DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Freitag
Detroit – Minnesota (mit Niederreiter) 4:2
Anaheim – Vancouver (ohne Weber, Sbisa, Bärtschi) 2:3
Colorado (ohne Berra) – Washington 2:4
Nino Niederreiter liess sich gegen die Red Wings nur drei Hits, aber keinen Skorerpunkt gutschreiben.<br data-editable="remove">
Nino Niederreiter liess sich gegen die Red Wings nur drei Hits, aber keinen Skorerpunkt gutschreiben.
Bild: AP/FR38952 AP

Niederreiters Wild zittern weiter um die Playoffs – Josis Predators ohne zu spielen durch

02.04.2016, 08:3002.04.2016, 09:57

Nino Niederreiter verliert mit Minnesota Wild bei den Detroit Red Wings mit 2:4. Die spielfreien Nashville Predators sind nach der Niederlage von Colorado gegen Washington (2:4) in den Playoffs.

Niederreiter stand gut 15 Minuten auf dem Eis. Stürmer Riley Sheahan führte Gastgeber Detroit mit einem Tor und insgesamt zwei Skorerpunkten zum Sieg. Minnesota belegt im Kampf um den Einzug in die Playoffs weiterhin den letzten Wild-Card-Rang in der Western Conference. Der Vorsprung auf Colorado Avalanche, die eine Partie weniger ausgetragen hat und damit noch vier Spiele bis zum Ende der Regular Season bestreitet, beträgt fünf Pluspunkte.

Das Game-Winning-Goal von Sheahan.
streamable
Und der schönste Treffer des Abends: Tatar trifft nach einem No-Look-Pass von Nyquist.
streamable

Colorado zog vor eigenem Publikum gegen Qualifikationssieger Washington mit 2:4 den Kürzeren, wodurch die Predators mit Roman Josi als Playoff-Teilnehmer feststehen. Für die Capitals war es der 55. Sieg in der Regular Season – das ist Franchise-Rekord. Die alte Bestmarke von 54 Erfolgen in einer Saison stammte aus der Saison 2009/2010.

Bei den Vancouver Canucks standen für einmal gleich alle drei Schweizer nicht im Einsatz. Dennoch siegten die Canucks bei den Anaheim Ducks mit 3:2. Emerson Etem erzielte sechs Minuten vor Spielende den Gamewinner gegen seinen früheren Arbeitgeber. (pre/sda)

Big Business NHL – das sind die Klubs wert

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tweener, Ronaldo-Jubel und Bier – Showman Kyrgios bietet schon in der 1. Runde Spektakel

Nick Kyrgios ist ein hervorragender Tennisspieler – oft fehlt im allerdings die Lust, diesem Beruf nachzugehen. Im vergangenen Jahr bestritt er nur sechs Turniere auf der Tour und deutete immer wieder an, er wisse nicht mehr, wie lange seine Karriere noch dauern wird, obwohl er nur gerade 26 Jahre alt ist.

Zur Story