DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nordkoreas Staatsmedien bestätigen China-Besuch von Machthaber Kim.
Nordkoreas Staatsmedien bestätigen China-Besuch von Machthaber Kim.
Bild: AP/AP

Jetzt wurde es bestätigt: Kim Jong Un ist auf dem Weg nach China – doch was will er dort?

08.01.2019, 01:0208.01.2019, 01:18

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist auf dem Weg nach China. Dort wolle er Gespräche mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping führen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf nordkoreanische Staatsmedien.

Kim besuche China bis Donnerstag auf Einladung von Xi. Zuvor war bereits über das vierte Treffen zwischen den beiden Politikern spekuliert worden, nachdem ein Sonderzug aus Nordkorea am Montagabend (Ortszeit) nach China eingereist war.

Bei einem erneuten Treffen könnten sich beide Staatsmänner über das in Kürze geplante zweite Gipfeltreffen Kims mit US-Präsident Donald Trump abstimmen. Über den Ort werde noch verhandelt, hatte Trump am Sonntag gesagt. «Es wird möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft verkündet.» Der Dialog mit Nordkorea laufe gut, versicherte Trump. Es gibt Spekulationen, dass es diesmal in Vietnam stattfinden könnte. Ein Termin steht aber auch noch nicht fest.

So bombastisch empfängt Kim Jong Un seinen (Ex-)Feind:

1 / 18
So bombastisch empfängt Kim Jong Un seinen (Ex-)Feind
quelle: epa/pyongyang press corps pool / pyongyang press corps / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jeweils ohne Ankündigung

Bei ihrem historischen ersten Gipfel im Juni in Singapur hatten sich Trump und Kim allgemein auf das Ziel einer atomaren Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel geeinigt. Doch konkrete Zusagen, bis wann das nordkoreanische Atomwaffenarsenal abgerüstet werden soll und wie die Gegenleistungen der USA aussehen könnten, blieben bisher aus.

China ist der wichtigste Verbündete Nordkoreas. Kim besuchte den mächtigen Nachbarn im vergangenen Jahr dreimal, um sich mit Staatschef Xi zu treffen. Keine der Reise war im Vorfeld angekündigt worden. Der erste Besuch im März war bekannt geworden, nachdem der gepanzerte Zug Kims in Peking gesichtet worden war. Es war seine erste Auslandsreise, seit er 2011 an die Macht gekommen war. (sda/dpa/afp)

Nordkorea

Alle Storys anzeigen

Kim Jong Un erfüllt sich Wunsch:

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

83,5 Millionen überwiesen – Chinas Immobilienriese Evergrande wendet Zahlungsausfall ab

Der angeschlagene chinesische Immobilienkonzern Evergrande hat einem Insider zufolge Millionen an Geldern überwiesen, um einen drohenden Zahlungsausfall zu verhindern. Wie die mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters sagte, soll das Unternehmen 83.5 Millionen Dollar an Kuponzahlungen auf ein Treuhandkonto bei der Citibank überwiesen haben.

So könne Evergrande anstehende Zahlungen für eine Dollar-Anleihe begleichen. An diesem Samstag läuft für eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel