DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Platzierungsrunde, 4. Runde

Ambri – Kloten 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)
Langnau – Fribourg 3:4 n. V. (1:0, 1:3, 1:0, 0:1)

Ambri's player Tommaso Goi before the relegation game playout of National League A (NLA) Swiss Championship 2016/17 between HC Ambri Piotta and EHC Kloten, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Tuesday, March 14, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Ambri hat immer noch theoretische Chancen, in den Play-outs das Heimrecht zu erlangen. Bild: TI-PRESS

Ambri und Fribourg gewinnen – Heimrecht-Entscheidung vertagt



In der Platzierungsrunde wurde die letzte Entscheidung vertagt. Der HC Ambri-Piotta (12.) holte im Vergleich zu Fribourg-Gottéron (11.) einen Punkt auf und kann sich in den letzten beiden Runden immer noch den Heimvorteil für das Abstiegs-Play-off erkämpfen.

Jene zwei Teams, für die die Saison nächste Woche weitergehen wird, feierten belanglose Siege: Ambri-Piotta dominierte den EHC Kloten, der Anfang Woche bekanntgegeben hatte, dass das finanzielle Loch in dieser Saison nur noch eine Million Franken betragen wird (im Vergleich zu acht Millionen in den Saisons davor). Ambri gewann die Partie dank des späten Siegtors von Cory Emmerton mit 3:2. Fribourg-Gottéron setzte sich in Langnau gegen die SCL Tigers mit 4:3 nach Verlängerung durch. Julien Sprunger erzielte in der 64. Minute das Siegtor; Roman Cervenka buchte drei Skorerpunkte.

Zwei Runden vor Schluss der Abstiegsrunde beträgt die Punktedifferenz zwischen Ambri und Fribourg noch fünf Punkte. Gottéron benötigt noch einen Punkt oder einen Punktverlust Ambris, um sich den Heimvorteil in der Play-out-Serie definitiv zu sichern. Nächsten Samstag gastiert Fribourg noch in Ambri. (sda/drd)

Evgeni Chiriaev, rechts, von Langnau im Spiel gegen Andrea Glauser, links, von Fribourg beim Eishockey Platzierungsspiel zwischen den SCL Tigers und Fribourg Gotteron vom Dienstag, 14. Maerz 2017, in Langnau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Harter Fight zwischen Gottéron (Andrea Glauser) und Langnau (Jewgeni Schirjajew). Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild

bild:srf

Die Telegramme

SCL Tigers – Fribourg-Gottéron 3:4 n. V. (1:0, 1:3, 1:0, 0:1)
5439 Zuschauer. - SR Mandioni/Prugger, Bürgi/Kovacs.
Tore: 4. Albrecht (Nüssli, Elo) 1:0. 24. Rathgeb (Cervenka/Ausschluss Schirjajew) 1:1. 31. John Fritsche (Ausschluss Mottet!) 1:2. 33. Schirjajew (Roland Gerber, Lukas Has) 2:2. 40. (39:53) Cervenka (Birner) 2:3. 51. Dostoinow 3:3. 64. (63:26) Sprunger (Cervenka, Rathgeb) 3:4.
Strafen: je 6-mal 2 Minuten.
PostFinance-Topskorer: Nüssli; Sprunger.
SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Koistinen; Huguenin, Lashoff; Weisskopf, Flurin Randegger; Seydoux, Currit; Kuonen, Macenauer, Nils Berger; Elo, Albrecht, Nüssli; Dostoinow, Pascal Berger, Sven Lindemann; Roland Gerber, Schirjajew, Lukas Haas.
Fribourg-Gottéron: Saikkonen; Leeger, Marc Abplanalp; Rathgeb, Alexandre Picard II; Kienzle, Stalder; Schilt, Glauser; John Fritsche, Rivera, Tristan Vauclair; Sprunger, Cervenka, Birner; Caryl Neuenschwander, Chiquet, Neukom; Marchon, Mauldin, Mottet.
Bemerkungen: SCL Tigers ohne Blaser, Yves Müller und Stettler, Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Chavaillaz, Maret, Flavio Schmutz (alle verletzt), Daniel Steiner (überzählig) und Vesce (überzähliger Ausländer). Sven Lindemann verletzt ausgeschieden (24.). - Pfostenschuss Cervenka (63:14).

Ambri-Piotta – Kloten 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)
2138 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Fischer/Stricker, Borga/Küng.
Tore: 24. Jelovac (Hall) 1:0. 38. Monnet (Trisconi) 2:0. 45. Tim Ramholt (Ausschluss Homberger!) 2:1. 53. Cunti (Hollenstein) 2:2. 55. Emmerton (Janne Pesonen, Hall/Ausschluss Bieber) 3:2.
Strafen: 4-mal 2 plus 10 Minuten (Goi) gegen Ambri-Piotta, 7-mal 2 Minuten gegen Kloten.
PostFinance-Topskorer: Janne Pesonen; Hollenstein.
Ambri-Piotta:
Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Fora, Gautschi; Sven Berger, Trunz; Collenberg; D'Agostini, Emmerton, Monnet; Diego Kostner, Hall, Janne Pesonen; Guggisberg, Goi, Lauper; Duca, Lhotak, Stucki; Trisconi.
Kloten: Boltshauser; Gähler, Frick; Sanguinetti, Tim Ramholt; Back, Harlacher; von Gunten; Praplan, Cunti, Hollenstein; Grassi, Romano Lemm, Sheppard; Genoway, Obrist, Bieber; Homberger, Schlagenhauf, Kellenberger.
Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Fuchs, Zgraggen (beide verletzt), Balej und Mäenpää (beide überzählige Ausländer), Kloten ohne Martin Gerber, Leone, Stoop und Serge Weber (alle verletzt). - Timeout Ambri-Piotta (53.). (sda)

Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Play-offs 1985/86

1 / 38
Alle Schweizer Eishockey-Meister seit Einführung der Playoffs 1985/86
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Witziges zum Eishockey

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

Ein Betroffener erzählt, wie schlimm es ist, HCD-Fan zu sein

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SRF verliert ein Aushängeschild – Jann Billeter wechselt den Sender

Beinahe ein Vierteljahrhundert prägte Jann Billeter als Moderator den Sport im Schweizer Fernsehen. Nun ist damit Schluss: Der Hockey-Liebhaber wechselt zum Bezahlsender MySports.

Für MySports ist dieser Transfer ein veritabler Coup, ähnlich wie bei der Lancierung die Verpflichtung von Steffi Buchli (heute Sportchefin des «Blick»). Schliesslich gilt Jann Billeter als eines der populärsten Gesichter in der Schweizer Sport-TV-Landschaft. Doch nach 24 Jahren verlässt der Bündner das Schweizer Fernsehen. Nach den Olympischen Spielen wechselt er den Sender.

Als Hauptgrund nennt Billeter den Fokus von MySports auf seinen Lieblingssport. «MySports bietet mir etwas, was bisher …

Artikel lesen
Link zum Artikel