu begreifen.

Es gelang ihnen durchschnittlich in fünf Sitzungen, wobei es altersabhängig deutliche Unterschiede gab. Je älter die Kinder waren, umso genauer wurden sie. Die Kinder, die über vier Jahre alt waren, spielten überlegter und weniger auf Glück setzend.

«Das zeigt, dass Kinder im Alter von etwa vier Jahren die Fähigkeit erwerben, wiederkehrende Beziehungen zu erlernen und kreuzweise Problemmuster aufzulösen», erklärte der Forschungsleiter. Die Leistung der Schimpansen lasse sich mit der Vierjähriger vergleichen. (viw/sda/dpa)

Video: watson

Passend dazu: Cute News!

Wenn du realisierst, dass es wieder Zeit für die besten Tierbilder ist

Fertig schlechte Laune. Hier sind die besten Tierbilder der Woche

Dein Blick, wenn vor dem Wochenende keine lustigen Tierbilder kommen

Die besten Tierbilder der Woche lassen dich das schlechte Wetter vergessen

Dieser Gesichtsausdruck kann nur eines bedeuten: Die besten Tierbilder der Woche

Du hast heute frei. Darum gibt's jetzt extra viele lustige Tierbilder

Hat jemand Wochenende gesagt? Nein, lustige Tierbilder!

Dieser Blick kann nur eines bedeuten: Zeit für lustige Tierbilder

Deine Laune, bevor endlich die lustigen Tierbilder da sind. (Und das Weekend)

Süsser als diese Eule ist nur das Wochenende – willkommen bei den lustigen Tierbildern

Zeit für lustige Tierbilder! Und danach könnt ihr ins Wochenende

Genug gearbeitet für heute! Es ist höchste Zeit für die lustigsten Tierbilder der Woche

Für einen guten Start ins Wochenende: Tiere, die richtig-richtig fies sind

Wenn ein Hamster Snapchat benutzt, ist es Zeit für lustige Tierbilder

Wenn ein Waschbär sich als Ninja versucht, ist es Zeit für lustige Tierbilder

Es ist Freitag – nur noch kurz anstrengen und dann ist Wochenende

Endlich Freitag! Und mit diesen lustigen Tierbildern ist gleich viel schneller Wochenende

Ja, dieser Adler hat einen Schnurrbart. Zeit für lustige Tierbilder 🦅

Oh guck mal, Hasenspuren im Schnee. Zeit für lustige Tierbilder 🐰

Bambusbjörn ist isländisch für Pandabär. Zeit für lustige Tierbilder 🐼

Es ist Zeit für die besten Tierbilder der Woche! Schnell, schnell! 🦁

Wenn ein Penishund dein Sofa blockiert: Die besten Tierillusionen

Hier kommen die niedlichsten Tiere, die du noch nie gesehen hast 😍

Habe so ein witziges Fuchs-GIF gefunden, darum: Zeit für Cute News 🐺

Wenn's der Pingu mit dem Husky treibt – die besten Tier-Hybride

Wenn ein Frosch auf einem Käfer reitet: Tiere treiben auch gerne Unfug

Nein, das ist kein Schwarz-Weiss-Bild – diesen Tieren fehlt einfach die Farbe

Weihnachtsmützen auf! Zeit für die lustigsten Tierbilder der Woche 

Wenn ein Hund dein Nackt-Selfie versaut: Tiere lieben es, unsere Fotos zu ruinieren

Die Tierwelt sucht das Supertalent: Hier sind die unterhaltsamsten Kandidaten

Wenn der Fuchs in deinem Blumenkasten pennt: Wo Tiere überall faulenzen

Und nun zu den wichtigen Themen: Viele lustige Tiere, die dich glücklicher machen werden!

Katzen haben jetzt mal Pause. Hier sind 7 Tiere, die genauso viel Aufmerksamkeit verdienen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • chrigu_ 14.08.2017 12:30
    Highlight Chimpanzee for president!
    Schlimmer kann's nicht werden ;)
    4 0 Melden
    • Theodorli 14.08.2017 22:25
      Highlight Der ist schon an der Macht!
      2 0 Melden
    600
  • FlohEinstein 13.08.2017 13:52
    Highlight Die Chance für das nächste Wissenschaftlerteam, die Forschung weiterzuführen: "Echse, Spock"
    24 3 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 13.08.2017 11:23
    Highlight Dass Schimpansen sich wie Menschen verhalten können, erstaunt nicht, mehr jedoch dass Menschen sich wie Affen verhalten.
    44 7 Melden
    600

Ein Forscher erklärt, warum er beim Töten von Tieren nicht mehr viel empfindet

Ich mag mich noch genau daran erinnern, wie es war, als ich das erste Mal dabei war, als ein Tier getötet wurde. Es war eine Ratte. Sowas vergisst man nicht.

Die Ratte war anästhesiert und man hat ihr dann die Halsschlagader aufgeschnitten und sie ausbluten lassen. Als ich sah, wie das Blut aus dem Fell tropfte, da wurde ich fast ohnmächtig und musste mich setzen. Das Erschreckende ist allerdings: wenn man das fünf bis zehn Mal macht, dann stumpft man ab.

Wenn ich heute ein Versuchstier …

Artikel lesen