FIFA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Cech-Bug verschwindet aus FIFA 19 – schade, wir haben so gelacht!

10.10.18, 18:16 11.10.18, 08:26


Die Playstation-Zocker von FIFA 19 werden sich ein paar Lachtränchen in Zukunft sparen können: Denn der wohl amüsanteste Bug des EA-Sports-Spiels verschwindet aus der Konsolen-Variante mit dem ersten Update, das der Hersteller in diesen Tagen veröffentlicht hat.

Es geht um Cech. Peter Cech.

Direkt nach der Veröffentlichung des Spiels Ende September fiel einigen Nutzern ein amüsantes Detail in den Verhandlungsszenen im Karrieremodus des aktuellen Ablegers der FIFA-Reihe auf.

Interessanter Kopfschmuck...

screenshot ea sports

Denn dort ist der Arsenal-Keeper Cech stets mit seinem auffälligen Helm zu sehen, den er bei Spielen in der Premier League – und früher auch für die tschechische Nationalmannschaft – trägt. Hinter der Geschichte des Helms steckt ein dramatischer Unfall: 2006 zog sich der heute 36-Jährige bei einem Premier League-Spiel gegen den FC Reading einen Schädelbasisbruch zu, als er mit einem Gegenspieler zusammenstiess. 

Erst drei Monate später konnte Cech wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Nach dem heftigen Unfall ist der Tscheche davon überzeugt, dass es für Torhüter besser ist, nur mit einem Helm zwischen den Pfosten zu stehen. 

Ausserhalb des Platzes trägt Cech den Helm aber natürlich nicht.

Das bestätigte Cech kürzlich mit viel Freude auf Twitter:

«Das ist falsch, Leute. Ich würde eine Krawatte tragen.»

Mit dem neuen Update wird Cechs markanter Helm also aus den Vertragsverhandlungen verschwunden sein. 

Diese Änderungen gibt es auch mit dem ersten FIFA-Update auf der Playstation:

Zu grösseren Anpassungen kommt es in dem EA-Update nicht – es geht an die Details: So werden beim Gameplay Spieler bei einem Schuss mit komplett gefüllter Anzeige nicht mehr mit dem Innenrist aufs Tor knallen können, sondern eben mit dem Vollspann. Zudem soll gemäss Hersteller die Präzision von Freistössen verbessert worden sein. In «The Journey» gab es nach Rot- oder Gelbsperren oftmals keine oder falsche Sperren. Auch das wollen die EA-Sports-Macher nun behoben haben.

(pb)

So haben deine Kollegen endlich eine Chance gegen dich

Video: watson/nico franzoni, sandro zapella, Jodok Meier

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasch 10.10.2018 18:48
    Highlight Safety first 😂😂😂
    84 2 Melden
  • MilfLover 10.10.2018 18:29
    Highlight Nur Nerds können über solche Dinge Tränen lachen.
    12 226 Melden
    • Asmodeus 10.10.2018 20:20
      Highlight Nur Jungfrauen nennen sich Milflover :-)
      342 3 Melden
    • Bruno S. 88 10.10.2018 20:45
      Highlight Jemand der sich MilfLover nennt ist wohl der grösste Nerd überhaupt 😂
      207 2 Melden
    • Eine_win_ig 10.10.2018 20:50
      Highlight Nur Leute mit einem Sinn für Humor können darüber lachen :)
      140 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen