DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am Ende hatte Zug-Goalie Tobias Stephan einmal mehr das Nachsehen als sein Kontrahent.
Am Ende hatte Zug-Goalie Tobias Stephan einmal mehr das Nachsehen als sein Kontrahent.Bild: KEYSTONE

Dank Dino Wieser in der Overtime – Davos bodigt Zug 

Mit einem grandiosen Wochenende entledigte sich Davos zumindest temporär aller Strichkampfsorgen. Auf das 2:0 in Kloten folgte ein 3:2-Heimsieg gegen den EV Zug, den Leader nach Verlustpunkten. Das Siegtor gegen Zug fiel in der letzten Minute der Verlängerung.
22.01.2017, 18:0123.01.2017, 07:42

Primär Zugs Goalie Tobias Stephan verhinderte die zweite Sechs-Punkte-Doppelrunde in Folge für Davos. Stephan parierte 36 der ersten 37 Schüsse auf sein Tor und sorgte mit seinen phänomenalen Reflexen dafür, dass Zug bis 285 Sekunden vor Schluss 2:1 führte.

Lange verzweifelten die Bündner am Zuger Goalie.
Lange verzweifelten die Bündner am Zuger Goalie.Bild: KEYSTONE

Den ersten Gegentreffer kassierte Stephan in der 32. Minute. Der 26-jährige Tscheche Robert Kousal bezwang Stephan nach Shutouts gegen Lugano und Bern nach 158:46 Minuten erstmals wieder.

Es war ein enges Duell in Davos.
Es war ein enges Duell in Davos.Bild: PPR

Im Finish fand Davos den Weg vorbei an Tobias Stephan zum Sieg doch noch. Robert Kousal nützte eine dumme Strafe von Raphael Diaz (Stockschlag gegen Dino Wieser in einer Szene ohne Gefahrenpotenzial) zum 2:2-Ausgleich aus. Und 57 Sekunden vor Schluss der Overtime umkurvte Dino Wieser mit einer tollen Einzelleistung den Zuger Goalie und schoss am Ende ins leere Gehäuse ein. 

Die Davoser Matchwinner hiessen am Ende Robert Kousal, der erstmals in der NLA zwei Goals im gleichen Spiel erzielte, Dino Wieser, der die Zweiminutenstrafe vor dem Ausgleich provozierte und das Siegtor markierte, und Goalie Joren van Pottelberghe.

Dino Wieser brachte den Sieg für den HCD.
Dino Wieser brachte den Sieg für den HCD.Bild: KEYSTONE

Van Pottelberghe erhielt den Vorzug gegenüber Gilles Senn, der am Samstag den Shutout in Kloten gefeiert hatte, gelangte erst zum zweiten Mal nach der Rückkehr von der Junioren-WM zum Einsatz, feierte am Ende aber mit 17 Paraden seinen vierten NLA-Sieg hintereinander. 40 Minuten lang hatte van Pottelberghe praktisch nichts zu tun (nur fünf Paraden vor dem dritten Abschnitt).

Trotz zwei Gegentoren war van Pottelberghe ein starker Davoser Rückhalt.
Trotz zwei Gegentoren war van Pottelberghe ein starker Davoser Rückhalt.Bild: KEYSTONE

Zug ist bereits für die Playoffs qualifiziert, nach dem heutigen Sieg hat nun auch der HC Davos gute Karten. Der Abstand auf den Strich beträgt zehn Punkte. (jwe/sda)

Die Tabelle

srf.ch

Telegramm

Davos - Zug 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) n.V.
5139 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wiegand, Castelli/Kovacs
Tore: 13. Diaz (Klingberg, Immonen) 0:1. 32. Kousal (Lindgren, Forster) 1:1. 46. Nolan Diem (Fabian Schnyder, Peter) 1:2. 56. Kousal (Corvi/Ausschluss Diaz) 2:2. 65. (64:03) Dino Wieser (Corvi) 3:2
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Davos, 6mal 2 Minuten gegen Zug.
PostFinance-Topskorer: Lindgren; Martschini.
Davos: von Pottelberghe; Félicien Du Bois, Jung; Heldner, Forster; Schneeberger, Paschoud; Forrer, Rahimi; Ambühl, Samuel Walser, Jörg; Marc Wieser, Lindgren, Kousal; Simion, Corvi, Dino Wieser; Portmann, Ruutu, Eggenberger.
Zug: Tobias Stephan; Diaz, Morant; Helbling, Alatalo; Simon Lüthi, Erni; Fohrler; Martschini, Holden, Suri; Klingberg, Immonen, Senteler; Sandro Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Nolan Diem, Fabian Schnyder.
Bemerkungen: Davos ohne Aeschlimann, Axelsson, Egli, Kessler und Sciaroni, Zug ohne Grossmann (alle verletzt) und Schlumpf (gesperrt). - Timeouts: Davos (49.); Zug (28.). - Lattenschuss Martschini (58.). (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

1 / 39
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lukaku in Mailand gelandet +++ Berichte: Neymar muss PSG verlassen

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Zur Story