DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Shutout von Reto Berra! Die Schweiz schlägt die Slowakei souverän



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 06.05 Schweiz – Slowakei

Schicke uns deinen Input
Schweiz
Schweiz
2:0
Slowakei
Slowakei
IconR. Schäppi 27'
IconM. Müller 21'
IconR. Diaz 20'
IconT. Scherwey 12'
IconM. Cajkovsky 24'
IconM. Fehervary 23'
IconT. Jurco 17'
Ramon Untersander im Interview
«Egal wie man gewinnt, das macht jeden Stolz. Wir sind sehr gut gestartet. Im dritten Drittel haben wir sehr gut verteidigt. Die Tore gegen Österreich waren Geschenke von uns. Das haben wir abgestellt.»
Simon Moser im Interview
«Heute ist es besser gelaufen. Der Start war recht ähnlich wie gestern, zu Beginn haben nur wir gespielt. Dann sind sie besser ins Spiel gekommen, aber wir haben es gut über die Runden gebracht. Wir waren sicherer mit der Scheibe als gestern. Reto hat hinten alles gehalten und wir haben viele Schüsse geblockt. Es ist ein guter Start ins Turnier.»
Das nächste Spiel
Morgen haben die Schweizer frei. Am Dienstag um 20.15 Uhr geht es dann weiter mit dem Spiel gegen Tschechien.
NHL-Scout Thomas Roost gefiel der Schweizer Auftritt

Best Player
Slowakei: Andrej Sekera
Schweiz: Reto Berra
60'
Entry Type
Spielende
Das Spiel ist aus. Die Schweiz gewinnt. Das war ein überzeugender Auftritt. Offensiv nicht mehr ganz so furios wie gegen Österreich, dafür defensiv extrem stark. Die Schweizer störten die Slowaken früh, sodass sie ihr Spiel nur schlecht aufziehen konnten. Reto Berra bewies sich zudem als äusserst souveräner Rückhalt.
58'
Ciliak fährt raus. Die Slowaken versuchen es mit sechs Feldspielern.
58'
Beinahe fällt die definitive Entscheidung! Ciliak wird von einem Ablenker Niederreiters zwischen den Beinen erwischt. Der Puck kullert jedoch hauchdünn am Pfosten vorbei.
56'
Guter Querpass durch das Schweizer Drittel und der direkte Abschluss. Reto Berra kann aber rechtzeitig verschieben. Tolle Aktion des Keepers.
53'
Gaetan Haas hat sich einiges bei Corvi abgeschaut. Auch er mit einer feinen Einzelaktion, bei der allerdings der krönende Abschluss fehlt. Kurz darauf Niederreiter mit einem guten Schussversuch, den Ciliak nur mit Mühe klären kann. Sechs Minuten fehlen zum Sieg.
51'
Corvi mit einem Energieanfall! Der Churer dribbelt sich durch die Mitte und schiesst dann knapp am Tor vorbei.
50'
Die Schweiz mit einer 3-gegen-2-Situation. Fora versucht einen Abpraller zu provozieren, doch Ciliak hält die Scheibe fest.
49'
Die Schweizer checken resolut vor und stellen so die Slowaken im Spielaufbau vor grosse Schwierigkeiten.
Das Eis, das Eis...
Wieder muss die Spielfläche geflickt werden. Das ist so eine Sache mit den Weltmeisterschaften in warmen Multifunktions-Arenen.
47'
Diaz mit einem wichtigen Block. Danach können die Schweizer klären, nachdem sie zuvor ziemlich in der eigenen Zone eingeschnürt worden sind.
45'
Die Slowaken drücken hier auf den Anschlusstreffer. Bislang zeigt sich Berra aber nicht bezwingbar.
44'
Berra beinahe mit dem Scheibenverlust hinter dem eigenen Tor. Das ging gerade noch einmal gut.
42'
Riat kommt glich zwei Mal zum Abschluss vor dem slowakischen Tor. Ciliak besteht den Test.
41'
So, auf geht's in den dritten Abschnitt.
Das kann ich dir nicht beantworten
von mad_aleister
weiss jemand warum die handschuhe der schweizer schwarz gesprayt sind? da schimmert noch das rot durch...🤔
Hoffentlich!
von ThePower
Schweizer Nati= unabsteigbar😎
Gibt es den ersten WM-Sieg gegen die Slowakei?
Man glaubt es kaum, aber die Schweiz hat an einer Weltmeisterschaft noch nie gegen die Slowkei gewonnen. Gegen den ewigen Testspielgegner bestritt die Nati nämlich erst fünf Duelle an einer WM. Vier davon gingen verloren, eines endete unentschieden. Zuletzt gab es an der WM 2012 eine 0:1-Niederlage. Heute steht die Schweiz noch 20 Minuten von einem Sieg entfernt. Bald geht es weiter mit dem dritten Drittel.
Zum Glück sind wir keine Letten...
Die liegen zur zweiten Pause nämlich mit 0:5 gegen Finnland zurück. Da ist eine Führung gegen die Slowakei doch deutlich angenehmer.
40'
Entry Type
Drittelende
Das zweite Drittel ist vorbei. Die Schweiz führt mit 2:0, dank einem Riesenbock in der slowakischen Defensive und dem daraus resultierenden Shorthander von Mirco Müller. Zwischenzeitlich hat die Slowakei das Zepter übernommen. Doch grundsätzlich hat das Team von Patrick Fischer das Spiel gut im Griff.
37'
Corvi gleich mit zwei Unkonzentriertheiten, die gefährlich wurden. Zum Glück strahlt Berra derart viel Ruhe aus. Ich will hier kein zweites Österreich-Spiel.
35'
Gefährlicher Abschluss von Nagy aus dem Slot. Reto Berra muss seinen ersten Big Save auspacken.
Timeout Patrick Fischer
Der Schweizer Nationalcoach scheint nicht zufrieden damit, wie sich die Partie entwickelt. Trotz einer 2:0-Führung nimmt er sein Timeout und versucht den Jungs die richtigen Worte mitzugeben. Zudem scheint es gleichzeitig noch einen Schaden am Eis zu geben. Es dauert noch einen Moment, bis es weiter geht.
34'
Die Slowaken kommen gefährlich vor Reto Berra. Gemeinsam mit seinen Vorderleuten bringt der Keeper aber die Situation unter Kontrolle. Zuvor hatten die Schweizer ihre Gegner erneut in der offensiven Zone eingeschnürt.
31'
Kleine Druckphase der Schweizer. Am Ende kann Torhüter Ciliak die Scheibe blockieren.
29'
Die Strafe gegen Schäppi ist vorbei. Erneut ein gutes Boxplay der Schweizer.
28'
Uff! Cajkovsky tankt sich in der Mitte durch. Berra kann zur Seite abwehren.
27'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweiz - Reto Schäppi
Nun muss Schäppi auf die Strafbank. Haken lautet das Vergehen. Doch zuerst gibt es noch das Powerbreak. Eines von dreien pro Spielabschnitt. Mindestens eins zu viel, wenn man mich fragt.
26'
Ein Slowake ist zurück. Da gab es doch einige Abschlüsse der Schweizer.
25'
Ach nein, bei Untersander schleicht sich eine Unkonzentriertheit ein. Er verliert die Scheibe.
24'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Slowakei - Michal Cajkovsky
Nun muss auch noch Cajkovsky auf die Strafbank. Der Verteidiger hat Corvi das Bein gestellt. Doppelte Überzahl für die Schweiz.
23'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Slowakei - Martin Fehervary
Die Scheibe liegt im slowakischen Tor, doch das Spiel war ein Augenblick zuvor schon unterbrochen. Ciliak hatte die Scheibe schon kurz blockiert. Aber es gibt eine Strafe gegen die Slowakei.
von chnobli1896
Das slowakische Powerplay (bisher) noch schlechter als das Schweizerische 🙈 Gut so!
22'
Und Scherwey kommt in Unterzahl zu einem nächsten Abschluss. Die Strafe ist überstanden. Das Boxplay hat vorzüglich funktioniert.
21'
Entry Type
Tor - 2:0 - Schweiz - Mirco Müller
Yes! Mirco Müller erhöht in Unterzahl. Der Verteidiger, der nun wirklich nicht für seine Skorerqualitäten bekannt ist, kommt alleine vor Ciliak zum Abschluss und versenkt die Scheibe eiskalt unter der Latte. Was für ein Paukenschlag zum Auftakt des zweiten Durchgangs.
21'
Weiter geht's mit dem zweiten Drittel! Die Schweiz muss noch beinahe zwei Minuten in Unterzahl spielen.
Impressionen aus dem ersten Drittel
Switzerland's forward Tristan Scherwey, left, celebrates his goal past Slovakia's goaltender Marek Ciliak, Slovakia's defender Christian Jaros #62, and Slovakia's defender Adam Janosik #3, after scoring the 0:1, during the IIHF 2018 World Championship preliminary round game between Slovakia and Switzerland, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Sunday, May 6, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Switzerland's forward Gaetan Haas, left, vies for the puck with Slovakia's defender Adam Janosik, right, during the IIHF 2018 World Championship preliminary round game between Slovakia and Switzerland, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Sunday, May 6, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Switzerland's forward Joel Vermin, left, vies for the puck with Slovakia's defender Dominik Granak, right, during the IIHF 2018 World Championship preliminary round game between Slovakia and Switzerland, at the Royal Arena, in Copenhagen, Denmark, Sunday, May 6, 2018. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
20'
Entry Type
Drittelende
Das erste Drittel ist vorbei. Die Schweiz startete hervorragend und wurde für den Aufwand durch den Führungstreffer von Tristan Scherwey in der zwölften Minute belohnt. Danach kamen auch die Slowaken besser ins Spiel. Zu Beginn des zweiten Drittels spielt die Schweiz in Unterzahl. Da müssen sie sich in Acht nehmen: Das Powerplay der Slowaken ist äusserst gefährlich.
20'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Schweiz - Raphael Diaz
Nun muss auch Diaz auf die Strafbank. Ein Halten wird dem Zuger vorgeworfen. Kann man so pfeifen, muss man aber nicht.
20'
Die Scheibe kommt vors Schweizer Tor, wo Berra sie blockieren kann.
19'
Die Strafe ist vorbei, ohne dass die Schweiz zum Abschluss gekommen wäre. Ungenügend.
18'
Das Powerplay ist immer noch steigerungsfähig. Da wird zu lange mit der Scheibe gewartet. Die Slowakei kann mehrfach befreien.
17'
Entry Type
2 Minuten Strafe - Slowakei - Tomas Jurco
Die Schweiz darf ein erstes Mal im Powerplay ran. Die Slowaken begingen einen Wechselfehler. Tomas Jurco sitzt die Strafe ab.
16'
Nun sind auch die Slowaken im Spiel angekommen und tauchen vermehrt in der Schweizer Zone auf.
15'
Cajkovsky zieht von der blauen Linie voll ab. Berra muss abprallen lassen, doch die Schweizer Verteidiger sind da, um den Rebound zu übernehmen.
Die Schweizer Fans sind zahlreich in Kopenhagen eingetrudelt


13'
Hofmann gleich mit der nächsten Chance. Verteidiger Cajkovsky kann klären.
12'
Entry Type
Tor - 1:0 - Schweiz - Tristan Scherwey
Scherwey bringt die Schweiz in Führung! Diaz zieht von der blauen Linie ab. Scherwey kann sich vom Verteidiger lösen und lenkt unhaltbar für Ciliak ab. Eine Wohltat dieser Treffer, war die Schweiz in der Startphase doch deutlich aktiver.
11'
Wir haben derzeit einige technische Probleme, deshalb kommt es zu Unterbrüchen im Ticker. Vor kurzem musste die Schweiz erstmals eine gefährliche Chance der Slowaken zulassen. Berra behielt jedoch die Übersicht.
5'
Nun ist es Simon Moser, der zum Abschluss kommt. Die Schweiz ist hier die bessere Mannschaft in der Startphase. Nur die Tore fehlen – mal wieder.
3'
Gleich darauf zwingt Genazzi den slowakischen Keeper zu einer Fanghand-Parade. Im nächsten Angriff sorgen Rod und Scherwey für viel Gefahr. Torhüter Cilia muss abermals eingreifen.
3'
Das ist ein guter Start der Nati. Diaz schliesst von der blauen Linie ab und erneut versucht ein Weisser im Slot abzulenken.
2'
Kukan schiesst und Hofmann versucht abzulenken. Da wurde es ein erstes Mal gefährlich.
2'
Nino Niederreiter checkt energisch vor und erzwingt so ein Bully in der Zone der Slowaken.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Das Spiel beginnt! Gaetan Haas verliert das erste Bully.
Die Devise lautet: Fehler abstellen!
Die Schweiz hat gegen Österreich eigentlich nicht schlecht gespielt. Das Schussverhältnis lautete 40:19 zugunsten des Teams von Patrick Fischer. Doch Bernhard Starkbaum im österreichischen Tor und zwei individuelle Fehler in den Schweizer Reihen ruinierten den Auftakt. Heute müssen Niederreiter, Corvi und Co. vor allem diese Fehler abstellen. Zudem müssen sie die Strafbank vermeiden: Die Slowaken sind äusserst gefährlich im Powerplay.
Die Schweiz startet heute mit Reto Berra im Tor

Vorentscheidung im Kampf um die Viertelfinals?
Die Slowakei ist nominell der stärkste Gegner der Schweiz im Kampf um den vierten Viertelfinalplatz in der Gruppe. Das heutige Spiel könnte sich also schon ein Wegweiser für die K.o.-Phase sein. Man muss sich vor den Slowaken definitiv in Acht nehmen. In ihrem ersten Gruppenspiel rangen sie nämlich Tschechien einen Punkt ab.
Gleich gross und fast gleich alt – die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Teams

So spielt die Schweiz heute
Da Sven Andrighetto gesperrt ist und Patrick Fischer keine Spieler nachnominieren möchte, um Platz für allfällige Verstärkungen aus Nordamerika zu behalten, tritt die Schweiz heute nur mit drei kompletten Linien an.
Sven Andrighetto fehlt heute
Das Schweizer Nationalteam kann an der WM in Dänemark am Dienstag gegen Tschechien wieder auf Sven Andrighetto zählen. Die Disziplinarkommission der IIHF verzichtete auf weitere Spielsperren gegen den Stürmer der Colorado Avalanche. Andrighetto hatte im WM-Auftaktspiel am Samstag gegen Österreich (3:2 nach Verlängerung) den gegnerischen Verteidiger Steven Strong mit einem Kniestich ausser Gefecht gesetzt.

Bei Strong entschuldigte sich Andrighetto am Samstag unmittelbar nach der Partie persönlich in der Garderobe. Der Österreicher, der mit der Barre vom Eis getragen werden musste, fällt nach dem Kniecheck monatelang aus. Strong riss sich beim Zusammenprall die Seiten- und wohl auch die Kreuzbänder. Er reiste am Sonntag nach Klagenfurt zurück. (abu/sda)

24 Talente, die es an der Hockey-WM zu beachten gilt

Eishockey Saison 2017/18

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Abstürzende Adler» – die besten Schweizer seit 1998 sind gescheitert

Ist es Leichtsinn? Ist es gar Hybris? Nein, es ist eine Laune der Hockeygötter. Die Schweizer verlieren einen WM-Viertelfinal gegen Deutschland nach Penaltys (2:3), den sie nie hätten verlieren dürfen. Weltmeister werden wir wieder nicht. Aber wir sind die Dramakönige der Hockeygeschichte.

Ach, es wäre so schön gewesen. Nur 43 Sekunden fehlten für den Halbfinal. Um zu zeigen, wie schmal der Grat zwischen Triumph und sportlicher Tragödie sein kann und wie gut die Schweizer bei dieser WM und in diesem Viertelfinal-Drama waren, machen wir hier kurz ein Gedankenspiel. Nach dem Motto: Was wäre wenn?

Also; hätten wir gewonnen, so wäre hier nun zu lesen:

«Unser Eishockey, unser Sieg, unser Halbfinal: Die Schweiz besiegt in einer der besten WM-Partien der Neuzeit Deutschland. Die Deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel