Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn das die Food-Trends für 2017 sein sollen, kann man sich gleich die Kugel geben

Bild: shutterstock



Es ist Anfang Jahr: Marktanalysten, Food-Blogger und Mediensprecher aller Couleur orakeln uns wieder einmal vor, welche Trends unser Essverhalten revolutionieren werden.

Oder auch nicht.

Zur Erinnerung – watson hatte vor einem Jahr ebenfalls eine solche Vorschau im Programm:

Trend-Forschung in allen Ehren – Egg Hoppers haben sich hierzulande leider nicht durchgesetzt. Blumenkohl-Käse-Toast rangiert auch eher selten auf dem Speiseplan. Und allen Unkenrufen zum Trotz essen wir weiterhin fleissig Pasta. 

UND wir abonnieren alle den Food-Push! Hopp!

1. watson-App öffnen oder jetzt downloaden: iPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.

Als Alternative bot ich eine persönliche Wunschliste an:

Aber: leider nein. Ausser den Taquerias sucht man die anderen Wunsch-Trends weiterhin vergebens. Auch Food-mässig war 2016 also ein deprimierendes Jahr.

Nicht aber derart deprimierend wie die angeblichen Food-Trends für 2017!

Christy Brisette, Kolumnistin, Food-Bloggerin, Ernährungsberaterin und Promoterin einer dieser gut gemeinten Wohlfühl-Diäten, die Rezepte wie vegan barley risotto with kale and lemon propagieren, orakelte jüngst für die «Washington Post».

christy brisette ernähnrungsberaterin https://www.linkedin.com/pulse/antioxidants-how-work-where-get-them-christy-brissette-msc-rd

Hallo Christy. Na, erzähl' mal! Bild: linkedin.com

Ihr zufolge treten folgende Esswaren 2017 den Siegeszug an:

Sorghum

Das «neue Quinoa» sei das. Ein wunderbar glutenfreies Vollkorn-Ding, das wiederum ungemein viele Proteine und Ballaststoffe besitzt und selbstverständlich viel Eisen und Niacin und Vitamin B6. 

Leider findet man kaum Information darüber, ob das Zeugs auch schmeckt.

Bild: shutterstock

Und wie isst man so was? Anscheinend wird bereits heute Sorghumhirse als eine der zig Zutaten (nebst grosser Mengen Zucker) von Frühstückcerealien genutzt. Ausserdem soll es demnächst in Protein-Riegeln, Crackern und glutenfreiem Brot auftauchen.

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen, oder nicht? Vielleicht aber bei diesem nächsten Food-Trend:

Sprossen allüberall

Angeblich soll 2017 alles keimen: Samen, Nüsse, Bohnen, Körner.

bild: shutterstock

Der Grund? Keimt was, hat es sofort einen höheren Anteil an Proteine und Ballaststoffe. Als weitere Begründung wird noch irgendwas wegen Folsäuren und verbesserten Sättigungswerten gefaselt, das sich wunderbar wissenschaftlich anhört. Dennoch (oder gerade deswegen): Man kann sie geflissentlich ausser Acht lassen, weil alle diese segensreichen Eigenschaften im Gesamtkontext ziemlich unwichtig sind.

Egal: 2017 soll uns «sprouted vegan protein powders» schenken. Mmmh! Und «sprouted breads and snacks such as cookies and crackers made from sprouted grain, seed and legume flour». Juhui.

Womit wir beim nächsten Trend wären:

Pflanzliche Proteine noch und nöcher

Da haben wir’s wieder: Der heutigen Generation fehlt's offenbar gehörig an Protein. Hier soll der bereits bestehende Hülsenfrüchte-Trend über Hummus und Linsensuppe hinausgehen, denn vegane Protein-Pulver aus Erbsen-, Chia- und Hanf-Proteine seien auf dem Vormarsch. Diese soll man dann in Form von Smoothies, allerlei Backwaren oder «proats» (proteinreiche Haferflocken) zu sich nehmen.

hanf protein pulver vegan kochen food essen

Hanf-Protein-Pulver. Damit kann man Backen NEIN deswegen wird's noch lange kein Space Cake. bild: shutterstock

Ach ja, und als letzten Food-Trend für 2017 wird etwas geortet, das nun wirklich sattsam bekannt ist:

Ja, Fett kann gesund sein

Avocado, Lachs und Mandeln sind gesund – dies obwohl sie sehr, sehr fettreich sind. Das ist längstens bekannt. Was ebenfalls inzwischen bekannt ist: Die Unterscheidung in «guten» und «schlechten» Fetten hält der genaueren wissenschaftlichen Untersuchung nicht Stand.

Tierische Fette haben ebenso gesunde Qualitäten. Konjugierte Linolsäuren in Kuhmilch etwa können koronare Herzkrankheiten und dergleichen vorbeugen. Ergo: Hört auf, diese künstlich aufgefetteten Lo-Fat-Produkte zu essen, und sattelt wieder auf normalen Joghurt um (nehmt einfach ein paar Löffel weniger, wenn’s zu deftig ist)!

Liebe Leute, wenn das die Food-Trends für 2017 sein sollen, dann hat das Konzept «Genuss» offenbar ein für alle Mal ausgedient. Food-Trends von heute sind allesamt Gesund-Vorgaukler für die Generation «Yoga-Abo». Genuss besteht höchstens im Wissen, dass das geschmacksarme, lustfeindliche Schrot dem Körper gut tut. 

Zum Glück stimmen die meisten Trend-Voraussagen gewöhnlich nicht.

Hey, kommst du zum Essen vorbei? Es gibt Mungbohnen-Keim-Crackers mit Sorghum-Smoothie!

Food! Essen! Yeah!

Was es mit dem Sriracha-Kult auf sich hat (und weshalb dieser völlig gerechtfertigt ist)

Link zum Artikel

Wie Baja Fish Tacos zu meinem Lieblings-Quarantäne-Rezept wurde

Link zum Artikel

Wir vermissen dich, Anthony Bourdain! Kochen wir dir zu Ehren ein paar deiner Rezepte

Link zum Artikel

Welche Grillsauce bist du?

Link zum Artikel

Und NUN: Welche ist die beste aller Pasta-Formen?

Link zum Artikel

Heikler Esser? Wie viele dieser «unbeliebten» Speisen magst du? Mach' das Quiz!

Link zum Artikel

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link zum Artikel

Was die watsons so in ihrer Quarantäne-Cuisine auf die Teller zaubern

Link zum Artikel

Ihr habt uns gesagt, was bei euch im Vorratsschrank ist: Hier kommen die Rezepte dazu

Link zum Artikel

Sagt mal, sauft ihr mehr oder weniger seit dem Lockdown?

Link zum Artikel

Zeig' uns deinen Vorratsschrank und wir sagen dir, was du kochen sollst

Link zum Artikel

Leute, wenn ihr euch dieses Jahr nur ein Kochbuch zutut, dann dieses

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Link zum Artikel

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Brunch doof findet?

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

Ich war am Cooper's Hill Cheese Rolling ... und OMG, WAR DAS GEIL

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Hast du den Food-Push abonniert? Solltest du! So geht's:

food push instruktion how to push-nachtricht essen foodpush

Bild: watson

Okay, wenn schon Hülsenfrüchte und Co., dann richtig: 11 klassische Curry-Rezepte, die du unbedingt beherrschen solltest

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

87
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
87Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Akpebbles 06.01.2017 09:55
    Highlight Highlight Das ist kein neuer Food trend 2017! Superfood, Proteinpulver, Smoothies, Quinoa, Veganes, gesundes & frisches Essen gibt es schon seit jahren! Es wird einfach gerade von der Masse entdeckt & zu was "neuem" gemacht.
    Wers ausprobieren möchte kann man bei roots & friends vorbei kommen. Probieren dann Urteilen!!
    • obi 13.01.2017 09:39
      Highlight Highlight "gesundes & frisches Essen gibt es schon seit jahren" - in der Tat. It's called Italian food.
    • obi 13.01.2017 09:39
      Highlight Highlight Komme demnächst vorbei btw. Hört sich gut an :-)
  • Talli 05.01.2017 10:01
    Highlight Highlight Ich finde die titel einiger artikel in zunehmendem maase befremdlich. Die kugel geben? Wirklich? Ist das jetz witzig oder so? Ironisch oder gar zynisch? Ist es ernstgemeint? Hat er eine fanatische hipster veganerin zuhause die ihn mit sexueller enthaltsamkeit erpresst sollte er die ollen sprossen verschmähen? Fragen über fragen
  • Süffu 04.01.2017 20:39
    Highlight Highlight Sprossen (nicht in Pulverform) sind geil! Aber die Randen-, Zwiebel-, usw-Sprossen gabs doch 16 auch schon? Der Rest kann mir gestohlen bleiben.
    • lilie 05.01.2017 09:41
      Highlight Highlight Eigentlich ist der Sprossentrend doch schon lange wieder out (bis auf ein paar Reste).

      Ich bin aber der Meinung, dass mit dem neuen Trend angekeimte Getreide, Samen und Hülsenfrüchte gemeint sind.

      Das ist tatsächlich eine coole Sache, man verwendet die Lebensmittel wie bis anhin ganz, geschrotet oder gemahlen, frisch, getrocknet oder geröstet, roh oder gekocht - nur das man sie vorher eben ankeimt.

      Erhöht die Nährstoffe, macht den Geschmack milder und das Ganze leichter verdaulich. Und macht Spass. 😎
  • Guipri 04.01.2017 18:55
    Highlight Highlight Als Betroffene (Glutenunverträglichkeit) bin dankbar für gewisse Trends, so kann ich mittlerweile vor dem "Gluten-Frei Regal" stehen und habe eine grosse Auswahl an Produkten 😊 wie man sich aber freiwillig glutenfrei ernähren will, verstehe ich trotzdem nicht. Als Italienerin keine richtige Pasta mehr essen dürfen, ist eine Katastrophe 😪
    • PuRpLE_KusH 05.01.2017 11:20
      Highlight Highlight Weil es eben hip, speziell und aussergewöhnlich ist. Es ist nicht Mainstream und man kann sich so von der Masse abheben.

      Hhahahahaha ich kann nicht mehr :')
    • Guipri 05.01.2017 19:53
      Highlight Highlight @purple, alles klar 🙄 trotzdem ist es völlig unnötig.
      Ein gutes hat es, ich bin hip und aussergewöhnlich, genetisch bedingt. 👍🏻 😎
  • Barracuda 04.01.2017 16:21
    Highlight Highlight Ich finde es unglaublich, was ihr gewissenlosen Fleischfresser alles den Tieren zumutet. Ich als überzeugter Veganer und Besseresser finde es extrem dufte, wenn man stattdessen geschmackneutrales Getreide, Hülsenfrüchte und irgendwelches Kraut aus exotischen Destinationen durch die ganze Welt karren kann. Und hip bin ich damit auch noch. Das ist doch viel nachhaltiger, oder?^^
    • bimchen 04.01.2017 16:31
      Highlight Highlight stimmt lasst uns alle von fallobst und luft und liebe leben-das ist gesund und macht sexy💕
  • Conny Lia-Bonchinche 04.01.2017 15:53
    Highlight Highlight Esst mehr regionales!
  • JohnDoe 04.01.2017 15:24
    Highlight Highlight Mir fehlen papas rellenas und die könnte man sogar mit lokalen Zutaten fabrizieren. Auch sonst dürfte man gerne mehr Südamerikanische Streetfoodrezepte importieren. Besser Rezepte als die Lebensmittel
  • JohnDoe 04.01.2017 15:16
    Highlight Highlight Problematisch ists wohl wieder fúr die ärmeren Leute in den Anbauländern, welche das Zeug bis anhin gefuttert haben. Bio ist hald nicht gleich sozialvertràglich, aber egal, sollen die hungern (auch ich esse ab und an Quinoa, aber wenn mich jmd dann úber die Vorteile fúr den Kórper und die Wirtschaft im Herkunftsland zu schwallt, denke ivh an meine Gespräche mit Einheimischen in Bolivien etc. Die sehen das ganze ein wenig negativer)
  • Swarup 04.01.2017 14:36
    Highlight Highlight 2016 war viel besser
  • Daniel_a 04.01.2017 14:31
    Highlight Highlight Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten ;) Jedenfalls freue ich mich auf Sorghum und Quinoa finde ich geschmacklich hervorragend.
  • Bongalicius 04.01.2017 14:15
    Highlight Highlight Mein Foodtrend ist ganz klar Rohkost:
    - Rohe Cornflakes
    - Roher Bratspeck
    - Roher Guetzliteig
    - Rohes Bier (in rohen Mengen)
    • exeswiss 04.01.2017 16:18
      Highlight Highlight mhmm rohe guetzliteig
    • PuRpLE_KusH 05.01.2017 11:26
      Highlight Highlight Geht mir genau so, roh ist wirklich alles besser
      Oh baby I like it raw, yeah baby I like it raw ;)
  • dmark 04.01.2017 13:58
    Highlight Highlight Alles schön und gut... ich halte es mit einem, mir leider namentlich entfallenen "Ernährungsmenschen" so, dass alles was einem schmeckt gesund sei.
    Da nicht jeder Mensch den gleichen Geschmack hat, dürfte es wohl auch für jeden unterschiedlich sein. Man sieht es ja auch daran, dass eben jeder irgend welche Lebensmittel anders verträgt.
    Als Bsp. kann manch einer tonnenweise Zwiebeln ohne Probleme verdrücken und andere wiederum platzen dabei schon regelrecht, wenn sie diese nur riechen.
  • Spir0u 04.01.2017 13:52
    Highlight Highlight Und was ist mit den Insekten?
    • dmark 04.01.2017 14:18
      Highlight Highlight Du meinst die Fliege in der Suppe oder das geröstete Zeugs, welches zwischen den Zähnen kleben bleibt?
      Ich habe lieber eine Spinne an der Wand, als auf dem Teller...
    • Silent_Revolution 04.01.2017 16:12
      Highlight Highlight Auch die Spinne an der Wand krabbelt dir von Zeit zu Zeit in den Mund und wird hauptsächlich nachts genüsslich von dir verspeist.

      En Guete Che Bundy.
    • dmark 06.01.2017 13:10
      Highlight Highlight @Silent: Das ist also dann der fade Geschmack morgens auf der Zunge? :)
  • Firefly 04.01.2017 13:08
    Highlight Highlight Sorghum sieht aus wie Gerste... hmm... nein, lieber Mammas Gerstensuppe, die schmeckt köstlich!
  • glüngi 04.01.2017 13:01
    Highlight Highlight wird man nicht verdammt fett wenn man protein zu sich nimmt ohne sport zu betreiben?
    • Pisti 04.01.2017 16:52
      Highlight Highlight Nein, Kohlenhydrate führen zur Gewichtszunahme wenn sie nicht verbrennt werden.
    • glüngi 04.01.2017 17:57
      Highlight Highlight danke das wenigstens einer eine antwort bieten anstelle einfach zu blitzen ;-)
    • Tequila Mockingbird 04.01.2017 20:07
      Highlight Highlight Jap, wird man, wobei "fett" vielleicht doch etwas übertrieben klingt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aged 04.01.2017 12:54
    Highlight Highlight Mich kratzen diese Trends null und zero. Ich bleib bei meinem Root+Sprouts Bier. Dafür à gogo.
  • R&B 04.01.2017 12:50
    Highlight Highlight Mir gehen diese Super-Food-Trends auch auf den Sack.

    Gesund essen ist sehr einfach: ⅓ Proteine, ⅓ Kohlenhydrate, ⅓ Ballaststoffe pro Mahlzeit. Z.b. Fleisch mit Gemüse und Pasta. Gezuckerte Lebensmittel reduzieren, da diese sehr viel Zucker enthalten (z.B. Salatsaucen).

