Loading …
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Reise beginnt: Ellie reitet mutig ins Abenteuer. bild: sony interactive entertainment

Loading …

Alles, was du über «The Last of Us Part 2» wissen musst

Pack deine Sachen für die Videospiel-Apokalypse: «The Last of Us Part 2» könnte einer der letzten grossen Hits für die Playstation 4 sein.

Team Games.ch
Team Games.ch



«The Last of Us Part 2» steht in den Startlöchern. Das vielleicht am sehnlichsten erwartete Spiel des Jahres. Es stammt von dem amerikanischen Entwicklerteam Naughty Dog und entführt dich in die wohl stimmungsvollste Apokalypse seit «Horizon: Zero Dawn» und «Metro: Exodus».

Doch «The Last of Us Part 2» ist weit mehr als nur ein weiteres schönes Gesicht. Es ist pure Videospiel-Kunst – rau, knallhart und gnadenlos ehrlich.

In diesem Artikel beantworten wir folgende Fragen:

Wann erscheint «The Last of Us Part 2»?

Das Spiel kommt am 19. Juni 2020 exklusiv für die Playstation 4 auf den Markt. Falls du mit dem Gedanken spielst, dir im Winter eine Playstation 5 zuzulegen, haben wir eine gute Nachricht: «The Last of Us Part 2» ist kompatibel zu der neuen Konsole.

Worum dreht sich die Geschichte hinter dem Action-Abenteuer?

Okay, an dieser Stelle wird's kompliziert. Denn wir dürfen und wollen dir nichts vom Spiel spoilern. «The Last of Us Part 2» ist ein sehr story-lastiges Action-Abenteuer in einer dystopischen Welt. Stell dir also «The Walking Dead» vor, nur dass es hier kein Virus sondern Sporen waren, die die Menschen in Infizierte verwandelten.

Bild

Sie ist auf der Suche nach Rache: Ellie. bild: Sony Interactive Entertainment

Die junge Ellie ist immun gegen diese Pilzinfektion. Und genau deshalb reisen sie und ihr väterlicher Freund Joel im ersten Teil quer durch die USA auf der Suche nach den Fireflies. Diese Widerstandsgruppierung soll nämlich ein Heilmittel herstellen können. Doch das klappt nicht und Ellie und Joel müssen fliehen.

«The Last of Us Part 2» spielt einige Jahre nach diesen Geschehnissen. Die beiden haben sich inzwischen in einer Siedlung in Jackson, Wyoming mit anderen Überlebenden der Pandemie niedergelassen. Aber natürlich bleibt es in «The Last of Us Part 2» nicht allzu lange friedlich und so entspinnt sich sehr schnell eine blutige Rachegeschichte.

Worum es sonst noch in «The Last of Us Part 2» geht? Liebe, Freundschaft, Hass und Zorn – die gesamte Gefühlspalette eben. Schon der erste Teil rührte uns zu Tränen und auch der Nachfolger schockt mit grossen, emotionalen Momenten und einer weitaus kreativeren Erzählstruktur.

Lohnt sich das Spiel überhaupt, wenn man den ersten Teil nicht kennt?

Das ist tatsächlich eine schwierige Frage! Ohne Vorwissen und vor allem die emotionale Verbindung zu Ellie und Joel wirken viele Szenen im zweiten Teil wesentlich weniger. Deshalb: wenn du «The Last of Us Part 2» in vollen Zügen geniessen möchtest, dann hole unbedingt noch den ersten Teil vorher nach. Am besten in der 2013 veröffentlichten «Remastered»-Fassung.

Besitzt «The Last of Us Part 2» eine offene Spielwelt?

So wie «Red Dead Redemption 2» oder «GTA 5»?

Nein, «The Last of Us Part 2» verschlägt dich zwar in verschiedene Städte und Regionen der USA, allerdings verzichtet Entwickler Naughty Dog auf eine komplett offene Spielwelt. So reist du etwa zu Beginn mit Ellie nach Seattle. Doch die Grossstadt besteht lediglich aus einigen Strassenzügen und Blocks, die du erkunden darfst.

«The Last of Us Part 2» gönnt somit Freiheiten, aber längst nicht in dem Masse wie etwa «Assassin's Creed» oder die genannten Rockstar Games.

Ist das Spiel für Kinder geeignet?

Nein, ganz sicher nicht. Wie das angesprochene «The Walking Dead» geizt auch das Action-Abenteuer nicht mit blutrünstigen und äusserst brutalen Szenen. Speziell seine Nahkämpfe garniert «The Last of Us Part 2» mit ordentlich Pixelblut und einer gehörigen Portion Realismus. Deshalb: Dieses Spiel ist nur für Erwachsene!

Bild

«The Last of Us 2» ist herausragend inszeniert – aber nichts für Kinder. bild: sony interactive entertainment

Hat das Spiel auch technisch was auf dem Kasten?

Das Endzeit-Drama gehört mit Sicherheit zu den schönsten und am besten inszenierten Titeln dieser Konsolengeneration. Naughty Dog setzt seine Geschichte auf Basis der neuen Grafik-Technologie eindrucksvoll in Szene. Gerade die Ausflüge in die freie Natur und das Spiel mit Licht und Schatten setzen neue Standards.

Die Wechsel von Spielgrafik zu Zwischensequenzen erfolgen zumeist nahezu stufenlos. Dies allein sorgt für die Illusion eines interaktiven Hollywood-Films. Kein Wunder, dass nicht nur Grafik sondern auch Akustik stimmen: Musik, Sprachausgabe und vor allem auch Effekte schmeicheln den Ohren und unterstreichen die dichte Atmosphäre des Spiels.

Hat sich auch spielerisch was getan?

Auf den ersten Blick erinnert das Spiel stark an seinen Vorgänger: Verfolgerperspektive, Action, Endzeit. Und wer den ersten Teil kennt, fühlt sich sofort heimisch. Trotzdem büsst «The Last of Us Part 2» nichts von der bekannten Intensität ein. Ständig mangelt es an Munition, leises Vorgehen ist oftmals klüger als die direkte Konfrontation.

Schliesslich nimmst du es im Verlauf mit Soldaten, Tieren und Infizierten auf. Fette Mutationen wie der Bloater oder die brutalen Clicker fordern Taktik und Kalkül. So knallhart das Spiel sein mag, so benötigst du doch Grips und einen durchdachten Plan, um hier durchzukommen. «The Last of Us Part 2» ist auf Hochglanz polierter Überlebenskampf und bringt in den höheren Schwierigkeitsgraden auch Profis an ihre Grenzen.

Bild

Verstecken ist manchmal klüger als kämpfen. bild: sony interactive entertainment

Schleichen, kämpfen, erkunden – das alles geht deutlich forscher von den Fingern als noch im ersten Teil. Neue Bewegungsmöglichkeiten erleichtern die Navigation in der Spielwelt und sorgen für einen natürlicheren Gesamteindruck.

«The Last of Us Part 2» erweitert zudem Bau- und Talentfunktionen. Aus gesammelten Ressourcen bastelst du Erste-Hilfe-Sets oder andere Hilfsmittel. Elektroschrott verarbeitest du zu Waffen-Upgrades. Mit Medikamenten kaufst du neue Fähigkeiten hinzu und boostest etwa die Lebensenergie.

Wenn wir etwas kritisieren müssten, dann höchstens die teils fummelige Inventarführung. Waffenwechsel und die Verwendung von Extras wie Granaten oder Medi-Packs kosten mitunter zu viel Zeit. Gerade in brenzligen Situationen mangelt es hier an Komfort.

Bild

Diese infizierte Stinkbombe macht Ellie das Leben zur Hölle. bild: sony interactive entertainment

Wie lang ist «The Last of Us Part 2»?

Plane für den ersten Durchmarsch auf mittlerer Schwierigkeitsstufe 25 bis 30 Stunden ein. Die Spielzeit hängt aber stark davon ab, wie lange du dich mit dem Erforschen der Spielwelt aufhältst.

Und ist es wirklich so gut, wie alle sagen?

Ja, auf jeden Fall! Denn auch wenn es dieser Übersichtsartikel anders suggeriert, so ist «The Last of Us Part 2» mehr als die Summe seiner Einzelbestandteile. Es ist ein waschechtes Action-Epos voller Dramatik, Emotionen und denkwürdiger Augenblicke.

Während sich Naughty Dogs Endzeit-Drama bereits herausragend spielt, so hebt doch gerade die packende Geschichte das Ganze auf die nächste Stufe. Wer «The Last of Us Part 2» spielt, wird es nicht so schnell vergessen!

Über das Team Games.ch

Die Redaktion der dienstältesten Schweizer Spiele-Website beschäftigen sichseit über 30 Jahren mit dem Thema Games. Angefangen hat alles in den 80er-Jahren mit einem Disc-Magazin für die Brotbox (C64), die der Plattformgründer, ein ehemaliger Bäcker, herausgegeben hat. Seither begleiten die elektronischen Spiele die Redakteure: Vom Sega-vs-Nintendo-Fanboykrieg der frühen 90er-Jahre über den Aufstieg der Playstation bis hin zum Einstieg der Xbox in den Konsolenmarkt. Die Erinnerungen an die Vergangenheit sind zahlreich – und die Freude auf die aktuellen Gaming-Hits weiterhin ungebrochen.

Bei watson kümmert sich das Games.ch-Team im Blog «Loading...» um exklusive Geschichten aus dem Gaming-Universum für Gamer, Fans, Nerds - und solche, die es noch werden wollen.

Stellvertretend für das Team: Katze Mia

Bild

PS: Mia verfügt selbstverständlich über einen eigenen Instagram-Account. bild: games.ch

Das sind die besten Games der PS4:

Mit Gamen Geld verdienen:

Video: srf/SDA SRF

Die neusten Game-Reviews

«Tell Me Why» ist ein bewegendes Videospiel-Drama, das unter die Haut geht

Link zum Artikel

Zwischen Wutausbruch und Nostalgieflash: Das neue «Battletoads» weckt Emotionen

Link zum Artikel

In diesem Game steckt der Spieler in der Monster-Rolle – und das macht mächtig Spass

Link zum Artikel

So geht Open-World! Warum «Ghost of Tsushima» das bessere «Assassin’s Creed» geworden ist

Link zum Artikel

Horror-Fans aufgepasst! «Maid of Sker» ist ein kleiner Geheimtipp

Link zum Artikel

«Assassin's Creed Valhalla» überrascht uns nicht und das ist auch gut so!

Link zum Artikel

Liebe «Twin Peaks»-Fans, «Deadly Premonition 2» könnte euch gefallen

Link zum Artikel

«The Last of Us 2»: Das beste und vor allem wichtigste Spiel, das ich je gespielt habe

Link zum Artikel

Die grosse Game-Kritik: Warum «The Last of Us Part 2» Videospielgeschichte schreibt

Link zum Artikel

Es ist angerichtet: Kann sich das Trash-Game «Maneater» durchbeissen?

Link zum Artikel

Lust auf einen LSD-Trip? Dann spiel doch mal «80’s Overdrive»!

Link zum Artikel
Es ist angerichtet: Kann sich das Trash-Game «Maneater» durchbeissen?

Der Kult-Prügler «Streets of Rage» feiert nach 26 Jahren ein Comeback – aber was taugt es?

Link zum Artikel

Alkoholismus und Depressionen: Dieses Videospiel ist nichts für schwache Nerven

Link zum Artikel

Die teuerste Spielkonsole aller Zeiten feiert ihren 30. Geburtstag

Link zum Artikel

Dieses Game ist so schlecht, dass du es nicht mal im Corona-Lockdown spielen magst

Link zum Artikel

Corona-Koller? Mit diesem neuen Game wird's dir allein zu Haus garantiert nicht langweilig

Link zum Artikel

«Resident Evil 3» im Test: So gut ist das Horror-Remake

Link zum Artikel

«Doom Eternal» ist ein brutal witziger Egoshooter, der mich keine Sekunde enttäuscht hat

Link zum Artikel

Ein Traum wird wahr: Mit «Dreams» dürfen eigene Videospiele kreiert werden

Link zum Artikel

Ich habe Nintendos Gehirnjogging-Game getestet und wurde dabei dümmer

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 60+ Spiele dürfen wir uns 2020 freuen

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Games des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Das neue Star Wars-Game «Jedi: Fallen Order» lässt Fan-Herzen höher schlagen

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Warum «Death Stranding» sehr viel Geduld braucht

Link zum Artikel

«Luigi’s Mansion 3» ist eines dieser Videospiele, die süchtig machen können

Link zum Artikel

Das neue Modern Warfare ist grossartig, aber ...

Link zum Artikel

Mit Fitnessübungen gegen Monster – Nintendo hat schon jetzt das schrägste Spiel das Jahres

Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

Link zum Artikel

Das neuste «Zelda»-Game ist ein Meisterwerk. Punkt.

Link zum Artikel

«Gears 5» hat eine kleine Open-World-Erkältung

Link zum Artikel

«Blair Witch» im Test: Ich war sieben Stunden im Wald und habe den puren Horror erlebt

Link zum Artikel

«Man of Medan»: Fünf Jugendliche machen einen Bootstrip – und dann beginnt der Horror

Link zum Artikel

Warum ich von «Control» (zuerst) enttäuscht wurde

Link zum Artikel

«Astral Chain» ist japanische Designkunst in Reinkultur und sollte gespielt werden. Punkt.

Link zum Artikel

«Wolfenstein: Youngblood» ist (für Einzelspieler) eine blutleere Enttäuschung

Link zum Artikel

«Super Mario Maker 2» ist genau so geil, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel

Angst, Mobbing, Depressionen: «Sea of Solitude» spielt mit unseren Gefühlen

Link zum Artikel

«Rage 2» bietet knackige Shooter-Action – hat aber gleich mehrere Probleme

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • So oder so 12.06.2020 20:49
    Highlight Highlight «Metro: Exodus» Das war ja eine Enttäuschung und bei diesem Game wir es wohl ähnlich werden.

    "Doch die Grossstadt besteht lediglich aus einigen Strassenzügen und Blocks, die du erkunden darfst"

    Mit einer mittel Besseren Story zum vergessen die aufgehübscht daherkommt und ja, die Schrottflinte und der Pfeilbogen könnt ihr aufrüsten.

  • dieBied 12.06.2020 13:03
    Highlight Highlight "«The Last of Us Part 2» könnte einer der letzten grossen Hits für die Playstation 4 sein. (...)
    Das vielleicht am sehnlichsten erwartete Spiel des Jahres."

    Huii, das sind aber gewagte Thesen... *hust, Cyberpunk, *hust ... ;)
    • Kyle C. 12.06.2020 14:43
      Highlight Highlight Das kommt schon hin. CP wird sich erst noch beweisen müssen, hoffentlich erfolgreich.

      Also ich kann mich nicht erinnern, wann ein Game jemals so heiss erwartet wurde wie TLOU2...

Handys machen klassische Kameras überflüssig – so schlimm sieht die Situation aus

Weil Smartphones immer bessere Fotos ermöglichen, geht die Nachfrage nach klassischen Kameras seit Jahren massiv zurück. Nun hat ein erster Traditionshersteller aufgegeben. Weitere könnten folgen.

2021 hätte für Olympus ein grosses Jahr werden können. Dann hätte sich die Vorstellung der ersten Kamera des Traditionsherstellers zum 85. Mal gejährt. Eine beachtliche Zahl, die man durchaus mit einem Jubiläum hätte feiern können. Dazu kommen wird es nicht. Stattdessen gibt Olympus das Kamerageschäft nach 84 Jahren auf.

Damit verabschiedet sich nach Kodak ein weiterer grosser Name aus dem Kamerageschäft. Doch während Kodak einfach den Wechsel zu Digitalkameras verschlafen hat, fällt Olympus …

Artikel lesen
Link zum Artikel