Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jaguares of Chiapas goalie Omar Ortiz celebrates wearing a Mexican wrestling mask after his team  scored a goal against Chivas of Guadalajara Thursday, May 4. 2006, at the Jalisco Stadium in Guadalajara City, Mexico.  Mexico soccer league's governing body this week banned the use of masks by players celebrating a goal.  (KEYSTONE/AP Photo/Guillermo Arial)

Omar Ortiz jubelt mit Wrestling-Maske. Vielleicht hätte er diese besser während seiner Beteiligung an den Entführungen getragen.

Entführungen fürs Kartell – Mexikos Ex-Nationalgoalie muss 75 Jahre ins Gefängnis



Der ehemalige mexikanische Torhüter Omar Ortiz ist zu insgesamt 75 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht befand ihn für schuldig, zwischen 2011 und 2012 als Mitglied einer kriminellen Vereinigung an drei Entführungen beteiligt gewesen zu sein. Das berichtet die «Sun» aus England.

Zur Zeit der Entführungen sass «El Gato» (die Katze) – so sein Spitzname – gerade eine 2-jährige Dopingsperre ab. Er war zuvor zweimal positiv auf Steroide getestet worden.

Bereits im Januar 2012 wurde Ortiz verhaftet, seitdem sitzt er im Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, Mitglied einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein, die für mindestens 20 Entführungen verantwortlich sein soll. Die Gang soll zum Golf-Kartell gehören, einem der ältesten mexikanischen Drogenkartelle.

Laut Behörden war die Rolle des Ex-Torwarts, in seinem Umfeld wohlhabende Opfer ausfindig zu machen. Unter den Entführten waren der Ehemann der mexikanischen Sängerin Gloria Trevi sowie eine minderjährige Person. Die Sun berichtet, Ortiz habe pro Opfer rund 4'500 Euro erhalten.

Gewöhn' dich dran, Omar.

Ortiz spielte in seiner Karriere u. a. für seinen Heimatverein Monterrey CF und Chiapas FC. Beim Concacaf Gold Cup durfte er einmal für Mexikos Nationalelf das Tor hüten.

(as/watson.de)

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 10.01.2019 22:13
    Highlight Highlight "Die Sun berichtet, Ortiz habe pro Opfer rund 4'500 Euro erhalten."

    Falls das stimmt, war der arme Kerl so arm dran?
    Bei diesem Risiko hätte ich für 4500 Euro nicht einmal meinen kleinen Finger bewegt.
  • Ig nid är 10.01.2019 15:20
    Highlight Highlight Naja ist ja leider eher selten das man bei Entführungen erwischt wird, vo dem her ist das Risiko nicht so gross wie bei uns...
  • Human 10.01.2019 14:07
    Highlight Highlight 4500€ - 75 Jahre Gefängniss... wär er mal besser beim Fussball geblieben..
  • Loeffel 10.01.2019 13:53
    Highlight Highlight Das sind Madmax-mässige Zustände in Mexiko. Krass, wegen 4500chf Prämie riskiert eine angesehene Persönlichkeit 75 Jahre knast... wie schlecht muss es diesen Leuten gehen?
    • tomtom1 10.01.2019 16:16
      Highlight Highlight Wenn man "in seinem Umfeld wohlhabende Opfer ausfindig" machen kann dann ist man mit grosser Wahrscheinlichkeit auch wohlhabend.

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel