DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hyundai hat mir nichts dir nichts das vielleicht coolste E-Auto gebaut

Bild: Hyundai
22.04.2021, 15:0822.04.2021, 17:01

Es ist ein Konzeptauto. Eine Studie. Kein Massenprodukt. Doch es zeigt auf, wie cool Elektrofahrzeuge sein könnten, wenn man nur wollte.

Und es kommt völlig unerwartet. Unerwartet im Stil von «Oh, ich wusste gar nicht, dass ich noch eine volle Flasche Macallan habe!» Was auf automobilisch übersetzt, «Oh, ich wusste gar nicht, dass ein Kompakt-Elektroauto derart cool sein könnte!» lautet. Verehrte Damen und Herren: der Hyundai Pony Heritage Edition!

Bild: Hyundai

Sieht nicht gerade ... sensationell aus, oder? Aber stylish – besonders, wenn man ins Detail geht. Aber erst mal von vorne: Was wir hier präsentiert bekommen, ist ein alter Hyundai Pony aus den Siebzigerjahren, der zu einem Elektroauto umgebaut und von Hyundais Chef-Interieurdesigner Hak Soo Ha neu gestylt wurde. Ein echter Restomod, also – das Design retro, die Technik modern. So macht Auto Spass.

Dabei war der originale Hyundai Pony nie ein besonders spannendes Auto. Es wurde zwar vom Jahrhundertdesigner Giorgetto Giugiaro bei Italdesign entworfen, basierte indes auf den etwas prosaischen Morris Marina aus England. Der Pony war aber das erste Auto, das in Südkorea in wirklich grossen Stückzahlen gebaut wurde. Es wurde von 1975 bis 1990 produziert und erwies sich als Exportschlager.

Bild: Hyundai

Hak Soo Ha hat hier also ein Original-Pony verwendet – und sich dafür entschieden, die Karosserieteile weitgehend unverändert zu lassen. Wirkte Giugiaros kantiges Fastback-Design anno dazumal unauffällig und bieder, fast, stellt man heute fest, dass es erstaunlich gut gealtert ist und, dass ihm etwas Zeitloses, Elegantes innewohnt. Ein Entwurf, der stark genug ist, dass man ihn mehr oder weniger unberührt lassen kann.

Bild: Hyundai

Bei den Details aber entschied man sich, das Designvokabular zu aktualisieren. So hat man etwa bei der E-Version die quadratischen Chromeinfassungen um die originalen Scheinwerfer in LED-Rückleuchten umgesetzt. Und es sieht so aus, als würde das Lichtmuster beim Einschalten der Hauptscheinwerfer invertiert werden, um die runde Lampe zu beleuchten. Das ist clever – und fun – etwas, das in der heutigen Automobilwelt bitter nötig ist.

Bild: Hyundai

Und die Rückleuchten erst! Eine Dot-Matrix, die gleichzeitig futuristisch und 80er-Jahre-cool wirkt. Space Invaders lässt grüssen. Genial.

Bild: Hyundai

Der eigentliche Partytrick ist aber das Interieur. Das hat es in sich:

Bild: Hyundai

Blickfang ist selbstredend das Armaturenbrett mit Nixie-Röhren-Ensemble.

Bild: Hyundai

COME ON wie cool ist denn das??

Bild: Hyundai

Aber auch das Design der Türeninnenseite und der aufrollbaren Fenster ist fantastisch.

Bild: Hyundai
Bild: Hyundai

Technische Details über das Auto kennt man kaum, ausser dass es als echtes Pony begann und einen aktuellen E-Antriebsstrang hat (davon hat Hyundai mit seinen KONA- und IONIQ-Modellen einige).

Vor allem aber ist es wieder einmal ein Beweis dafür, dass moderne Autos sowas von cool sein könnten – auch die kleinen, billigen, sparsamen –, wenn man nur wollte. Der erste Hersteller, der sowas im grösseren Stil hinkriegt, wird abräumen.

Bild: Hyundai

«Man sollte nicht zu viel hineininterpretieren», zitiert das Automagazin Car and Driver einen Insider. «Es kam aus dem Nichts, wie ein Kunstwerk.» Das mag ja sein, aber jetzt wollen wir eins.

Der E-Pony wird aktuell in Hyundais Entwicklungs- und Kundenzentrum in Busan in Südkorea ausgestellt.

Bild: Hyundai
Bild: Hyundai

Retrofantastico! 1950s-1980s

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021

1 / 16
Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021
quelle: hyundai
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es wird mir schlecht» – Toggi und Baroni im Polestar-Testdrive

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

142 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
x4253
22.04.2021 16:03registriert Juli 2016
Hübsches Konzept. Hier mein Tipp wie dass dann in der Produktion aussieht:
Hyundai hat mir nichts dir nichts das vielleicht coolste E-Auto gebaut\nHübsches Konzept. Hier mein Tipp wie dass dann in der Produktion aussieht:
46429
Melden
Zum Kommentar
avatar
Klarname
22.04.2021 15:16registriert Februar 2020
G E I L !
44118
Melden
Zum Kommentar
avatar
Klingsor
22.04.2021 15:31registriert Dezember 2015
Erinnert mich von vorne irgendwie an den Lancia Delta Integrale, darum nice! Generell hätte ich nichts gegen mehr Ecken und Kanten bei modernen Autos.
27011
Melden
Zum Kommentar
142
Neue Netflix-Serie zeichnet ein verstörendes Psychogramm des Massenmörders Jeffrey Dahmer
Ryan Murphy und Ian Brennan, die beiden Schöpfer von der Serie «Dahmer», nehmen sich des kannibalistischen Serienmörders Jeffrey Dahmer an. Eine eisige und verstörende Erzählung.

1991 in Milwaukee, USA: Ein schmutziger Typ mit Brille macht in einer Schwulenbar in der Nähe seines Hauses Jagd auf sein nächstes Opfer. Er hat es auf Tracy, einen jungen Afroamerikaner, abgesehen und behauptet, er sei Fotograf. Die Vorgehensweise ist zwar nicht sehr durchdacht, aber trotzdem erfolgreich. Denn so gelingt es ihm, Männer in seine Wohnung zu locken – in seine Höhle des Schreckens.

Zur Story