Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tumblr verbietet Pornos – und die User flippen aus

Philipp Blanke / watson.de



Börsen-Analysten würden die Geschichte vielleicht so beschreiben: Apple hat geniest und Tumblr bekam einen Schnupfen.

Eigentlich sollten automatische Filter verhindern, dass kinderpornografische Inhalte auf der Plattform hochgeladen werden. Tumblr zieht nun entsprechende Konsequenzen und gibt sich ähnlich rigide Vorschriften wie Facebook

Tumblr will ab dem 17. Dezember alle Arten pornografischen Contents von seiner Seite verbannen.

In einem Blog-Eintrag des Unternehmens heisst es:

«Tumblr wird am 17. Dezember die Inhalte für Erwachsene dauerhaft von seiner Plattform ausschliessen. [...] Das Verbot beinhaltet explizite sexuelle Inhalte und Nacktheit mit wenigen Ausnahmen. Zu den verbotenen Inhalten gehören Fotos, Videos und GIFs von menschlichen Genitalien, weiblichen Brustwarzen sowie alle Inhalte, die Sexualakte beinhalten, einschliesslich Illustrationen.»

Wenige Ausnahmen soll es geben, dazu zählten nackte klassische Statuen und politische Proteste mit Nacktheit. Ausserdem seien erotische Texte ausgeschlossen. Illustrationen und Kunst, die nackte Körper zeigen, sollen auch bestehen bleiben dürfen, sofern keine Sexualakte dargestellt werden. Auch Darstellungen und Fotos von Geburten und stillenden Müttern dürften bleiben.

Die Reaktionen in der Netzgemeinde schwanken zwischen Verständnis, Empörung und Besorgnis. Viele User werfen Tumblr Prüderie und Puritanismus vor und sehen die Freiheit des Internets gefährdet. Einige wenige zeigen Verständnis und betonen, dass Kinderpornografie anders nicht beizukommen sei. 

Hier einige Reaktionen

Tumblr ist nicht der erste derartige Fall. Im Februar flog schon die iOS-Version von Telegram aus dem App Store. Auch damals lautete der Vorwurf, die App habe zur Verbreitung von Kinderpornos beigetragen und die Entwickler hätten nichts dagegen unternommen.

Nach dem Verschwinden der Tumblr-App für iPhone und iPad war zunächst nur von einem «Problem» die Rede gewesen, das zeitnah gelöst werde. Bisher hat Apple die Tumblr-App aber noch nicht wiederhergestellt. 

BBC-Mitarbeiter schaut Porno während Live-Schaltung

Play Icon

Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos

Sex

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Link to Article

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Link to Article

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Link to Article

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Link to Article

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

Link to Article

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Link to Article

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Link to Article

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

Link to Article

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Link to Article

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

Link to Article

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Link to Article

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Link to Article

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Link to Article

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

Link to Article

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

Link to Article

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Link to Article

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Link to Article

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Link to Article

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

Link to Article

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Link to Article

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Link to Article

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

Link to Article

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

Link to Article

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Link to Article

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Link to Article

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

Link to Article

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Link to Article

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Link to Article

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

46
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ivana101 04.12.2018 22:10
    Highlight Highlight Sollen sie von mir aus Pornografie verbieten, aber warum verbietet man auch Bilder, auf denen weibliche Brustwarzen zu sehen sind?
  • Lüxs 04.12.2018 20:30
    Highlight Highlight bring back the porn
    User Image
  • purzelifyable 04.12.2018 18:55
    Highlight Highlight So nicht! Account gelöscht.
  • Raffaele Merminod 04.12.2018 18:43
    Highlight Highlight Und die EU will das in Zukunft der Platform-Anbieter schon beim Upload erkennt ob eine Urheberrechtsverletzung stattfindet?
    Tumblr muss sich geschlagen geben und erkennen, dass kein Programm verbotene Pornografie effektiv filtern kann.
    Mal schauen ob und wie YouTube es schafft die Vorstellungen der EU umzusetzen, oder ob es einfach keine Uploads mehr von user akzeptiert?
    • Herr Ole 04.12.2018 20:54
      Highlight Highlight Wieso genau geht es jetzt plötzlich um die EU?
    • Raffaele Merminod 04.12.2018 22:41
      Highlight Highlight Ole, es geht um Filter, um Technologie.
  • Domitian 04.12.2018 18:23
    Highlight Highlight Weiss irgendjemand, ob es diesbezüglich eine nenneswerte Alternative gibt?
    • mrmikech 04.12.2018 18:37
      Highlight Highlight Hängt davon ab was dir an Tumblr gefallen hat. Viele gehen zu Twitter, andere Patreon, oder deviantart, zum Beispiel.
    • schnitzel3000 04.12.2018 20:06
      Highlight Highlight reddit.
  • mrmikech 04.12.2018 18:01
    Highlight Highlight ALLES wird blockiert, die filter drehen durch!
    User Image
  • goalfisch 04.12.2018 17:55
    Highlight Highlight tschüss tumblr
  • Malina 04.12.2018 17:54
    Highlight Highlight Die Userbase fleht schon seit Jahren darum, dass die tausenden porn/spambots, pädophilen Blogs, etc. wirksam entfernt werden und die Algorithmen verbessert werden (es werden immer noch die blödsten Dinge enfernt/als nsfw kategorisiert), aber erst ein Rausschmiss aus dem Apple Store hat was bewirkt - und zwar eine Totalzensur. Auf Tumblr gibt es eine riesige Gemeinschaft von Fotografen, Künstlern, Autoren (sowohl im Fandom als auch freelance) die alle ihre wichtigste Platform verlieren werden... Tumblr ist schon länger eine 17+ Platform, wieso nicht einfach als 18+ kategorisieren und gut ist?
  • Satanite 04.12.2018 17:51
    Highlight Highlight Ich nutze selber Tumblr und diese Internetseite/App hat seit längerer Zeit Probleme mit Pornrobotern. Dies wurde gemeldet sowie die Probleme mit Kinderpornographie auch und auch die ganzen Nazi und Neonazi Inhalte der Seite wurden gemeldet nur wurde leider nie reagiert!!!! Das die Pornos gelöscht werden ist im Grunde jedem egal (ausser den Leuten die damit Geld verdienen). Das was wirklich stört ist, dass Posts die über die LGBTQ Community im selben Mass verschwinden wie die Pornos. Aber eben Nacktheit und Gifs und kleinere Videos von Pornhub scheinen ja für die Bosse das grössere Problem.
  • TanookiStormtrooper 04.12.2018 16:50
    Highlight Highlight Wenn man im Internet die Pornos verbietet wird es hier bald nur noch eine Seite geben und zwar:

    www.gibt-uns-die-pornos-zurueck.com
    • chreischeib8052 04.12.2018 18:56
      Highlight Highlight Wie viele wohl auf den 'link' geklickt haben?😂😂😂
    • W wie Wambo 04.12.2018 21:19
      Highlight Highlight Dr. Cox war seiner Zeit voraus.
      User ImagePlay Icon
  • RhabarBär 04.12.2018 15:49
    Highlight Highlight Mann, es ist Winter: die Schneeflocken haben Hochsaison...
  • Jason96 04.12.2018 15:42
    Highlight Highlight Ich selbst bin sehr aktiv auf Tumblr, werde die App und meinen Blog jedoch am 17.12 löschen.
    Die Kinderporno-Verbreitung stimmt übrigens, jedoch nicht in dem von Apple beschriebenen Ausmass. Für eine kurze Zeit hat sich auf Tumblr ein Netzwerk mit kinderpronografischen Inhalten gebildet. Man kann über die community sagen was man will, aber in dem Fall haben alle User zusammengearbeitet und die Übeltäter konnten zusammen mit dem Staff ausfindig gemacht werden. u.A. haben div. Porno-Blogs mitgeholfen!
    Seitens Apple kann ich das irgendwie noch verstehen. Yahoo ist bei mir aber untendurch.
    • mrmikech 04.12.2018 18:02
      Highlight Highlight Tumblr gehört jetzt Verizon
    • Raffaele Merminod 04.12.2018 21:42
      Highlight Highlight @mrmikech: Yahoo hat tumblr aufgekauft und Yahoo gehört Oath. Und Oath ist eine 100% Verizon Tochterfirma.
    • Jason96 05.12.2018 09:00
      Highlight Highlight oh. hätte ich wohl googeln sollen... :/ aber danke für die korrektur!
    Weitere Antworten anzeigen
  • N0pe 04.12.2018 15:03
    Highlight Highlight shit. das war die einzige daseinsberechtigung des apps auf meinem phone... jänu.
  • no-Name 04.12.2018 14:48
    Highlight Highlight LGBTQIAPP+ ??

    Ernsthaft? Also das wirkt für mich satirisch?!

    Ich mach es mir einfach. Für mich gibt es Menschen. Und bei den Nichtarschlöchern unter den Menschen versuche ich deren Sorge, Ängste und Nöte ernstzunehmen. Aber für jedes Individuum eine Schublade brauch ich nicht.

    Und wenn einer Stress hat weil er als gefühlter Mann keinen Penis hat, sich nur in Querdreser verliebt aber auschliesslich wenn sie physisch weiblich sind und dafür in mehrere, dann hör ich mir das gerne an und versuch ihm ggf. auch Trost zu spenden und nehm ihn sicher Ernst.

    Aber LGBTQIAPP(xyz)+ wird mir zu doof!
    • Tomoko 04.12.2018 15:48
      Highlight Highlight LGBTQIAPP+ ist in der Community kein gängiges Akronym. Die meisten sagen LGBT und das ist es dann. Eventuell das Q oder +, damit impliziert wird, dass es umfassend ist.


    • LeserNrX 04.12.2018 16:56
      Highlight Highlight Naja, dass es jmd. zu viel wird, dürfte wohl das längerfristige Ziel der Sache sein. Um gewisse Begriffssysteme und Denkweisen, die eine (gott-/naturgegebene) Geschlechter- bzw. Sexualitätsdichotomie voraussetzen, aufzulösen, muss man zuerst die verschiedenen Zwischenkategorien aufzeigen. Irgendwann werden es so viele Zwischenkategorien, dass man bemerkt, dass eine Unterscheidung und Beurteilung von Menschen aufgrund dieser Kategorien keinen Sinn mehr macht. Die dichotome Begrifflichkeit und Denkweise und die damit einhergehende Diskriminierung ist somit überwunden.
    • no-Name 04.12.2018 17:12
      Highlight Highlight Na denn kann ich ja stolz auf mich sein.... 😂
  • jjjj 04.12.2018 14:37
    Highlight Highlight „LGBTQIAPP+Community“

    Bitte was?!
    • SparkintheDark 04.12.2018 14:48
      Highlight Highlight Die Community wächst, balt haben wir das ganze Alphabet:

      LGBTQIAPPNWWEALFOERPDFJNSIYCNISCNEFUSAFNIUSIFHXICHOSEFHWQIDFUHOXYIUCNBASIOUFBESIOFBDSAIUFBCSAIUVCBSAIOFBESOFBSAOICBYXOIBCSAOIVBDSAVOISBDVOIUBEVWIORFVB)WURHOIJ+++++++++++++
    • SparkintheDark 04.12.2018 14:54
      Highlight Highlight Luschen, Gurken, Brot, Tabak, Quitten, Igel, Apfel, Papier, Popo Community.
    • Judge Dredd 04.12.2018 15:13
      Highlight Highlight Hat mich grad daran erinnert, wie Stefan Raab die Abkürzungsexzesse im Deutschen Fernsehen (DSDS, GNTM etc.) auf die Schippe nahm.

      SSDSDSSWEMUGABRTLAD


      (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte und gerne auch bei RTL auftreten darf!)

