Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 300'000 neue Autos auf Schweizer Strassen

28.12.17, 11:56 28.12.17, 12:44


In diesem Jahr sind in der Schweiz knapp 316'000 neue Autos auf die Strassen gekommen. Die meisten davon waren VW, Mercedes oder BMW. Bei der Farbe ist grau am beliebtesten.

Dies zeigt eine Auswertung des Verbands Freier Autohandel Schweiz (VFAS) vom Donnerstag.

Bis Ende November wurden demnach 282'000 neue Autos zugelassen. Das sind etwa gleich viele wie im Vorjahreszeitraum. Diese Zahl hatte Auto Schweiz, der Verband der offiziellen Importeure, bereits Anfang Monat bekannt gemacht.

Der VFAS, der die Interessen der unabhängigen Händler vertritt, rechnet diese Zahl hoch mit 34'000 Zulassungen im Dezember. Zudem hat er die Statistik nach Farben und Marken sortiert. Das Ergebnis sei wenig überraschend, bilanziert der VFAS selbst: Die Topmarken sind VW, Mercedes, BMW, Skoda, Audi und Opel, gefolgt von Renault, Ford, Seat und Fiat. Die meisten Käufer mögen ihre Wagen in grau, weiss oder schwarz.

Der VFAS betont in der Mitteilung den Marktanteil von knapp 7 Prozent der Direkt- und Parallelimporte. Der Verband setzt sich für diese Kanäle auf politischen Ebenen ein. (sda)

world of watson – Autofahrtypen

Video: watson

Auto #unfucked

Nun checkt mal diese krassen Karren von anno dazumal!

Mit Vollgas wider den Klassenfeind: 12 coole Sowjet-Autos, von denen du garantiert noch nie gehört hast

11 grauenhafte Autos, ... die aber trotzdem irgendwie gopfnomoll cool sind

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Wenn schon Offroader, dann mit Stil: 11 klassische 4x4s, mit denen du nicht wie ein Vollpfosten wirkst

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

15 grauenhafte Autos, die es besser nie gegeben hätte

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Anbieter selber wählen: So soll der Schweizer Strommarkt liberalisiert werden

Der Bundesrat will den Strommarkt vollständig öffnen. Auch Haushalte und kleine Gewerbebetriebe sollen künftig ihren Stromlieferanten frei wählen können. Sie haben aber ebenso das Recht, in der Grundversorgung zu bleiben - mit regulierten Tarifen und Schweizer Strom.

Die Marktöffnung ist das Kernstück der Gesetzesrevision, die der Bundesrat am Mittwoch in die Vernehmlassung geschickt hat. Er will damit neue Rahmenbedingungen für den Strommarkt schaffen. Das Zeitfenster sei günstig, sagte …

Artikel lesen