Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: imgur

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Wir Menschen werden immer mehr und die Züge immer voller. Leider ist es nicht umgekehrt. Deshalb kommen hier ein paar Überlebenstipps für den Pendler-Verkehr im Winter.



Einen Zug nehmen

Das grösste Problem in überfüllten Zügen ist der Platz. Aber dafür gibt es jetzt eine Lösung: Nicht duschen. Das wird Platz schaffen. Wenn du nicht auf das Duschen verzichten möchtest, kannst du denselben Effekt mit stark aufgetragenem Parfüm erzielen.

Und die Billettkontrolle so:

Bild

*Badumm-tss* bild: watson/shutterstock

Zug-riff verweigern

Den Platz kannst du dir aber auch schaffen, indem du ein paar Hilfsmittel dabei hast. Denn es gibt Dinge, die halten Herrn und Frau Schweizer davon ab, in dein Abteil zu sitzen. Du brauchst:

Bild

Bild: watson/shutterstock/KEYSTONE

Ein Einsteiger-Trick

Im Dschungel des öffentlichen Verkehrs lauern viele Gefahren. Eine davon ist die sogenannte «Pendlerschwemme», die dir entgegen strömt und dich am Einsteigen hindert. Natürlich ist genau bei deiner Tür der Ansturm am grössten.

Du kannst dir aber easy einen Weg durch den Zug bahnen, wenn Leute denken, dass du ihn fahren musst. Also kauf dir eine Uniform, halte ein paar wichtig aussehende Zettel in der Hand und begrüsse mit autoritärer Stimme die Fahrgäste.

Bild

Mose benutzte einst diesen Trick in einer SBB-Uniform der ersten Generation. bild: watson/shutterstock/imgur

Zug-ang blockieren

Du willst deine Ruhe im Wagen? Beklebe die Türe mit gut sichtbaren «Türe defekt»-Klebern. Sei grosszügig, denn die meisten Pendler lesen nicht, was auf irgendwelchen Schildern steht.

Bild

Bild: watson/shutterstock/KEYSTONE

Harndrängeln

Handelt es sich um einen behindertenfreundlichen Zug, hast du genau an einem Ort genug Platz und das ist in der Toilette. Also kämpf dich zur Toilette und nimm dir einen Klappstuhl mit Kissen mit. So sitzt du sogar noch bequem. 

Ignoriere den verzweifelt klopfenden und flehenden Pöbel vor der Toilette. Es könnte eine Falle sein. Ah, und vergiss den Raumduft nicht!

Bild

Bild: Watson/shutterstock/KEYSTONE

Puffer einplanen

Du suchst einen Freund im Zug, aber die Gänge sind zu vollgestopft? Klebe ein Kind mit Teppichband an eine Türe, um diese zu blockieren und suche ganz bequem von aussen. Keine Angst, der Bystander-Effekt besagt, dass mit mehr Pendlern die Wahrscheinlichkeit abnimmt, dass dem Kind geholfen wird.

Bild

bild: imgur

Wagone Girl

Bereits die grossen Dichter Lo & Leduc wussten es: «Me redt nid im erschte Tram!»

Die meisten Pendler sind Morgenmuffel, wollen schlafen oder zumindest ihre Ruhe. Wenn du gemieden werden willst, sei offen und redselig. Schau zu, wie sich beim nächsten Mal «zufälligerweise» alle woanders hinsetzen.

Bild

bild: watson/shutterstock

Klasse beweisen

Hole dir die Unterstützung der öffentlichen Hand und lass zuerst eine Schulklasse einsteigen. Wenn sich alle anderen panisch in einen anderen Wagen verzogen haben, steckst du den Schülern ein paar Franken zu, sie steigen aus und du geniesst den Freiraum.

Bild

bild: shutterstock

Zug-abe

Eltern, Schwangere und alte Menschen geniessen besonderen Status im ÖV. Weil aber niemand mehr für andere Menschen aufsteht, musst du dir einen Kinderwagen basteln und dich darin verstecken. Mit etwas Glück fährst du auch noch gratis.

Bild

bild: watson/shutterstock

Was sind deine Tipps für mehr Platz im ÖV?

Das sympathischste Weindoch bisher: «Wir sind Schweizer. Wir reden nicht miteinander im Zug!»

abspielen

Video: watson/Michelle Marti, Emily Engkent

Die kleinen Freuden des Pendelns – in 13 motivierenden Memes

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

9 Situationen, in denen du merkst, dass du eher 30 als 20 bist ...

Link zum Artikel

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

«Vorsichtig fingern»: 17 üble Beweise dafür, dass China bessere Übersetzer braucht

Link zum Artikel

Was das Schweizer Sorgenbarometer WIRKLICH über uns aussagt 😉

Link zum Artikel

Die 8 absurdesten Geschenke, die das Internet zu bieten hat 🙈

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Alleine in der Winterzeit? So kriegst du deinen Schwarm – wenn es nach Filmen geht ...

Link zum Artikel

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link zum Artikel

Mit ihren «tierfreundlichen» Idiomen hat PETA den Vogel abgeschossen

Link zum Artikel

«Saminigginäggi» ist so etwas von gestern! 10 Samichlaus-Sprüchli für das Jahr 2018

Link zum Artikel

Dieses Skelett veräppelt die typischen Posen der Instagrammer – und es ist 🙌

Link zum Artikel

Diese 14 Bilder und Gifs geben dir den Glauben an die Menschheit zurück

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Treffen mit Freunden, damals vs. heute – in 5 Situationen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

15 Lustigkeiten im Schweizer ÖV, die dir deine Fahrt in vollen Zügen erleichtern

Link zum Artikel

12 Produktdesigner mit nur einem Ziel: Dich. Zu. Verarschen.

Link zum Artikel

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Reggae ist Unesco Weltkulturerbe! Darauf stossen wir an mit diesen 30 HAMMER-TRACKS

Link zum Artikel

9 Adventskalender, die wir dieses Jahr wirklich brauchen

Link zum Artikel

Hier ist eine Karte von jedem Schweizer Weihnachtsmarkt. JEDEM!

Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wie Spongebob meine Generation geformt hat

Link zum Artikel

Studenten und Faulenzer aufgepasst! Die 7 goldenen Regeln des Hinausschiebens

Link zum Artikel

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 😄

Link zum Artikel

Die schwerste Zeit für Pendler ist angebrochen – so (über-) lebst du in vollen Zügen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Supermonkey 20.11.2018 01:07
    Highlight Highlight Mein Tipp: Um 9h arbeiten gehen und dafür erst um 18h nach hause. Oder um 6h beginnen und um 15h nach Hause. Bin praktisch immer alleine im Zug...
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 20.11.2018 22:33
      Highlight Highlight Der Tipp ist gut, funktioniert jedoch nur bei gleitender Arbeitszeit....
  • Partikel 19.11.2018 19:58
    Highlight Highlight Die Züge die überpünktlich in den Bahnhof einfahren, sind ein Glück. Wenn Du früher am Bahnsteig stehst, hast Du mehr Chancen auf einen Sitzplatz.
    Ausserdem sind die Zugtüren, die am weitesten von der Mitte des Bahnsteigs entfernt sind, ein möglicher Gewinn für mehr Platz. Je nach Tageszeit variiert die Chance dafür.
  • Shikoba 19.11.2018 17:49
    Highlight Highlight Ich hatte einen Unfall und ging deswegen an Krücken. Das hat sehr geholfen, ich hatte immer einen Platz bekommen. Aber das war auch das einzig positive an der Situation...
  • Vio Valla 19.11.2018 17:19
    Highlight Highlight Ich tu immer so, als würd ich schlafen. Nach dem dritten; „ex güsi ist hier noch frei“ geben die meisten auf 😁🤗
    • Baba 20.11.2018 05:58
      Highlight Highlight ...ich setz mich dann einfach hin 😉
  • maljian 19.11.2018 16:22
    Highlight Highlight Also Nummer 9 geht besser.
    Einfach eine Trage organisieren, ne Puppe in die Tage rein und dann einfach verdecken, das Kind schläft ja. Dann kann man sich jederzeit einen Platz frei machen lassen 😁

    Hab gehört, mit echtem Kind soll das auch gehen 😂
  • Ramon Sepin 19.11.2018 15:46
    Highlight Highlight Am Boden hatt es meistens Noch Platz..
  • Nero1342 19.11.2018 12:55
    Highlight Highlight Und wenn man mehr Ruhe will einfach Nr. 5 mit Nr. 4 kombinieren
  • Wanheda 19.11.2018 12:47
    Highlight Highlight Hässlich sein hilft auch. Zu mir kommt fast nie jemand sitzen 👌🏻
  • Fumia Canenero 19.11.2018 11:24
    Highlight Highlight Einfach ein Smartphone-Verbotsschild ausdrucken und gut sichtbar bei der Schiebetür hinkleben und man kann sich den Platz im Waggon aussuchen: https://gifstogo.de/Grafiken/Smartphoneverbot.gif
    Oder man versucht es mit der Robert De Niro/Cape Fear-Methode - niemand wird es wagen, wegen der Zigarre zu meckern: https://media.giphy.com/media/13C9Ls0jJOKJLq/giphy.gif
  • aglio e olio 19.11.2018 11:09
    Highlight Highlight Ich setze mich ins 4er Abteil zu dem dunkelhäutigen Menschen. Die anderen 2 Plätze bleiben erstaunlich oft frei. :(
  • MitchMossad 19.11.2018 11:04
    Highlight Highlight Mein Hund hilft auch! Da setzen sich nur Freigeister dazu!
  • Lörrlee 19.11.2018 10:43
    Highlight Highlight Was auch sicher funktioniert: Einige Urin-Probe-Döschen mit Wasser und gelber Lebensmittelfarbe (Apfelsaft geht auch, aber ist klebriger) füllen und auf den kleinen Tisch legen. Wenn Leute sich hinsetzen wollen, einfach "versehentlich" eins umwerfen (Deckel müssen natürlich vorgelockert sein).

    Funktioniert so oft wie man Döschen vorrätig hat, oder wie man Dösschen nachfüllen kann, also vergisst das 10-Gallonen-Fässchen nicht in eurem Rucksack!
  • Coffey 19.11.2018 09:31
    Highlight Highlight Es schwafeln doch immer alle, dass sie „das Leben in vollen Zügen geniessen“ wollen? Dazu scheint ja im Pendlerverkehr inflationär Gelegenheit zu bestehen. Passt.
  • #Technium# 19.11.2018 09:23
    Highlight Highlight Ich huste und niesse im Zug immer absichtlich extra laut und manchmal ohne Hand vor Mund
    • Red4 *Miss Vanjie* 19.11.2018 10:50
      Highlight Highlight Grüsel!
  • lilie 19.11.2018 08:56
    Highlight Highlight "Wir Menschen werden immer mehr und die Züge immer voller. Leider ist es nicht umgekehrt".

    Es wäre besser, die Züge würden immer mehr und die Menschen immer voller? Ich weiss nicht recht, ob ich das befürworten soll. 🤨

    🤣
    • ReziprokparasitischerSymbiont 20.11.2018 00:39
      Highlight Highlight Immer noch besser als Züge voller voller Menschen...
  • Don Quijote 19.11.2018 08:48
    Highlight Highlight Konrad, der junge Lümmel 😄😄
    • ReziprokparasitischerSymbiont 20.11.2018 00:41
      Highlight Highlight Ich glaube eher, das arme Kind kauft sich mit dem Geld einen Zweitnamen 😄
      Konrad-Kevin oder so...
  • Seraohara 19.11.2018 08:44
    Highlight Highlight Das liebe pendler leben führe ich seit 2 wochen... bin eine neupendlerin..juhuuu!!
    Sitzplatz gelegenheit finde ich lustigerweise immer jedoch sind die „pünktlichen“ schweizerzüge seit ich pendle stets verspätet (in 1 woche schon fünf mal),verpasse so aufgrund der verspätung fast den anschluss da ich mich fast nicht durch die pendlerschwärme an den bahnhöfen durch komme🤮
    Gibt es für das durchkämpfen von gleis zu gleis auch irgendwelche tricks??
    Ich danke für tipps😎
    • Lörrlee 19.11.2018 09:10
      Highlight Highlight Seeigel-Kostüm. Hilft immer, auch bei Konzerten!
    • Dr. Zoidberg 19.11.2018 16:02
      Highlight Highlight meine freundin ist vor ein paar jahren mal mit einer us fluggesellschaft geflogen, business class von frankfurt nach boston. natürlich war sie viel zu spät am schalter (damals musste man noch am schalter einchecken). um zu den gates zu kommen, musste sie dann noch durch den ganzen flughafen. fra terminal 1 ist etwa so leer wie hb zürich am morgen. damit sie den flug noch bekommen hat, ist ein angestellter der gesellschaft vor ihr hergelaufen, hat die ganze zeit "go ahead, it's a business class passenger" gerufen und die leute zur seite geschoben :D

      sbb? so für 1. klasse ga kunden?
    • LarsBoom 19.11.2018 19:46
      Highlight Highlight ->
      Benutzer Bildabspielen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 19.11.2018 08:30
    Highlight Highlight Einfach einen Zug früher nehmen. Die S-Bahn heute morgen um 7 Uhr war halb leer.
    • esmereldat 19.11.2018 10:14
      Highlight Highlight Ja, flexible Arbeitszeiten bzw Vorlesungen die erst um 9 beginnen sind einfach ein Traum. Ich nehm jeweils eine S-Bahn später, es ist herrlich.
    • Millennium-Falke 19.11.2018 18:11
      Highlight Highlight Funktioniert nicht. Mein Zug ist schon 06.30 bräschet voll
    • Posersalami 20.11.2018 11:47
      Highlight Highlight Welcher Zug ist das, der um 6:30 schon bräschet voll ist?
  • Güselbert 19.11.2018 07:28
    Highlight Highlight Schhhhhht!
    Nicht alle Geheimtricks verraten. Es gibt den Kodex!




    ... selbst Bänz Friedli hielt sich immer daran
  • Remo Robbiani 19.11.2018 07:13
    Highlight Highlight Mein Tipp für den Zug. Wenn man sieht dass ältere Menschen einsteigen und in Deinem Abteil Platz nehmen wollen, dann Huste so oft und stark als hättest Du die Pest. Der Fluchtinstinkt wird dann bei den älteren Menschen automatisch ausgelöst.
    • ReziprokparasitischerSymbiont 20.11.2018 00:36
      Highlight Highlight Wenn du siehst, dass ältere Menschen in deinem Abteil Platz nehmen wollen, dann nimm gefälligst wenigstens deine Tasche vom Nachbarssitz, wenn Du schon nicht aufstehen und deinen Platz freigeben willst.
    • Baba 20.11.2018 06:04
      Highlight Highlight Remo Robbiani, vergessen Sie nicht, jung sein ist kein Verdienst und auch Sie werden älter...jeden Tag.

      Ihr Kommentar zeugt von einem ausgeprägten Mängel an Empathie, da Sie ältere Menschen offenbar als minderwertig betrachten. Traurig 😢
    • Baba 20.11.2018 07:10
      Highlight Highlight *Mangel
  • skofmel79 19.11.2018 06:54
    Highlight Highlight 😁👍
  • HPOfficejet3650 19.11.2018 06:54
    Highlight Highlight @watson passt auf, irgendwelche deppen nehmen eure Artikel wortwörtlich 😅
    • flexodietrich 19.11.2018 09:14
      Highlight Highlight Etwa so wie beim "Der Postillon"?

      Wo irgendwelche Deppen Benzin in ihre Diesel füllen, um die Fahrverbote zu umgehen? 😂
    • Posersalami 19.11.2018 10:42
      Highlight Highlight @ flexodietrich: Es würde das Problem zumindest zeitweise doch eindämmen helfen :D

Sieg Fail! Warum Rechtsextreme (sonst noch) Volldeppen sind

Nazis fehlt es nicht nur an Herz, Verstand und Sozialkompetenz, sondern offensichtlich auch an Sinn für Rechtschreibung. Immerhin haben wir einen Grund mehr (über sie) zu lachen, wenn sie nicht mal ihre eigenen Hetzparolen richtig schreiben können. 

Dass Nazis ihr eigenes Symbol nicht zeichnen können, beweisen auch die folgenden Bilder. Nach der Bildstrecke geht's weiter mit dem Artikel. 

(sim via buzzfeed und Hooligans gegen Satzbau) 

Artikel lesen
Link zum Artikel