      Sorry, LGBTQIAPP+ klingt einfach lächerlich.
      Ist in diese Bezeichnung ein mitlerweile erwachsener nordkoreanischer Weisenknabe in seiner sexuellen Findungsphase mit einer Tendenz zur Asexualität, welcher eine Ausserirdischen Grossonkel hat, auch inkludiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Murky 04.12.2018 14:32
    Highlight Highlight Gibts da auch was anderes, bei Tumblr? Wusste ich gar nicht... nun dann wars das dann mit dieser Plattform hä...
    • Tomoko 04.12.2018 14:37
      Highlight Highlight Tumblr hat eigentlich eine sehr aktive Fotografie, Design und sonst künstlerische Szene. Dazu noch viele Fandoms, die sich den Platz teilen.
      Die Aktivität wird einknicken, aber überleben wird se schon. Man sagt den Tod Tumblrs seit Jahren voraus.
    • Jason96 04.12.2018 15:44
      Highlight Highlight Tomoko hat Recht, ich persönlich war vor allem wegen den Fandoms auf Tumblr. Die Userbase wird merklich schrumpfen und ich frage mich ehrlich gesagt wie Yahoo jetzt überleben soll, aber sterben wird es bestimmt nicht
    • Magnum44 04.12.2018 16:47
      Highlight Highlight Genau, femdom äh fandoms.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HeroOfGallifrey 04.12.2018 14:27
    Highlight Highlight Wenn sich Leute darüber aufregen weil eine Social-Media-Plattform strengere Richtlinien auferlegt um die Kinderpornografie zu bekämpfen. Wie grotesk.
    • Ruefe 04.12.2018 14:44
      Highlight Highlight Aber aber... Titten!
      Ohne Pornographie scheints nicht mehr zu gehen -.-
    • SparkintheDark 04.12.2018 14:46
      Highlight Highlight Pornographie ist nicht verantwortllich für Kinderpornographie. Genauso wenig sind Männer schuld an der Gewalt an Frauen.

      Einfach mal das Bad mit dem Kind ausschütten.

      Tumblr darf sich gerne solche Richtlinien geben, dann ist es halt Geschichte.
    • Ironiker 04.12.2018 14:47
      Highlight Highlight Gehen wir doch mal 42 Jahre zurück in die Vergangenheit. Da gab es einen Kampf zwischen VHS, Betamax und VCR/Video. Für alle jüngeren: Das waren so Kunststoffboxen mit einem Magnetband drin. Darauf konnte man von den ca. 10 verfügbaren TV-Sender Aufzeichnungen machen.

      VHS hat sich aus einem Grund durchgesetzt - der Anbieter schloss die Pornoindustrie nicht aus. Der 1. Porno war auf VHS

      Dieser Grundsatz gilt auch heute noch! Wer sexuelle Inhalte ausschliesst, kann den Laden gleich dicht machen.

      Kinderpornografie MUSS bekämpft werden, aber nicht durch generelle Zensur erotischer Inhalte!
    Weitere Antworten anzeigen
  • SparkintheDark 04.12.2018 14:25
    Highlight Highlight Tumblr existiert nur wegen Sex-Inhalten. Was wäre der Zweck sonst?

    Alle schwachstrom Schneeflocken dürfen weiterhin die "Feelgood" Welt der Apple Apps abgrasen ...
    • Jason96 04.12.2018 15:45
      Highlight Highlight Design, Kunst, Fandoms und div. andere... "Branchen" hatten auf Tumblr ebenfalls eine starke Vertretung
  • Micha Moser 04.12.2018 14:19
    Highlight Highlight Tschüss Tumblr.

Wo sich Jugendliche online rumtreiben – und was sie tun, wenn das Handy aus ist

Jugendliche werden immer häufiger online von Fremden mit unerwünschten sexuellen Absichten kontaktiert. Ein Drittel der Teilnehmenden einer Umfrage gab an, schon einmal eine solche Kontaktaufnahme erlebt zu haben.

In den letzten vier Jahren hat das sogenannte «Cybergrooming» markant zugenommen. Zu diesem Schluss kommt eine Befragung von rund 1000 Jugendlichen in der Schweiz zwischen zwölf und 19 Jahren im Zuge der «James»-Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) …

Artikel lesen
Link to Article