DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die 10 besten Reisetipps der watson-Redaktion für 2018

Die Reiseplanung macht meistens genauso viel Spass wie die Ferien selbst.Bild: Unsplash
15.01.2018, 16:1216.01.2018, 07:18

Das neue Jahr hat angefangen und wir sind schon erschöpft machen uns nun langsam Gedanken darüber, wo wir unsere nächsten Ferien verbringen könnten. Zehn watson-Redakteure verraten dir ihre Lieblingsreiseziele und erzählen dir auch gleich noch, was du dort so alles unternehmen kannst.

Budapest – Ungarn

«Die Hauptstadt Ungarns hat viele sehenswerte Gebäude und wunderschöne Brücken über die Donau. Die Stadt gibt auch im Dunkeln etwas her – alle Sehenswürdigkeiten sind aufwendig beleuchtet. Ausserdem werden Schifffahrten auf der Donau angeboten, wo man ungarische Biere probieren kann. Sehr empfehlenswert!»
Lea senn
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Seit 1873 existiert die Stadt Budapest, die aus den zuvor eigenständigen Städten Buda, Obuda und Pest hervorging. Ab 1723 war Ungarn für über 100 Jahre von den Habsburgern besetzt und Budapest wurde der Sitz des Königs. 

  • Auf der Donau werden unterschiedliche Schiffsfahrten angeboten, beispielsweise mit Liveband oder Weinkostung.
  • Die Andrassy-Allee verbindet das Stadtwäldchen mit dem Heldenplatz in der Innenstadt. Die belebte Strasse ist voller Sehenswürdigkeiten, Museen und wunderschönen Gärten.
  • Ein guter Aussichtspunkt ist die Fischerbastei auf dem Hausberg. Das Bauwerk wurde im 19. Jahrhundert am ehemaligen Standort des mittelalterlichen Fischmarktes errichtet. In der Nacht wird das Gebäude, wie viele andere in Budapest auch, hell erleuchtet.
Die Fahrt auf der Donau bietet einen interessanten Blick auf die Hauptstadt Ungarns.
Die Fahrt auf der Donau bietet einen interessanten Blick auf die Hauptstadt Ungarns.Bild: Shutterstock
Die Fischerbastei erinnert wegen ihrer vielen Türme und Treppen ein bisschen an ein Märchenschloss.
Die Fischerbastei erinnert wegen ihrer vielen Türme und Treppen ein bisschen an ein Märchenschloss.Bild: Shutterstock

Creux du Van – Schweiz

«Der Creux du Van ist sehr beeindruckend. Man sollte einfach aufpassen, dass man nicht hinunterfällt.»
dani huber
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Wer auf der Suche nach einem spannenden Wochenendausflug ist, sollte unbedingt den Grand Canyon der Schweiz besuchen. Der Creux du Van ist das grösste Naturschutzgebiet des Kantons Neuenburg. Die beeindruckende, steile, 150 Meter hohe Felswand ist ein Highlight. Wer etwas Glück hat, begegnet vielleicht sogar einem Steinbock.

  • Mit dem Auto fährst du bis zum Restaurant Soliat und erreichst den imposanten Aussichtspunkt von dort zu Fuss in wenigen Minuten.
  • Wer lieber auf die eigene Muskelkraft setzt, startet mit dem Aufstieg in Noiraigue. Die Wanderung bis zum Creux du Van dauert ungefähr drei Stunden. Danach folgen zwei Stunden Abstieg zurück nach Noiraigue. Die Wanderung kann von Mai bis Oktober durchgeführt werden, eine gewisse Trittsicherheit und Wanderschuhe sind Pflicht!
Wenn du Glück hast, erhaschst du einen Blick auf die Steinböcke.
Wenn du Glück hast, erhaschst du einen Blick auf die Steinböcke.Bild: Shutterstock

Tulum – Mexiko

«Tulum ist auf jeden Fall eine Reise wert! Letztes Frühjahr machte ich zwar Ferien in Playa del Carmen. Wir sind aber ein paar Mal mit dem Colectivo (günstige Fahrgelegenheit der Einheimischen) nach Tulum gefahren und sahen uns die vielen Sehenswürdigkeiten an.»
Chantal Stäubli
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Tulum war früher ein wichtiges Handelszentrum der Mayas. Davon zeugen auch heute noch die vielen Ruinenstätten. Das besondere an ihnen ist, dass sie direkt am Meer liegen. Dies war für die Mayas eher ungewöhnlich, förderte aber den Handel.

  • Die Maya-Fundstätte «Tulum Ruinas» befindet sich direkt an der Küste zum Meer. Ebenfalls einen Besuch wert ist die in der Nähe liegende Ruinenstätte Chichén Itzá.
  • Wenn du nach der Besichtigung eine Abkühlung brauchst, lädt der Strand Playa Paraiso zum «Sünnele» und Baden ein.
  • Ein weiteres Highlight ist das Schwimmen mit Schildkröten in Akumal. Allerdings solltest du am Morgen früh genug erscheinen, da die Platzzahl beschränkt ist.
Mit Schildkröten schwimmen in Akumal ist ein besonderes Erlebnis.
Mit Schildkröten schwimmen in Akumal ist ein besonderes Erlebnis.Bild: Shutterstock

Kaohsiung – Taiwan

«Kaohsiung, weil das wirklich extrem urchig ist. Es ist eine Grossstadt, in welcher man als europäischer Tourist noch komisch angeschaut wird. Sehr liebe Menschen, sehr spannend. Besonders empfehlenswert ist Cijin, eine Insel, die teilweise zur Stadt gehört. Am Strassenrand kann man grilliert und frittiert alles Mögliche essen.»
Yannik tschan
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Kaohsiung liegt am Südchinesischen Meer und beherbergt den wichtigsten Hafen des Landes. Die Millionenstadt ist eine interessante Mischung aus Tradition, Kunst und Natur.

  • Das Kunstzentrum Pier 2, ein ehemaliges Hafengebäude, ist heute Gastgeber für diverse kulturelle Anlässe. Es gibt viele Ausstellungen, Veranstaltungen und Konzerte. Jährlich findet dort auch das «Youth Innovative Design Festival» statt.
  • Am Chengching-See gibt es viele Brücken, Türme und Pavillons, die zum Flanieren einladen. Sehenswert sind auch die vielen Pagoden. Das sind mehrstöckige, turmartige Gebäude.
  • Wer mittels des Cijin Star Tunnel den Cihou-Berg durchquert, wird am anderen Ende mit einer faszinierenden Aussicht belohnt.
Zwei Pagoden in Kaohsiung.
Zwei Pagoden in Kaohsiung.Bild: Shutterstock

Wenn du eine Herausforderung in Taiwan suchst, könnte das etwas für dich sein:

Cornwall – England

«Die haben nicht ein, nein, zwei Beasts.»
Oliver baroni
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Die Grafschaft Cornwall überzeugt durch ihre beeindruckende Landschaft. An vielen Orten fällt die Küste steil ins Meer ab, wodurch eine schöne Brandung entsteht.

  • Die abwechslungsreiche Landschaft lädt zum Wandern in den Moorlandschaften oder zu gemütlichen Spaziergängen entlang der Sandstrände ein. 
  • Der Freizeitpark Crealy Park in der Nähe von Newquay lässt das Adrenalin in die Adern pumpen. 
  • Eine interessante Möglichkeit, Cornwall zu erkunden, ist mit dem Fahrrad. Eine spannende Route ist beispielsweise von Penzance nach Plymouth.
Die Landschaft in Cornwall ist sehr abwechslungsreich.
Die Landschaft in Cornwall ist sehr abwechslungsreich.Bild: Shutterstock

Ljubljana – Slowenien

«Grossartig und völlig unterschätzt: Ljubljana, die Hauptstadt Sloweniens. Wunderbare Altstadt, gute Restaurants und Bars, sympathische Leute, man ist mit dem Flugzeug in wenigen Stunden dort oder auch easy mit dem Nachtzug direkt ab Zürich.»
ralph steiner
Bild: shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Ljubljana liegt im Herzen Sloweniens und wird durch den Fluss Ljubljanica geteilt. Zentralslowenien ist bekannt für seine vielen Schlösser, Burgen und die unberührte Natur.

  • Das Wahrzeichen der Stadt ist die mittelalterliche Burg, die im Zentrum Ljubljanas steht. Von ihr kann man auf die denkmalgeschützte Altstadt blicken.
  • Allgemein hat die Stadt architektonisch viel zu bieten. Besonders interessant sind die vielen verschiedenen Brücken, die teilweise sehr ausgefallen sind.
  • Das autonome Zentrum für Politik und Kultur Metelkova ist Gastgeber verschiedener Konzerte und Veranstaltungen und beherbergt mehrere Bars und Klubs.
  • Im nahegelegenen Naturschutzgebiet leben viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
Die Schusterbrücke ist eine von vielen interessanten Brücken in Ljubljana.
Die Schusterbrücke ist eine von vielen interessanten Brücken in Ljubljana.Bild: Shutterstock

Tours – Frankreich

«Ich habe in Tours einen Sprachaufenthalt absolviert und mich sofort in den Charme der Stadt verliebt. Am Abend hat man viele Möglichkeiten, den Feierabend an der Loire oder in der Altstadt ausklingen zu lassen.»
michelle marti
Der Place Plumerau ist bei Menschen aller Altersschichten sehr beliebt.
Der Place Plumerau ist bei Menschen aller Altersschichten sehr beliebt.Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Die Stadt Tours liegt im Herzen Frankreichs. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Innenstadt durch einen Grossbrand und deutsche Bombardierungen fast vollständig zerstört. Unter dem Bürgermeister Jean Royer konnte die Stadt aber behutsam wiederaufgebaut werden und hat ihren Charme nicht verloren. 

  • Der Place Plumerau liegt mitten in der Altstadt. Er ist umgeben von historischen Gebäuden aus dem Mittelalter und beherbergt eine Vielzahl an Bars, Restaurants und Cafés. Der Platz ist ein beliebter Ort zum Verweilen und den Feierabend zu geniessen.
  • Tours ist der ideale Startpunkt, um die Schlösser der Loire zu besichtigen. Dazu gehören über 400 Anlagen, die alle eine spannende Geschichte zu erzählen haben. Besonders empfehlenswert sind das Wasserschloss Azay-le-Rideau und das Schloss Villandry, dessen beeindruckende Gärten zum Spazieren einladen.
Das Schloss Azay-le-Rideau wurde in der Renaissance gebaut. 
Das Schloss Azay-le-Rideau wurde in der Renaissance gebaut. Bild: Shutterstock
Die Gärten des Schlosses Villandry erstrahlen im Sommer in vielen Farben.
Die Gärten des Schlosses Villandry erstrahlen im Sommer in vielen Farben.Bild: Shutterstock

Wenn du nach Frankreich reist, solltest du dir dieser Unterschiede bewusst sein:

Prizren – Kosovo

Der Kosovo ist ein sehr schönes Land und alles ist mega günstig. Prizren hat eine beeindruckende Altstadt mit einer Burg, die über der Stadt thront.
pascal scherrer
Die Steinbogenbrücke verbindet die alten Stadtteile Prizrens.
Die Steinbogenbrücke verbindet die alten Stadtteile Prizrens.Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Prizren ist die zweitgrösste Stadt Kosovos. Die vielen historischen Bauten und die teilweise erhaltene Altstadt machen den Ort zu einem kulturellen Highlight.

  • Die Architektur in der Stadt ist geprägt von der Besetzung durch das Osmanische Reich. Besonders interessant sind die osmanische Steinbrücke und die Sinan-Pascha-Moschee, deren Minarett das höchste des Balkans ist.
  • Zu Fuss kann man die Festung von Prizren erreichen. Sie thront über der Stadt und ist ein toller Aussichtspunkt
  • Auch kulturell hat die Stadt einiges zu bieten. Sie beherbergt mehrere Musik- und Filmfestivals, die über das ganze Jahr verteilt stattfinden. 
Der Blick von der Festung auf die Stadt.
Der Blick von der Festung auf die Stadt.Bild: Shutterstock

Falls du nach Prizren reist und plötzlich Schweizerdeutsch hörst – wundere dich nicht!

Südtirol – Italien

«Immer bewährt und vor der Haustür für einen Kurztrip.»
ralf meile
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Das Südtirol ist die nördlichste Provinz Italiens. Die Region ist ein Wanderparadies, hat aber auch kulturell und kulinarisch viel zu bieten. Viele prämierte italienische Weine stammen aus den Weinbergen des Südtirols.

  • Ötzi, die älteste Gletschermumie der Welt, wird im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ausgestellt. 
  • Wer gerne wandert, hat in Südtirol eine riesige Auswahl, denn die Region bietet über 17'000 Kilometer an Wanderwegen. Die Naturparks Texelgruppe und Schlern laden ebenfalls zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
  • Die Passstrassen der Dolomiten sind bei schönem Wetter beliebt bei Rennvelo- und Töfffahrern.
Eine Passstrasse in den Dolomiten mit tollem Panoramablick.
Eine Passstrasse in den Dolomiten mit tollem Panoramablick.Bild: Shutterstock

Glacier Express – Schweiz

«Die Aussicht während der Fahrt ist einfach grandios.»
angelina graf
Bild: Shutterstock

Das musst du gemacht haben:

Der Glacier Express verbindet St.Moritz mit Zermatt und durchquert dabei die Kantone Graubünden, Uri und Wallis. Die Fahrt führt über 291 Brücken und durch 91 Tunnels. Besonders spektakulär ist die Überquerung der Rheinschlucht. 

  • Einsteigen, geniessen und staunen!

Achte auf die Umwelt und reise wie der kluge Ralph wenn möglich mit dem Zug:

Video: watson/Ralph Steiner, Emily Engkent

Reisen mit Handgepäck: Die Entdeckung der Leichtigkeit

1 / 12
Reisen mit Handgepäck: Die Entdeckung der Leichtigkeit
quelle: conni biesalski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bokl
15.01.2018 17:13registriert Februar 2014
Der "Grand Canyon" der Schweiz ist die Ruinaulta im Bündnerland!

Der "Creux du Van" ist eine imposante Wand, aber keine Schlucht ...
9310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Julian Roechelt
15.01.2018 19:18registriert Januar 2018
Würde mich über mehr Tips zu Zielen, die mit dem OeV /Zug erreichbar sind, freuen.
Es muss ja nicht jeder ein paar Tonnen Kerosin in die Luft blasen, nur um die beste frittierte Qualle der Welt zu probieren.
6737
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dingsda
15.01.2018 18:32registriert Dezember 2014
Sorry Leute, aber Prizren ist ein übles Drecksloch... :))
Eure "Redaktion" will offenbar nicht besonders ernst genommen werden.
5530
Melden
Zum Kommentar
31
Das passiert, wenn italienische Köche britisches Essen zubereiten

Wieder mal bei meinem Lieblings-YouTube-Channel vorbeischauen, dachte ich mir: Italia Squisita, jene grossartige Sammlung an urigen Originalrezepten aus der vielfältigen Regionalküche Italiens, rührigen Ethnografien und Porträts von spannenden Köchen, sowohl von der alten Garde, als auch von den jungen Pionieren der Gastro-Branche.

Zur Story