Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Good News von der YB-Meisterfeier: Captain Steve von Bergen verlängert

20.05.18, 19:30
  Sportredaktion
Sportredaktion

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

  1. watson-App öffnen.
  2. Auf das Menü (die 3 farbigen Striche rechts oben) klicken.
  3. Unten Push-Einstellungen antippen.
  4. Den Schieber beim gewünschten Push auf «Ein» stellen. Fertig!

Steve von Bergen bleibt YB erhalten

Während in Bern die YB-Meisterparty auf Hochtouren läuft, geben die Young Boys bekannt, dass Captain Steve von Bergen seinen Vertrag in der Hautpstadt um ein weiteres Jahr verlängert hat. Der Westschweizer gehört seit 2014 dem Kader der Berner an. (abu)

Marwin Hitz definitiv zu Dortmund

Jetzt ist es definitiv: Marwin Hitz verlässt den FC Augsburg in Richtung Borussia Dortmund. Der Schweizer Nationalkeeper, der die WM aus bislang unbekannten Gründen verpassen wird, unterschrieb bei den Borussen einen Vertrag bis 2021. 

«Nach fünf sportlich und menschlich sehr wertvollen Jahren beim FC Augsburg wollte ich nun noch einmal etwas anderes erleben», sagt der 30-Jährige bei seiner Vorstellung. (abu)

Thun übernimmt Karlen definitiv

Bild: KEYSTONE

Der FC Thun verpflichtete in der Winterpause leihweise den 23-jährigen Mittelfeldspieler Grégory Karlen vom FC Sion. Jetzt lösen die Berner Oberländer die im Leihvertrag enthaltene Kaufmöglichkeit ein. Karlen bekommt eine bis im Sommer 2021 gültige Festanstellung mit einer Option für ein weiteres Jahr.

Darüber hinaus verlängerte Thun den Vertrag mit dem 25-jährigen Kevin Bigler, einem auf verschiedenen Positionen einsetzbaren Spieler, um ein Jahr bis 2019. (zap/sda)

Holt Tuchel Julian Weigl zu PSG?

Bild: EPA/EPA

Thomas Tuchel möchte offenbar einen seiner ehemaligen Dortmund-Spieler nach Paris holen. So soll PSG bereit sein, für Julian Weigl, der als Tuchels Wunschspieler gilt, eine Ablöse von 50 Millionen Euro zu bezahlen. Das schreibt zumindest die deutsche «Bild».

Unter Thomas Tuchel war der mittlerweile 22-jährige Weigl unumstrittener Stammspieler. Unter dessen Nachfolgern Peter Bosz und Peter Stöger musste der deutsche Mittelfeld-Stratege hingegen öfters auf die Ersatzbank. (zap)

Sanches zurück zum FC Bayern

Bild: AP/AP

Mittelfeldspieler Renato Sanches kehrt nach einem Jahr Ausleihe zum FC Bayern zurück. Das bestätigte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dem «Münchner Merkur»: Sanches ist in dieser Saison zum Premier-League-Club Swansea City ausgeliehen gewesen – dort hatte er, auch von Verletzungen geplagt, sportlich enttäuscht.

Sanches wechselte als bester Jungspieler der vergangenen EM (Golden Boy) im Sommer 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern. (zap)

Guardiola verlängert bei ManCity

Trainer Pep Guardiola hat seinen Vertrag beim englischen Meister Manchester City vorzeitig verlängert. Der neue Kontrakt gilt bis 2021. Angeblich verdient der Spanier neu 27 Millionen Franken im Jahr.

«Ich bin so glücklich», sagte Guardiola. «Ich arbeite jeden Tag gerne mit unseren Spielern zusammen, und wir werden versuchen, in den kommenden Jahren unser Bestes zu geben.» Manchester City wurde in dieser Saison überlegen Meister und stellte mit 100 Punkten einen neuen Premier-League-Rekord auf. (ram)

Casillas macht's noch ein Jahr

Bild: AP

Iker Casillas steht nun doch eine weitere Saison für den FC Porto im Tor. Nachdem zuletzt spekuliert worden war, der spanische Weltmeister von 2010 könnte in seine Heimat zurückkehren oder die Karriere beenden, unterschrieb der 37-Jährige nochmals für ein Jahr beim portugiesischen Meister. (ram/sda)

Bild: KEYSTONE

Der FC Zürich verliert seinen 26-jährigen Innenverteidiger Rasmus Thelander. Der Däne schliesst sich mit einem Dreijahresvertrag dem niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim an.

Im Zürcher Abwehrzentrum war der 1,91 m grosse Thelander meist gesetzt, er kam auf in der Super League auf 22 Einsätze. Der Saisonhöhepunkt steht aber noch an: In zehn Tagen spielen der FCZ im Cupfinal gegen YB. (ram/sda)

Laupers Heimkehr zu YB

Bild: KEYSTONE

Mittelfeldspieler Sandro Lauper kehrt auf die neue Saison hin zu den Berner Young Boys zurück. Dort war der 21-Jährige schon im Nachwuchs, ehe er 2015 zu Thun wechselte. Seither bestritt U21-Nationalspieler Lauper 71 Pflichtspiele für die Berner Oberländer. (ram)

Toko verlässt den FC St. Gallen

Bild: KEYSTONE

Nzuzi Toko verlässt den FC St.Gallen zum Saisonende. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft aus und möchte vom 27-Jährigen nicht verlängert werden. Wohin es Toko, der im Sommer 2016 zu St.Gallen wechselte, zieht, ist noch nicht klar. (zap)

Buffon beendet Juve-Karriere

Bild: EPA/ANSA

Goalie-Legende Gianluigi Buffon beendet seine Ära bei Juventus Turin nach 17 Jahren zum Ende dieser Saison. Wie es danach für ihn weitergehen wird, hat der 40-Jährige nicht bekannt gegeben.

«Am Samstag ist mein letztes Spiel für Juventus», sagte Buffon unter Tränen zu seinem bevorstehenden Abschied gegen Hellas Verona. Er beendet seine Zeit im Juventus-Trikot mit einem weiteren Meistertitel – dem siebten in Folge. In seinen 17 Jahren bei Juventus absolvierte Buffon über 650 Spiele und prägte die äusserst erfolgreiche Ära der Turiner wie kein anderer. Der Weltmeister von 2006 mit Italien gewann mit dem italienischen Rekordmeister neun Meistertitel, vier Mal den Cup und sechs Mal den Supercup. Doch auch in schwierigen Zeiten hielt der «Heilige Gigi» zu seiner «Alten Dame». Als Juventus 2006 wegen des Manipulationsskandals zwangsrelegiert wurde, hielt Buffon seinem Klub trotz Angebote diverser Topklubs die Treue. (ram/sda)

Zwei junge Brasilianer für Sion

Nach dem Klassenerhalt am letzten Sonntag hat der FC Sion die Planungen für die neue Saison begonnen. Die Walliser verpflichteten die beiden 18-jährigen Brasilianer Baltazar Costa Rodrigues de Oliveira, genannt Baltazar, und Philippe Almeida Costa. Der Mittelfeldspieler und der Stürmer stossen vom Klub Vila Nova zu den Sittenern. (sda)

Lichtsteiners Wechsel zum BVB geplatzt

Bild: AP/AP

Der Wechsel von Stephan Lichtsteiner zu Borussia Dormtund kommt angeblich nicht zustande. Wie der Spieler auf Anfrage des «Blick» bestätigt, sei der Transfer vom Tisch. «Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen», erklärt der Verteidiger.

Wohin es Lichtsteiner nach sieben Jahren bei Juventus zieht ist deshalb weiterhin ungewiss. Nur einen Wechsel nach China hat der 34-Jährige bislang ausgeschlossen. (abu)

YB verliert Meistertrainer Hütter

Schweizer Meister Young Boys verliert seinen Erfolgstrainer Adi Hütter. Der Verein bestätigt den Wechsel des Vorarlbergers auf die kommende Saison in die deutsche Bundesliga zu Eintracht Frankfurt.

Der 48-jährige Vorarlberger war der wichtigste Baustein auf dem Weg der Young Boys zum ersten Meistertitel seit 1986. Hütter hatte im September 2015 die Nachfolge von Uli Forte und dem Interimstrainer und jetzigen Assistenten Harald Gämperle als Trainer angetreten und formte zusammen mit Sportchef Christoph Spycher die Mannschaft, die in diesem Frühjahr den FC Basel entthronte. Am Sonntag in einer Woche bietet sich den Bernern zudem mit einem Sieg im Cupfinal gegen den FC Zürich die Chance, das Double zu gewinnen.

Hütter unterschreibt bei der Eintracht mit dem Schweizer Internationalen Gelson Fernandes einen Dreijahres-Vertrag und wird die Nachfolge von Niko Kovac antreten, der zu Bayern München wechselt. Unter dem Kroaten erreichten die Hessen zum zweiten Mal in Folge den Cupfinal (19. Mai), die am Wochenende zu Ende gegangene Bundesliga schlossen sie nach einem sportlichen Einbruch in den letzten Wochen im 8. Rang ab. (zap/sda)

Adi Hütter über seinen Wechsel in die Bundesliga. Video: YouTube/BSC Young Boys

FC Basel hält Petretta

Bild: KEYSTONE

Der italienische U21-Nationalspieler Raoul Petretta bleibt beim FC Basel. Der Linksverteidiger hat seinen bis 2020 gültigen Vertrag vorzeitig bis 2022 verlängert. Petretta hatte sich im Herbst mit starken Leistungen in der Champions League auf höchster Stufe etabliert. (ram)

Shaqiri nach Abstieg mit Stoke City für alles offen

Bild: AP/PA

Wohin geht die Reise von Xherdan Shaqiri? Nach dem Abstieg mit Stoke City kann der Nati-Star für die festgeschriebene Ablösesumme von 14,5 Millionen Franken gehen. Gerüchte (Tottenham Hotspur?) will Shaqiri im «Blick» nicht kommentieren, er sagt stattdessen: «Ich schliesse ich im Moment gar nichts aus. Wichtig ist, dass der Trainer und der Sportvorstand hinter meiner Verpflichtung stehen. Umso besser, wenn dieser Verein international spielt. Es ist für jeden Spieler ein grosses Ziel, in der Champions League zu spielen.»

