International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

299 km/h – eine höhere Geschwindigkeit kann das Motorrad nicht anzeigen... Screenshot: youtube/ghostrider the real one

Oha! Motorradrowdy «Ghost Rider» meldet sich mit einem neuen Video zurück



Vor 14 Jahren begann der Spuk. Unter dem Titel «Ghost Rider: The Final Ride» erschien eine DVD, die einen ganz in Schwarz gekleideten Motorradfahrer zeigt, der auf seinem Rennmotorrad durch Schweden brettert und sich mit onboard Kameras dabei filmt, wie er so ziemlich alle Verkehrsregeln bricht.

Dank einer Mischung aus waghalsigen Stunts und witzigen, manchmal gar selbstironischen Elementen erreichte der «Ghost Rider» in der Motorradszene schnell Kultstatus. Ausschnitte seiner DVD landeten auf YouTube, seine DVDs wurden auf den einschlägigen Downloadportalen feilgeboten.

Der «Ghost Rider» vor der Polizeistation

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson.ch

Selbstverständlich blieben die kritischen Stimmen nicht aus: Der «Ghost Rider» betreibe massive Fremdgefährdung und er lade mit seinen Videos zur Nachahmung ein. Nichtsdestotrotz wurden seine Videos millionenfach geklickt. 

Und so veröffentlichte der «Ghost Rider» bis 2012 fünf weitere DVDs. Obwohl sein bürgerlicher Name nie zweifelsfrei identifiziert werden konnte, geht man heute davon aus, dass es sich beim «Ghost Rider» um Patrik Furstenhoff handelt – einen Schwedischen Töffrennfahrer und Weltrekordhalter in der Disziplin «Wheelie».

Patrik Furstenhoff – mit grosser Wahrscheinlichkeit der «Ghost Rider»

Bild

bild: screenshot youtube/metal63200

Nach 2012 veröffentlichte der «Ghost Rider» keine weiteren DVDs. Seine letzte Produktion habe einen Verlust von 50'000 Dollar eingebracht, liess er vermelden. Die illegalen Downloads würden ihm das Genick brechen.

Vor einer Woche wurde nun aber auf seiner Homepage unter dem Titel «Ghost Rider 2016» ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie ein Motorradfahrer mit bis zu 300 km/h über einen unbekannten Autobahnabschnitt donnert. Das Video erreichte bereits über 100'000 Klicks auf YouTube.

Das neue «Ghost Rider»-Video: Ghost Rider 2016...

abspielen

YouTube/Ghostrider The real one

Übrigens: Der Ghost Rider baute bereits diverse Unfälle. Er stürzte schwer auf dem Nürburgring und einmal krachte er in einen Laternenpfahl, als Flüssigkeit aus seinem Motorrad austrat.

Auto #unfucked

Klappscheinwerfer, Handschaltung und Co. – 12 Sachen, die wir an neuen Autos vermissen

Link zum Artikel

Die unglaubliche wahre Geschichte hinter «Le Mans 66»

Link zum Artikel

«Und hier ist unser neues Flagschiff, der Subaru F.U.C.K.S.»

Link zum Artikel

Hey, habt ihr mal die schrägen Göppel der Dakar-Rallye gesehen?

Link zum Artikel

Truck. Yeah.

Link zum Artikel

17 Auto-Designs, die ähnlich polarisierten wie der Tesla-Truck

Link zum Artikel

Du willst einen Oldtimer mit Tesla-Antrieb? Da gibt es eine ganze Reihe ...

Link zum Artikel

Sex and Vans and Rock'n'Roll

Link zum Artikel

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film – die Tricky-Ausgabe!

Link zum Artikel

Die wohl coolste Fussnote der Automobilgeschichte: Mini-Jeeps!

Link zum Artikel

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Link zum Artikel

History Porn – Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern. Heute: Auto-Edition!

Link zum Artikel

Die wunderbare Welt der sowjetischen Sportwagen; Marke Eigenbau

Link zum Artikel

Und NUN: Rückwärts-Autorennen! Weil geil.

Link zum Artikel

24 Stunden Vollgas: Unglaubliche Bilder aus 96 Jahren Le Mans

Link zum Artikel

Ich wage mal die steile These: Ist Subaru die heimlich kultigste Automarke EVER?

Link zum Artikel

Das kleinste Auto der Welt wird wieder gebaut – und wir wollen SO SEHR EINS!

Link zum Artikel

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Link zum Artikel

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Link zum Artikel

Mit Vollgas wider den Klassenfeind: 12 coole Sowjet-Autos, von denen du garantiert noch nie gehört hast

Link zum Artikel

11 grauenhafte Autos, ... die aber trotzdem irgendwie gopfnomoll cool sind

Link zum Artikel

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

Link zum Artikel

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

Link zum Artikel

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Link zum Artikel

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Link zum Artikel

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Link zum Artikel

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

Link zum Artikel

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

Link zum Artikel

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Autos der Welt – nach Dekade

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dmark 29.08.2016 16:57
    Highlight Highlight Mal wieder typisch...die Spur wechseln ohne Blinker.
  • Calvin Whatison 09.08.2016 17:34
    Highlight Highlight der gehört versorgt, aber ganz sicher nicht auf die Strasse. Rücksichtloses Ar.......
  • Marbek 09.08.2016 16:34
    Highlight Highlight Hey Watson, habt ihr es wirklich nötig, solche Artikel zu veröffentlichen? Ich empfinde das als ziemlich primitive Anbiederung. Ich fahre seit fast 30 Jahren selbst Motorrad und habe nichts dagegen, an übersichtlichen Orten auch mal etwas aufzudrehen. Ab solchen Typen wie dem im Video kann ich mich aber nur aufregen - das ist schlicht massive und rücksichtslose Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

    Hier überschreitet ihr meiner Meinung nach eine Grenze. Absolut unnötig und eurer sonstigen Klasse unwürdig.
    • Mia_san_mia 09.08.2016 22:46
      Highlight Highlight Leider nicht überraschend. Die Klasse von früher ist schon länger nicht mehr da...
  • wipix 09.08.2016 16:03
    Highlight Highlight Ich würd mich zurückhalten einem so miesen Vorbild eine Platform zu bieten👎
  • Andy Merkli 09.08.2016 15:41
    Highlight Highlight Auch wenn es verrückt ist. Aber fahren kann er, keine Frage.
    • Gringoooo 09.08.2016 17:19
      Highlight Highlight Kann schon sein, wenn aber einer plötzlich links zieht (gibt solche, die machen das auch ohne Grund) dann chlöpft es abet uhuren fescht :/

      Mein innerer Moralapostel kämpft gegen die Faszination an...
  • oma-schubser 09.08.2016 15:11
    Highlight Highlight Wie Fumo schon sagt, dass ist nicht der "wahre" Ghost Rider. Wer seine Videos kennt der weiss, dass sein Fahrstil sowie das Motorrad ein ganz anderes ist...

    Ghost Rider fährt weit über 300 km/h und besitzt sicher keine Rückspiegel. Dazu noch die schlechte Kameraposition...

    Ich plädiere auf einen Trittbrettfahrer
    • Gringoooo 09.08.2016 17:20
      Highlight Highlight Der hatt aber auch kein L mehr drauf :D
  • Maragia 09.08.2016 14:35
    Highlight Highlight Super verlinkt ihr hier den Youtube Video, damit er noch mehr Views bekommt. Ich hoffe er fährt gegen eine Wand, solche Typen brauchts nicht auf der Strasse!!
    • Driver7 09.08.2016 19:31
      Highlight Highlight Nun, besser es räumt ihn weg bevor er eine ganze Familie auslöscht..!
  • Sagitarius 09.08.2016 14:27
    Highlight Highlight Idiot!
  • The Juice 09.08.2016 14:04
    Highlight Highlight Das Kombi muss ja extrem gross sein im Schrittbereich , damit seine enormen Eier aus Stahl genügen Platz haben.
    • 7immi 09.08.2016 14:27
      Highlight Highlight dieser typ hat wohl eher luft im kopf als eier aus stahl... eine solche person, die ihre triebe nicht unter kontrolle hat, gehört nicht auf eine öffentliche strasse.
    • Marbek 09.08.2016 16:25
      Highlight Highlight Eier aus Stahl? Weil er sich getraut, andere Menschen im Strassenverkehr massiv zu gefährden? Ich frage mich eher, warum er mit seinem kleinen Reptiliengehirn so einen grossen Helm tragen muss.

      Leute, die solche Arschlöcher bewundern, tun das wohl nur so lange, bis ein Angehöriger / Freund von einem solchen überfahren wird...
  • Nicosinho 09.08.2016 14:02
    Highlight Highlight ALTER SCHWEDE der Typ ist ja krank xD
  • Fumo 09.08.2016 14:01
    Highlight Highlight "Nach 2012 veröffentlichte der «Ghost Rider» keine weiteren DVDs. Seine letzte Produktion habe einen Verlust von 50'000 Dollar eingebracht, liess er vermelden. Die illegalen Downloads würden ihm das Genick brechen."

    Die downloads oder war es der weisse Van in den er donnerte?
    Zumindest derjenige der im Handelsregister als Vertreiber der DVDs gelistet war starb an einen Motorradunfall gegen einen Van. Schätze da nutzt nur einer die Bekanntheit aus.
    • Gringoooo 09.08.2016 17:25
      Highlight Highlight Ich kenne zwar die Hintergründe nicht, könnte es aber sein dass Publisher und Fahrer nicht die gleiche Person sind, sonern nur die gleiche "Leidenschaft" teilen? Ich würde als fahrer jedenfalls mich nicht in das Handelsregister als Krimineller eintragen lassen. Obwohl, Banken tun dies ja auch.

      Nur Input, kein Klugschiss.
    • Tim_ 10.08.2016 00:56
      Highlight Highlight Allerdings war das Motorrad vom Unfall genau das, welches der "Gost Rider" benutzte.
    • stony1185 21.08.2016 07:13
      Highlight Highlight War de typ mit dem van nicht der turborider?

Was, wenn die Autos von heute anno dazumal designt worden wären?

Ein grossartiges «Was wäre, wenn ...?»-Gedankenexperiment verfolgt der niederländische Illustrator Ruben Ooms.

Autodesign ist alles andere als zeitlos. Gewiss, ein Jaguar E-Type bezeichnet man gerne als «zeitlos schön», aber das Design widerspiegelt die Ästhetik und den technischen Fortschritt der Zeit, in der es entworfen wurde, der frühen Sechzigerjahre.

Ist jemand also sattelfest in Sachen Design-Elementen der Autogeschichte, lassen sich Letztere durchaus auf aktuelle Autos übertragen. Der niederländische Illustrator Ruben Ooms hat genau dies gemacht. Wie sähe etwa der Porsche Cayenne aus, wenn er …

Artikel lesen
Link zum Artikel