Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07284772 Serena Williams of the United States in action against Tatjana Maria of Germany during their women's singles match on day two of the Australian Open in Melbourne, Australia, 15 January 2019.  EPA/HAMISH BLAIR AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Serena Williams macht sich in ihrem grünen Einteiler gaaaanz laaaang. Bild: EPA/AAP

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Serena Williams dominiert ihre Gegnerin beim ersten Australian-Open-Auftritt beinahe nach Belieben. Viel mehr zu reden als ihre Leistung auf dem Platz gibt nach der Partie mal wieder ihr eigenwilliges Outfit. Ein Mode-Gag sind ihre Netzstrümpfe aber nicht.



Zwei Jahre, nachdem Serena Williams – in der achten Woche schwanger – letztmals in Melbourne gewann, will die 37-jährige Amerikanerin in Down Under erneut Geschichte schreiben. Mit dem 24. Grand-Slam-Titel würde sie zur Rekordhalterin Margaret Court aufschliessen, die 13 ihrer Siege in der Amateur-Ära gewann.

Die erste Runde war da nur ein sehr kurzer Schritt dazu. Williams brauchte nur gerade 49 Minuten, um die Weltnummer 74 Tatjana Maria 6:0, 6:2 abzufertigen. Die Deutsche lebt in Florida, ist wie Williams Mutter und war sogar schon Babysitterin von deren Tochter Alexis Olympia. Trost spendete Williams ihrer hoffnungslos unterlegenen Gegnerin jedoch erst nach dem Match.

abspielen

Die Highlights von Williams' Startsieg. Video: YouTube/Australian Open TV

abspielen

Das On-Court-Interview mit Serena Williams. Video: YouTube/Australian Open TV

Mehr Aufsehen als mit ihrem routinemässigen Sieg erregte Williams nicht zum ersten Mal mit ihrem Outfit. Die 37-jährige Amerikanerin spielte in einer Art schwarzem Regenmantel ein und enthüllte dann einen hautengen grünen Einteiler mit Kompressionsstrümpfen. Nach ihrem Sieg verriet sie: «Ich habe Thrombose und muss die Kompressionsstrümpfe deswegen tragen. Die Krankheit ist für mich unglaublich furchterregend und beängstigend, ich muss sie wohl bis zu meinem Karriereende behandeln lassen und gehe auch regelmässig zum Arzt.»

United States' Serena Williams walks to receive serve during her first round match against Germany's Tatjana Maria at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 15, 2019. (AP Photo/Kin Cheung)

Williams und ihre Kompressionsstrümpfe. Bild: AP/AP

Der grüne Einteiler soll sie zudem an ihren letzten Grand-Slam-Sieg vor zwei Jahren in Melbourne erinnern, weckte aber auch Erinnerungen ans letztjährige French Open. Dort trat Serena in einem hautengen schwarzen Einteiler auf und sorgte so für einige Aufregung.

epa06771368 Serena Williams of the USA in action against Karolina Pliskova of Czech Republic during their women’s first round match during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 May 2018.  EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Das Williams-Outfit beim French Open 2018. Bild: EPA/EPA

Am Donnerstag kommt es übrigens zum Mode-Duell schlechthin: Dann trifft Serena Williams in der zweiten Runde auf Tennis-Starlet Genie Bouchard.

Bencic von der AO-Mode begeistert:

Die besten Bilder des Australian Open 2019

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dein Weg zum Ersatzliebling, jetzt wo Roger Federer an den Australian Open fehlt 😢

Zum ersten Mal seit 1999 finden die Australian Open ohne Roger Federer statt. Es wird ein seltsamer «Happy Slam» werden ohne den sechsfachen Turniersieger, der sich im Aufbautraining befindet und im März in Katar nach über einem Jahr Wettkampfpause auf die ATP-Tour zurückkehren möchte.

Wem sollst du also die Daumen drücken in Melbourne, wenn «King Roger» bloss Zuschauer ist? Für Patrioten ist die Sache klar – mit Stan Wawrinka und Henri Laaksonen stehen am Ufer des Yarra River schliesslich …

Artikel lesen
Link zum Artikel