Stoke werde er immer dankbar sein, denn «es war die lehrreichste Zeit meiner Karriere. Ich konnte mich in der Premier League etablieren. Der Klub stand hinter mir, auch wenn es mal nicht gut lief. Und ich habe vor allem gelernt, richtig defensiv zu arbeiten.» Dass es mit acht Toren und sieben Assists seine beste Auslands-Saison gewesen ist, führe er darauf zurück, dass er als Mensch wie auch als Fussballer gereift sei. (ram)

Dybala soll in Turin bleiben

Bild: AP/ANSA

Juventus Turin denkt nicht daran, seinen umworbenen Offensivstar Paulo Dybala zu verkaufen. Besonders der FC Barcelona und Bayern München würden um den 24-jährigen Argentinier buhlen, heisst es. Doch nun macht Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta klar: «Das Ziel des Klubs ist es, immer eine Mischung aus Jung und Alt zu schaffen, um zu gewinnen. Wir haben Dybala und Bernardeschi, die noch nicht einmal 26 sind und sicher bleiben werden.» (ram)

Balotelli mit Marseille einig

Bild: AP

Bleibt Mario Balotelli im Süden Frankreichs? Der italienische Stürmer von OGC Nizza sei sich mit Olympique Marseille einig, berichtet die Website «Tuttomercatoweb». Der Transfer sei aber noch nicht fix, weil Balotellis Berater Mino Raiola abwarte, ob noch bessere Angebote eintreffen. Am liebsten wolle Balotelli, der einmal bei Manchester City war, zurück in die Premier League. (ram)

Sion an Kololli dran

Bild: KEYSTONE

Trotz dem Abstieg mit Lausanne-Sport könnte Benjamin Kololli auch in der kommenden Saison in der Super League spielen. Der 26-jährige Offensivspieler, der bei den Waadtländern regelmässig zu den auffälligsten Spielern gehörte, hat das Interesse des FC Sion geweckt. Präsident Christian Constantin wolle ihn als Backup für Routinier Carlitos verpflichten, schreibt der «Blick». (ram)

Schönen Namen hat er, der Mittelfeldspieler, der von Nürnberg kommt

FC Basel übernimmt Oberlin

Dimitri Oberlin(rechts) bleibt in Rot-Blau Bild: KEYSTONE

Der FC Basel bindet Dimitri Oberlin an sich. Der Verein übernimmt den Stürmer definitiv vom FC Red Bull Salzburg. Damit zieht der FCB die Kaufoption, welche im Leihvertrag vom Juli 2017 mit dem österreichischen Meister vereinbart wurde.

Der 20-jährige Schweizer Nationalspieler mit kamerunischen Wurzeln hat beim FC Basel einen bis im Sommer 2022 gültigen Vertrag.

Seit seinem Wechsel zum FCB auf die Saison 2017/2018 hin kam Dimitri Oberlin bisher auf 37 Einsätze. Dabei erzielte er zehn Treffer, vier davon in der starken FCB-Kampagne in der UEFA Champions League. (aeg/bzbasel)

Tottenham bietet für Shaqiri

Bild: AP/PA

Nach dem Abstieg mit Stoke City war klar, dass andere Premier-League-Klubs sich um Xherdan Shaqiri bemühen würden. Dass dabei auch Tottenham dabei ist, überrascht allerdings ein wenig. Die Spurs sollen bei Stoke eine Anfrage deponiert haben, heisst es aus England. Shaqiris Vertrag besitzt im Falle eines Abstiegs eine Ausstiegsklausel in der Höhe rund von 16 Mio. Franken. (ram)

Verteidiger Van der Werff verlässt St. Gallen

Jasper van der Werff Bild: KEYSTONE

Verteidiger Jasper van der Werff wechselt vom FC St. Gallen zu RB Salzburg. Der 19-Jährige unterschrieb beim österreichischen Meister einen Vertrag über vier Jahre. In der laufenden Saison kam Van der Werff bei St. Gallen auf acht Einsätze in der Super League.

Zudem absolvierte der schweizerisch-niederländische Doppelbürger weitere Einsätze mit dem U21-Team der Ostschweizer. (sda)

Et voilà: Zeidler fix zum FCSG

Bild: KEYSTONE

Keine Überraschung in St.Gallen: Der FCSG hat heute Vormittag Peter Zeidler als neuen Trainer präsentiert. Der 55-jährige Deutsche war in der Schweiz vorher bei Sion tätig und aktuell in der zweiten französischen Liga in Sochaux. Zeidler steht für einen offensiven Fussball, wie ihn die Klubführung um Präsident Matthias Hüppi und Sportchef Alain Sutter vehement fordern.

Sutter bezeichnet Zeidler als seinen «Wunschkandidaten». Hüppi sagte, man sei mit der Wahl Zeidlers an einem Ziel angelangt. Er sei eine Persönlichkeit, die imponiere. «Sachverstand ist eine Selbstverständlichkeit. Aber es geht um andere Werte, andere Faktoren, die uns sehr wichtig sind. Es geht um Respekt, um Sozialkompetenz. Darum eine Einheit zu bilden, mit der Mannschaft, mit dem Staff, mit allen Mitarbeitern der Organisation. Das ist uns wichtig und von diesem Weg rücken wir keinen Millimeter ab.» (ram)

Robin van Persie (34) eine weitere Saison bei Feyenoord

Spielmann zu Ajax?

Bild: KEYSTONE

Vom kleinen FC Thun könnte die Reise für Angreifer Marvin Spielmann zum grossen Ajax Amsterdam gehen. Angeblich steht der 13-fache Saisontorschütze der Berner Oberländer dort auf dem Wunschzettel. Auch Sampdoria Genua und YB sind anscheinend am 22-jährigen Spielmann interessiert. (ram)

Tuchel übernimmt PSG

Die Spatzen hatten es schon eine Weile von den Dächern gezwitschert, jetzt ist es offiziell: Der Deutsche Thomas Tuchel ist ab kommender Saison Trainer von Paris Saint-Germain. Der 44-jährige Deutsche unterschrieb einen Zweijahresvertrag und tritt die Nachfolge des nicht mehr erwünschten Spaniers Unai Emery an.

Tuchel trainierte in der deutschen Bundesliga Mainz und bis Sommer 2017 Dortmund. In der laufenden Saison war er ohne Anstellung.

Emery war zwei Saisons lang Trainer von Paris Saint-Germain und gewann dabei einmal die Meisterschaft sowie je zweimal den Cup und den Ligacup. In der Champions League scheiterte er mit dem hochdotierten Team zweimal im Achtelfinal. (sda)

Frankfurt verpflichtet Salcedo nach Ausleihe definitiv

Ein Quartett für den VfB

Der VfB Stuttgart gibt die ersten Verpflichtungen für die neue Saison bekannt. Der 20-jährige Pablo Maffeo soll die VfB-Rekordablösesumme von 9 Millionen Euro kosten. Der spanische Rechtsverteidiger kommt von Manchester City.

Weiters haben die Schwaben den kroatischen Linksverteidiger Borna Sosa (20) von Dinamo Zagreb verpflichtet. Vom SC Freiburg kommt ablösefrei der 23-jährige Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf. Dazu verpflichtete Stuttgart das 18-jährige Dortmund-Talent David Kopacz und den 17-jährigen Roberto Massimo, der aber nächste Saison nochmals an seinen bisherigen Klub Arminia Bielefeld ausgeliehen wird. (ram)

Goalie Ederson weiter bei ManCity

Junuzovic von Bremen zu Salzburg

Bild: EPA/EPA

Der österreichische Internationale Zlatko Junuzovic wechselt von Werder Bremen zum österreichischen Meister RB Salzburg. Der 30-jährige Mittelfeldspieler kommt ablösefrei und erhält einen Dreijahresvertrag beim Halbfinalisten der Europa League. (ram/sda/dpa)

Borussia Dortmund soll an Uniteds Martial interessiert sein

Bild: Bongarts

Bayern München verlängert mit Arjen Robben und Rafinha

Nach Franck Ribéry (35) verlängert auch Arjen Robben (34) seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Bayern München um ein Jahr bis Ende Juni 2019. Die beiden Flügelspieler prägten in den vergangenen neun Jahren das Spiel des FC Bayern wesentlich. Den Münchnern ebenfalls ein weiteres Jahr erhalten bleiben wird der 32-jährige Aussenverteidiger Rafinha. (sda)

FCB holt griechisches Verteidiger-Talent

Der FC Basel verpflichtet auf die Saison 2018/2019 hin den griechischen Innenverteidiger Konstatinos Dimitriou. Der 18-Jährige wechselt vom griechischen Spitzenclub PAOK Saloniki zum FCB und unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis 2022.

Dimitriou wurde in der Juniorenabteilung von PAOK ausgebildet und stiess im letzten Sommer ins Kader der ersten Mannschaft. Der 1,86-Meter-Mann spielt aktuell in der griechischen U20-Nationalmannschaft, wo er zu bisher zwei Einsätzen kam. In Absprache mit seinem bisherigen Klub wird Dimitriou ab sofort in das FCB-Training einsteigen. (pre)

Nächster Rekord-Transfer bahnt sich an

Bild: EPA/EPA

Echt jetzt? Wie die französische Zeitung «Liberation» berichtet, wird derzeit hinter den Kulissen am Transfer von Neymar zu Real Madrid gebastelt. Neymars Vater soll demnach mit dem Spielerberater Pini Zahavi aufgenommen. Der 74-Jährige war bereits beim Neymar-Deal vom FC Barcelona zu Paris St-Germain beteiligt. Damals kostete Neymar 222 Millionen Euro, jetzt ist gar von 260 Millionen die Rede.

Beim PSG sei Neymar durch sein extravagantes Verhalten mit Extra-Wünschen unbeliebt, wird in Frankreich immer wieder berichtet. Kommt also im Sommer der nächste historische Transfer-Rekord? Es sieht alles nach einem vorzeitigen Neymar-Abschied aus Paris aus. (pre)

Lewandowski-Wechsel zu Real geplatzt

Bild: EPA/EFE

Der Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid ist offenbar gescheitert. Wie der TV-Sender Sky berichtet, haben die Madrilenen die Verhandlungen mit Lewandowski-Berater Pini Zahavi abgebrochen. Der polnische Stürmer von Bayern München hatte den Israeli eigens bis zum Ende der Transferfrist im Sommer für den Deal engagiert. Zuvor hatte bereits Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge verkündet, Lewandowski werde auch in der kommenden Saison in München spielen. (pre)

Muss Suarez wegen Griezmann gehen?

Bild: AP/AP

Der FC Barcelona wird seit einigen Tagen intensiv mit Atlético Madrid-Torjäger Antoine Griezmann in Verbindung gebracht. Für den Fall seiner Verpflichtung könnten die Katalanen einen Teil ihrer Super-Offensive abgeben. Laut einem Bericht von «Catalunya Radio» handelt es sich dabei um Luis Suarez.

In der aktuellen Saison erzielte Suarez in 49 Pflichtspielen 30 Tore und 16 Assists. Der aktuelle Vertrag des 31-jährigen Uruguayers läuft noch bis 2021. Sein Marktwert wird auf knapp 90 Millionen Euro geschätzt. (pre)

Rooney vor Wechsel nach Washington

Bild: EPA

Nach nur einer Saison bei seinem Jugendklub Everton zieht Wayne Rooney wohl schon weiter. Gemäss BBC und Sky Sports sind sich der Stürmer und der MLS-Klub D.C. United über einen Transfer einig. Er soll Mitte Juli verkündet werden, wenn in der amerikanischen Liga das Transferfenster geöffnet wird. Die Franchise aus Washington überweist für den 32-jährigen Rooney angeblich 17 Millionen Franken nach England. (ram)

Atlético wütend wegen Griezmann-Werben von Barça

Bild: EPA/EFE

Atlético Madrid ist wütend auf Meister FC Barcelona. Grund ist deren Werben um Stürmerstar Antoine Griezmann. Atléticos Geschäftsführer Miguel Ángel Gil Marín schrieb auf der Vereinshomepage: «Wir haben die Nase voll von Barcelonas Verhalten. Dass ein Präsident, ein Spieler und ein Vorstandsmitglied so über einen Spieler mit gültigem Vertrag reden, wie sie es getan haben, ist ein absoluter Mangel an Respekt gegenüber Atlético Madrid und seinen Fans.»

Unter anderem liess Luis Suarez den Wechsel in einem Radio-Interview bereits als definitiv wirken. Seitens der Madrilenen sei Barcelona-Präsident Josep Maria Bartomeu sogar persönlich gesagt worden, dass Atlético nicht über einen Verkauf des Franzosen, der bisher 27 Saisontore schoss, nachdenke. (zap)

Balotelli zurück in die Serie A?

Bild: EPA/EPA

Mario Balotellis Vertrag in Nizza läuft zum Ende der Saison aus. Damit ist der Stürmer, der unter Lucien Favre wieder zu alter Stärke gefunden hat, ablösefrei zu haben und dürfte dementsprechend begehrt sein. Der Italiener, der in 36 Spielen in dieser Saison 24 Tore erzielte, wird gemäss dem italienischen TV-Sender «Mediaset Premium» von der AS Roma umworben. Im Gespräch sind allerdings auch Napoli und Juventus. (zap)

Roter Stern Belgrad an Kuzmanovic interessiert

Bild: EPA/EFE

Die Rückkehr 2015 zum FC Basel war ein grosses Missverständnis: Zdravko Kuzmanovic blieb trotz Fünf-Jahres-Vertrag nur ein halbes Jahr. Danach wurde er verliehen, nach Udine und nach Malaga. Im Sommer endet jene Leihe, doch ob der 51-fache serbische Nationalspieler zum FCB zurückkehrt, scheint fraglich. Aus Serbien ist zu vernehmen, dass der Traditionsklub Roter Stern Belgrad Kuzmanovic ausleihen will. (ram)

Atlético offenbar mit Cavani einig

Bild: AP/AP

Atlético Madrid bereitet sich offenbar auf den Abgang von Antoine Griezmann vor und sollen auf der Suche nach Ersatz bereits fündig geworden sein. Wie «El Mundo Deportivo» berichtet, haben sich die «Colchoneros» mit PSG-Torjäger Edinson Cavani auf einen Transfer geeinigt.

Der Uruguayer, der in dieser Saison vor allem durch seinen Zoff mit Teamkollege Neymar in die Schlagzeilen geraten war, soll bereit sein, Abstriche bei seinem Jahresgehalt zu machen, im Gegenzug dafür einen mehrjährigen Vertrag erhalten. Die Ablösesumme würde rund 60 Millionen Euro betragen. (pre)

Martial-Pulisic-Deal zwischen ManUnited und Dortmund?

Bild: AP

Manchester United möchte gerne den jungen Amerikaner Christian Pulisic verpflichten und gleichzeitig sucht es nach einem Abnehmer für Anthony Martial. Kommt es deshalb zu einem Deal mit Borussia Dortmund? Nach «Mirror»-Angaben soll Martial inklusive eines gefüllten Geldkoffers zum BVB wechseln, Pulisic den umgekehrten Weg nach England antreten. (ram)

Rooney in die USA?

Bild: EPA

Verlässt Wayne Rooney Europa und heuert in der MLS an? Laut der «Washington Post» verhandle der 32-jährige Everton-Stürmer mit D.C. United. Eine mit den Verhandlungen vertraute Person sprach gegenüber der renommierten Zeitung von einer 50-prozentigen Chance, dass es zum Transfer kommt. (ram)

Wird Kalulu der neue Assalé?

Bild: EPA

YB bereitet sich auf den möglichen Abgang von Stürmer Roger Assalé vor. Gemäss dem «Blick» könnte Aldo Kalulu kommen. Der 22-Jährige gehört Olympique Lyon und ist derzeit an Zweitligist Sochaux ausgeliehen. (ram)

Auch Elyounoussi zum BVB?

Bild: KEYSTONE

Wird nun eigentlich jeder Fussballer oder Trainer mit Schweizer Pass oder Schweiz-Bezug zu Borussia Dortmund geschrieben? Neuster möglicher Transfer: Mohamed Elyounoussi.

Der Norweger des FC Basel sagt in der Zeitung «Verdens Gang», es gebe grosses Interesse an seiner Person. «Ich denke, es könnte in diesem Sommer etwas geschehen. Aber ich bin sehr zufrieden in Basel und habe daher keine Eile.» Nebst Dortmund gelten auch Arsenal, Leicester, Southampton, Huddersfield und Wolfsburg als interessiert. Der FCB verlang angeblich eine Ablösesumme von 37 Millionen Franken. (ram)

Bayer holt Weiser

Bild: AP/AP

Bayer Leverkusen gibt die Verpflichtung von Aussenverteidiger Mitchell Weiser von Hertha Berlin bekannt. Der deutsche Internationale kostet den Pillenklub 12 Millionen Euro Ablöse. Weiser unterschreibt bis 2023.

Lazios Mi-Sa zu Man United?

Bild: EPA/ANSA

80 Millionen Euro will José Mourinho angeblich für ihn nach Rom überweisen: Für Lazios Mittelfeldspieler Sergej Milinkovic-Savic. Der in Spanien geborene Serbe sei sich ebenfalls schon mit Manchester United einig, wie es sich die beiden Klubs sind, heisst es. (ram)

Leno sagt Napoli ab

Bild: EPA

Wohin zieht es den umworbenen deutschen Nationaltorhüter Bernd Leno? Sicher nicht in den Süden Italiens: Der 26-Jährige von Bayer Leverkusen hat Napoli abgesagt. «Ich kann bestätigen, dass es Verhandlungen mit Neapel gab, die haben wir abgebrochen. Neapel ist keine Option», wird Lenos Berater in der «Bild» zitiert. Am Goalie, der für die festgeschriebene Ablöse von 25 Millionen Euro gehen kann, sollen auch Arsenal und Atlético Madrid interessiert sein. (ram)

Ribéry verlängert bei den Bayern

Favre soll einig sein mit Dortmund

Bild: KEYSTONE

Die Verpflichtung von Lucien Favre als Trainer von Fussball-Bundesligist Borussia Dortmund ist angeblich nur noch eine Frage von Tagen. Wie «Sky» berichtet, soll der BVB mit dem 60-jährigen Schweizer Einigkeit über einen Wechsel erzielt haben. Lediglich Modalitäten rund um seine Verpflichtung seien noch zu klären.

«Wir kommentieren keine Spekulationen», teilten die Schwarz-Gelben mit. Der einstige Mönchengladbacher Erfolgscoach steht noch bis 2019 beim französischen Erstligisten OGC Nizza unter Vertrag. (az)

Haidara der nächste Salzburger vor dem Sprung nach Leipzig

Bild: AP

«Rangnick buhlt um Salzburgs Haidara», titelt der «Kicker». Oh, das werden bestimmt komplizierte Verhandlungen zwischen RB Leipzig und Red Bull Salzburg … Der 20-jährige Amadou Haidara soll im Mittelfeld Naby Keita ersetzen, dessen Abgang zu Liverpool schon seit Längerem fix ist. (ram)

Lässt Mourinho Martial ziehen?

Bild: AP/PA

Anthony Martial sehnt sich nach mehr Einsatzzeit. Weil er sie bei Manchester United nicht kriegt, will der Franzose offenbar weg. Nun soll Trainer José Mourinho eingewilligt haben, Martial im Sommer abzugeben. Laut «Tuttosport» ist Juventus Turin erster Kandidat für den Stürmer. (ram)

Schieber ist zu haben

Bild: Bongarts

Nach vier Saisons verlässt Julian Schieber Ende Saison Hertha BSC. «Ich weiss nicht, welche Pläne Hertha mit mir hatte oder hat», sagte er dem «Kicker». «Aber ich habe mich entschieden, noch mal etwas Neues zu machen.» Der 29-jährige Stürmer hat nach eigenen Angaben Angebote eines Bundesligisten wie auch solche aus dem Ausland. (ram)

Klopps Interesse an Dembélé

Bild: EPA/EFE

Für sehr viel Geld wechselte Ousmane Dembélé im vergangenen Sommer von Borussia Dortmund zu Barcelona. Nun könnte der 20-jährige Mittelfeldspieler bereits wieder wechseln und zwar nach Liverpool. «Ist er zu haben?», fragte Jürgen Klopp gemäss einem Bericht der «Sun», um hinterher zu schieben: «Dann bin ich interessiert.» (ram)

Lichtsteiner zum BVB?

Bild: EPA

Dass Stephan Lichtsteiner Juventus Turin nach sieben Saisons im Sommer verlässt, ist definitiv. Wohin es den Captain der Schweizer Nati zieht, ist noch unklar. Gemäss dem «Blick» stehen die Bundesliga und die Premier League im Fokus, der heisseste Kandidat sei Borussia Dortmund.

Ausgeschlossen hat Lichtsteiner einen finanziell lukrativen Wechsel nach China: «Ich renne nicht dem Geld hinterher und brauche auch neben dem Platz Lebensqualität». Auch eine Rückkehr in die Schweiz ist kein Thema. (ram)

Schalke hinter Rudy her

Bild: AP/dpa

Schalke 04 wird kommende Saison in der Champions League spielen. Nach den Abgängen von Leon Goretzka und Max Meyer muss dafür Verstärkung her. Laut der «Bild» soll Bayerns Sebastian Rudy nach Gelsenkirchen wechseln.

Der Haken: Rudy selber möchte zunächst abwarten, wie der neue Bayern-Trainer Niko Kovac mit ihm plant. Ausserdem ist der VfB Stuttgart stark an einer Rückkehr seines ehemaligen Juniors interessiert. (ram)

Lichtsteiner verlässt Juve

Seit 2011 spielt Stephan Lichtsteiner bei Juventus Turin. Nun hat der Captain der Schweizer Nati seinen Abgang auf Ende Saison verkündet. Nach dem gestrigen 3:1-Sieg gegen Bologna sagte der 34-Jährige gegenüber «Sky Sports»: «Meine Zukunft wird weit weg von Italien sein.»

Wohin Lichtsteiner wechseln wird, ist derzeit noch nicht bekannt. (cma) 

FC Aarau mistet aus

Bild: KEYSTONE

Der Challenge-League-Klub FC Aarau verzichtet darauf, fünf auslaufende Spielerverträge zu verlängern. Jene von Stürmer Alessandro Ciarocchi (30, Bild), den Verteidigern Pascal Thrier (33) und Juan Pablo Garat (35) sowie denjenigen von Mittelfeldspieler Gilles Yapi (36) und Offensivtalent Arxhend Cani (20). (ram)

Muntwiler weiter in Vaduz

Bild: KEYSTONE

Captain Philipp Muntwiler (31) bleibt beim FC Vaduz. Muntwiler und der Challenge League Verein verlängerten den Vertrag bis zum Sommer 2020. Vor seinem Wechsel nach Liechtenstein im Jahr 2013 spielte Muntwiler als Profi für St.Gallen, Luzern und Wil. (ram/sda)

FCZ gibt Nef nochmals Vertrag

Bild: KEYSTONE

Der FC Zürich und Alain Nef verlängern den Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis Juni 2019. Der 36-jährige Innenverteidiger bestritt insgesamt 309 Pflichtspiele für den Super-League-Klub. Dabei erzielte er 20 Treffer. Nef war mit dem FCZ schon Meister (2006) und dreimal Cupsieger (2005, 2014, 2016). (ram/sda)

Gerrard neuer Trainer der Glasgow Rangers

Bild: AP/AP

Der frühere englische Fussball-Nationalspieler Steven Gerrard (37) wird wie erwartet auf die nächste Saison hin Trainer der Glasgow Rangers. Der ehemalige Captain von Liverpool und der englischen Nationalmannschaft erhält einen Dreijahresvertrag.

Gerrards Assistent wird der Schotte Gary McAllister, der von 2000 bis 2002 gemeinsam mit Gerrard für Liverpool gespielt hat. Gerrard war von 1998 bis 2015 als Spieler für die Reds aktiv. Seit Januar 2017 arbeitete er im Verein als Trainer für verschiedene Nachwuchsmannschaften.

Gerrard folgt auf Graeme Murty, der erst seit Oktober im Amt war. Murty musste seinen Posten zwei Tage nach der höchsten Niederlage überhaupt in einem Ligaspiel gegen Celtic (0:5) räumen. Beim Erzrivalen ist mit Brendan Rodgers der frühere Trainer von Gerrard aus Liverpool-Zeiten tätig. (abu/sda)

Hitz ablösefrei von Augsburg zu Dortmund

Bild: EPA/EPA

Nati-Goalie Marwin Hitz wechselt vom FC Augsburg zu Borussia Dortmund – das berichtet zumindest die deutsche «Bild». Bereits heute morgen wurde bekannt, dass Hitz nicht beim FC Augsburg bleibt. 

«Marwin Hitz hat uns heute mitgeteilt, dass er den Verein im Sommer verlassen wird», sagte Trainer Manuel Baum vor dem letzten Bundesliga-Heimspiel der Saison am Samstag gegen Schalke. Der Vertrag des 30-jährigen Torhüters läuft aus, damit wechselt Hitz ablösefrei zu Borussia Dortmund. Dort soll Hitz hinter Roman Bürki die Nummer 2 werden und damit Roman Weidenfeller ersetzen.

Vielleicht hat das Schweizer Goalie-Duo bald auch einen Trainer aus der Schweiz an der Linie. Lucien Favre gilt als heisser Kandidat beim BVB. (zap/ram/sda/dpa)

Sulejmani verlängert bei den Young Boys

Der Serbe Miralem Sulejmani verlängerte den Ende Saison auslaufenden Vertrag mit den Young Boys trotz zahlreicher anderer Angebote um zwei Jahre mit Option. Der 29-jährige offensive Mittelfeldspieler trug in der laufenden Spielzeit mit elf Toren und acht Assists massgeblich zum ersten Meistertitel der Berner seit 1986 bei.

Sulejmani, der damit seine zehnte Trophäe gewann, stiess im Sommer 2015 von Benfica Lissabon zu YB. «Wir schätzen nicht nur seine ausserordentlichen Fähigkeiten auf dem Rasen, sondern auch die menschlichen Qualitäten», sagte Sportchef Christoph Spycher. (zap/sda)

So wird die Sulejmani-Verlängerung kommuniziert. Video: YouTube/BSC Young Boys

ManUnited jagt Alex Sandro

Bild: AP

Manchester United ist hinter dem 27-jährigen Brasilianer Alex Sandro her. Der Linksverteidiger von Juventus Turin soll bei den «Red Devils» Luke Shaw ersetzen. Laut den «Manchester Evening News» besitzt dieser Transfer Priorität, nachdem das Interesse von Uniteds Trainer José Mourinhos an Tottenhams Danny Rose erkaltet sei. (ram)

Schwegler bleibt in Hannover

Xamax holt Goalie Minder von Winterthur

Bild: KEYSTONE

Super-League-Aufsteiger Neuchâtel Xamax verpflichtet vom bisherigen Challenge-League-Konkurrenten Winterthur dessen Stammkeeper Matthias Minder (25).

Minder ist bei Xamax einer von drei Goalies, der für das Fanionteam der Neuenburger zum Einsatz kommen könnte. Dies neben den beiden Routiniers, dem bisherigen Stammkeeper Laurent Walthert (34) und Federico Nicastro (36). (zap/sda)

Das sind die 47 teuersten Fussball-Transfers der Welt

Video: Angelina Graf

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
152
Um mit zu diskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
152Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • grotesk 17.05.2018 17:14
    Highlight Ich hoffe Toko kommt zurück zu GC.
    9 11 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Army Neilstrong 17.05.2018 15:27
    Highlight Als SG-Fan muss ich mich echt fragen, ob Alain Sutter alle Vertragsverlängerungen verschlafen hat?
    Zuerst van der Werff ziehen lassen und jetzt auch noch einen wichtigen Kämpfer wie Toko?
    Bin echt gespannt wie er die Lücken schliessen will.
    21 5 Melden
    • dontknow 18.05.2018 14:00
      Highlight Was soll Sutter bitteschön bei van der Werff verschlafen haben ? Der Junge wurde seit 2-3 Jahren von Salzburg beobachtet(was er auch selber wusste), wollte das Angebot von Red Bull annehmen und hatte nur noch ein Jahr Vertrag. Da bin ich froh konnten wir wenigstens finanziell noch etwas rausholen.

      Toko wollte nicht mehr bleiben, der Verein wollte bereits im Winter verlängern. Du machst es dir mit deinen Schuldzuweisungen etwas einfach, für einen Vertrag braucht es immer 2 Parteien die wollen und will der Spieler nicht, dann kann man meist nicht viel machen(ins. wenn kaum Geld da ist...)
      9 0 Melden
    • dontknow 18.05.2018 14:02
      Highlight PS: Zu van der Werff gilt es noch zu sagen dass der ohne Sutter immer noch in der U21 rumgurken würde. Sutter hat darauf bestanden dass er die Vorbereitung zur Rückrunde mit der 1. Mannschaft absolviert, Contini war dagegen. Die Leistungen van der Werffs waren so gut dass Contini ihn dann fast aufstellen musste. Sutter ist da also der letzte der irgendwas verschlafen hat...
      6 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • fabsli 17.05.2018 13:18
    Highlight Buffon hört nicht auf. Lest mal in den italienischen Zeitungen. Er hört nur bei Juventus auf.
    21 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Raembe 17.05.2018 11:57
    Highlight Danke Gigi, Du warst ein ganz Grosser des Fussballs, menschlich wie auch sportlich.
    20 5 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Rumbel the Sumbel 17.05.2018 11:40
    Highlight Hasenhüttl wäre frei. Von den bekannten Schweizer Namen bitte keinen. U.a. ja nicht Yakin oder Fischer. Allenfalls Kohler vielleicht.
    11 1 Melden
    • Pisti 17.05.2018 12:39
      Highlight Du meinst wohl Koller. Oder doch den Fussballgott Jürgen Kohler? 😃
      15 0 Melden
    • Rumbel the Sumbel 17.05.2018 13:36
      Highlight 👍🏻Natürlich 👍🏻Koller👍🏻
      4 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • rgs-läsezirkel 16.05.2018 20:40
    Highlight Da wünschen wir Adi Hütter doch alles Gute in der Buli, in Bern wird er immer willkommen sein. Adi Hütter Trainergott und Legende in Bern. Danke für alles!

    Es stellt sich die Frage, wann das Denkmal erichtet wird und wie es denn nun weiter gehen soll.

    Und ich weiss echt nicht, wie man die Lücke, die Adi hinterlässt, je schliessen könnte. Der einzige der, vergleichbares Format gehabt hätte, hat gestern beim FCSG angeheurt. Gratulation an Sutter und Hüppi, well done!

    14 13 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • w'ever 16.05.2018 19:57
    Highlight AH aus österreich übernimmt also frankfurt ;)
    31 2 Melden
    • Luca Brasi 17.05.2018 13:36
      Highlight Erst Deutschland, dann die ganze Welt erobern! ;)
      13 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • KnechtRuprecht 16.05.2018 19:30
    Highlight Soll er gehen der Hütter und sich ein anständiges Palmares erabeiten. Hat bei YB gute Arbeit geleistet. In 5-10 Jahren darf er dann gerne wiederkommen und Nati Trainer werden. Was will er schon bei den Ösis.
    52 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Ruggedman 16.05.2018 15:19
    Highlight Merci Adi! Alles Gute bei der Eintracht.
    65 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • branchli1898 16.05.2018 14:29
    Highlight Trainergott Adi hat noch Ziele hier in Bern. Laut ARD sind Bilic, Hasenhüttl oder Wagner von Huddersfield die Top-Kandidaten. Die Zeitung mit den vier Buchstaben will nur Unruhe in den Verein bringen.

    Raten sie einmal, mit welchem Verlagshaus der FCZ (Cupfinal-Gegner) eine Partnerschaft hat....
    14 69 Melden
    • a-minoro 16.05.2018 14:55
      Highlight http://www.fr.de/sport/eintracht/kovac-nachfolger-adi-huetter-neuer-eintracht-trainer-a-1506921
      42 0 Melden
    • MykillWF 16.05.2018 17:51
      Highlight Und weg ist er...
      39 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • satyros 16.05.2018 13:55
    Highlight Hütter hat sich seine Chance in der Bundesliga verdient. Aber Frankfurt? Würde ihn lieber bei einer besseren Adresse sehen.
    20 25 Melden
    • Amboss 16.05.2018 14:13
      Highlight Eine bessere Adresse in der BL? Das wären dann die Bayern, und nur die Bayern.
      . Ansonsten ist da ab Rang 2 alles so nah beisammen, man muss da nur wenig richtig machen und ist in der CL und somit eine "gute Adresse" in der BL...

      Da ist die Eintracht eine gute Wahl. Begeistertes, grosses Publikum, seht sich nach Erfolg, Möglichkeit vorhanden, grosses zu schaffen.
      Siehtst du die Parallelen zu YB?

      Aber es wäre echt schade, wenn Hütter dem CH-Fussball verloren ginge...
      46 8 Melden
    • Ruggedman 16.05.2018 15:21
      Highlight Frankfurt ist sogar eine sehr gute Adresse und der Buli.
      28 2 Melden
    • Mia_san_mia 16.05.2018 15:22
      Highlight @satyros: Also so eine schlechte Adressevist Frankfurt auch nicht...
      18 2 Melden
    • Hashtag 16.05.2018 15:40
      Highlight @Amboss, deine Einschätzung über die Bundesliga kann ich nicht teilen. Einfach alles nach den Bayern in einen Topf zu schmeisse ist schon sehr sehr einfach und dann doch sehr weit an der Realität vorbei. Ein Verein wie Frankfurt mit Dortmund, Schalke oder auch Leipzig zu vergleichen ist wirtschaftlich und sportlich völlig vermessen.
      13 12 Melden
    • satyros 16.05.2018 16:35
      Highlight Naja, Frankfurt spielte meines Wissens in den letzten zehn Jahren ein einziges Mal im Europacup. Da gäbe es definitiv Vereine mit mehr Potential. Müssen ja nicht gleich die Bayern sein. Aber es wäre sicher eine Chance, dort gute Arbeit zu leisten und sich einen Namen zu machen. Für die wirklichen Topadressen reichen wohl je ein Double in Österreich und der Schweiz (das muss er jetzt zum Abschied einfach holen) wohl nicht.
      4 6 Melden
    • Amboss 16.05.2018 16:50
      Highlight @Hashtag: Ob es wirtschaftlich vermessen ist, darüber kann man diskutieren. Sportlich hingegen ist der berühmte Topf, in den man alle schmeisst, aber nicht so falsch. Schau dir nur die Platzierungen an. Eine zweite Garde, welche die Bayern nur ein bisschen fordert, fehlt komplett. Ansonsten: Munteres Rängehüpfen zwischen den Saisons. Köln: Absteiger, Vorjahr EL, Tapfere Miniclubs wie Freiburg schon in der EL-Quali, Hoffenheim 2015/16 fast abgestiegen, jetzt CL.

