Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

12 Russen-Menus, die unsere Spesenrechnung leider ein bisschen gepimpt haben

Ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert ...



Und so kommt es, dass wir uns plötzlich in ganz veritablen russischen Restaurants wiedergefunden haben.

Gestartet sind wir mit dem Zmorgen in der Business-Klasse*.

loro nico russland

*Liebe Swiss, wir sind immer noch guten Mutes, dass ihr unseren Rückflug am Freitag upgradet, der Chef hat genug von unseren Spesen. 

So würden wir sonst auch fliegen:

Play Icon

Video: srf

Schawarmateller

Image

Signature-«Snickers»-Dessert: Erdnuss-Glace, gesalzenes Caramel und Schokolade-Erdnuss-Mousse

Image

Lachstoast mit verlorenem Ei und Rucola

Image

Grillierter Oktopus mit Prosciutto Crudo und Chicorée

Image

Challenge für zwischendurch: Nicht wirklich gut, aber auch nicht wirklich günstig

Play Icon

Pasta Fregola mit Shrimps, Calamari und Oktopus

Image

Frittierte Sardellen im Bierteig

Image

Rindstatar mit Topinambur-Chips

Image

Hummus

Image

Lammracks mit Artischocken

Image

Fondant au chocolat

Image

Heidelbeer-Tarte

Image

Die Telegramme aller bisherigen WM-Finals von 1930 bis 2014:

Unvergessene WM-Geschichten

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link to Article

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link to Article

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link to Article

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link to Article

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link to Article

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link to Article

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link to Article

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link to Article

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link to Article

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link to Article

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link to Article

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link to Article

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link to Article

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link to Article

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link to Article

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link to Article

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link to Article

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link to Article

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link to Article

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link to Article

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link to Article

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link to Article

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link to Article

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link to Article

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link to Article

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link to Article

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link to Article

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link to Article

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link to Article

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TanookiStormtrooper 15.06.2018 12:49
    Highlight Highlight Jesses! Ihr seid im Land des Kaviars! Also hopp, eine schöne Büchse Kaviar besorgen und weil das ganze etwas Salzig ist mit genügend Wodka runterspülen. Und bringt dem Maurice wenigstens eine Flasche Wodka mir, damit er sich die beim anschauen der Spesenrechnung reinziehen kann.
  • Namenloses Elend 14.06.2018 13:15
    Highlight Highlight Probiert unbedingt Pelmeni.. Geiles zeugs 😍
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 14.06.2018 12:11
    Highlight Highlight Respekt an die beiden Herren, sie scheuen keine Mühe, die Rolle der Russenprolls vollumfänglich auszufüllen. Respekt und Danke für diesen Einsatzwillen.
    Wann können wir erste Bilden von privaten Drogen- und Sexorgien erwarten?
    (Alles natürlich im Bärenfellmantel mit Fuchsmütze!)
  • Janis Joplin 14.06.2018 11:49
    Highlight Highlight Nun wird's Zeit für die Stolowaya-Challenge (da steppt der Spesenabsegnungskuli von Maurice in Lichtgeschwindigtkeit zu Kalinka) - wo man sich zwar auch den Appetit verderben kann, aber das Prinzip Russisch Roulette wurde ja nicht in Stuttgart erfunden...
    Oh - und zu Bild 12 - das sind Heidelbeeren, keine Johannisbeeren, lasst euch da mal keinen Beeren aufbinden!
    • Laurent 14.06.2018 11:51
      Highlight Highlight oh, stimmt natürlich, ist angepasst.

      wegen stolowaya gucken wir noch.
    • Janis Joplin 14.06.2018 12:42
      Highlight Highlight Die Stätte, in welcher der Homo sovieticus zu speisen pflegte und es noch immer tut. Und falls es nicht schmeckt, dem Strassenkläffer (alias *arschlocharschlocharschloch*) geben und den Magen mit Wodka desinfizieren :)
  • "Das Universum" formerly known as lilie 14.06.2018 11:33
    Highlight Highlight Ich glaube, die selbsternannten Spesenritter sind gar nicht in den Hungerstreik getreten - die konnten einfach nicht mehr! 🤣🤣🤣
    • The Origin Gra 14.06.2018 12:34
      Highlight Highlight @Lilie: "die konnten einfach nicht mehr!" => Wären das dann nicht eher Spesenritter der Traurigen Gestalt?
    • "Das Universum" formerly known as lilie 14.06.2018 16:47
      Highlight Highlight @The Origin Gra: VON der Traurigen Gestalt. Ja wirklich, zwei traurige Gestalten. 🤣

Dieser Zürcher ging fürs Studium nach Taiwan und spielt jetzt Premier League

Von der Sportanlage Heslibach in Küsnacht ZH ins 40'000 Zuschauer fassende Kaohsiung-Nationalstadion auf Taiwan – Philipp Marda lebt gerade seinen Traum. Auch wenn der Fussball nicht mehr als ein grosses Hobby geblieben ist.

Taipeh an der Nordspitze von Taiwan: Eine Stadt, in deren Grossraum rund sieben Millionen Menschen leben, fast so viele wie in der gesamten Schweiz. Hier lebt Philipp Marda, seit er im Sommer ein Studienjahr an der weltweit angesehenen Nationaluniversität in Angriff genommen hat.

Marda lebt mittendrin – und fühlt sich trotzdem nicht von der Grossstadt erschlagen. Mit seinem Töff, sagt er, sei er in nur 15 Minuten weg vom Beton. «Du fährst einmal um den Rank und schon bist du mitten im …

Artikel lesen
Link to Article