    Gesund kochen ist auch sehr einfach. Keinen vorgefertigten Food verwenden. und somit ungewürztes Gemüse (am besten tiefgekühlt), Salat, Fleisch, Käse, Eier verwenden und selber würzen.
    • R&B 04.01.2017 16:21
      Highlight Highlight @Rendel: äbä!
    • R&B 04.01.2017 19:15
      Highlight Highlight @Rendel: Der Grund warum Super-Food so trendy ist, weil viele nach gesundem Food suchen, damit sie v.a. schlank bleiben (eher wieder werden). Dabei ist der versteckte Zucker in sehr vielen Nahrungsmittel der Grund, warum man zunimmt. Wenn man diesen Zucker eliminiert, und darum selber naturbelassene Nahrungsmittel kocht, wird man ohne Aufwand wieder schlank.
    • JasCar 04.01.2017 19:44
      Highlight Highlight Rendel: soll vielleicht einfach nur zeigen, dass Zucker eben überall versteckt ist. Wenn man auf Zucker verzichten möchte, denkt man vielleicht nicht ans Salatdressing...
      Aso, so hab ich s verstanden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Box 04.01.2017 12:42
    Highlight Highlight Baro-ni! Baro-ni! Baro-ni!
  • Pisti 04.01.2017 12:31
    Highlight Highlight Was soll eigentlich dieser Hype um die pflanzlichen Proteinen? Ist das wegem dem Bodybuilder Hype?
    Da sag ich nur vergesst den sche..., pflanzliche Proteine sind im Vergleich zu tierischen Eiweissen schlicht minderwertig. Und glaubt nicht alles was euch die Youtuber erzählen, die sind weder Vegan noch Natural.
    • Charlie7 04.01.2017 13:16
      Highlight Highlight Der Protein-Hype kommt sicherlich vom Bodybuiling. Habe heute über Mittag gerade wieder ein paar Wortfetzen mitbekommen...
      "Jo, jetzt muesch nor no vöu Poulet ond Eier ässe"...:)
      Oke, geht dabei nicht gezielt um pflanzliche Proteine, sondern allg. um Proteinzufuhr. http://AB
    • Marbek 04.01.2017 14:47
      Highlight Highlight He Charlie, ich war zuerst! ;-)
    • Pisti 04.01.2017 16:01
      Highlight Highlight Tja Poulet und Eier sind auch gut, aber ich habe noch nie jemanden gesehen, der von Erbsen und Linsen "en Fätze" wurde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Daenerys Targaryen 04.01.2017 12:29
    Highlight Highlight Generell sollte man das essen was man gerne hat und nicht allzu schädlich ist für den Körper. Und auch darauf schauen das das Essen regional angebaut ist oder gezüchtet. Anyway, en guete!
    • Platonismo 04.01.2017 15:07
      Highlight Highlight Regional züchten ist super, vor allem in der Familie.
  • Bär73 04.01.2017 12:26
    Highlight Highlight Gut habe ich noch ein Alpschwein im TK und Berge von Alpkäse im Keller. 😀
    Soll doch jede/r essen was er/sie will ^^
  • Siebenstein 04.01.2017 12:20
    Highlight Highlight Sorgen muss man sich doch vor allem deshalb machen weil diese "hippen Trends" meist noch von weit her eingeflogen werden müssen!
    Hauptsache gesund ernährt (wenn's denn überhaupt stimmt...), dass dieser Unfug zu Lasten der Umwelt geht ist ja egal...
  • Guido Kluge 04.01.2017 12:06
    Highlight Highlight Essen sollte vom Bauch gesteuert sein und nicht vom Kopf. Was schmeckt wird gegessen.
    Hört mir auf mit diesen hippen Foodtrends wo es nur darum geht dass die Wurzeln, Körner usw. möglichst exotisch sind. Als gäbe es bei uns nicht genügend Produkte um sich vernünftig zu ernähren...
    • Marbek 04.01.2017 14:50
      Highlight Highlight Grundsätzlich bin ich mit deinem Posting einverstanden, aber nicht mit dem ersten Satz. Ich kenne diverse Leute, die sich "vom Bauch gesteuert" ernähren, was dann eben auf viel Zucker und Fett und zu wenig Gesundes hinausläuft. Wenn man sich nie um das Thema gekümmert hat, kann etwas Kopfarbeit diesbezüglich nicht schaden.
  • El_Sam 04.01.2017 11:57
    Highlight Highlight OK, das beste an diesen Trends ist, dass ich dabei Spaghetti Carbonara gegessen habe.

    und zu Sorghum:
    Ist das A.) eine besorgte Hummel oder B.) eine norwegische Metalband?
    • Bene86 04.01.2017 12:33
      Highlight Highlight Hahaha köstlich, danke für den Lacher!
    • obi 04.01.2017 13:48
      Highlight Highlight SORGHUM NORWEGIAN BLACK METAL
  • Vintage 04.01.2017 11:50
    Highlight Highlight Wenn wir so weitermachen wie bisher, wird der absurd hohe tägliche Fleischkonsum bald als Menschenrecht in die Verfassung geschrieben und billiger wird es auch jedes Jahr. Daran ändern diese Hühnerkacke Foodtrends nichts aber auch gar nichts.
    Und diese selbsternannten Food Experten, Blogger usw. sollten einfach mal die Klappe halten, da sich eh nur ein klitzekleiner Anteil der Gesellschaft mit solchen hippen Lebensmitteln auseinandersetzt, der Rest kauft Migros Budget ein, so sieht es aus.
    Und nein, bin weder Veganer noch Vegetarier.
    • Charlie Brown 04.01.2017 12:13
      Highlight Highlight Glaub nicht, dass dich jemand für einen Veganer oder Vegetarier gehalten hat.
    • Vintage 04.01.2017 12:37
      Highlight Highlight @Charlie Brown, warum? Weil die netter sind? Töfflifahrer hat recht, es bleibt alles beim alten.
    • Charlie Brown 04.01.2017 12:48
      Highlight Highlight Aus Gründen ;-)
  • Töfflifahrer 04.01.2017 11:49
    Highlight Highlight Gemäss meiner Zauberkugel ist es ganz klar:
    - Pizza
    - Pasta
    - Dürüm / Kebab
    - so n'Veggi Zeug noch

    Das wars
  • teufelchen7 04.01.2017 11:44
    Highlight Highlight es kommt immer drauf an, wie man das essen zubereitet. als beilage zu einem saftigen stück fleisch habe ich nichts dagegen. und wir sollten uns glücklich schätzen, nicht unter einer glutenunverträglichkeit zu leiden! es gibt viele menschen, die kein feines weggli essen dürfen....
    • Krüüügiii 04.01.2017 14:48
      Highlight Highlight Es gibt keine feinen weggli
  • Theor 04.01.2017 11:28
    Highlight Highlight Ich habe schon beim Wort "Glutenfrei" aufgehört zu lesen...
    • Der Beukelark 04.01.2017 22:34
      Highlight Highlight sagen wir's so: für jeden der keine diagnose zöliakie (gluten-intolleranz) oder weizenallergie hat, ist es verschwendetes geld. man sollte es ärztlich abklären lassen. paar wenige sind es allerdings auch nicht mehr, was nicht gerade für den weizen als zukunftsprodukt spricht. anscheinend soll der ja ziemlich überzüchtet sein.
  • Occident 04.01.2017 11:24
    Highlight Highlight Breaking news?
    • jjjj 04.01.2017 11:44
      Highlight Highlight gabs einen push dafür?
    • El_Sam 04.01.2017 11:55
      Highlight Highlight nönö, das sind wenn schon Baking-News (ok, flach)
    • obi 04.01.2017 13:50
      Highlight Highlight Honeychild, wenn du den Food-Push abonniert hast, bekommst du ab und an auch einen Push.
    Weitere Antworten anzeigen
  • esmereldat 04.01.2017 11:22
    Highlight Highlight Sprossen sind geil (als Beilage oder einzelne Zutat)!
    • Entenmann 04.01.2017 12:16
      Highlight Highlight Chabis, Sprossen erinnern an Sprossenwand und sind schon allein deswegen vom Tüfel;-)
    • Barracuda 04.01.2017 16:09
      Highlight Highlight Ja klar, so Sprossen werten einen Salat unheimlich auf (etwa so wie ein paar Ruccolablättchen)
    • Lichtblau 04.01.2017 20:13
      Highlight Highlight Sprossen sind cool. Und sie lassen den Bart gleichmässiger spriessen (nicht nur bei Männern).
  • lilie 04.01.2017 11:20
    Highlight Highlight Ja, da gibt man sich wirklich am besten gleich die Kugel. Man kann ja eine vegane Dattel-Kokos-Sorghum-Kugel nehmen. Zur Not tuts aber auch eine Lindorkugel. 😎
    • m. benedetti 04.01.2017 11:44
      Highlight Highlight Die Lindorkugel ist aber nicht vegan. 🍼🍫
    • lilie 04.01.2017 12:53
      Highlight Highlight @benedetti: Ich bin ja auch nicht Veganerin. 😎
  • Tilman Fliegel 04.01.2017 11:14
    Highlight Highlight Lachs soll gesund sein? Aber nicht der Farmlachs, das ist so ziemlich das ungesundeste Lebensmittel, welches im freien Handel erhältlich ist.
    • wombsen 04.01.2017 11:33
      Highlight Highlight und warum?
    • Maett 04.01.2017 11:54
      Highlight Highlight @wombsen: wegen der immensen Antibiotika-Belastung. Auf dem Grund solcher Farmen sind statt des Meeresgrundes fast nur Medikamentenrückstände zu finden.

      Ich kaufe deshalb nur Wildlachs aus nachhaltiger Fischerei (also aus Gebieten in denen der Fischfang streng reguliert ist, damit sich die Bestände jeweils erholen können). Arschteuer, aber entweder so, oder gar nicht.
    • Lord_ICO 04.01.2017 12:42
      Highlight Highlight @wombsen
      Farmlachs ist meist schwer belastet mit Chemikalien und Antibiotika.
      Da der Lachs sozusagen in seiner eigenen Scheisse schwimmt diese auch gerne mal mit Futter verwechselt, benötigt das Wasser viele Chemikalien um nicht zu kippen und diese fressen sie dann, weil es sich mit dem Futter und den Fäkalien verbindet.
      Desweiteren werden viele Medikamente benötigt, da der Lachs auf engstem Raum zusammen lebt, um Epidemien zu verhindern.
      Gibt übrigens eine gute Doku zu diesem Thema, Giftiger Fisch, Die Gesundheitslüge vom ORF. Findest du auf YouTube.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Curdin 04.01.2017 11:12
    Highlight Highlight Als Deko auf schönen, währschaftem, guten Essen von mir aus, aber sicher nicht als Hauptgang oder ähnliches!
  • Triumvir 04.01.2017 11:10
    Highlight Highlight Ha, ha, ha, bad news für alle Karnivoren, jedoch geile news für alle Vegis und Veganer. Ich wusste doch, dass 2017 nur gut werden kann!
    • Tilman Fliegel 04.01.2017 12:54
      Highlight Highlight Was ist die Bad news?
    • Marbek 04.01.2017 15:22
      Highlight Highlight Du findest es "geile News", wenn mehr Nahrungsmittel über riesige Distanzen transportiert werden, damit hier die Vegis die langweiligen, heimischen, gesunden Esswaren nicht konsumieren müssen?

      Ich kann euch Schönwetter-Vegis echt nicht ernst nehmen und es ist mir wirklich rätselhaft, woher ihr euren moralischen Überlegenheitsanspruch nehmt.
    • Lichtblau 04.01.2017 20:25
      Highlight Highlight Einen nicht ganz abwegigen Tipp hab ich mal irgendwo gelesen: "Essen Sie nichts, was Ihre Grossmutter nicht als Lebensmittel erkannt hätte." Naja, meine Grandmère war eine Feinschmeckerin und talentierte Köchin, deshalb finde ich den Rat nicht schlecht.

Franziskus im Vatikan – oder der «letzte Aufschrei einer sterbenden Religionsdiktatur»

Der Vatikan bestimmt, dass in Zukunft ausschliesslich geweihte Geistliche Pfarrgemeinden leiten dürfen. Für viele Pfarreien ist dies ein Desaster.

Wie wurde er gefeiert, als er den katholischen Thron bestieg: Die Kirche jubelte, als Papst Franziskus das Pontifikat 2013 übernahm. Als Papst der Armen, wurde er gefeiert. Bescheiden, unkonventionell, volksnah. Einer, der den hedonistischen Vatikan aufmischen und einen neuen Stil in die Kirche bringen werde.

Und heute?

Die Bilanz ist alles andere als berauschend. Der argentinische Papst erweist sich als konservativ und in religiösen und theologischen Fragen mehr als traditionell. Von Aufbruch …

Artikel lesen
Link zum Artikel