Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Du kennst sie alle: einige Protagonisten der ersten Folgen. bild: b/r football

«The Champions» sind zurück – Salah und Klopp crashen ManCitys Paintball-Spass



Der «Bleacher Report Football» aus den USA begleitet die Champions League in dieser Saison mit einem Cartoon. Die Episoden zeigen, was dabei herauskommt, wenn die 800 besten Spieler der Welt und ihre Trainer gemeinsam in einer Traumvilla leben. Ähnlichkeiten zum «Bachelor» sind bestimmt nur rein zufällig.

Heute ist die fünfte Folge veröffentlicht worden. In ihr stärkt Pep den Teamgeist von Manchester City beim gemeinsamen Paintball-Spiel. Da greift plötzlich Jürgen mit seinen Liverpoolern an. Und aus der Ferne beobachtet der eifersüchtige José die beiden Rivalen …

Folge 5: 

abspielen

Pep geht mit seinen Jungs zum Paintball, wo plötzlich auch Jürgen auftaucht. Der um Anerkennung ringende José wird zum verärgerten Augenzeugen. Video: YouTube/B/R Football

Was bisher geschah

Folge 1: Neymar vs Mbappé

abspielen

Cristiano lebt sich in Italien ein, Kylian bringt einen schön glänzenden Pokal nach Paris und Harry findet kane Weg. Video: YouTube/B/R Football

Folge 2: Messi vs Ronaldo

abspielen

Gérard geht mit Leo zum Töpfer, wo der ein wunderbares Geschenk für einen ganz speziellen Freund erstellt. Video: YouTube/B/R Football

Folge 3: Mourinho vs Man United

abspielen

José lädt seine Spieler zu einer Party ein, die ein wenig aus dem Ruder zu geraten scheint. Nicht einmal das Gesellschaftsspiel «Park The Bus» kann die Stimmung heben. Video: YouTube/B/R Football

Folge 4: Bayern vs Dortmund

abspielen

Der junge Amerikaner Christian wird ans Oktoberfest eingeladen. Als Marco davon hört, wird er richtig böse. Er nimmt sich den Raumdeuter Thomas und Jérôme vor, die doch eigentlich nur ein bisschen mit Christian plaudern wollen.  Video: YouTube/B/R Football

Bonus: Hast du alle versteckten Gags entdeckt?

abspielen

Details der ersten vier Folgen, die dir vielleicht entgangen sind. Video: YouTube/B/R Football

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Football Porn

Football Porn Teil I – 20 Fotos, die viel zu schade fürs Archiv sind

Freue dich – das ist der Auftakt zu einer Serie, die in unregelmässigen Abständen erscheinen wird!

Küsschen für den Torschützen: Der später als Trainer immer so streng wirkende Christian Gross beglückwünscht 1981 seinen Bochumer Mitspieler Hans-Joachim Abel.

Lebemann George Best geniesst am Pool die warme Sonne und ein kühles Bier. 30-jährig wechselt der nordirische Dribbelkönig, der bei Manchester United zum ersten Popstar des Fussballs geworden ist, zu den Los Angeles Aztecs in die USA.

Hany Ramzy, ägyptischer Verteidiger von Werder Bremen, ist 1995 bestimmt erstaunt. Da blättert er – …

Artikel lesen
Link zum Artikel