Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stuttgart's Steven Zuber celebrates after scoring his side's first goal of the game during the German Bundesliga soccer match between Werder Bremen and VfB Stuttgart in Bremen, Germany, Friday, Feb. 22, 2019. (Carmen Jaspersen/dpa via AP)

Steven Zuber blüht bei VfB Stuttgart auf. Bild: AP/dpa

«Verpiss dich!» Hoffenheim-Fans sind sauer auf Zuber und zeigen dies mit einem Transparent



Steven Zuber hat einen Lauf. Seit der Nati-Star im Winter leihweise von Hoffenheim zu Stuttgart gewechselt hat, trifft er wie am Laufmeter. Bereits fünf Treffer hat der Mittelfeldmotor in der Rückrunde für die Schwaben erzielt. Ein Tor hat er vorbereitet.

Getroffen hat der Schweizer auch am 16. März gegen seinen Ex-Klub Hoffenheim. Der Treffer zum 1:1 in der 68. Minute bedeutete sogleich auch den Endstand der Partie. Zuber liess seiner Freude freien Lauf – und das ausgerechnet vor den Hoffenheim-Fans.

abspielen

Zuber erzielt gegen Hoffenheim das 1:1 und jubelt vor dem Gästesektor. (Android-User: Wir haben technische Probleme, fürs Video bitte auf den Link unter dem Video klicken. Tchuligom!) Video: streamja

Der Schweizer meinte dazu: «Ich habe nicht realisiert, wo ich beim Torjubel stand. Ganz sicher wollte ich niemanden provozieren.»

Dies wollte TSG-Trainer Julian Nagelsmann so nicht gelten lassen: «Ich fand den Jubel vor unseren Fans nicht ganz glücklich. Ich weiss nicht, ob er das machen muss.»

Der 27-Jährige entschuldigte sich in der Folge bei der Hoffenheimer Vereinsleitung. Wie die «Stuttgarter Nachrichten» berichteten, habe Zuber mit Hoffenheim-Manager Alexander Rosen telefoniert und die Sache geklärt.

Doch die Fans der TSG haben die Sache nicht vergessen. Am Freitag beim Heimspiel gegen Leverkusen hielten sie ein Transparent mit einer klaren Botschaft in die Höhe: «Wer durch Jubeln provoziert, wird durch uns aussortiert. Zuber, verpiss dich!»

Die Saison dauert nun noch sieben Spiele. Eigentlich wäre vorgesehen, dass Zuber Ende dieser Spielzeit zu Hoffenheim zurückkehrt. Dies sieht auch Trainer Nagelsmann so: «Wir planen fest mit Zuber.»

Ob der Schweizer jedoch wirklich wieder zu 1899 zurückkehren wird, bleibt nach dem Statement der Fans fraglich. Der VfB Stuttgart hat bereits Interesse an einer festen Übernahme Zubers angemeldet. Es ist jedoch kaum anzunehmen, dass dieser bei einem allfälligen Abstieg anbeissen würde. Und dieses Szenario könnte durchaus eintreffen: Der Rückstand des VfB auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt derzeit fünf Punkte.

Gut möglich, dass Zuber nächste Saison weder bei Hoffenheim, noch bei Stuttgart auflaufen wird. (cma)

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

Stürmer verlässt aus Protest gegen Rassismus das Spielfeld

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel