DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als es noch Flüge exklusiv für Männer gab (und Frauen nur als Stewardessen mitfliegen durften)

02.06.2016, 06:5802.06.2016, 10:40

Es hört sich an wie eine Episode aus «Mad Men»: Von 1953 bis 1970 bot United Airlines «The Chicago Executive» an, eine Flugverbindung von New York nach Chicago für Geschäftsmänner – mit Betonung auf Männer, denn der Flug war ausschliesslich für die Herren der Schöpfung reserviert.

Als «a club in the sky for men only» wurde der Flug beworben. Für die Fluggäste gab es Zigarren, Cocktails, ein Steak-Menu und weitere Annehmlichkeiten – Pantoffeln etwa. Kinder waren ebenso verboten wie ... tja, Frauen, eben.

Okay, legen wir die Bedenken wegen Sexismus doch mal zur Seite und überlegen: Hmm, vielleicht eine gar nicht so schlechte Idee! Ein Flug, auf dem die Männerschaft hemmungslos und ungestört ihrem Männerdasein frönen darf? So mit rülpsen, sich am Sack kratzen, lauthals schnarchen während des Nickerchens und so? Irgendwie macht das Sinn. Und das Umgekehrte – ein Flug nur für Frauen – wäre doch ebenfalls ein Heidenspass, nicht?

Aberrrrrrr ... nein. Denn es waren die 50er-Jahre, was bedeutete, dass United Airlines sicher nicht denselben Service für Frauen anbot. Ich bitte Sie – alles was recht ist! Und, ach ja, auf dem Men-Only-Flug waren sehr wohl auch Frauen dabei: Die artigen Stewardessen nämlich, die den Bonzen ihre Steaks servierten und deren Zigarren anzündeten. 

1970 war es mit dem Spass vorbei – einer Klage der Frauenrechtorganisation National Organization for Women sei Dank. Und 40 Jahre später fragt man sich, was sich heute unglaublicher anhört – die Tatsache, dass es Men-Only-Flüge gab ... oder dass Fluggäste gefährlich scharfe Steak-Messer bekamen?

(obi via Boarding Area)

Warum nur tragen die Stewardessen heute keine so tollen Uniformen mehr wie in den 60ern?

1 / 26
Warum nur tragen die Stewardessen heute keine so tollen Uniformen mehr wie in den 60ern?
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr: 90er- und 00er-Retro

Alle Storys anzeigen

Zum Thema: 24 unfassbar sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden

1 / 26
24 krass sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden
quelle: thoughtcatalog/neatdesigns/huffpo / thoughtcatalog/neatdesigns/huffpo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kstyle
02.06.2016 08:07registriert Dezember 2015
Das waren noch zeiten... Da konnten die Frauen noch kochen;-)
9411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Martin Paradelic
02.06.2016 11:07registriert Juni 2016
Das waren noch Zeiten, als ein Mann noch ein Mann sein konnte!
777
Melden
Zum Kommentar
avatar
beaker
02.06.2016 07:32registriert Juni 2015
Das waren noch zeiten ohne schreiende kinder an bord
677
Melden
Zum Kommentar
15
BREAKING NEWS: Das längste Auto der Welt fährt wieder
Das offiziell längste Auto der Welt, das American Dream, wurde vor der Verrottung gerettet und erstrahlt nun wieder in voller Pracht.

Mögt ihr euch erinnern? Jüngst haben wir eine ganze Reihe Auto-Superlative Revue passieren lassen. Das billigste, teuerste, grösste, kleinste Auto und dergleichen:

Zur Story