Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Das Ursprungsgebiet der indoeuropäischen Sprachen lag der Anatolien-Hypothese zufolge in der heutigen Türkei. 
Bild: Screenshot Youtube

Diese animierte Karte zeigt, wie Deutsch entstand 



Deutsch, die meistgesprochene Muttersprache in der EU, gehört zur indoeuropäischen Sprachfamilie, die wiederum mit rund drei Milliarden Muttersprachlern die bedeutendste Sprachfamilie der Welt ist. Die gut 400 Sprachen dieser Sprachfamilie sind heute an so weit auseinanderliegenden Orten wie Neuseeland, Schweden oder Panama anzutreffen.

Indoeuropäische Sprachen

Zu den indoeuropäischen Sprachen, die in der deutschen Linguistik auch indogermanische Sprachen genannt werden, gehören folgende Sprachfamilien und Einzelsprachen: 
- Albanisch (evt. Nachfolger des Illyrischen)
- Baltische Sprachen
- ​Germanische Sprachen
- Griechisch
- Indoiranische Sprachen
- Italische Sprachen (darunter alle romanischen Sprachen)
- Keltische Sprachen​
- Slawische Sprachen​
Zwei weitere wichtige Zweige sind ausgestorben:
- Anatolische Sprachen
- Tocharische Sprachen​

Quelle: Wikipedia

Ihre enorme Verbreitung ist das Ergebnis von Völkerwanderungen. Die Expansion der Europäer im Zuge der Kolonisierungen ab dem 15. Jahrhundert trug diese Sprachen dann rund um den Globus. 

Umstrittene Urheimat

Umstritten ist, wo die Urheimat dieser Sprachfamilie lag. Meistens wird sie nördlich des Kaukasus, in der Steppe zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer vermutet. Es gibt aber auch die sogenannte Anatolien-Hypothese, die den Ursprung der indoeuropäischen Sprachen in Kleinasien (der heutigen Türkei) verortet. 

An letztere Hypothese hält sich diese animierte Karte von «Business Insider». Die indoeuropäische Ursprache entsteht demzufolge 6000 Jahre v. Chr. in Anatolien und beginnt sich 1500 Jahre später in verschiedene Zweige aufzuspalten. 

Play Icon

Die Karte skizziert die mögliche Verbreitung der indoeuropäischen Sprache. 
YouTube/BI Science

Der Ast, der in nordwestlicher Richtung nach Europa hineinwächst, ist das Balto-Slawische, aus dem sich – immer der Karte zufolge – nacheinander das Albanische, das Griechische und im Nordwesten dann das Germanische abspalten. Aus letzterem differenzieren sich dann das Deutsche, das Niederländische und die skandinavischen Sprachen heraus. 

In allen Details korrekt ist die Karte freilich nicht. Der deutsche Sprachraum zum Beispiel verändert sich in dieser Darstellung nur wenig im Lauf der Zeit. In Wirklichkeit gab es recht bedeutende Veränderungen, besonders im Osten mit der Verschiebung der Sprachgrenze im Zuge der deutschen Ostsiedlung und dann mit der Vertreibung der Deutschen aus diesen Gebieten als Folge des Zweiten Weltkriegs. 

Wie die Verbreitung von Viren

Möglicherweise beruht die mangelnde Detailtreue auf dem Umstand, dass die Animation anhand der Studie eines Biologen – und nicht eines Linguisten – erstellt worden ist. Quentin Atkinson, der an der Universität von Auckland in Neuseeland tätig ist, zog für seine Untersuchung Methoden heran, die auch gebraucht werden, um die Ausbreitung von Viren zu simulieren. Betrachtet wurde der Basis-Wortschatz von 103 lebenden und erloschenen indoeuropäischen Sprachen. 

Atkinson kommt in seiner Studie zum Schluss, dass die Simulation weit eher die These stützt, wonach die indoeuropäischen Sprachen vor 8000 bis 9500 Jahren in Anatolien entstanden sind, als die konkurrierende These eines Ursprungs in der Steppe. 

Karten

17 kuriose Karten, die du vermutlich noch nie gesehen hast

Link to Article

Bye bye, Hotel Mama? Nicht mit uns! Das sind die grössten Nesthocker Europas

Link to Article

Damit du in den Ferien nicht verdurstest: «Ein Bier, bitte!» in 27 Sprachen

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Hier leben die treuesten Schweizer

Link to Article

Das sind die kompliziertesten Sprachen Europas (für uns)

Link to Article

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Link to Article

7 Europa-Karten, die du in der Schule ziemlich sicher nicht gelernt hast

Link to Article

Diese geniale Schweizer Webseite verschafft dir einen völlig anderen Blick auf die Welt

Link to Article

Warum die Welt nur zwei Wörter für Tee hat

Link to Article

11 Schweizer Karten, die du in der Schule sicher nicht gelernt hast

Link to Article

Du pendelst? Dann ist das für dich die wohl nützlichste Webseite der Welt

Link to Article

Verrückte Grenzen, Teil IV: Sechs seltsame Grenzlinien in Amerika

Link to Article

Verrückte Grenzen, Teil III: Sechs skurrile Scheidelinien in Afrika

Link to Article

Verrückte Grenzen, Teil II: Sechs kuriose Fälle in Europa 

Link to Article

Verrückte Grenzen, Teil I: Sechs Schweizer Grenzfälle

Link to Article

Lasst uns die Welt fluten – und dann den Stöpsel ziehen

Link to Article

10 spannende Landkarten, die den Ursprung von Wörtern zeigen, die wir dauernd nutzen

Link to Article

16 Landkarten, die dir einen völlig anderen Blick auf die Welt verschaffen

Link to Article

Wie lang ist Chile wirklich? Länger als du denkst, wetten?

Link to Article

Schweizer Berge und ihre Namen – doch diese interaktive Karte kann noch mehr

Link to Article

Das sind die langweiligsten Länder Europas (wir haben uns aufs Podest gewählt)

Link to Article

Auf der Welt gibt es noch vier Inseln der Stabilität – und du wohnst auf einer davon

Link to Article

Die politischen Fronten in den USA auf einen Blick – «Trump-Land» vs. «Clinton-Archipel»

Link to Article

Texas ist so schlau wie die Türkei. Welcher US-Staat ist so klug wie die Schweiz?

Link to Article

Diese 10 Schweizerkarten zeigen dir, wo es am meisten regnet, hagelt oder stürmt

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Ein anderer Blick auf die Erde – japanischer Architekt entwirft neue Weltkarte

Link to Article

Der Nabel der Welt liegt in der Schweiz. Und zwar in der Romandie

Link to Article

Wenn du auf den längsten Strich der Welt gehen willst – eine Geografie-Reise des Grauens

Link to Article

Die Schweiz, das kleine Russland: So gross könnte die Eidgenossenschaft wirklich sein

Link to Article

Diese Karten aus Figuren sind wunderschön. Aber erkennst du auch die Länder, die sie darstellen? 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Quiz: Erkennst du die Länder in diesen Figuren?

1.Zum Anfang etwas Einfaches. Welches Land sehen wir hier?
Italien, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen
Wikipedia
Norwegen. Ganz klar Norwegen.
Italien Landesflagge
Wikipedia
Italien, was denn sonst?
landesflagge
Wikipedia
Es ist natürlich Portugal.
2.Dieses Land ist nicht viel schwieriger zu erkennen. Oder?
 Frankreich, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen
Wikipedia
Es ist Spanien.
landesflaggen Rumänien
Wikipedia
Rumänien.
Frankreich Flagge
Wikipedia
Frankreich.
3.Was haben wir hier?
Portugal und Spanien,  humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
Das sind Portugal und Spanien.
Das sind Portugal und Spanien.
landesflaggen Rumänien
Wikipedia
Diesmal ist es Rumänien!
Flagge Mailand
Wikipedia
Es ist das Herzogtum Mailand.
4.Allmählich wird es schwieriger. Was für ein Land ist das?
Schottland,  humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen Schottland
Wikipedia
Es ist Schottland.
landesflaggen Kroatien
Wikipedia
Es handelt sich um Kroatien.
landesflaggen
Wikipedia
Das ist Irland.
5.Und was ist das hier?
Irland, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen
Wikipedia
Es kann sich nur um Finnland handeln.
landesflaggen Polen
Wikipedia
Es ist natürlich Polen.
landesflaggen
Wikipedia
Aber diesmal ist es wirklich Irland!
6.Für welches Land steht dieser etwas kurzleibig geratene Monarch?
Wales,  humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen Wales
Wikipedia
Das muss Wales sein!
landesflaggen
Wikipedia
Es ist Schweden.
Flagge von Luxemburg
Wikipedia
Das ist das Grossherzogtum Luxemburg.
7.Was für ein Land ist das da?
Dänemark,  humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen
Wikipedia
Es ist das heute vielgeschmähte Griechenland.
landesflaggen
Wikipedia
Es handelt sich um Dänemark.
landesflaggen Preussen
Wikipedia
Es ist Preussen, das existierte damals noch.
8.Wofür steht dieses ungleiche Duo?
Vereinigtes Königreich der Niederlande, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
Für zwei Länder: Bayern und Thüringen.
Für zwei Länder: Bayern und Thüringen.
Für zwei Länder: die Niederlande und Belgien.
Für zwei Länder: die Niederlande und Belgien.
landesflaggen Moldawien Moldau
Wikipedia
Nur für ein Land, nämlich Moldawien.
9.Zwei Männer in Aktion. Welches Land bilden sie?
Preussen, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen Preussen
Wikipedia
Das Königreich Preussen.
Die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn.
Die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn.
Das Königreich Hannover.
Wikipedia
Das Königreich Hannover.
10.Zum Schluss das wohl schwierigste Paar: Wofür stehen Mann und Bär?
Russland, humoristische Karte von William Harvey, 1868
Library of Congress
landesflaggen Weissrussland Belarus
Wikipedia
Für Weissrussland. Der Bär guckt nach Westen, der Mann nach Osten.
landesflaggen Polen
Wikipedia
Für Polen. Der Bär steht für Kleinpolen, der Mann für Galizien.
Für das russische Zarenreich. Der Mann ist Zar Alexander II.
Wikipedia
Für das russische Zarenreich. Der Mann ist Zar Alexander II.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

40 Grad in Genf, verschiffte Winter: So extrem sieht das Klima in der Schweiz künftig aus

Der Blick in die Klimazukunft der Schweiz wird schärfer: Er zeigt trockenere, heissere Sommer, regenreichere, schneearme Winter und heftigere Starkniederschläge. Mit den «Klimaszenarien Schweiz» stellen Forschende vor, auf was sich das Land vorbereiten muss.

Der Klimawandel wird die Schweiz ganz schön mitnehmen. Der Blick in die mögliche Zukunft des Landes war noch nie so genau wie in der dritten Auflage der Klimaszenarien Schweiz, die Forschende von MeteoSchweiz, der ETH Zürich und vom Oeschger-Zentrum der Universität Bern erarbeitet und am Dienstag in Zürich präsentiert haben.

Die wichtigsten Punkte:

Die Trends sind bekannt: Ohne ambitionierten Klimaschutz durch die Nationen der Welt wird die Schweiz deutlich trockener, heisser, schneeärmer und …

Artikel lesen
Link to Article