      Deshalb: Wenn man gut arbeitet, kann man sehr einfach, sehr viel erreichen in der BL
      15 2 Melden
    • Hashtag 16.05.2018 18:40
      Highlight @Amboss, du pickst dir ein paar einzelne Fälle raus und verallgemeinerst. Ja genau, schau dir die Tabellen der letzten Jahre an;) Dortmund seit 2010 immer International, Schalke bis auf 2-mal immer International, Leverkusen bis auf 1-mal immer International. Und dann willst du diese Teams mit Vereinen die es 1-2 mal in die Europa League geschafft haben vergleichen??
      3 5 Melden
    • Amboss 16.05.2018 23:32
      Highlight @hashtag: okay, das wär mir wirklich nicht bewusst, dass Schalke und Leverkusen doch ziemlich konstant den Europacup erreichen.
      Und wieso war mir das nicht bewusst? Weil D- Teams (ausser Bayern) international fast nichts reissen.
      Da war Mal der deutsche CL-Final, Mal ein CL-Viertelfinale, das war's auch schon, Europa League kannst du eh vergessen.
      Und eben: Schalke verliert gegen Hamburg, wahnsinnig hoch ist das Niveau in den oberen Tabellenregionen wirklich nicht
      4 2 Melden
    • Mia_san_mia 17.05.2018 05:25
      Highlight @Amboss: Leverkusen und Schalke sind aber oft in die Achtel-oder Viertelfinals gekommen.
      2 0 Melden
    • Amboss 17.05.2018 12:00
      Highlight @Mia: Die guten Europacup-Ergebnisse der BL-Teams werden von den Bayern und dem BVB erbracht.
      Schalke war von 6,7 Jahren mal in Halbfinal/Viertelfinal der CL, seither haben die nie mehr das Achtelfinal überstanden, Bayer ebenso.
      Wolfsburg war mal im Viertelfinal der CL.

      Kann man das "oft" nennen? Ich meine, die BL wird normalerweise doch als eine der Top 5-Ligen bezeichnet...
      2 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Raembe 16.05.2018 09:08
    Highlight Also das die Bayern an Dybala drann sind bezweifle ich mal stark. Dybala wäre wohl viel zu teuer für die bayrische Transferpolitik.
    19 3 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Linus Luchs 15.05.2018 22:44
    Highlight Oberlin zu übernehmen, ist der nächste Fehler von Streller, nachdem er Steffen mit Stocker ersetzt und Lacroix verpflichtet hat. Oberlin wird total überschätzt. Das grösste Problem für den FCB bleibt der Sportchef.
    22 26 Melden
    • Raembe 16.05.2018 09:06
      Highlight Oberlin hat Potential, hör doch bitte auf einen knapp 20 Jährigen Spueler als komplett anzusehen.
      24 9 Melden
    • LeoAlvaro 16.05.2018 10:26
      Highlight soviel ich weiss, kann basel ihn für 4.1mio übernehmen. bedenkt man seinen momentanen marktwert (6mio, transfermarkt.ch) wäre es dumm von basel ihn nicht zu übernehmen. selbst wenn sie für ihn keine verwendung hätten, fände sich bestimmt ein pl-team, welches die 6mio (oder auch mehr) zahlen würde & basel hätte einen schönen gewinn gemacht. oder man wartet ab, hofft auf eine weitere entwicklung & verkauft ihn in 1-2 jahren für mehr geld.
      30 2 Melden
    • A. Dent 16.05.2018 14:20
      Highlight Lacroix wurde nur ausgeliehen und die Option, die der FCB hat wird wohl nicht gezogen und im Grossen und Ganzen hat die sportliche Leitung sicher nicht nur brilliert aber schon selber die Fehler eingsehen und analysiert. Insofern freue ich mich auf die nächste Saison.
      13 0 Melden
    • Amboss 16.05.2018 14:20
      Highlight @Linus: Da gebe ich dir recht. Ich finde es auch ein Fehler.
      Man hat letztes Jahr ein Konzept vorgestellt, nämlich dass man auf lokale, junge Spieler setzt. Ein Konzept, das absolut richtig ist, wenn man bedenkt, dass man mit der Champions League die Leute nicht mehr anlocken kann und deshalb mehr den ja lokale Identifikationsfiguren benötigt, um die Leute ins Stadion zu locken.

      Aber man macht einfach das Gegenteil dieses Konzept, holt alte Spieler, Welsche und Zürcher...
      3 20 Melden
    • Pisti 16.05.2018 14:44
      Highlight Raembe Potential, als 100m Läufer vielleicht, fussballerisch wird das nichts mehr in diesem Leben.
      3 12 Melden
    • Raembe 16.05.2018 14:51
      Highlight Jain Amboss, mit Albian Ajeti kam ein junger Basler retour, ausserdem sind Stocker und Frei identifikationsfiguren der Basler Fans. Nàchste Saison kommt ja auch Itten wieder, dafür geht van Wolfswinkel. Also ganz so schlecht setzen sie ihr Konzept nicht um. Das man nicht alles umstellen kann in nur einer Saison, sollte klar sein.
      9 0 Melden
    • fandustic 16.05.2018 14:55
      Highlight @Amboss: Stimmt doch gar nicht was du da erzählst. Schau mal den Kader an. Dazu ist es ein dreijähriges Konzept und nicht eines welches in einem Jahr umgesetzt wird. Wurde auch nie so kommuniziert.
      10 0 Melden
    • Linus Luchs 16.05.2018 15:47
      Highlight Raembe, ich schauen Oberlin immer sehr genau zu, im Stadion wohlgemerkt. Ausser Sprintqualitäten und gelegentlichem Schussglück lässt er fast alles vermissen, was ich von einem angeblichen Talent erwarten würde. In vier von fünf Szenen misslingt ihm, was er probiert. Er wirkt hyperaktiv, geht ungeschickt in Zweikämpfe, wenn er den Ball hat, wählt er oft die falsche Option, da ihm der Überlick fehlt, sein Ballgefühl erinnert an George Koumantarakis. Mir ist völlig schleierhaft, weshalb er glaubt, Freistösse schiessen zu müssen. Ich würde wetten, Oberlin wird keine grosse Karriere machen.
      9 2 Melden
    • Raembe 16.05.2018 17:37
      Highlight @Linus: Vlt wird das nächste Saison besser, vlt in 3 Jahren oder vlt nie. Bei jungen Spielern ist das immer ein Glücksspiel. Btw. mag ich mich noch an einen Mo Salah erinnern, der zwar schnell war aber vieles verschoss in seiner ersten Basel Saison. Auch wenns ein schlechter Transfer sein sollte, mag man das Ihnen wohl noch verzeihen. Es ist ja nicht so als hätte die alte Führung keine Fehltransfers getätigt.
      5 0 Melden
    • STERNiiX 16.05.2018 19:00
      Highlight Ihm fehlt definitiv die Ruhe am Ball. Das kann und wird noch kommen. Alles technische kann er noch lernen, siehe Mo Salah, der älter war, kaum gerade Pässe an den Mann brachte und viel verstolpert hat.
      Und wenns nächste Saison nicht besser wird kann man ihn immer noch für mehr als 5mio verkaufen.
      Relativ sichere Investition wie ich finde.
      2 0 Melden
    • Linus Luchs 16.05.2018 19:56
      Highlight Raembe, Mo Salah hatte ein Problem mit dem Abschluss, allerdings. Aber sonst hat man seine außergewöhnlichen Fähigkeiten schon gut gesehen, finde ich. Sein Ballgefühl war offensichtlich top.

      Ich glaube zwar nicht dran, aber Oberlin darf mich nächste Saison gerne positiv überraschen! Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. 😉

      0 1 Melden
    • Switch_On 16.05.2018 22:58
      Highlight Was Oberlin angeht geb ich dir recht!
      Stocker wird wieder zur alten Form und Streller wird ein guter Sportchef sein.

      Der einzige der mir in der Führungsriege nicht passt ist Burgener!
      4 0 Melden
    • Amboss 17.05.2018 03:53
      Highlight @reambe: Dein "jein" trifft es schon, ein bisschen setzen sie es schon um, aber sie könnten es konsequenter machen, Oberlin und Lacroix passen irgendwie gar nicht dazu.
      Rückkehrer zu engagieren finde ich halt generell nicht so gut, allzu leicht misst man sie an vergangenen Taten, ohne sich zu fragen, ob man wirklich genau diesen Typ Spieler benötigt. Bei Frei, Stocker m.E. teilweise der Fall...

      @Switch: Vor Burgener sollte man nur schon deshalb Respekt haben, weil er das Amt überhaupt macht. In der Situation, wo die regelmäßige CL wegfällt, man eigentlich nur verlieren kann...
      1 0 Melden
    • Raembe 17.05.2018 09:47
      Highlight @Amboss: Lacroix ist nur geliehen, den behalten sie ja vlt gar nicht. Zu Oberlin habe ich mich bereits geäussert.
      Zur Sache mit den Rückkehrern:Basel hat damit meistens gute Erfahrungen gemacht, siehe Streller, Huggel und Alex Frei.
      2 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 15.05.2018 11:45
    Highlight Van der Werff wechselt vom FCSG zu RB Salzburg.
    5 1 Melden
    • BoomBap 15.05.2018 21:39
      Highlight Sehr schade :(
      5 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • länzu 15.05.2018 11:43
    Highlight Tottenham, das wäre ein garantierter Platz auf der Ersatzbank. Mit Kane, Alli, Eriksson und Son haben die Spurs wohl eine der effizientesten Angriffsforamtionen der PL. Eriksson ist das Genie für Freistösse, Corner und Flanken. Alli und Son wirbeln vorne alles durcheinander und dann ist da noch Terminier Harry Kane. Da braucht es keinen Wurzelsepp aus er Schweiz.
    19 22 Melden
    • phreko 15.05.2018 12:55
      Highlight Wer sagt denn, dass die alle halten können?
      49 2 Melden
    • buehler11 16.05.2018 13:21
      Highlight Die können alle halten! Momentan ist rumort es mehr in der Devensife bei Tottenham um Rose und Alderweireld
      4 2 Melden
    • Fanito 16.05.2018 13:59
      Highlight Ich fände die Spurs trotzdem gut für Shakiri. nicht zu gut, aber auch nicht so schwach wie Stoke. Er ist gut genug um regelmässig zu spielen, auch wenn er dann sicher der Star im Team wäre (was für's Ego nur förderlich wäre).
      Fazit: könnte passen
      3 12 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 16.05.2018 14:48
      Highlight Shaq hat in der PL bei einer Rumpeltruppe Verhältnissmässig tolles gezeigt. Und seien wir ehrlich, auch wenn ich kein Fan von ihm bin. Bei einen Europacup Team könnte er sehr wohl helfen. Lamela ist meistens verletzt. Son und Alli brauchen auch ne Pause und wesentlich schlechter als Son ist Shaqiri nicht. Er könnte Son durchaus Konkurrenz machen.
      11 3 Melden
    • Duscholux 16.05.2018 14:51
      Highlight "nicht zu gut" Beim 3. Platz in der Premier League gibt es nicht viel teams die besser sind als Tottenham. Ich würde sagen Tottenham ist devinitiv "zu gut" für Shaqiri, wenn er einen Stammplatz will.
      7 4 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nelson Muntz 15.05.2018 08:44
    Highlight Geh zu Ajax Marvin! Die bringen dich gross raus!
    29 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Li La Launebär 14.05.2018 20:36
    Highlight Oh là là, Toma Tüschel wird l'Ontrenöör dü Peesschee!

    Hoffentlich kann der denen etwas Werte beibringen, um vom hohen Ross runterzukommen, dann klappts auch mit der Champions League - was ehrliche Arbeit statt Arroganz bringt zeigt Kloppo in Liverpool...!
    14 6 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • fandustic 10.05.2018 14:31
    Highlight Spielt ja keine Rolle ob Atletico Griezmann verkaufen will oder nicht. Er hat eine Ausstiegsklausel von 100Mio....wenn Barça diese zieht und Griezmann einverstanden ist, ja dann ist er weg.
    36 2 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • grotesk 10.05.2018 12:46
    Highlight Was will die AS Roma mit Balotelli, wenn sie Edin Dzeko haben? Am ehesten würde Napoli Sinn machen, da diesen ein richtiger Mittelstürmer fehlt, bzw. Milik auch in der zweiten Saison nicht richtig auf Touren kommt.
    21 1 Melden
    • ponebone 11.05.2018 09:09
      Highlight Rotation, breiter Kader, taktische Flexibilität, Konkurrenzkampf schüren....
      21 1 Melden
    • grotesk 11.05.2018 15:04
      Highlight Ja, geht aber mit einem Balotelli wahrscheinlich nicht gut.
      17 0 Melden
    • ponebone 12.05.2018 19:06
      Highlight Naja, Leistung hat er ja eigentlich immer erbracht, von dem her wieso nicht? Ausserdem, viele Chancen einen gutdotierten Vertrag an Land zu ziehen hat er nicht mehr, dass wird ihm auch bewusst sein. Ich meinte auch, er hätte jetzt bei Nizza nicht mehr mit Eskapaden für Schlagzeilen gesorgt, oder täusche ich mich?!?
      8 0 Melden
    • Hayek1902 14.05.2018 11:11
      Highlight Nein, er war brav in Nizza. Man sollte such mal Gras wachsen lassen über alte Geschichten.
      16 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • lars but not least 09.05.2018 10:02
    Highlight Cavani wird mir immer sympathischer!
    25 4 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mr_Shimao 09.05.2018 10:00
    Highlight Hopp YB!
    18 14 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Switch_On 08.05.2018 18:48
    Highlight Ich glaube es wäre falsch von Elyounoussi jetzt zu wechseln.
    Er braucht noch eine Saison bis er sich in einer starken Liga durchsetzen kann
    21 5 Melden
    • Alterssturheit 11.05.2018 10:52
      Highlight Das sehe ich auch so. Doch vermutlich lockt auch hier das viele Geld...(und darum geht's schlussendlich).
      8 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Thurgauo 08.05.2018 18:24
    Highlight Wenn man der Presse glaubt, wechselt bald die halbe Schweiz zum BVB.
    55 2 Melden
    • Raembe 09.05.2018 09:20
      Highlight Die halbe Welt
      11 1 Melden
    • NWO Schwanzus Longus 09.05.2018 11:40
      Highlight Stärker wird man so allerdings nicht.
      8 3 Melden
    • Hayek1902 09.05.2018 13:19
      Highlight Ich bin auch schon im gespräch für den bierstand.
      51 0 Melden
    • maxi 11.05.2018 10:19
      Highlight top platz @ hayek

      wenns mal nicht reicht für die erste ist der bierstand roteerde auh ganz nett.
      4 0 Melden
    • Hayek1902 11.05.2018 10:45
      Highlight Ich habe meinem Agenten gesagt "Stammplatz am Zapfhahn oder nichts". Ein Wechsel macht sonst für mich keinen Sinn, wenn ich bloss kassiere oder Fässer schleppe.
      18 0 Melden
    • maxi 11.05.2018 10:52
      Highlight Dies kann man sicherlich nachvollziehen. Ich finde solche Verhandlungen über den Agenten (da gehts nur um die Kohle) nicht okei. Lass dich von der Atmosphäre fesseln. Ein Platz auf der (Fest-) Bank in der rotenerde ist gar nicht so schlimm. Wie jeder wirst auch du Zeit brauchen um anzukommen, um dann durchzustarten. ich wünsche dir alles erdenklich gute bei deiner neuen herausforderung. und immer drandenken eis nochem andere :)
      7 0 Melden
    • Hayek1902 11.05.2018 11:07
      Highlight Natürlich habe ich mich vorgängig informiert, aber hier geht es um viele juristische kleinigkeiten und verhandlungstechnisch ist es einfach besser, wenn du einen mittelsmann hast. am ende muss ich mich halt auch absichern. man weiss nie, wie lange es die hände mitmachen in diesem geschäft oder wann man auf einer bierpfütze ausrutscht. trotzdem danke für das herzliche willkommen und, wenn alles klappt, werde versuchen im den kommenden jahren mein bestes zu zapfen für den bvb
      23 0 Melden
    • maxi 11.05.2018 11:42
      Highlight Es sind Leute wie du die zum erfolg verhelfen das fehlende puzzelstück, ja eventuell ein geschenk einer höheren macht. Ich sehe etwas grosses entstehen. in deinem alter bleibt auch noch viel entwicklungpotenzial. ich als treuerbiertrinker hoffe du hast einen langfristigenvertrag und kannst mit der zeit eine echte führungspersöndlichkeit werden. hoffentlich kriegst du deine chance in der ersten saison und beibst verletzungsfrei.


      #BIERSTANDPULISIC
      14 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Real John Doe 08.05.2018 16:36
    Highlight Basel will 37Mio. für Elyounoussi???????? "und was troimed diä znacht?"
    44 19 Melden
    • Fly Boy Tschoko 08.05.2018 16:57
      Highlight Sie müssen noch Geld reinholen weil sie mit Renato Steffen keiñ 90 gemacht haben.
      23 4 Melden
    • Amboss 08.05.2018 17:00
      Highlight Nein, sie wollen ihn behalten.
      Und ich finde es richtig, dass der Verein dafür sorgt, dass die Truppe zusammenbleibt.
      Auch gegenüber dem Spieler. Er hat einen Vertrag, den soll er einhalten.


      Überspitzt gesagt bringen 37 Millionen rein gar nichts. Um Meister zu werden musst du einen Elyounoussi auf dem Feld haben. Nicht 37 Mio in der Tasche.
      Mit 37 Mio kannst du goldene Klodeckel kaufen, aber nicht Meister werden.




      30 8 Melden
    • Fly Boy Tschoko 08.05.2018 17:42
      Highlight Mit 37 Millionen könntest du dir aber auch 6 Elyounoussis kaufen. Und Meister werden klappte auch mit nicht.
      26 24 Melden
    • Amboss 08.05.2018 21:53
      Highlight @boy: Nein eben genau nicht.
      Solche Spieler zu finden ist eben nicht so einfach. Warum steigen wohl die Transfersummen immer weiter?
      Eben genau deshalb, weil sich ein Spieler nicht wirklich durch Geld ersetzen lässt...
      14 6 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • c_meier 07.05.2018 18:17
    Highlight wenn aaurau mit dem Offensivtalent Arxhend Cani (20) nicht mehr verlängert ist es wohl doch kein offensivtalent oder?
    32 0 Melden
    • Hayek1902 09.05.2018 13:22
      Highlight Bei mir bei football manager 2015 hat er es zu einem soliden spieler geschafft, der auch in der nati spielte, aber schnell ins 2. Glied musste und irgendwohin abgeschoben wurde. (Glaube yb)
      9 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • ErklärBart 07.05.2018 16:04
    Highlight Zu Lichtsteiner:
    "Ich renne nicht dem Geld hinterher und brauche auch neben dem Platz Lebensqualität». Auch eine Rückkehr in die Schweiz ist kein Thema."

    Kriegt man mehr Widersprüche in 2 Sätze?

    Also in der Schweiz verdient man als Fussballer nicht wie in China und die Lebensqualität neben dem Platz ist dafür sicherlich besser als in China...
    8 50 Melden
    • Adrian Buergler 07.05.2018 16:08
      Highlight @ErklärBart: Er geht nicht nach China, aber er geht auch nicht in die Schweiz. Wo ist da der Gegensatz?
      50 2 Melden
    • ErklärBart 07.05.2018 16:54
      Highlight Nun ja - er geht nicht nach China weil er auch neben dem Platz Qualität möchte und nicht dem grossen Geld hinterher ist - kriegt er in der Schweiz beides. Er rennt hier nicht dem Geld nach und hat super Lebensqualität neben dem Platz.

      Widerspruch ist vielleicht das falsche Wort.
      Aber es liest sich so, als wäre er sich zu schade für die Schweiz und möchte nicht dastehen als wolle er nur dem Geld hinterher.
      8 43 Melden
    • alessandro 08.05.2018 02:24
      Highlight Kleinräumigkeit kann Lebensqualität auch einschränken.
      19 0 Melden
    • Raembe 08.05.2018 08:56
      Highlight @Bart: Vlt will er eine neue Herausforderung auf ansprechendem Level. Das Niveau in der Schweiz lässt sich weder mit dem der Bundesliga, noch der Premier League vergleichen.
      26 1 Melden
    • Super 11.05.2018 20:07
      Highlight Hat da jemand Vorurteile gegenüber der Lebensqualität in China?
      2 1 Melden
    • Raembe 11.05.2018 20:53
      Highlight Smog und teilweise gesperrtes Internet sehe ich nicht als gute Lebensqualität. Genauso wie die ca 70% der vergifteten Gewässer
      4 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • ujay 06.05.2018 17:45
    Highlight Lichtsteiner..."...meine Zukunft wird weit weg von Italien sein"....will meinen, in den USA. Natürlich reine Spekulation😎
    29 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Rumbel the Sumbel 06.05.2018 12:10
    Highlight Lichti nach China o USA. Was sonnst!
    8 11 Melden
    • Sir Konterbier 06.05.2018 14:24
      Highlight Lichti zurück zu GC😍😍
      7 34 Melden
    • Jialdu 06.05.2018 15:27
      Highlight Zurück zu GC? Dann kann er ja gleich zurücktreten.
      64 4 Melden
    • Platonismo 07.05.2018 17:42
      Highlight Leider wohl erst als Sportchef zu GC...aktuell würde ich es ihm, bei aller Liebe, auch nicht empfehlen.
      16 0 Melden
    • Sir Konterbier 07.05.2018 18:06
      Highlight Ja logisch ist das Wunschdenken, aber hoffen darf man ja ;)
      7 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • maxi 03.05.2018 18:01
    Highlight Bürki Hitz akanji... und für die bälle der linie entlang roger federer? 😍😎😂
    55 1 Melden
    • Raembe 03.05.2018 18:08
      Highlight Dave Dolle im sturm😂
      33 1 Melden
    • Raembe 07.05.2018 08:48
      Highlight Lichtsteiner neu anscheinend auch noch.
      15 1 Melden
    • c_meier 07.05.2018 18:16
      Highlight raimondo ponte an der Seitenlinie und gespielt wird natürlich 4-4-2 ;)
      3 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pisti 03.05.2018 17:20
    Highlight Hitz als Nummer 2 zu Dortmund. Da wird Bürki mächtig Druck erhalten. Kann mir gut vorstellen dass er es schafft, Bürki zu verdrängen.
    50 5 Melden
    • Raembe 03.05.2018 17:37
      Highlight Ich denke das sie den Konkurenzkampf wieder ins Rollen bringen wollen, damit sich die beiden zu höchstleistungen antreiben. Wird spannend zu sehen wer sich durchsetzt, Hitz der beständige oder Bürki der reaktionsschnelle. Hätte beides Vor-und Nachteile.
      45 0 Melden
    • Avalanche89 03.05.2018 18:57
      Highlight Was für die Nationalmannschaft bedeutet dass es nur noch ein Nummer 1 Keeper in der Bundesliga gibt. Hitz und Bürki teilen sich den Job wahrscheinlich und Mvogo ist sowieso draussen. Wobei er Leipzig wohl verlassen wird.
      5 12 Melden
    • Amboss 03.05.2018 20:28
      Highlight Sehe ich ähnlich. Aus meiner Sicht ist Bürki da keinesfalls gesetzt.
      16 4 Melden
    • Avalanche89 03.05.2018 21:28
      Highlight Wahrscheinlich ruiniert sich einer der beiden die Karriere. Auf lange Sicht gibt es sicher eine klare Nummer 1.
      19 2 Melden
    • Nosgar 04.05.2018 07:07
      Highlight Würde mich nicht erstaunen, wenn Bürki geht.
      21 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nelson Muntz 01.05.2018 19:10
    Highlight Wie hoch wsr die höchste Derbyniederlage der Rangers?
    6 0 Melden
    • Lambert 01.05.2018 20:02
      Highlight Oh Hampden in the sun Celtic seven Rangers one....war League Cup Final 1957
      24 0 Melden
    • Heinz Nacht 05.05.2018 10:06
      Highlight Und in der Meisterschaft war es das 5:0 letzte Woche.
      3 0 Melden
    • Heinz Nacht 05.05.2018 10:07
      Highlight Ich hoffe, Stevie G. wird im Voraus bezahlt. Die Orks gehen in Bälde wieder pleite.
      6 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • SirMike 01.05.2018 10:50
    Highlight Darum ist mir Real so unsympathisch, furchtbar...
    27 12 Melden
    • maxi 01.05.2018 13:36
      Highlight naja man hat die letzten jahre im vergleich zur internationalen konkurenz wenig gemacht auf dem transfermarkt. man hat über 4-5 jahre hinweg eine ausgeglichene transferbilanz. finde ich jetzt nicht so schlecht.


      ein torhüter ist ja überfällig.

      anstatt einen alternden lewa und einen, in einem komplett anderen system aufblühenden, salah würde man besser harry kane verpflichen... würde meines erachtens besser passen. aber
      23 4 Melden
    • ponebone 01.05.2018 15:53
      Highlight Don Balon ist ja auch eine furchtbar glaubwürdige Quelle....

      Zum Gerücht, Lewa macht wirklich kein Sinn, Salah, naja als Bale Ersatz, wieso nicht (aber sicher nicht für den Preis) und ich weiss auch nicht was alle gegen Keylor haben. Auf der Linie ist er überragend, bei der Strafraumbeherrschung, ok müssen wir nicht diskutieren. Trotzdem gewann man mit Keyler bis jetzt 2 Champions League und 1x die Liga.
      Noch zu Kane, wär persönlich auch mein Favorit, nur gilts halt schon zu berücksichtigen, dass alle Engländer an die ich mich erinnere grandios bei Real scheiterten.
      12 3 Melden
    • ponebone 01.05.2018 19:51
      Highlight @ponebone
      Ok, Asche auf mein Haupt, als ich das geschrieben habe, hatte ich tatsächlich nicht an Beckham gedacht 🙈
      #blackout
      14 0 Melden
    • Raembe 03.05.2018 17:39
      Highlight Navas hat Real gerade sowas von den Arsch gerettet gegen Bayern. Mutig wenn sie den verkaufen.
      17 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Avalanche89 30.04.2018 20:11
    Highlight Badstuber😅 immer verletzt. Jetzt hat er einen Verein der absolut auf ihn setzt und er wartet bis irgendwoher ein besseres Angebot kommt. Nicht nachvollziehbar, irgendwann muss man auch zufrieden sein.
    33 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Raembe 27.04.2018 06:38
    Highlight Welcome back Davide!
    4 5 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • authxpn 26.04.2018 19:11
    Highlight was gerade in köln läuft, sollte für viele fussballer ein beispiel sein. bitte wieder mehr vereinsliebe, anstatt dem geld nachzurennen.
    50 2 Melden
    • Triumvir 15.05.2018 13:17
      Highlight Na ja bei aller Vereinsliebe. Aber als Natispieler würde ich niemals in einer zweiten Liga versauern wollen. Da wäre mir meine persönliche Entwicklung dann doch um einiges wichtiger...
      1 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Platonismo 26.04.2018 19:04
    Highlight Köln: Respect. Nicht zum ersten Mal. Muss etwas dran sein an diesem Verein.
    41 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • TrustIssues 25.04.2018 12:50
    Highlight Dass Boca Juniors Argentiniens beliebtester Club ist, finde ich eine sehr gewagte Aussage.. Was wohl Fans von River Plate davon halten? :P
    17 4 Melden
    • AlpenMaradona 26.04.2018 00:44
      Highlight Dies ist sogar den River-Fans bekannt. Boca steht in Sachen Fan-Zuspruch an der ersten Stelle.
      18 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • MaskedGaijin 19.04.2018 19:41
    Highlight "falls Wenger zurücktritt..." 😂
    12 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Martinov 17.04.2018 10:54
    Highlight United MUSS den Trainer Wechseln, bitte :(
    98 16 Melden
    • Raembe 17.04.2018 11:25
      Highlight Jain Pogba ist nicht ganz unschuldig. Er ist ne Diva geworden. Aber Ja United braucht nen neuen Coach
      53 6 Melden
    • Martinov 17.04.2018 11:45
      Highlight ja der Pogba schon nicht ganz unschuldig, das seh ich auch so. Aber ich bin der Meinung wenn man einen Lukkaku, Sanchez, Pogba, Martial in der Offensiven Abteilung hat, sollte man nicht immer versuchen den Bus zu parkieren... Dies war diese Saison zu oft der Fall. leider gibt's Gute Trainer nicht wie Sand am Meer..
      50 3 Melden
    • Raembe 17.04.2018 13:01
      Highlight Klar, absolut Deiner Meinung. Ich hoffe Jmd aus der Class of 92 wird Coach. Giggs und Scholes wären da meine Favoriten. Dies aus folgendem Grund: Das Kader ist Top aber ich vermisse die Leidenschaft für United zu kämpfen. Jeder denkt nur: Ich, Ich und nochmal ich. Diese zwei Legenden können dies den Spielern beibringen. Ausserdem bin ich für radikale Änderungen im Kader, früher war United bekannt für starke britische Spieler, jetzt hat man fast nur noch Smalling, Rashford und Lingard. Wenn Pogba geht muss Dele Alli her, Martial will ja auch gehen, dann muss Bale her.
      32 4 Melden
    • Martinov 17.04.2018 13:23
      Highlight Ja ich war auch noch so knapp zeuge dieser Zeit... Kampf, Leidenschaft, Team.. dies war damals oberstes Gebot.. Heute wohl eher: Instagram Post's, Torjubel, Frisur... und man kaufte einfach Spieler ein die nun irgendwo auf der Bank/Tribüne versauern (Shaw, Fellaini, Rojo usw..) ja mein lieber... das United Herz blutete sehr seit SAF weg ist...
      33 1 Melden
    • davej 17.04.2018 13:25
      Highlight Hey Martinov, kannst du mir sagen, was United, nach Ferguson und vor Mourinho gemacht hat? Moyes und Van Gaal waren die Trainer. Du weisst es nicht mehr? Ich sag es dir: NIE besser als Platz 5 und nur Europa League ( Peinlich für United ). Dan kommt Mourinho: Europa League gewonnen, zurück in die Champions League und in der Liga auf Platz 2!! Die beste Saison seit fast 6 Jahren. Mourinho MUSS bleiben. Ich und jeder andere United Fan, haben keine Lust mehr, auf Platz 5 und Europa League.
      22 21 Melden
    • Martinov 17.04.2018 14:10
      Highlight Natürlich weiss ich Haar genau was vor Mou war.. aber in der CL sind bzw. waren Sie auch nur weil sie die EL gewonnen haben. Letztes Jahr 24pkt. Rückstand auf den den Leader Chelsea Ende Saison sogar Platz 6, MIT mourinho. Klar ist EL peinlich für united, aber ich finde es auch peinlich das man mit solch einem Kader gegen Sevilla ZUHAUSE 2:1 & gegen den letzten der PL 1:0 Verliert... Lust auf Europa League und 5.Plätze hat niemand. Aber ob alle Lust auf Mourinho haben bezweifle ich stark.
      33 3 Melden
    • Raembe 17.04.2018 14:17
      Highlight 1/2 @davej: Was hast Du erwartet? Das es nach 27 Jahren Sir Alex immer so weitergeht? Ich sage nicht das die anderen Trainer besser sind als Mou, aber das es nach 27 Jahren ein Loch gibt war klar. Fakt ist wir sind nur zweite Weil die anderen Teams ausser City ebenfalls struggeln. Europa League gewinnen war fast Pflicht als wertvollster Club der Welt, auch nur so war die Quali für die CL noch zu schaffen. Mou war in seiner ersten Saison, also auch nicht besser als seine Vorgänger. United stand mal für attraktiven Offensivfussball bekannt.
      17 2 Melden
    • Raembe 17.04.2018 14:19
      Highlight 2/2 Wenn ich jetzt sehe wie sie spielen kommt mir das kotzen. Beton anrühren, auf DE Gea hoffen und dann hohe Bälle aus der Def für Lukaku. Das was da gespielt wird, lässt mir als langjähriger United Fan das Herz mehr bluten, als ein schlechte Saisons. Wieso hat man ne kreativen Mittelfeld-Regisseur mit Pogba geholt, wenn der nicht wirken darf? Man holte Matic um Pogba mehr offensive Freiheiten zu geben, davon seh ich nix. Man hat den schnellsten Angriff Englands und lässt ihn nur Kontern? Was soll der Mist???? Mou s Fussball mag einigermassen erfolgreich sein, aber er tötet die Attraktivität.
      28 1 Melden
    • davej 17.04.2018 14:26
      Highlight Ja, dass nicht alle Lust auf ihn haben, ist mir bewusst. Aber er hat den Erfolg zurück gebracht. Wir sind wieder da wo wir hingehören. Unter den top 3 in der PL und wieder in der CL. Was ist die Alternative? Wie hoch ist die Chance, wenn ein neuer Trainer kommt, das United wieder so erfolglos ist wie unter Van Gaal und Moyes? Sehr gross. Scholes und Giggs haben NOCH zu wenig erfahrung. Als greiffen wir mit Mou bächste Saison an. ManUnitet TV ist empfehlenswert. SAF schwärmt von Mou und steht zu 100% hinter ihm. Wie Er in Interviews immer gerne betont.
      6 16 Melden
    • davej 17.04.2018 14:34
      Highlight @Raembe
      Wie bitte??Er war der erste Trainer in der Vereinsgeschichte, der in der ersten United Saison gleich ein Titel holte..
      Dazu hat Van Gaal und Moyes, bei 4 versuchen, die Europa League nicht gewonnen, mit United. Mourinho gleich beim ersten mal. Und hat sich so auch für die CL qualifiziert. Was ein Van Gaal und Moyes NIE geschafft haben, mit United. Also doch, er war besser! Attraktivität ist nichts. Nur der Erfolg zählt
      2 26 Melden
    • davej 17.04.2018 14:36
      Highlight 2/2 @Raembe
      Eingermassen Erfolgreich? Ich hoffe du beziest dich auf die Zeit bei United. Den sonst findest du nur einen, der so viel gewonnen hat wie er
      7 3 Melden
    • Raembe 17.04.2018 15:30
      Highlight @Davej: Klar zählt der Erfolg auch, aber wenn Du dir den Punkteschnitt der letzten Saisons anschaust, werden wir nicht viel mehr Punkte erreichen. Ausserdem sind wir aktuell 17 Punkte hinter City, hingegen nur einen bzw zwei vor Rang 4 und 5....

      Welche Titel haben wir denn gewonnen, seien wir ehrlich die Titel die United unter Fergie nie interessiert haben...

      Attraktivität ist erfolgreich, schau dir nur mal City an....

      17 0 Melden
    • davej 17.04.2018 16:51
      Highlight Ja ich verstehe dich. Wie ich jeden verstehe, der seine Spielweise nicht mag. Aber ich hoffe, er kann das Kader so umbauen, wie er es sich vorstellt. Ein Pogba war halt nicht die Idee von Mou. Aber ich vertraue ihm. Wen er die Spieler holen kann, wo er möchte, kann United alles erreichen. Das hat er oft genug bewiesen. Sein letzter PL Meistertitel ist nur zwei Jahre her. Auch Sir Alex Ferguson sagte, er sei überzeugt, dass Mourinho eine lange Äre bei United prägen kann. Wer also Mou nicht vertraut, Soll Sir Alex Ferguson vertrauen.
      2 15 Melden
    • donmadridsista 17.04.2018 17:14
      Highlight interessante diskussion unter euch united fans als neutraler beobachter eures vereins kann ich beide seiten verstehen so bezogen auf erfolg/spielstill letztlich bin ich jedoch der meinung das der club unbestritten das potential hat, erfolgreichen UND spektakulären fussball zu spielen - leider ist dies keinesfalls die intention von mourinho und wird das auch nie sein - lasst euch das von einem real fan prophezeit haben
      22 0 Melden
    • Raembe 17.04.2018 17:21
      Highlight Ich vertraue Sir Alex, leider hat er sich schon Mal geirrt (Moyes). Mous letzter PL Titel liegt doch länger zurück? Vor 2 Jahren wurde doch Ranieri mit Leicster Meister, oder irre ich mich?

      Wieso sollte er Pogba nicht gewollt haben? Der passt perfekt in sein Beuteschema. Gross, Ballsicher und Kopfballstark.
      12 0 Melden
    • Hoppla! 17.04.2018 17:36
      Highlight "Wen er die Spieler holen kann, wo er möchte, kann United alles erreichen."

      Ich habe zwar seit Jahren kein Spiel mehr gesehen; aber im ernst: Dann kann jeder Trainer, vielleicht sogar ein Zirkusschimpanse, erfolgreich sein. Eine Stärke einer Fuhrungsperson ist es, aus dem gebotenen Talent und Fähigkeiten das Maximale rauszuholen und flexibel zu agieren. Egal ob im Fussball, im Beruf oder in der Musik.
      12 1 Melden
    • Nosgar 17.04.2018 17:40
      Highlight Pogba war schon immer massiv überschätzt.
      10 14 Melden
    • kärli 18.04.2018 17:04
      Highlight 😎
      8 5 Melden
    • droelfmalbumst 19.04.2018 16:17
      Highlight City ist da wo sie sind weil dort mehr Geld fliesst als sonst wo. Ob Sie schön spielen? Mag sein, aber für das Geld was dort verbuttert wurde wären mittlerweile mind. 2 CL Titel Pflicht... Mou hat noch nie spektakulären Fussball spielen lassen. Er hat aber tonnenweise Meisterschaften, Cup-Siege, EL Siege sowie auch die CL. Ob man es will oder nicht. Es zählt nicht wie schön die Tore sind, sondern ob man am Ende #1 ist... Ein Angriff gewinnt ein Spiel, die Verteidigung aber eine Meisterschaft. Der zweite Rang ist völlig i.O. wenn man beide Kader vergleicht (ManU & City)
      4 9 Melden
    • Raembe 19.04.2018 16:25
      Highlight United hat in den letzten Jahren ebenfalls haufenweise Kohle investiert. City hat halt alles in den letzten 2-3 Jahren verbuttert, United in 5-67 Jahren. Ich bin kein Fan von Pep, nur sein Fussball ist schöner und etwa gleich erfolgreich wie der von Mou. Bis halt auf ein paar Titel, Da Mou aber schon länger im Business ist, ist das auch nachvollziehbar.
      4 0 Melden
    • Raembe 19.04.2018 16:40
      Highlight 5-7 Jahren, nicht 67
      2 1 Melden
    • Martinov 20.04.2018 10:46
      Highlight United hat Momentan einen Punkteschnitt von 2.18 pro Spiel. Mit diesem Schnitt hätten Sie in den letzten 26 Jahren 9 mal die PL gewonnen. Mourinho macht es bestimmt nicht schlecht, aber ich habe einfach das Gefühl das er die Mannschaft dieses Jahr nicht wirklich Vorwärts gebracht hat. Aber vllt. liegt das daran das City einfach zu Gut war dieses Jahr.
      7 1 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • c_meier 16.04.2018 21:46
    Highlight "Premier League lockt YB-Torjäger Assalé..."

    Wie heisst es so schön beim Film Erin Brokovich: "...das Spiel beginnt..." :)
    Hopp YB und WEIW (weiter, einfach immer weiter)
    6 9 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Sedi 16.04.2018 18:40
    Highlight Egal wie gut Assalé ist und wie gern ich ihn als YB-Fan habe. Für 16 Millionen bringe ich ihn mit dem Velo auf die Insel.
    197 14 Melden
    • Jonas Schärer 16.04.2018 20:59
      Highlight Settige Seich! 16Mio sind angesichts der aktuellen Summen, welche in der PL bezahlt werden ein Hohn! Mindestens 4 mehr müsstens schon sein. Aber Wuschu wird die schon rausholen... es heisst ja auch "gesprächsbereit" und nicht "wo kann ich unterschreiben" 😉😁
      37 8 Melden
    • Amboss 17.04.2018 11:44
      Highlight Sehe ich gar nicht so.
      Einserseits sind 16 Mio beschämend, wenn man sieht, wie die Kassen der PL-Clubs gefüllt sind.
      Da müsste man schon noch ein wenig mehr rausquetschen.
      Zweitens: Nein, man soll ihn nicht ziehen lassen für Geld. Denn gute Spieler wie Assalé bringen Titel, Emotionen, Freude. Darum geht es doch im Fussball. Geld bringt aber gar nichts.
      Man hat zwar 16 Mio, aber Freude daran kommt doch nicht auf, wenn draussen auf dem Platz kein Assalé steht, der einem zum titel ballert.
      15 13 Melden
    • droelfmalbumst 19.04.2018 16:18
      Highlight Es interessiert niemand was für Summen in der PL bezahlt werden. Relevant ist woher der Spieler kommt und das dort die Marktpreise sind. In der CH sind 16 Mio EXTREM VIEL
      3 5 Melden
    • Jonas Schärer 19.04.2018 18:32
      Highlight @droelfmalbumst:
      Dann musst du dich noch einmal mit den Entwicklungen des Transferbusiness der letzten Jahre beschäftigen...Transfers in die PL sind konstant 10-15Mio höher,da dort selbst Abstiegskandidaten mit Transferbudgets die sich mit Bayern München messen könnten um sich werfen dürfen!
      6 1 Melden
    • Li La Launebär 09.05.2018 11:21
      Highlight Wer mit England verhandelt, sollte also mindestens 10 Millionen über Wert beginnen. Die (anderen) schweizer Clubs müssen lernen, ordentlich zu verhandeln - siehe FCB/Elyounoussi: Man gibt einen ordentlichen Anfangspreis bekannt und kommuniziert auch dem Spieler: "Hör mal, das bist du wert und wenn einer kommt, der einen Preis in der Region bezahlt, dann darfst du gehen! Wenn nicht, dann streng dich mehr an und dann zahlt's auch einer!" 16 Mio für Assalé ist nicht wirklich fürstlich...
      0 0 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Apfel Birne 16.04.2018 18:10
    Highlight Ich würde Assalé nicht für unter 20 Mio verkaufen. Er hat schliesslich noch einen Vertrag bis 2021.
    28 8 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • länzu 16.04.2018 16:15
    Highlight Nun, Southampton wird sich aj Assalé wohl kaum antun. die stehen kurz vor dem Abstieg. Leicester wäre wohl nicht schlecht. Gutes Mittelfeld mit einigen talentierten Spielern, die etwas können, wenn sie nicht gerade den Coach mobben. Aber, was Solls, es ist überall etwas.
    84 8 Melden
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

So wenig hat gefehlt – die Schweiz verliert den WM-Final nach Penaltyschiessen

Die Schweiz hat den ersten WM-Titel im Eishockey knapp verpasst. Das Team von Trainer Patrick Fischer verlor den Final gegen Schweden trotz zweimaliger Führung 2:3 nach Penaltyschiessen.

Damit verpasste der SIHF-Auswahl die Revanche für die 1:5-Niederlage im WM-Final 2013. Damals waren die Schweizer nach dem Einzug ins Endspiel euphorisiert gewesen. Diesmal freuten sie sich nach dem Halbfinal-Coup gegen Kanada (3:2) zwar ebenfalls, es war jedoch zu spüren, dass sie mehr wollen.

Und genau dank dieser Mentalität forderten sie den favorisierten Schweden alles ab. Umso bitterer war es, dass sie im Penaltyschiessen, das immer auch eine Lotterie ist, den Kürzeren zogen. In der 76. …

Artikel lesen